Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Intensive Freundschaften: Probleme, sich abzugrenzen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    Unglücklich Intensive Freundschaften: Probleme, sich abzugrenzen

    Hallo Ihr Lieben!


    Ich möchte Euch auch einmal um Eure Erfahrungen und Meinungen bitten.

    Wie es für einen ADHSler typisch sein kann pflege ich zu beiden Geschlechtern sehr sehr intensive Beziehungen freundschaftlicher Art. Es fällt mir schwer mich gegenüber Menschen die ich besonders mag abzugrenzen. Ich identifizieren mich sehr schnell und sehr stark. Gefühle dieser Menschen mache ich sehr schnell zu meinen Eigenen.

    Um es genauer zu beschreiben hier ein Beispiel. In den letzten Monaten während stationärer Therapie hatte ich engen Kontakt zu meinen Mitpatienten. Zu einer weiblichen Mitpatientin ganz besonders. Wir haben uns toll verstanden und haben uns mehrfach zum Grillen mit unseren Partner verabredet. Jeden Tag SMS und sehr viele Telefonate. JEder weiss nahezu alles über den Anderen. Um es kurz zu fassen, es lässt jetzt mehr und mehr nach. Aus ihrem verhalten heraus interpretier ich dass sie kein Interesse mehr hat. Ich habe ehrlich nachgefragt und sie sagt sie hätte viel um die Ohren. Bei mir jedoch kommt das als Ausrede an.

    Nun geht es mir schlecht....ich habe das schon oft erlebt. Ich neige auch dazu mit Kontakt und Nähe zu übertreiben, das weiss ich. Das war bei mir auch schon immer so. Die Gefühle die ich jetzt erlebe sind Ärger über sie, dass sie sich distanziert, Ärger über mich dass ich sie zu sehr bedränge und bedrängt habe, Desillusioniert wieder einmal darauf reingefallen zu sein und natürlich Trauer weil ich die Person ja sehr sehr mag. Nein ich habe mich nicht verliebt. Wie gesagt, es geht mir bei fast allen Menschen so.

    Kennt Ihr das? Könnt Ihr nachfühlen? Habt Ihr Tipps?(gerne auch kritische Rückmeldungen)


    Vielen Dank Ihr Lieben

  2. #2
    superstar88

    Gast

    AW: Was hat Calvin wieder angerichtet!!!????

    Ich weiß, wovon du sprichst, und habe das mit Selbsttherapie sehr gut unter Kontrolle. Dude, du musst dich konditionieren lernen! Zum Beispiel, immer wieder einreden, dass die wenigsten Dinge (wie Kontaktvermeidung) persönlich gemeint sind, sondern die anderen halt ihr eigenes Leben haben und sich - und das ist ganz normal(!) - vor allem auf sich selber konzentrieren. Konditionierung braucht Zeit, aber ohne geht's nicht, das versichere ich dir.
    Du brauchst dringend ein Gefühl der Unabhängigkeit von anderen Menschen. Das erhälst du, indem du im Alltag mit möglichst vielen Menschen oberflächlichen Kontakt hast, an dem du dich erfreuen kannst. Mit der Zeit wird sich - versprochen - dann folgende Dynamik einstellen:

    Eine überraschende SMS, mitten im Alltagstrubel, wird zum netten Benefit / Bonus, und nicht zur zentralen Triebfeder deines Wohlbefindens.

    Abgesehen davon muss berücksichtigt werden, dass Leute implizit bemerken werden, wenn jemand so dringlich den Kontakt sucht, nur, um augenscheinlich seine eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Wer will das schon? Du wolltest Kritik - ich serviere sie dir unverblümt und sage abschließend, dass ich keine Gründe hören möchte, weshalb man mit ADHS eine Konditionierung nicht angehen könnte

    Lieben Gruß

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Was hat Calvin wieder angerichtet!!!????

    HI Superstar!


    Danke für Deine Antwort. Ich finde sie jetzt gar nicht so kritisch sondern empfinde es als ganz normalen Hinweis....und dazu.....für äusserst treffend und hilfreich. Vielen Dank dafür. Es ist ja, dass sobald ich einen Menschen sympathisch, zugewandt oder interessant finde ich direkt schon beim Austausch der Nummern bin. Bis zu Einladung zum Grillen ist auch nicht weit. Oft habe ich deshalb schon miese Erfahrungen gemacht des Ausnutzens andererseits wie oben beschrieben auch der Ablehnung.

