Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Diskutiere im Thema "ADHS ist ein Hund" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    Dori schreibt:
    Hund ,ne bin eindeutig ne Katze,mit Rudeln

    ...........und ich dachte du bist ein fisch.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    Alles Tarnung

    LG Dori

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 380

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    ...oooohhhh

    böse, böse, böses mädchen !

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    moment Mal Hund, Katze , Fisch ,Mensch...... ja was bin ich denn nun
    ja,wenn ich das so genau wüßte ,steht ja schon in meiner Biographie wechselhaft,dann paßt es ja wieder , uff.

    LG Dori
    Geändert von Dori (26.08.2009 um 17:08 Uhr) Grund: was vergessen

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 142

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    also ich glaube auch, es ist ein Hund.
    Ein Hund, der so wie meiner, ohne Leine geht und jederzeit weglaufen kann.
    Normalerweise tut sie das nicht, aber sie hat einen eigenen Willen.

    Das interessante an der Sache ist ja auch irgendwie, dass der Hund mir nicht unverhofft zugelaufen ist, sondern ich hab sie bewusst gesucht und schließlich gefunden. War im Tierheim und hab nicht einen anderen sondern sie genommen. Was möchte mir das Leben damit sagen...?

    ADS ist ein Hund - nur wie bin ich auf den Hund gekommen - was hat mich geritten?

    Und jetz isses ja auch noch so, dass ich den Hund soo lieb hab!

    Verrückte Welt...

    Sitz! Platz!!!



  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    hmmm wenn das so ist Jule, frag ich mich gerade wo bist Du denn hin gegangen und hast Dir ADHS ausgesucht?

    Und wenn es ein Hund ist, dann mnüsste es doch gehorchen, wie die meisten gut erzogenen Hunde, macht es aber nicht, es macht was es will.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 142

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    wenn es aber vielleicht gar nicht macht, was es will, wenn es uns vielleicht in der Tat nur einen in Geheimschrift abverlangten Dienst erweist, um uns an einen Punkt zu führen, den zu erreichen wir womöglich gar bestellt haben?

    und was, wenn er in der Tat so sehr aufs Wort gehorcht, dass wir uns das Ausmaß der Folgsamkeit in unseren kühnsten Träumen nicht vorstellen können? So wie ein gut ausgebildetes Pferd auf 'feine Hilfen' hört, was bedeutet, dass es am Ende Lektionen der hohen Schule ausführt, fast gänzlich ohne körperliche Einwirkung, allein durch die Kraft der Gedanken?
    Was, wenn wir ihn brauchen,- den Hund, das Vieh, um Erfahrungen zu machen, denen wir ohne den Köter nicht ausgeliefert worden wären? Nicht freiwillig versteht sich - der freie Wille ist ja auch ein großes Wort und Leid, Depression, Krankheit und Sucht, wer will schon sowas - aber vielleicht, so unter dem freien Willen versteckt, als Fahrkarte? Die freilich ist zwar teurer mit Hund - der Hund ist so teuer wie ein Kind - aber ohne das Vieh wären wir vielleicht glattwech Cabrio gefahren, Zweisitzer, und hätten den Zug nie gesehen. Nicht die Bahnhöfe auf der Strecke, nicht die Menschen, die ein und aussteigen, von denen manche uns ein langes Stück begleiten und manche nur kurz.
    Was wenn wir Cabrio gefahren wären, hauptsache offen, dann hätten wir am Ende vielleicht jemanden vom Bahnhof abgeholt und würden uns fragen warum wir den jetzt irgendwie beneiden, der da mit Hund nach seiner strapaziösen Reise aus dem Zug aussteigt, angekommen ist und sagt:
    "gut, dass ich diesen Zug genommen habe."

    Feeiiiner Hund.....


  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    ...hab ne Sendung gesehen , wo die herkömmliche Hundeerziehung komplett auf den kopf gestellt wird ...

    also , die zwei Hundetherapeutinnen , behaupten , das die Hunde nicht mit Sprache zu erziehen sind ,da sie die Sprache nicht verstehen , vom Inhalt ...sprich ich kann zum Hund freundlich sagen , ach was bist doch für ein blöder Hund ...er reagiert sicher nicht auf den Inhalt der Worte...

    innerhalb von 2-3 Tagen haben sie zum Teil aggressive , schwer lenkbare Hunde umtrainiert...
    ... wie --> mit Körpersprache und Futterbelohnung

    ... da der Hund ein Rudeltier ist ,checkt er ab "wer" das sagen hat ...und wenn nicht eindeutig der Hundehalter das "Alphatier" ist die "Führung", die Rolle übernimmt ... wird der Hund die"Führungsrolle" übernehmen ...

    ... die intressante Paralelle ist (ich denk mal das es egal ist ob es sich um Kinder und Erwachsene mit ADHS handelt)... wenn sie spüren , das der Therapeut "schwach" ist werden sie ihn kaum aktzeptieren ,meist muß dann ein anderer Therapeut gesucht werden der klar die "Führung" hat "stark" ist ...auch wird mehr und mehr erkannt das Motivation und Belohnung weitaus bessere Erfolge erzielt als Bestrafung...

    ...beim Hund ist es , wenn er die "sSchwäche " und " Unsicherheit " des Hundehalters spürt , wird der Hund die "Führung " übernehmen ....

    wo ich mir Gedanken darüber mache : wer führt den mein Leben , führe ich es ... oder wird es geführt von Umständen , ADHS, ....eigentlich egal was man da dann einsetzt... es geht darum .... führe ich mein Leben oder wird es geführt ???

    Übernehme ich die Eigenverantwortung für mein Leben ...oder laß ich mich leben .... das in manchen Bereichen Unterstützung und Hilfen notwendig sind wie Therapie und zum Teil Medikamente , das ist klar ... das mein ich nicht damit ... sondern wo komplett die Verantwortung abgegeben wird ...

    ...mach mir da halt grad so meine Gedanken ... weiß nicht ob die jetzt voll daneben sind... was meint ihr denn dazu ??

    LG Dori

  9. #19


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    Liebe Dori

    Du beschreibst es sehr gut. Ich denke auch, dass wir die Verantwortung für unser ADS übernehmen müssen und können. Wir brauchen einfach nur Zeit dafür und Menschen die uns dabei untersützen.

    Wenn wir einen Hund haben, müssen wir ja auch zum Hundeerziehungskurs (ist hier in der Schweiz Pflicht) und wir üben jeden Tag mit ihm bis er seine Verhaltensweise unseren Bedürfnissen (oder so) angepasst hat. Das ganze geschieht mit viel Geduld und Belohnung für die kleinsten Fortschritte.

    Und ein Hund macht einen auch viel Freude. Auch die ADS kann einen Freude machen, wenn man seine besonderen Begabungen gefunden hat. Nirgends gibt es so viele spannende Sichtweisen und kreative Lösungsansätze wie hier im Forum unter den ADS-Chaoten.

    Herzliche Grüsse
    Pucki

    Aber auch mich würde interessieren, was Eiselein gemeint hat.

  10. #20
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: "ADHS ist ein Hund"

    Eigentlich wollte ich nicht darüber schreiben, aber ihr habt angefangen:

    Für mich ist das so:

    Der Normalmensch geht durch einen Gang. Da sind rechts und links Türen. Meist je nach Mensch ist der Gang verschieden gut beleuchtet. Unterwegs öffnet er Türen und geht in Räume. Dann wieder raus und weiter.

    Der ADSler geht durch einen gläsernen Gang. Er sieht durch die Wände, Decke, Boden.. alles gleichzeitig. Manchmal macht es ihm Angst, manchmal fasziniert es ihn.
    Manchmal ist viel Licht, Lärm, manchmal wenig. Die Türen sind immer offen.

    Er wünscht sich mehr Struktur, nimmt also Tabletten, die ihm Scheuklappen aufsetzen. Oder er schafft es sich hie und wieder in eine Nische zu setzen und sich zu erholen.
    Wichtig ist, dass er sein Tempo läuft. Immer wieder versucht er Verbesserungen vorzunehmen. Teils gelingen sie, teils weniger. Teils findet er jemanden, der ihn durchzieht, der ihm Glastüren öffnet, der ihm Gleise zieht, der ihm ein gutes Gefühl vermitteln kann, der ihm hilft an Kreuzungen, ev. sogar jemanden, der es schafft ihm auf einer Seite eine Wand zu bauen/ziehen.

    Aber manchmal geniesst er es auch einfach alles zu sehen, zu empfinden, zu hören und weiss wie toll alles ist, welche Wunderwelt er durchschreitet.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Handbuch ADHS" - Rothenberger, Döpfner, Steinhausen
    Von Alex im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.08.2009, 10:34

Stichworte

Thema: "ADHS ist ein Hund" im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum