Ich würde gerne einfach essen, schlafen, fühlen. Egal welche Reihenfolge, aber möglichst viel davon.

Es steht noch ein Termin für die EU-Rente an, ausgerechnet psychiatrisches Gutachten, meine Eltern machen schon ständig Witze darüber und fragen ob ich meine Axt schon eingepackt hätte.
Aber eigentlich ist der Termin nicht wichtig. Denn der Typ wird mich nicht weiter behandeln, nicht entscheiden wer ich bin und wie mein Leben weitergeht. Ich geh da hin, guck was kommt und atme erleichtert auf wenn ich das hinter mir hab. Ausgerechnet jetzt überhaupt irgendwelche Fragen zu beantworten, fühlt sich viel anstrengender an als ich beschreiben kann.

Die meisten EU-Renten werden im ersten Anlauf sowieso abgelehnt und dann läuft der Widerspruch, was sich mal Jahre hinziehen kann.
Ich glaube nicht, dass ich so lange brauchen werde!
Mir fehlen rund 10 bis 12 Kg Gewicht, viel Schlaf, die Chance meine gerade zurück eroberten Gefühle leben zu können, ohne deshalb bewertet/hinterfragt/angezweifelt zu werden und ich würde gern eine Weile einfach nur normale Dinge tun. Ganz ohne Druck, Termine, therapeutisches Gezerre. Freunde treffen, im Garten meiner Eltern mit den Hunden spielen, sowas eben.

Und dann aufbauen, ausprobieren, richtig leben.

Der Rest....ich werde einfach gucken was Leute dazu sagen die davon mehr verstehen und nicht persönlich betroffen sind. Ich schaffe es momentan eh kaum mal eine Minute, mich von dem Mist abzulenken. Da sollen lieber andere die Denkarbeit machen.