    Ich werde Deinen Rat befolgen und fragen ob Du in solchen Dingen noch ein paar mehr Tipps für mich hättest.


    Vielen Dank

    calvin

  4. #4
    superstar88

    Gast

    AW: Was hat Calvin wieder angerichtet!!!????

    Gern - aber bitte per PN.

    PS: Der spontane Austausch der Nummern und das Einladen zum Grillen ist eine klasse Eigenschaft von dir, die sich die meisten hier (viele Sozialphobiker anwesend) wünschen würden. Der Grund für dein Problem ist aber nicht deine Spontanität und Offenheit, sondern dein dringliches Verlangen nach etwas, das andere nicht für dich leisten können. Ein Nummerntausch ist genauso wenig ein emotionaler Vertragsschluss für irgendwas, wie ein "ich mag dich". Das muss man nicht nur kapieren, sondern auch emotional verinnerlichen. Bis dahin ist es ein harter, aber nicht unbedingt allzu langer Weg.

    Das Grillen an sich ist klasse - aber sobald ich merke, dass ich mit nem 'nem T-Bone-Steak erkauft werden soll, zieh ich mich zurück und sag' irgendwas wie "sorry, viel um die Ohren" - ist doch klar.
    Geändert von superstar88 (11.06.2012 um 17:58 Uhr)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Was hat Calvin wieder angerichtet!!!????

    ja genau das mein ich Du triffst es ganz genau-und wenn ich nun sage, dass ich eigentlich niemand erkaufen will-zumindest nicht bewusst-dann wird es halt so ausgelegt. Auf der Arbeit genau das Gleiche....Mein Chef war immer sehr skeptisch wieso ich bereitwillig soviel Engagement bringe Überstunden etc. freiwillig gemacht aber zum Teil das dann auch als Form des Hyperfocus. Weisste was ich mein?

    Das Dumme ist, dass sich dieser Eindruck meistens dann nicht mehr korrigieren lässt. Aber es kann durchaus sein. ICh stell mir gerade die Frage was ich eigentlich davon hab???? Das Muster taugt nicht sooooo viel

  6. #6
    superstar88

    Gast

    AW: Intensive Freundschaften: Probleme, sich abzugrenzen

    Eindrücke lassen sich hervorragend korrigieren, die Barrieren bei anderen sind gering, da sich Eindrücke dritter nur in einer Art Kurzzeitgedächtnis locker verankern. Es verhält sich hier ähnlich wie mit einer neuen Frisur. Kommt die Kollegin nach ihrem Urlaub mit einem skurrilen Kurzhaarschnitt in's Büro spaziert, geht am ersten Tag noch das Raunen durch den Raum. "Wie sieht die denn aus, daran werden wir uns nie gewöhnen". Nach einer Woche ist die alte Haarpracht vergessen, die neue Frisur akzeptiert und es ist, als wäre es nie anders gewesen. Klingt vertraut, oder?

    Das Problem vieler ADHSler ist die Tatsache, dass sie vermuten, ihre Umgebung beobachte sie genauso akribisch und kritisch wie sie selbst die Welt betrachten. Das ist nicht der Fall. Die meisten Menschen haben ausreichend mit sich selbst zutun und analysieren vor allem evidenten Klatsch und Tratsch, der ebenfalls nur im Kurzzeitgedächtnis verweilt - und deshalb immer wieder aufgefrischt werden muss. Ich erinnere da an Guttenberg und das immerwährend repetierende Medienecho - das ging über Monate, ohne dass erwähnenswerte, neue Nachrichten tatsächlich vorlagen. Die Leute vergessen einfach zu schnell, weil die Gedanken bei ihnen selber sind.

    Essentiell wichtig ist aber eben, dass man sein Verhalten auch konsequent - und dauerhaft - ändert. Rückfälle können nämlich leicht den Stempel "Alien" buchstäblich eindrücken, wodurch man leicht unter die Kategorie "ambivalent, unberechenbar und gruselig" fallen kann.

    Wegen dieser Akribie werden ADHSler auch häufig in die Schublade der "Egozentriker" und "Narzissen" gelegt, der so auch nicht ganz richtig ist. Zumindest nicht immer

    PS: Der Hyperfokus ist nach aktueller Nomenklatur so gar nicht existent im ADHS-Kontext. Die moderne Amerikanische Psychologie bezeichnet das ADHS-typische, teils neurotisch-zwanghafte Gedankenkarussell als Perseveration - eine forcierte Fixierung auf immer wiederkehrende Gedankenketten / Verhaltensweisen. Der Hyperfokus wird nur allzugern als bereicherndes Instrument verstanden, weil er einem in mancherlei Hinsicht zu speziellen Fähigkeiten verholfen haben mag - dass diese missinterpretierte Perseveration aber auch zu einer sozial fragwürdigen Sturheit und Besserwissertum / Erbsenzählen führen kann, wird dabei vergessen. Es ist einzig und allein eine Frage der persönlchen Bewertung. Häufiges, ausgiebigstes Waschen des eigenen PKWs mag der eine als einen löblichen, pfleglichen Umgang mit dem Fahrzeug bezeichnen, bei dem zudem auch noch Fachkenntis über spezielle Lackbehandlungen, Politurtechniken und Pflegemittel angeeignet wird - wie beeindruckend - und der nächste mag sagen, "der hat 'nen Knall, mit seinem Politurzwang, der gehört in Therapie".
    Geändert von superstar88 (11.06.2012 um 19:13 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9
    Hallo nochmal!

    Ich glaube ich habe mich nicht so günstig ausgedrückt.

    Was ich meinte will ich einmal ein einem Beispiel festmachen

    Ich habe vor einiger Zeit Konzertkarten für Pink gekauft. Bis dahin hörte ich ihre Musik ab und zu mal im Radio und fand sie ok. Die Karten kaufte ich weil ich dachte das wird bestimmt ne tolle Show. Ich habe mir die Karten gekauft und ab diesem Zeitpunkt habe ich mich mit nichts anderem mehr beschäftigt. Ich habe im Internet alles gelesen was es zu lesen gibt, ein Buch als Biographie gekauft usw. Ich habe alles verschlungen. Ich habe mich über Monate mit der Künstlerin beschäftigt an etwas anderes war nicht mehr zu denken. Ich bin aus dem Saarland nach Heibronn Gefahren nur um zu sehen wo wir das Hotel gebucht haben und um zu sehen wie man da hinkommt usw.


    Oder


    Ich war eine ganze Zeitlang als Trainer im Sport unterwegs, auch als Cotrainer in sehr hohen Klassen. Um es kurz zu machen es wurde zu meinem Lebensinhalt....Ich habe nichts anderes mehr gemacht als mich nur damit zu beschäftigen Ichhabe immer alle Eventualitäten durchdachtauch beim betreuen. Der Cheftrainer, ein Psychologe in der Personalentwicklung, nannte es erstaunliches Engagement mit einer Weitsicht und einem Gefühl Tendenzen zu bemerken lange bevor sich diese fùr andere Auftaten

    Oder


    Wenn mich einThema interessiert werdeich nicht mehr müde. Ich kann Hunderte Seiten lesen obwohl es mir sonst mehr als schwer fällt. Ich entwickele bei der Bearbeitung dieser Themen einen Perfektionismus der weit übertrieben erscheint. Ich kann dann von diese, Stoff nicht genug bekommen.


    Oder

    Vor Jahren habe ich ein berufliches
    Ziel erreicht, welches niemand für möglich gehalten hat. Dies war autodidaktisch innerhalb einem Zeitraum von mehreren Monaten mit nahezu völlige Rückzug aus dem normalen Leben und fast ohne Schlaf bis zur Erschöpfung geprägt.

    Was mich auch etwas irritiert ist, dass die auf ADHS geschulte und spezialisierte Therapeutin mir sagte, dass ich eine stark polarisierende Persönlichkeit Bindung und mein dominante Art die Kommunikation mit den anderen erschwert. Mich verunsichert das jetzt.

    Man sagt nicht, dass ich besserwisserisch sei oder auf meiner Meinung beharre. Im Gegenteil sagt man oft ich solle auch einmal bei meiner Meinung bleiben.....

    Hat jemand eine Idee wo ich den Denkfehler mach ?

    Viele Grüsse

    Calvin


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  8. #8
    superstar88

    Gast

    AW: Intensive Freundschaften: Probleme, sich abzugrenzen

    Genau das ist Perseveration, wie von mir beschrieben. Bitte genau lesen.

    Gruß

Ähnliche Themen

  1. Freundschaften: Was ist das? Wie macht man das?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.01.2011, 22:15
  2. Freundschaften pflegen....
    Von Tanita im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.01.2010, 18:51

Stichworte

Thema: Intensive Freundschaften: Probleme, sich abzugrenzen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum