Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 41

Diskutiere im Thema AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Oh, danke, ja dann, entschuldigung angenommen, friede)
    Na, ich glaub halt ehrlich nich das das von ihm so gemeint war, suchtverherrlichend oder ignorant wäre, wenn man schreibt: Also wenn ich gar nix sauf, dann kann ich mich nicht durchsetzen, und das is ja auch ne sucht, also sauf und kiff ich lieber.

    Aber natürlich hast du auch recht mit der aussage das etwas schneler zur sucht wird als einem lieb ist. Zwei bis dreimal im monat, immer beim feiern, IST ja eindeutig schon ein Muster. Und manche Drogen passen ja auch nicht in den Alltag, da ist es kein Wunder, das sie "nur" am Ochenende konsumiert werden.

    Ja, ohgott, zu Krok: google das mal!! Da vergehts einem total!

  2. #22
    Zotti

    Gast

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Wo habe ich hier mit einem Wort Sucht verherrlicht? Ja das sind diese Kommunikationsprobleme.
    Außerdem ist es für mich Tatsache, das es Süchte gibt, die anderen Menschen mehr schaden, als
    die Süchte, durch die man nur sich selber schadet. Das Thema ist sehr kompliziert und kann ich
    hier nicht über das Forum diskutieren.

    Macht über andere zu haben ist auch eine Sucht, die macht Millionen Menschen kaputt, die eben deshalb
    süchtig werden. Welche Macht ich meine kann ich jetzt hier nicht beschreiben. Ich selber rauche gerne
    mal am Wochenende auf Partys drei bis fünf Zigaretten, ich mache keine Lungenzüge, somit bin ich nicht
    süchtig vom Tabak. Wenn ich den Zigarettenqualm der anderen einamte, dann ist das viel gesundheitsschädlicher
    als wenn ich selber ziehe und nur rausblase den Qualm.

    Ich habe noch nie morgens früh geraucht, den da würde mir schlecht werden. Trotzdem werde ich immer wieder
    schief angeguckt, wenn ich sage, ja ich rauche nur mal ab und zu. Es schmeckt mir dann eben abends mal zu einem
    Glas Wein.

    Ich habe viele Drogensüchtige kennengelernt und lebte auch mit einem Dealer zusammen. Ich habe auch Freunde an
    Heroin verloren, also ich bin bestimmt niemand der Drogen verherrlicht. Und ich finde Heroin ist auch die schlimmste Droge und
    da akzeptiere ich auch nicht, wenn die das nur ab und zu mal machen.

    Also ich wollte nochmals darstellen, ich habe soviele verschiedene Menschen kennengelernt mit ihren Dorgen und Alkoholproblemen
    und da kann ich nur sagen, wenn einer abhängig ist, dann ist es auch egal wie oft. Wenn ein Quartalssäufer /alle drei Monate/ glaube ich,
    auf einmal anfängt zu zittern und morgens früh zur Tankstelle läuft weil er es nicht aushält, ist das natürlich schlimm, da habe ich ja selber
    erlebt. Also auch wenn er dann nur alle drei Monate trinkt.

    Wir sollten uns darüber nicht streiten. Es ist eigentlich das Gefühl, wenn du einen Menschen neben dir hast der dir nahesteht und du hast
    das Gefühl, er ist ganz woanders. Dann ist es auch egal welche Droge er genommen hat.

    Allerdings gibt es auch Menschen, die gar nichts nehmen und ganz woanders sind in einer ganz anderen Welt. Das Gefühl ist dann das gleiche.


    So jetzt höre ich auf, ich verherrliche keine Drogen, doch ich verurteile genausowenig Menschen, die drogenabhängig sind oder ähnliches.
    Wir kennen deren Schicksal nicht, wir können erst urteilen, wenn wir ihnen gegenüberstehen und sie selber erleben. Vielleicht gibt es Menschen,
    die sonst gar nicht mehr leben würden. Außerdem ist Geld auch eine Droge, und all die schwarzen und grauen lackierten Autos, die man nochnichtmal
    schief angucken darf, bloß kein Kratzer, die sind hier mittlerweile auch zur Droge geworden.

    Alles kann süchtig machen, doch man sieht es nicht, das ist noch viel schlimmer, den Fixer und Alkoholiker auf der Straße den kannst du noch einordnen, der ist nicht so gefährlich wie das was du nicht mehr siehst und dich abhängig macht, so wie auch deine Einstellungen und Meinungen,
    auch die müssen immer wieder hinterfragt werden, sonst bist du ein Abhängiger dieses Systems.

    Das versuche ich ständig zu verhindern und zu durchblicken, dieses System. Auch von diesem System der Gesellschaft wird es natürlich gefördert
    und gewollt, daß Menschen drogensüchtig werden, sonst hätte man ja längst all diesen großen Drogendealern das Handwerk gelegt. Doch das hängt auch alles mit der Politik zusammen. Drogen würden ja gar nicht in dieses Land eingeführt werden können, wenn da nicht einflußreiche Leute ihr Hände im Spiel hätten und auch da geht es immer wieder nur um M a c h t und G e l d..

    Bis dann, Gruß Zotti

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Amen, Zotti. Schön gesagt)) dem habe ich nichts hinzuzufügen

  4. #24
    Zotti

    Gast

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Ja, heute bin ich mal irgendwie wütend oder wie nenn ich das mißgestimmt. Dann schreibe ich mal was heftiger.
    Bis dann, muß jetzt schlafen, bin heute gereizt, Zotti

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Nö, wieso? Niemand ist zu Schaden gekommen

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Das war in den 80igern wohl Cathin. Ähnlich wie Ephedrin zählt es zu den Amphetamin-Derivaten mit ausgeprägter (nor)adrenerger Wirkunsweise, mäßiger Dopaminwikunsgweise und kaum bis keine Wirkung auf das serotonerge System. Eine (Nor)adrenerge Eregung im CNS hat eine aufputschende und zugleich hunggerstillende Wirkung kann aber manchmal auf die Libido senkend wirken.

  7. #27
    Zotti

    Gast

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Ja, das war wohl so zwischen 1980-83 als ich die Tropfen genommen habe oder war das noch was früher,
    ich glaube die sind doch dann verboten worden? Ich wollte nur mal wissen, ob die auch einer genommen hat
    von den ADSler, diese Tropfen haben mich süchtig gemacht, also ich braucht die später jeden Tag, weiß auch nicht,
    es ist aber niemandem aufgefallen, daß wundert mich, na ja, vielleicht weil die anderen auch immer was genommen haben
    und die auf der Arbeit die hatten auch alle einen kleinen Splin und es wurde da ja früher noch viel getrunken, also heute ist
    mir das alles rätselhaft, das ich das so vertuschen konnte.

    Gruß Zotti

  8. #28
    Zotti

    Gast

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Hallo Fusselfee, danke nochmal, daß du mich da unterstützt hast. Kann den überhaupt jemand beurteilen wie das mit den Süchten ist?
    Dann ist auch interessant zu wissen, haben die Personen die dagegen sind selber Drogen genommen oder nicht? Da gibt es viele Kriterien.

    Z.B. gibt es eine Frau (eine Bekannte meiner Freundin), die wiegt ca. 150 kg oder noch mehr, habe sie im Mai mal wiedergesehen und einen
    Schock bekommen, vor ein paar Jahren war sie auch schon so 100 kg, doch da war sie noch agiler.

    Nun hat sie einen Sohn und eine Tochter. Mit dem Sohn stimmt was nicht, der hat immer Probleme, weiß jetzt nicht was, und nun wurde entdeckt,
    daß er mal einen Joint geraucht hat, jedoch wohl nur mal am Wochenende. Der Sohn ist schon 18 Jahre oder war es 17 Jahre, keine Ahnung.

    Nun muß der Sohn monatlich eine Blutkontrolle machen, ob er was im Blut hat also ich glaube das heißt TCM. Na ja, der Sohn ist jetzt der Böse,
    doch vielleicht hat er ein großes Problem mit der Mutter.

    Dann ist meine Frage, wenn die Mutter immer dicker wird und auf der letzten Party habe ich natürlich gesehen, daß sie sehr viel ißt, Fleisch, Kartoffelsalate und Cola usw. trinkt, ist dann die Mutter nicht auch süchtig, nach Essen. Sie wurde damals von dem Mann verlassen, die Gründe sind weiß ich nicht, seitdem ist sie wohl frustriert und ißt soviel, doch darüber redet keiner. Sie kann nur langsam gehen und hat wahrscheinlich noch sehr viele gesundheitliche Probleme, warum guckt sie nicht erst mal nach sich und denkt darüber nach warum sie soviel ist und macht eine Therapie.

    Ich kannte auch mal eine Frau, die hat über 150 kg gewogen, die war sehr ehrlich, hat mir gesagt, daß sie diverse gesundheitliche Probleme hat, muß nachts eine Atemmaske tragen, weil sie schlecht Luft bekommt, kommt nur sehr langsam die Treppen hoch, konnte nie mit mir spazieren gehen und morgens braucht sie über 1 Stunde bis sie fertig ist, Duschen usw. Auch sie hat extrem was gegen Leute die mal was rauchen, ich habe dann aber auch mal versucht zu sagen, daß sie ja auch was hat, wenn sie soviel ist (habe ich auch gesehen persönlich).

    Wir waren mal indisch essen, danach noch in einer Kneipe und da hat sie sich noch was zu Essen bestellt einen ganzen Teller. Also ich will hier keine Menschen verurteilen, die dick sind, ich leide ja selber darunter oder war früher mal dicker und habe mich schlecht gefühlt, doch ich habe ja auch aus Frust gegessen und habe das zugegeben und mir darüber Gedanken gemacht.

    Ach jetzt weiß ich gar nicht mehr worauf ich hinaus wollte, also auf jeden Fall ist es mir jetzt eben aufgefallen, daß Leute die eben auch eine Art Sucht haben oder extrem ihre Gesundheit gefährden, dann aber lieber nach anderen gucken und über Drogen oder Alkohol schimpfen, daß das so gefährlich wäre. Also ich würde lieber am Wochenende mal was rauchen, als mich wie früher so voll zu fressen und dann gibt es ja auch viele die es wieder erbrechen, ich weiß nicht was da gesunder ist.

    Gruß Zotti

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Morgen, alle miteinander

    Ja, in den letzten Jahrzehnten wurde so einiges verboten, was lange legal zu besorgen war. Amphetamine, Ecstasy wurden ja immer mal wieder neu vermarktet.

    Als die Welle der "Modedrogen" nach Deustchland schwappte, war auch ich eine (zum Glück) kurze Zeit mal mit dabei. Ich fand es erstaunlich, dass ich mich so gut fühlte, mit den Leuten stundenlang reden konnte und vorallem den Leuten zuhören konnte Interessant finde ich im Rückblick, dass ich zwar gemerkt hatte, wie gut ich zuhören kann bei Diskussionen, aber gar nicht gemerkt hatte, dass ich es vorher nicht konnte.

    Das ist mittlerweile gut 15 Jahre her und ich bin froh, dass ich nicht in diesen Kreisen versackt bin.

    Aber wenn man sich mal die chemische Zusammensetzung ansieht, dann ist es genau das, was mich heute zum "Funktionieren" bringt: Katecholamine, Phenylethylamine, Amphetamine.

    Ich schätze, es war kein Zufall, dass ich die Wirkung toll fand, auch wenn ich es phasenweise ziemlich übertrieben habe.


    Ich bin heilfroh, dass ich heute kaum noch Alkohol trinke. Ich bin zwar ein Kaffee-Junkie und rauche die erste Kippe schon nach dem Aufstehen (mit Kaffe), aber momentan ist ans Aufhören nicht zu denken.

    Und nebenbei: Ich glaube nicht, dass die Argumentation sinnvoll ist, dass Alkohol und THC Einstigesdrogen sind; klar werden die immer als erstes konsumiert, weil sie einfach am besten und einfachsten verfügbar sind.

    Ich habe (in meiner Arbeit) viele Menschen kennengelernt, die "richtige" Drogenkarrieren hinter sich haben; ich bin fest davon überzeugt, dass die auch direkt mit Speed oder anderen Drogen angefangen hätten, wenn diese verfügbar gewesen wären. Mit der entsprechenden Disposition, den ungünstigen Umständen (Familie, Umfeld, Ereignisse, Krankheiten) sind die Wirkstoffe doch eigentlich fast egal.

    Die Leute, die mit THC nehmen und eher von härteren Drogen abgeschreckt sind, werden meiner Meinung nach auch eher nicht zu diesen greifen. Aber das ist im Einzelfall sicherlich immer verschieden. Ist halt mein Eindruck.

    So, jetzt erstmal n Kaffee :-)

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 113

    AW: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?

    Hallo Zottierst einmal einen schönen guten Morgen und einen leckerenKaffe o.Tee,

    erst mal finde ich es bewundernswert das du es geschafft hasst deine Einstellung deines Essverhaltens gegenüber zu überdenken und dazu stehen konntest und ein anderes verständniss für dich und dein essen bekommen hasst.Doch leider ist es bei allen Süchten so das man immer erst auf anders schaut weil man sich nicht eingestehen kann, das man an einer Sucht leidet. Es ist einfach ein selbst Schutz,um sich mit sich selber Auseinandersetzen zu müssen,den Egal ob Essstörungen wie Adipositas,Buldemie oder Magersucht sind Supztanzmittel missbrauch wie:Alkohl,Drogen aller Art und Tabletten abhängigkeit nichts anderes wie Essstörungen.Da gibt es kein gesünder denn beide Erkrankungen sind sehr Ungesund und mann leidet so o.so.Ich selber leide an Magersucht und Phasenweise greife ich dann auch auf Abhängig machende Medekamente zurück.Imgrunde genommen betäubt und befridigt man sein eigenes Empfinden durch egal ob durch Suchtmittel o. zu viel Essen genauso wie zu wenig Essen o.das sich Übergen.Wenn man schon nicht seine ganzen Sorgen und Nöte unter Kontrolle hat,dann aber weningsten seine Süchte in welcher Form auch immer.es ist sehr schwehr davon loszukommen,denn erstmal muss man sich selber eingestehen o.einem bewusst werden das man Krank ist und irgendetwas aus den fugen geraten ist.Und wenn man dazu steht kommt noch die Angst etwas aufzugeben,woran man festhalten konnte.Es ist als würde man das einziege Aufgeben was einem Schutz geboten hatt was was zu kontrolieren gewesen ist.Und ohne dem muss man sich seinen Ganzen Sorgen Ängsten Nöte Verzweiflung uvm.stellen was auch wieder mit großer Angst verbunden ist.Es ist immer schön wenn Menschen sich trauen einen anderen Weg zu gehen sich Dinge eingestehen und die Kraft haben was verändern zu wollen.Wie gesagt ich finde es toll das du deinen Weg gefunden hasst.
    Ich wünsche dir einen scchönen Sonnigen Tag
    Lg.Jasriii

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das?
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 10:17
  2. Citalopram Tropfen
    Von Pucki im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.09.2010, 11:23
  3. ADS kennt ihr das?
    Von Eddy1345 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.2010, 00:11

Stichworte

Thema: AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum