Seite 7 von 11 Erste ... 234567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 108

Diskutiere im Thema Kochen mit ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #61
    Allanon

    Gast

    AW: Kochen mit ADHS

    @Smile

    Ha ! Mit der Waesche geht es mir ganz genau so !
    Nur, kommt an erster Stelle eben die Kueche ! Dann Waesche !

    @zlatan_klaus

    Ui, das finde ich aber sehr interessant, dass andere ADHSler es ganz anders sieht.
    Also ich persoenlich finde, dass Kochen sehr viel Planung braucht, und eben sehr viel Aufmerksamkeit einfordert, und dass dort geballtz mehrere Dinge gleichzeitig auf einen zukommen.
    Vielleicht ist dass bei mir ja moeglicherweise kein ADHS- das steht ja noch offen.
    Also ich habe ganz gewisse symptome, was mich umhaut, will wissen woran ich echt da bin

  2. #62
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Kochen mit ADHS

    zlatan_klaus schreibt:
    Also ich wundere mich gerade sehr über diesen Thread!
    Ich nicht.

    Kochen bedeutet = wenig und einfache Planung ( Man schreibt einen Einkaufszettel und geht in ein Geschäft und kauft die Nahrungsmittel )
    Bei mir sieht das so aus:

    Ich beschließe, dass ich einkaufen muss, weil in meinem Kühlschrank nur noch eine leicht schimmlige Tomate rumgammelt.
    Gut, der Vorsatz ist gefasst.
    Da das Einkaufen mit Einkaufszettel eine gute Sache ist, mache ich mich auf die Jagd nach Zettel und Stift. Unglaublich, wo sich diese Dinge immer wieder verstecken können...
    Nachdem ich eine zeitlang erfolglos über dem Einkaufszettel gebrütet habe, weil mir absolut nix einfällt, was ich die nächsten Tage kochen könnte, studiere ich meine Kochbücher. Blöderweise beschließe ich dann noch, mir zusätzliche Rezepte im Internet anzuschauen. So zur Inspiration.
    Nach 3 Stunden knurrt mein Magen und mir fällt wieder ein, dass ich ja eigentlich einkaufen wollte. Wo ist denn jetzt der verd..... Einkaufszettel?
    Weil mein Hunger immer größer wird, kritzle ich spontan ein paar Sachen auf den Zettel, ziehe mir was über und mache mich auf den Weg. Unterwegs habe ich das Gefühl, dass ich was vergessen habe. Was wichtiges. Hm, es fällt mir nicht ein... Naja, dann wird es wohl doch nciht so wichtig sein.
    Im Laden schnappe ich mir einen Einkaufswagen und los gehts. Motiviert will ich den Einkaufszettel aus der Tasche holen. Aber da ist er nicht. Ich durchsuche alles. Nichts. Mir dämmert was... der Zettel liegt in der Küche, direkt neben dem Geldbeutel.
    Mist, ich muss nochmal zurück. Zettel und Geldbeutel holen.
    Dann stehe ich fluchend das zweite Mal an diesem Tag im Laden. Diesmal mit Zettel und Geldbeutel.
    Mein Magen fordert sehr eindringlich Nahrung. Jetzt! Meine Laune sinkt.
    Der Laden nervt mich. Wieso haben die Einkaufwägen eigentlich keine Peilsender? Ich vergesse ständig, wo ich meinen habe stehen lassen. Und ich vergesse blöderweise auch, was in meinem Wagen drin war und welches mein Wagen ist.
    Schnell werfe ich daher irgendwelche Sache gekonnt in meinen Wagen. Naja, die Eier, uups, das war keine so gute Idee. Gut, bisschen Schwund ist immer...
    Nix wie raus hier. Ich mache mich auf den Weg zu Kasse. Oh Mist. Die Schlange dort ist kilometerlang. Mindestens. Ich überlege, ob ich mich irgendwie vordrängeln kann. Als ich es versuche, droht mir die rüstige Rentnerin vor mir Prügel mir ihrer Handtasche an. Ich gebe klein bei und beschließe, mich ordentlich in die Schlange zu stellen. Während ich da so stehe und ungeduldig vor mich hin hibbele und so meinen Gedanken nachhänge, merke ich nicht, dass die Schlange ein ganzes Stück vorgerückt ist. da ich das nicht gemerkt habe, haben sich zwei Famillien vorgedrängelt. Schweinerei!
    Ich muss besser aufpassen! Das passiert mir nicht nochmal.
    Nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich endlich dran. Ich werfe hastig die Sachen aufs Band und von dort wieder in den Wagen. Als die Verkäuferin mir den Preis nennt, setzt bei mir kurz die Schnappatmung ein und ich überlege, ob ich Diamanten oder sowas gekauft habe. Naja, auch egal, ich will nur noch heim.

    Zuhause angekommen, packe ich gleich die Sachen aus, weil ich mir was Leckeres kochen will. Nudeln mit Soße aus frischen Tomaten wären toll. Voller Vorfreude steigt meine Laune sofort.
    Hochmotiviert koche ich Nudeln.
    Dann gehe ich zum Kühlschrank und will die Tomaten rausholen. Tomaten? Ja, die Tomaten. Die müssen doch da sein. Mist, da ist nur noch die gammlige Tomate, die da schon seit einiger Zeit drin ist. Irgendwer hat wohl vergessen Tomaten zu kaufen...

    Mir reichts!

    Zum Glück war im Briefkasten das Prospekt einer Pizzeria. Pizza Hawai klingt ganz gut...

    Kochen bedeutet = direktes Feedback ( Man sieht sofort ob das was man tut gut oder schlecht ist und man muss nicht weit in die Zukunft planen )
    Bis Nudeln fertig sind, dauert es ca. 15 Minuten. Mir dauert das zu lang. Reis ist auch so eine Sache. Für mich ist das kein direktes Feedback, sondern eine halbe Ewigkeit.
    Und oft schmeckt das, was ich koche einfach nur eklig oder ist mir angebrannt, weil ich nur schnell eine Mail schreiben wollte und dann wieder vergesse, dass ich was auf dem Herd habe.

    Ich war bis jetzt der Ansicht dass Kochen noch eine der besten Tätigkeit für ADHSler ist!
    Für mich ist Kochen größtenteils einfach nur ätzend. Wenn ich mit Freunden koche, dann ist es OK. Aber sonst nervt es mich einfach nur.
    Ob das am ADHS liegt, weiß ich nicht. Ich kann es mir aber durchaus vorstellen.

  3. #63
    Allanon

    Gast

    AW: Kochen mit ADHS

    Es geht mir wie Fliegenpilz.
    Drum habe ich das Gefuehl, den GANZEN Tag damit den kopf ums essen zerbrechen zu muessen, weil es fuer mich auch ne Ewigkeit ist.
    Druck ist sehr gross zudem, da ich es fuer die Kindern tun muss !

    Bin umsomehr gespannt, ob ich ADHSler bin !

  4. #64
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Kochen mit ADHS

    Kochen bereitet mir keine Probleme. Das Vorbereiten nervt zwar aber das ist nicht so schlimm. Bei mir läuft es nur so ab,dass ich,wenn ich etwas koche,wo mir die Routine fehlt,ich immer wieder auf die Kochanleitung schaue. Ein Mal,zwei Mal und dann nochmal...ich sehe es mir an,lese es aber kann den Vorgang im Kopf nicht abspeichern. Meist koche ich es dann falsch oder fasse mehrere Schritte zusammen. Und dennoch schmeckt es meiner Familie.

  5. #65
    Zotti

    Gast

    AW: Kochen mit ADHS

    Hallo, der lange Text ist nicht schlimm, ich schreibe manchmal auch so lang, nur das Problem
    oder Nicht-Problem, ich lese nicht immer die Texte durch, überfliege sie nur so, daß machen
    glaube ich ein paar andere auch. Aber das ist nicht schlimm, mir tut es einfach gut mal zu
    schreiben, ob das dann von allen gelesen wird, ist doch egal, sonst hätten wir ja als
    ADSler nochmal Druck und noch ein Problem. Also schreib ruhig lang, nur es kann sein,
    nicht jeder liest es dann, Gruß Zotti

  6. #66
    Allanon

    Gast

    AW: Kochen mit ADHS

    Smile schreibt:

    nach rezept kochen.... das ist für mich stressig.... mache ich nur, wenn es wirklich sein muss.


    Mit rezepten habe ich auch so mein Problem.
    Das ist schwerer als mein Studium damals. Es gibt so Schritte, die ich nicht verstehe, da einfach der gesunde menschenverstand gefragt ist, und in bezug auf kochen besitze ich das nicht.
    Rezept "studieren" - wieder so ein Schritt beim kochen.

    Aber eigentlich geht es nicht ums kochen an sich, sonder darum, dass ich mich so schwer tue mit aufgaben die aus mehreren Schritte bestehen und wo viel Aufmerksamkeit gefordert wird. Es faellt mir so schwer da konzentriert zu sein, mir faellt oft was aus der hand und hab ne supersauerei -.-

    Mensch, will endlich wissen ob ich ADHS habe oder ob das einfach nur ne Reaktion auf Stresszustand ist -.-

  7. #67
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Kochen mit ADHS

    Hallöchen,

    ich gehöre zu denen, die sehr gern kochen. Ich habe etliche Kochbücher und hole mir darin Inspiration, aber meistens koche ich "frei Schnauze", weil es für mich nix Schlimmeres gibt, als sich penibel an eine Anleitung zu halten. Deshalb backe ich auch sehr wenig, wenn, dann meist Backmischungen. Und beim Backen geht es mir so wie Dir, @Bella Cullen: ich muss tausendmal aufs Rezept schauen, weil ich mir das auch nicht merken kann, bzw. unsicher werde. Und beim Backen kann man ja nicht wie beim Kochen herumexperimentieren. Wenn man sich da nicht an die Menge hält oder noch was dazu tut, wird die ganze Sache nix.

    Mein Freund und ich haben heute auch gekocht. Und da kam mir ein poetischer Geistesblitz:

    Kochen ist wie das Malen eines Bildes: man kann immer noch was abändern, etwas "übermalen" bis man zufrieden ist. Sprich beim Kochen: wenn es zu salzig ist, macht man eben etwas Wasser oder Sahne dran, ist es zu flüssig, kann man es andicken, hat man Lust auf Pilze, macht man diese mit rein, obwohl es nicht unbedingt im Rezept steht, usw.

    Ich koche gern mediterran und hab mich bis vor zwei Jahren geweigert, typische Hausmannskost zu kochen, da das ja zu "normal" ist. Aber dann hab ich mal Gulasch gekocht - ohne Rezept, nur anhand eines Beitrages im TV. Und der ist super geworden. Seitdem hab ich z.B. auch schon Hühnerfrikassee oder Linsen gekocht

    Und heute hatte ich auch wieder Premiere: mein erster Schweinebraten! Und ich hätte garnicht gedacht, dass das so einfach ist.

    Man nehme 500 g Schweinebraten (ich hatte das Nackenstück), brate es rundherum in siedendem Öl (nicht zu viel nehmen, sonst wirds zu fettig) schön braun an. Dann ablöschen mit Rotwein, aber so , dass das Fleisch noch rauskuckt. Dann Ofen niedriger schalten. Danach Soßenknochen zusammen mit Möhre, kleinen Stück Sellerie, einem Stück Lauch auch schön braun anbraten. Das Ganze mit zum Fleisch reintun, dann noch eine grob geschnittene Tomate dazu, noch ein bissl Rotwein drauf (oder Wasser), einen Brühwürfel für Gemüsebrühe dazu und das Ganze so für 2 Stunden köcheln lassen. Dann die Soße abschmecken. Ach so - natürlich Salz und Pfeffer nicht vergessen. In die Pfanne, wo ich die Knochen angebraten habe, hab ich, als sie noch heiß war, 2 EL Zucker getan, kurz karamellisieren lassen, dann mit etwas Rotwein abgelöscht und das Ganze auch mit rein zum Schweinebraten.

    Ich hätte es mir schwieriger vorgestelt. Naja, mal sehen, was die Family meines Freundes morgen dazu sagt :-)

    LG
    Nasenbär

  8. #68
    Allanon

    Gast

    AW: Kochen mit ADHS

    @Nasenbaehr

    Also das Rezept ist mir definitiv viel zu hoch (am schwierigsten finde ich fleisch braten !), aber so kocht mein mann !
    Sonntags gibts fast immer Braten. Er schnibbelt da immer so "Roestgemuese" (die braucht er fuer die Sosse), kippt Wein rein etc...
    Ist lecker, ich wuerde es aber niemals koennen bzw. muesste ich dann 36h in der Kueche stehen.

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Kochen mit ADHS

    Der Film zum Thema:

    Julie & Julia: Amazon.de: Meryl Streep, Amy Adams, Stanley Tucci, Julia Child, Julie Powell, Alexandre Desplat, Nora Ephron: Filme & TV

    Eine der beide Protagonistinen (Julie) ist eine klassische ADHSlerin und obendrein basiert alles noch auf einer wahren Geschichte....

  10. #70
    Zotti

    Gast

    AW: Kochen mit ADHS

    Hallo, ich habe heute Glück gehabt, mein Freund hat gekocht.

    Gruß Zotti

Stichworte

Thema: Kochen mit ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum