Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 105

    Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Hallo ihr,

    ich möchte mal eure Meinungen hören. Vielleicht gibt es ein paar, denen es so geht wie mir.

    Vorgestern bekam ich meine Diagnose, sogar schwarz auf weiß, wills mom. nur noch nicht so richtig glauben. Warum? Weil ich als Kind nie auffällig war! Daher das Unverständnis bei mir.
    In der Grundschule super Zeugnisse, hatte auch Freunde, Realschulabschluß mit 1,7! Kurz gab es in der 7. Klasse in Mathe Probleme, das lag aber an der Lehrerin. Ich nahm bei meinem Stiefvater Nachhilfe und hatte ein paar kleine Aussetzer, aber sonst war nix.

    Erst in der Berufsschule, da ging es los mit schlechten Noten. Praktischer Einsatz während der Ausbildung aber kein Problem! Super Beurteilungen.
    Abschlußprüfung dann mit 3,5 abgeschlossen. Schriftliche war solala. Mündliche hab ich so verhauen, weil ich ein Beratungsgespräch am Kunden machen musste und mir das überhaupt nicht liegt. Bin eher die Büromaus.

    Also bevor ich meiner Familie davon erzähle (sollte ich das überhaupt tun?), muss ich nachforschen, ob das so richtig sein kann?
    Meine Mutter wird mir an den Kopf schmeißen, ich hätte kein ADHS, das hätte der Kinderarzt doch merken müssen. Sie ist für sowas wenig verständnisvoll.
    In meiner Familie gibt es aber einen Fall (mein Cousin) von geistiger Behinderung, Aarskog-Syndrom, ganz selten. Also muss doch was genetisches in unserer Familie sein...

    ADHS ist angeboren hat man mir gesagt. Und im Internet las ich, dass duch psychischen Stress das ganze erst ausgelöst werden kann (während meiner Ausbildung war da was Psychisches).
    Ich bin total verwirrt und unsicher, als Kind und Jugendlicher war ich nicht "anders", hatte Freunde, gute Noten.
    Seit ich im Berufsleben stehe, läuft erst alles schief. Kann das sein? Bin verzweifelt.

    Nicht dass ihr es falsch versteht: es ist nicht schlimm für mich, "anders" zu sein, es gibt ja sehr viele von uns.
    Ich möchts einfach nur verstehen für mich selbst.
    Geändert von ChaosBine (15.06.2012 um 12:02 Uhr)

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Wie stark ADS als Problem auftritt, ist immer etwas von den Umfeld abhängig (und natürlich von Deiner individuellen ADS-Ausprägung)

    Wenn Dir Deine Eltern und Schule ein gutes Umfeld (wohlwollend, organisiert, stabil, verständnisvoll/tolerant z.B. gegenüber kleinen Nachlässigkeiten usw.) schaffen konnten, dann kann es sein, dass Dir Deine ADS-Symptome kein Problem gemacht haben (oder wenigstens nicht in der Form, dass es als unnormal bzw. behandlungsbedürftig erkannt wurde).

    Dabei werden die ADSler als erstes erkannt, die vor allem anderen Probleme machen also z.B. Klischeebild Zappelphilip, der den Unterricht störrt und seinen Eltern den letzten Nerv kostet. Während hingegen das Klischeebild eines Träumerchen niemanden stört, Eltern und Lehrer sich vielleicht sogar über ein besonders pflegeleichtes Kind freuen, aber das Träumerchen selber merkt, dass es ständig hinter dem zurück bleibt, was es eigentlich könnte und von anderen dümmer eingeschätzt wird, als es wirklich ist (also die Probleme schaden nur dem Träumerchen selber).

    Solche ADSler bekommen oft erst dann - nach aussenhin deutlich sichtbare - Probleme, wenn sie ihr Leben selber organisieren müssen z.B. erste eigene Wohnung, Studium, Selbstständigkeit oder Familiengründung. Oder sogar noch später, wenn sie - vielleicht sogar richtig erfolgreich - mitten im Leben stehen und auf einmal ein Burnout bekommen (gerade ab ca. 40 Jahren kann es sein, dass man auf einmal weniger Energie zur Verfügung hat und deshalb einem die Kraft fehlt, die ganzen Kompensationsstrategie aufrecht zu erhalten).

    Bei mir war es auch so - ich merkte schon als Kind, dass ich Probleme hatte, aber den ersten Therapeuten hatte ich erst mit 19Jahren. Davor war ich unauffällig, ich litt still für mich und mein Verhalten und Noten waren gut bis befriedigend.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Ja das ist bei mir auch so. Als ich mich mit meinem Vater unterhalten habe wie ich so als Kind war meinte er eigentlich ganz normal, Auffällig wurde ich erst nach einer Gehirn- und Gehirnhautentzündung mit 12 Jahren die mich ein halbes Jahr aus der Bahn warf. Danach war ich eine Zeit lang extrem impulsiv und mein Selbstvertrauen ist in Rekordgeschwindigkeit auf 0 gesunken. Die Impulsivität habe ich irgendwann gelernt abzustellen bzw. nicht mehr nach Aussen zu tragen. mit dem Selbstvertrauen hat länger gedauert.
    Ich denke, dass durch die extreme Situation der umschwung von hypoaktiv zu hyperaktiv stat gefunden hat. mittlerweile würde ich sagen tritt mal der hypo und mal der hyper teil bei mir auf.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Rina Oka schreibt:
    Bei mir war es auch so - ich merkte schon als Kind, dass ich Probleme hatte, aber den ersten Therapeuten hatte ich erst mit 19Jahren. Davor war ich unauffällig, ich litt still für mich und mein Verhalten und Noten waren gut bis befriedigend.

    Hm, also still, naja. Wenn ich so an meine Schulzeit zurückdenke... habe ich im Unterricht immer super mitgearbeitet, galt in der Realschule sogar als Streberin mit meinen beiden Freundinnen zusammen.
    Still war ich schon ab und zu, und verträumt. Aber stärker wurde es erst im Berufsleben, gleichzeitig, während meiner Ausbildung, bin ich mit meinem Mann zusammengezogen ->eigener Haushalt. Daher denke ich, muss ich dir, Rina Oka, recht geben. Das könnte der Startknopf gewesen sein.

    Direkt nach der Ausbildung hatte ich ne Teilzeit-Stelle in einem Büro, wo ich extrem unterfordert war, da kam es noch nicht so raus, hatte schon ein paar Aussetzer, aber nicht so schilmm.
    Bis ich auf Ganztags umstieg. Die Einlernungsphase lief super, aber als ich mehr Verantwortung bekam und mehr Druck, da fing es an.

  5. #5
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Hi du,

    je nach Anlagen kann man das als Kind teilweise wunderbar kompensieren. Ich für meinen Teil hatte immer das Glück, dass mir Schulstoff praktisch von selbst zuflog, ich mich buchstäblich aber auch für alles interessiert habe, was man mir als Info-Schnippsel hinwarf, ich mich so im Unterricht halbwegs beschäftigen konnte. Am ehesten auffällig waren die kontinuierlich schlechten Noten in Betragen (mir bis heute ein Rätsel was ich in der Hinsicht eigentlich immer falsch gemacht haben soll), Fleiß und vor allem Ordnung. Mit dem Etikett "zerstreuter Professor" geht man da aber noch gut als Normbereich durch. *schmunzelt*

    Im Arbeitsleben sah das dann aber auch wieder gänzlich anders aus... vollständige Dekompensation binnen weniger Monate, noch ein paar Jahre langhin gehangelt, bis letztlich gar nichts mehr ging.

    LG
    WbD

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    ich war auch unauffällig als Kind.Ich hab gelernt zu gehorchen und mich anzupassen und ja nicht unangenehm aufzufallen

    Noten mäßig war ich durchschnitt hatte aber am meisten Probleme mit mathe.Dafür war ich in Aufsatz schreiben immer sehr gut weil ich soviel Fantasie hatte und soviel geschrieben habe.

    Allerdings hab ich immer viel geredet bis heute und meine innere Unruhe mit essen oder Nägelkauen beruhigt.
    Und wenn ich was wollte dann sofort konnte schwer abwarten und hab andere ständig unterbrochen.

    Im Sport konnt ich mich austoben aber im Unterricht immer lieb und zurückhaltend.Aber ich hatte sehr wenig Freunde und war nicht beliebt,hatte immer das Gefühl anders zu sein.

    Mit 8 kamen die sexuellen Übergriffe und das Trauma und die Esstörungen fingen an.In der pubertät wurd ich gegenüber meiner Mutter aufsässig und mit 17 ging es mir so schlecht das ich versucht hab mich umzubringen mit Tabletten.


    Ich hab aber alle angelogen und so getan als ob es ein Versehen wäre und so hat keiner was gemerkt,ich hab ja auch nie was gesagt alles mit mir selber ausgemacht und das was mich am leben erhalten hat war das essen.

    In der Schule wurd ich oft gehänselt und dann im Beruf gemobbt.
    Erst als mein Vater plötzlich gestorben ist und der Druck bei der Arbeit zu groß wurde kam alles raus und ich ging in die Klinik 2003 seitdem bin ich in Behandlung.

    Ich hab die Diagnose Borderline bekommen was auch stimmt aber keiner kam auf die Idee das ich adhs haben könnte.

    Erst seit 2009 und durch einen erneuten test 2012 wurde es bestätigt das ich auch adhs habe.

    Jetzt bin ich auch mehr körperlich unruhig was aber wechselt und dann bin ich wieder verträumt.

    Seit ich 2004 ausgezogen bin merke ich erst wie schwer es ist alleine zurecht zu kommen.

    Und nun frag ich mich auch oft wieso das früher keiner gemerkt hat aber ich kann gut schauspielern war ebend in Gesellschaft anderer immer unauffällig.

    War schon immer querlig und redselig nichts besonderes aber wie oft hab ich gehört das ich dumm bin und nicht richtig zu höre.

    Ich hab für mathe geübt und geübt und trotzdem hat es nichts geholfen sogar der mathelehrer meinte ich sei blöd.jetzt weiß ich das ich nichts dafür kann und das es sachen gibt die ich besonders gut kann und ich nicht einfach nur blöd bin nur anders.

    Allerdings fällt es mir schwer das zu akzeptieren das ich anders bin und ich hoffe auch das es doch noch was gibt was mir bei adhs hilft weil medikinet adult nicht geholfen hat.

    Und wenn alles ausprobiert ist und ich das pech hab das nichts wirkt muss ich lernen mich damit abzufinden und damit zu leben.

  7. #7
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    @chaosbine,

    diesen psychischen Stress Auslöser hatte ich auch. Bis dahin ging es so einigermaßen. Die Kraft der Jugend stand mir bis dahin zur Verfügung und ich habe aus den vollen geschöpft ohne nachzutanken. 2008 kam der zusammenbruch durch ein traumatisches Ergeignis und nichts war wie vorher

    Vorher habe ich mich immer irgendwie so durchgewurschtelt. Viel runtergeschluckt und viele Fettnäpfe plattgelatscht. Viele Leute "genervt" und "gestört". Ist so, wenn man so lebhaft ist
    Heute, mit der Diagnose ist so vieles von früher klar.

    @phantasia,

    die Schauspielerei kenne ich auch. Daher merken auch nur wenige etwas. Die innere Not sieht dir keiner an!
    Mathe ist ein *********Ich wurde auch für blöd gehalten. Heute macht es mir nichts mehr aus, daß ich kein Mathe kann. Es gibt Dinge, die kann ich gut und die anderen eben nicht. Was ist schon Sch...mathe dagegen? Pfff...


    LG von Melli

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Phantasia schreibt:
    ich war auch unauffällig als Kind.Ich hab gelernt zu gehorchen und mich anzupassen und ja nicht unangenehm aufzufallen

    Noten mäßig war ich durchschnitt hatte aber am meisten Probleme mit mathe.Dafür war ich in Aufsatz schreiben immer sehr gut weil ich soviel Fantasie hatte und soviel geschrieben habe.

    Allerdings hab ich immer viel geredet bis heute und meine innere Unruhe mit essen oder Nägelkauen beruhigt.
    Und wenn ich was wollte dann sofort konnte schwer abwarten und hab andere ständig unterbrochen.
    In der Schule wurd ich oft gehänselt und dann im Beruf gemobbt.
    ....ich kann gut schauspielern war ebend in Gesellschaft anderer immer unauffällig
    Bis hier her stimmt deine Beschreibung exakt mit meiner Kindheit überein ausser das Essen und mit dem Nägelkauen habe ich erst später angefangen so mit 12 - 13 Jahren und mittlerweile bin ich vom Nägelkauen auf die haut um die Nägel rum umgestiegen.
    Mit ca. 13 wurde ich dann auch impulsiv und aufsässiger. Aber das kann bei mir auch die Pupertät gewesen sein.

  9. #9
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Ja, für mich passt es bis dahin auch, inklusive deines Textes, Cat.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst?

    Also wenn ein trauma das ganze kippen kann war es bei mir wohl meine schwere Erkrankung mit 12 - 13.
    Ich lag 3 Monate im KH davon lag ich 3 Tage im koma inklusive Selbstmordversuch weil ich Angst hatte mich nie mehr bewegen oder sprechen zu können durch Nahrungsverweigerung (doof nur das die im KH mich dann an den tropf legten, na ja oder nicht doof sonst würde ich ja nicht hier in meinen Lieblingssessel mit Laptop auf den beinen sitzen meinen Kindern beim spielen zuhören und hier tippen) und dann noch mal 3 Monate in der Rehaklinik.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erst über 400 Kilometer weg wollen....und jetzt habe ich einen Freund...
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 21:12
  2. ADHS-Diagnose,erst jetzt werden mir die Augen geöffnet?
    Von Erna im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.03.2012, 05:44
  3. Venflaxin erst zu niedrig und jetzt zu hoch dosiert mir gehts sooo schlecht -.-
    Von SadHHGirl87 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.08.2011, 20:00

Stichworte

Thema: Als Kind fiel nichts auf-warum jetzt erst? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum