Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden?

    Nein , das muß ich jetzt korrigieren. Laute Musik die mir gefällt kann ich sehr gut ertragen, eine Zeitlang jedenfalls. Auch so laut daß sich die Fenster nach außen biegen. Das törnt ne Weile aber dann ist auch fertig. Es sind die Doppelgeräusche, genauer gesagt die Doppel- oder Mehrfachgespräche. Nein, ich muß das sogar mit der Lautstärke korrigieren, gestern hat jemand nur geflüstert und ich hab den Faden verloren, schon öfter passiert, nur eben erst wieder erinnert. Gruß Sgitki

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden?

    Hallo Ihr

    Ich denke jeder von uns muss so seine eigene Methode/Strategie entwickeln wie er mit den nervigen Nebengeräuschen klar kommt.

    Wenn ich unterwegs bin mit Bus und Bahn, das bin ich täglich auf dem Weg zur Arbeit da ich keinen Führerschein hab, leisten mir MP3 Player und ein Buch gute Dienste.

    Durch den MP3 Player höre ich Musik, die mir gefällt und nicht diese nervigen Gesprächsfetzen um mich herum und das Buch beschäftigt meine Augen und meinen Verstand.
    Meine Augen suchen so nicht in der Gegend herum wo sich gerade was bewegt und mein Verstand kommt so nicht in Versuchung zu überlegen was das so alles für Leute um mich herum sind.

    Ich bin also so ziemlich abgeschottet.

    Beim Einkaufen bleibt der MP3 Player an, wenn ich allein bin. Oft betätige ich nur die Pausentaste an der Kasse, manchmal (selten) nichtmal das.
    Wirkt vielleicht arrogant auf die Mitmenschen?
    Na und?
    Mit denen hab ich nix zu tun.

    Feiern und Veranstaltungen: Ich achte darauf mich regelmäßig aus diesen Situationen rauszunehmen, zumindest für ein paar Minuten. Wenn es "blöd" aussieht das ich zum Beispiel nach draussen gehe (oft um eine zu rauchen, in der Hinsicht bin ich ein bisschen froh über die Antiraucherkampangne, sie gibt mir oft die Entschuldigung zum rausgehen, denn es gehört sich ja nicht mehr drinnen zu rauchen ) dann gibt es immer noch die Möglichkeit einer entspannten "Sitzung" auf Toilette.
    Wobei es nicht ums "Geschäft" geht, sondern einfach nur darum in der relativen Stille des stillen Örtchens durchzuschnaufen.

    Wichtig bei den ganzen Strategien ist, meiner Meinung nach, das man sich nicht zuviel Zeit lässt bis man sich eine Auszeit nimmt und vorallem sich deswegen nicht schuldig oder minderwertig fühlt!

    Viele von uns reagieren hypersensibel auf Licht und Geräusche und Bewegungen, nicht nur aufgrund der Reizfilterschwäche, sondern, zumindest ist das bei mir so, auch weil wir immer "auf der Suche" sind, wir wollen Input, ich hab den inneren Drang hinzuschauen wenn ich eine Bewegung sehe, besonders wenn ich sie nur im "Augenwinkel" bemerke, ich kann diesem Drang fast nicht widerstehen und Neugier, Interesse, obwohl ich schon vorher weiß, das ich es nicht wirklich interessant finden werde, bringt mich dazu.

    Was ich mein ist, es ist, zumindest bei mir, nicht nur so das alles auf mich einströmt, ob ich will oder nicht, ich hab auch das Gefühl, den Drang, immer alles mitkriegen zu wollen, damit mir nichts entgeht, ich hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt.

    Nun ja, wie dem auch sei, es ist ein Merkmal das viele ADSler betrifft und ich sehe nicht ein warum ich mich schuldig fühlen sollte, wenn ich Maßnahmen ergreife die diese Auswirkung meiner ADS lindert und so zur Steigerung meiner Lebensqualität führt, sich aber letztendlich auch positiv auf meine Mitmenschen auswirkt.

    Denn selbst wenn sich einer gestört fühlen sollte weil ich mit MP3 Player (auf gemäßigter Lautstärke) einkaufen gehe und bestimmt gelegentlich einen etwas unnahbaren und vllt sogar arroganten Eindruck mache (für sensible Gemüter) so bin ich für denjenigen in der Regel nur ein kurzes Ärgernis, höchstens einen flüchtigen Gedanken wert,ausserdem wissen die nicht wie unangenehm es sein kann, wenn ich zuhöre und mein Blick immer wieder zu ihnen wandert, sobald sie sich bewegen im Bus, zum Beispiel, oder mustere, während ich einkaufe, das kann nämlich einen viiiel bleibenderen, negativen Eindruck hinterlassen!

    Auf die Menschen mit denen ich wirklich zu tun habe (Familie, Arbeitskollegen, Bekannte) wirkt es sich so aus das weniger schnell genervt bin und das wurde schon positiv bemerkt mir gegenüber.

    Ich betone das mit den Schuldgefühlen deswegen so weil, meiner Erfahrung nach, ADSler häufig eine Art Skrupel (Scham) entwickelt wenn sie überlegen Strategien anzuwenden die ihnen zum Vorteil gereichen aber vllt nicht von allen anderen Menschen gebilligt werden.

    Aber vllt hatte auch nur ich diese Skrupel so intensiv und begehe gerade wieder den typischen ADS Fehler (bzw bei ADSlern häufiger auftretender Fehler) des "von sich auf andere schliessen"

    Na, ich denke Schaden tuts nicht, oder?

    Liebe Grüße

    Tail

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 27

    AW: tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden?

    Such mal nach "sennheiser noisegard" Ist ein aktives Köpfhörersystem das mit Antischall Umgebungsgeräusche ausblendet.

    Seit ich MHP nehem, brauch ich so was aber nicht mehr:

    Ist schon faszinierend, wie, wenn die Medis morgens anfangenzu wirken, der Störgeräuschpegel imZug immer weiter abnimmt.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 241

    AW: tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden?

    Das Gehör ist für mich fast der schwierigste Sinn. Zwar höre ich sehr gerne, aber eben nur die für mich angenehmen Geräusche.

    In der Klinik, wo ich bis vor kurzem für 9Wochen war, sahen sie es gerne, wenn die Depressiven (ich war auf der Depression- und Angststation gelandet) viel draussen spazieren gingen. Ich war da etwa 2x draussen. Zuerst wusste ich noch gar nicht wieso. Dachte ich sei zu faul.

    Irgendwann wurde mir klar, dass es da einfach grässlich Laut war. Lauter Fluss (wirklich laut, denn plätschern hätte ich gerne), Autobahngeräusche und eine Baustelle.....
    Als ich noch in Zürich wohnte, hatte ich einen grossen Stizplatz. Nutzen konnte ich ihn nicht so oft. Meist war er durch die lauten Nachbarn besetzt und die letzten Jahre hatten sie mir noch einen Sandkasten davor (wenige Meter) gebaut. Ein Buch lesen oder entspannen lag da für mich nicht mehr drin.

    Was an Lärm und Gesprächen lauter Menschen in mich rein dringt, empfand ich schon immer als einen Übergriff in meine Privatsphäre.

    Als es mir wirklich sehr schlecht ging, verkroch ich mich in der Klinik mehrmals täglich auf mein Bett, deckte die Augen zu, so dass es wirklich dunkel war und hörte Musik über den Kopfhörer.

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: tipps um zu versuchen nervige nebengeräusche auszublenden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum