Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema ADHS, Krankheit oder Syndrom im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 63

    Frage ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Hallo zusammen

    Habe auf dem Forum gelesen, dass ADHS, sozusagen keine Krankheit ist, sondern ein Syndrom. Habe ethliche Definitionen nachgelesen und habe keine richtige Antwort für mich gefunden. Kann mir von euch einer weîterhelfen. Was ist der Unterschied zwischen einer Krankeit und einem Syndrom.

    LG
    Malu

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Hallo

    Bisschen schwer mit wenigen Worten zu erklären ....

    Ein Syndrom (mal mit Bezug auf ADS/ADHS) ist dadurch gekennzeichnet, dass verschiedene Symptome, die man ansonsten (in der Regel mehreren) anderen Krankheiten/Störungen zuordnen würde, bei vielen Menschen gehäuft auftreten und man daher annehmen kann, dass bei diesen Menschen eine gemeinsame Ursache vorhanden sein muss, die eben diese Symptome erklärt.

    Bestimmte Symptome, die man eigentlich sonst ganz bestimmten und schon länger bekannten Krankheiten oder Störungen zuordnen würde, werden also zu einem neuen "Paket" zusammengefasst.

    ADHS und ADS sind aus diesem "Jungstadium" einer neu erkannten Krankheit/Störung jedoch mittlerweile herausgewachsen und werden zunehmend von der Fachwelt als eigenständiges Störungsbilder anerkannt, was sich zuletzt auch darin zeigt, dass die Bezeichnung Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom immer mehr durch die Bezeichnung Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung ersetzt wird, sowie die Bezeichnung Aufmerksamkeitdefizit-Syndrom (ohne Hyperaktivität) durch Aufmerksamkeitsdefizit-Störung.

    Etliche Fachleute sträuben sich zwar gegen diese endgültige Festlegung als zwei eigenständige Störungen noch immer (man müsste ja dazu etwas umdenken, neuere Literatur kaufen und dazulernen ), aber der geistige und durch Forschung und Wissensfortschritt begründete Entwicklungsschritt zu zwei eigenständigen Störungen ist seit einiger Zeit bereits vollzogen, womit das "Syndrom" im Namen des ADS und ADHS in naher Zukunft wohl an Seltenheitswert gewinnen dürfte.



    LG,
    Alex

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    ... gur erklärt !

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Also ich halte mich eigentlich nicht fuer gestoert oder krank. Bei uns AD(H)S'lern funktioniert unsere Aufmerksamkeit nur anders, als bei "normalen" Menschen. Wir nehmen anders wahr. Das hat Vor-, aber auch ganz klar Nachteile in unserer heutigen Gesellschaft.

    Aber das nur am Rande, Alex hat ja quasi deine Frage schon beantwortet

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 56

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Mit gestört hatt das nichts zu tuhen.

    Meine meinung dazu ist die das es sowohl als auch ist.aus mehreren gründen.Es ist ja nicht nur die aufmerksamkeit wo anderst ist sind ja noch andere sachen teilweise auch sachne wo krankhaft sind (ist nicht bei jedem).Krankhaft ist doof ausgedrükt mir fällt aber kein anderes wort dazu ein. Damit meine ich das viele Durch´s ADS/ADHS begleit erkrankungen haben wo so sind das man sich mit urtraschall röntgen usw oder auch sichtlich nachweis bar ist.

    Sydrom würde ich mal sagen steht oben beschrieben(gedanken austausch?).

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 63

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Soweit ich informiert bin, hat mein Hirn eine Funktionsstörrung in der Regulierung mit dem Dopaminhaushalt. Ich meinerseits bin eigendlich froh, dass die Tendenz zu einer Defintion zu Krankheit besteht. Ich denke mir, uns wird dann der Weg nicht so steingig gemacht, von den Ansprüchen der Leistungen der Krankenkassen. Ich fühle mich natrürlich nicht gestört, aber ich spühre meine Behinderung. .Ich bin Legasthenikerin und mein Räumliches Denkvermögen ist ziemlich schwach. Am meisten leide ich unter meinen Kontrollverlusten. Wie ist das bei euch?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 56

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    wenn ich das wüste wär ich wieder ein stück weiter.Gut wodrunter ich leide ist die vergeslichkeit aber ob das mit ads zusammen hängt weis ich nicht. Den rest werde ich irgendwan herausfinden oder heraus finden lassen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 63

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Drache bist du sicher, dass du vergesslich bist, oder kannst du dich einfach zuwenig konzentrieren im richtigen Moment?

    LG Malu

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    hmmm,jetzt werden gerade zwei verschiedene Wörter in gleichem Zusammenhang gebracht.

    gestört: bedeutet instabil,geistig nicht normal,psychisch krank.Leitsymptom ist eine deutliche Intelligenzschwäche.
    -------> ADS/ADHS ler haben keine Intelligenzschwäche ,sind zum Teil sogar hochbegabt,was häufig vorkommt,sind Teilleistungsschwächen wie Legasthenie,motorische Defizite,Entwicklungsverzöger ungen... darf aber nicht verwechselt werden mit gestört sein !!

    Störung: bezeichnet die Abweichung eines geplanten oder erwartenden Vorgangs von seinem festgelegten,vorausberechneten oder erwartenden Verlaufs.
    ------> bei ADS/ADHS Störung im Dopaminhaushalt
    eben die Info die im Gehirn ankommt ,nicht so weitergeleitet und entsprechend gehandelt werden kann.

    Hier ist niemand gestört ,es liegt eine Störung vor,das hört sich für mich schon anders an

    LG Dori

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 232

    AW: ADHS, Krankheit oder Syndrom

    Ich wollte das auch nicht gleichsetzen, Dori. Aber eine Stoerung bedeutet halt, das "etwas" gestoert ist. In unserem Fall halt der Dopaminhaushalt. Sorry, falls das falsch rueber kam

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Prominente und Künstler mit ADS oder ADHS
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 238
    Letzter Beitrag: 21.07.2014, 13:54
  2. 78462 Konstanz: Selbsthilfegruppe ADS / ADHS Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom
    Von 1411erika im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Deutschland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.07.2009, 22:52
  3. Methylphenidat non-responder?
    Von lola im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 17:47
  4. RDS reward deficiency syndrom und ADHS
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 13:29
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.06.2009, 19:46

Stichworte

Thema: ADHS, Krankheit oder Syndrom im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum