Seite 13 von 14 Erste ... 891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 134

Diskutiere im Thema welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #121
    Zotti

    Gast

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Also ich beobachte im Alltag immer wieder, daß sich Leute nicht benehmen, das hat nichts
    mit ADS zu tun, ich glaube eher ADSler sind im Alltag meistens aufmerksam und höflich und
    hilfsbereit, ist meinen Erfahrung.

    Vielleicht die Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht so, doch in meinem Umfeld sind
    die auch alle ganz friedlich und höflich.

    Na ja, dann sollen sich auch mal alle an die 10 Gebote halten, da fehlt noch ein 11. für uns
    ADSler.

    Zotti

  2. #122
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 473

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Gestern auf der Probe. Die Stücke waren superschwer und ich musste mich tierisch konzentrieren.

    Hat ganz gut funktioniert, nur das Mäuschen neben mir (vlt. 11 oder 12 Jahre alt) hat es irgendwie nicht gebacken bekommen und frug mich ständig, wo wir gerade seien, wie man das greift, usw.
    Ich musste mich aber nach vorne konzentrieren, damit ich die Anleitungen vom Diri mitbekam (hochkonzentriert, 4 Std am Stück nachmittags, ihr wisst, was ich meine?) und bin die Kleine mehr oder weniger übergangen.

    Am Ende sagte die Spielerin auf der anderen Seite von mir, daß ich mich doch um die Kleine kümmern solle, sie käme doch kaum klar, bla, bla....
    Meiner Meinung nach soll die Kurze doch zu Hause bleiben und einfach erst mal groß werden; es war doch vorher klar, wie schwer die Stücke sind, aber nein...Melli muss sich wieder sozial einbinden...manchmal kotzt mich das so an...kann man mich nicht einfach mal in Ruhe lassen?
    In solchen Momenten möchte ich mir meine 30 Jahre Spielerfahrung sonst wo hin schieben und gar nichts mehr machen.
    Ich hasse meine Mitmenschen so oft, aber ohne sie geht es auch nicht

  3. #123
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 25

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Zotti schreibt:
    Also was sind den das für Eltern, die müßte man ja bestrafen meiner Meinung nach,
    das psychische Gewalt. Man kann sich ja auch anders ausdrücken oder hast du
    das nur so geschrieben, also ich weiß nicht, daß ist ja asozial.

    Alles Gute laß dich nicht unterkriegen, Zotti
    Ich hab auch bis vor einiger Zeit schwere depressive Episoden gepaart mit generalisierten Angstzuständen, gehabt. V.a. als es angefangen hat zu pubbern, war es gaz schlimm. Meine Ärztin meinte, ich solle mich nicht so haben und meine Eltern meinten, dass gibts nicht. Obwohl meine Mum selber depresiv war/ist. Aber die sind so erzgen wurden, Gibts nicht, Schnauze halten und weitermachen.

    "Wer spät ins Bett geht, kann auch früh aufstehen. Sowas kam da immer, ne." Oder: "Leg dich schlagen und mach die AUgen zu. Dann leg dich hin und Schlaf." Da werd ich heut noch sauer und mir wird übel. Ich brauch schon seit Geburt wenig Schlaf und durch die zwischenzeitlich vorhandenen Depris (unerkannt), konnte ich erst recht nicht pennen.
    Anstatt einmal sich mit den Gefühlen des Kindes auseinanderzusetzen, immer drauf. "Im Glauben das Richtige zu tun."

    Der erste geistige Erguß kam von meinen Eltern. Der Rest war überwiegend von Lehrern, Eltern von Klassenkameraden oder anderen Respektspersonen. Auch meine liebenswerte Verwandtschaft hat, aber nur hinter meinem Rücken, sowas über mich abgelassen. Blöd nur so abzuziehen wenn der Junge in der Nähe ist und sich ungemerkt in Hörweite bringt. Wenn ich daran denke, sehe ich sofort wieder die Situationen vor mir und merke wie ich mich da gefühlt habe. Das ist alles erschreckend detailgetreu. Ich weiß auch, dass dieses Unverständnis und die regelrecht antisozialen Äußerungen, dazu beigetragen haben, dass ich mich in eine parallele rauschwelt verdrückt habe.

    Mittlerweile bin ich einfach nur froh, dass ich ziemlich sozial bin. Ich hab so ein "Hilf-den-Schwachen"-Syndrom. Das kann ich garnicht ab, wenn jemand (aus welchem Grund auch immer), schwach wirkt und deswegen gebügelt wird. Da platzt mir der Kragen. Macht mir aber sinnigerweise auch keine Freunde, ne. :-(

    Ich schweife schon wieder ab, macht mich auch grad ein bisschen traurig.

    Greetz
    rakete
    Geändert von raketenklaus ( 9.07.2012 um 08:28 Uhr)

  4. #124
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Zotti schreibt:
    oder hast du
    das nur so geschrieben
    @Zotti ich kann dein Nicht-fassen-können gut nachvollziehen ... aber ich musste auch erleben, das raketenklausens Erfahrungen "durchaus im Bereich des Möglichen" liegen und leider teils noch "prima" getoppt werden - das zum Glück nicht persönlich ...

    habe im Förderschulbereich/sozial-emotional gejobbt und musste in der ersten Zeit einen Heul- und Ko**drang wegdrängen, als ich mitanhören musste, wie die Kinder (im Alter zw. 6 und 12!) sich teils betiteln und sprachlich miteinander umgehen ...

    ... ich denke aber auch, dass das kein primäres Problem von ADHS ist!

    @raketenklaus das Thema "Trauriges Kind soll schlafen gehen und am nächsten Tag ist alles weg" ist für mich auch eine riesige Baustelle ... in letzter Zeit musste ich oft an die furchtbaren Abende denken, an denen ich ins Bett sollte, mich furchtbar und furchtbarer fühlte ... manchmal einfach "nur" furchtbare Angst hatte, ohne sie benennen zu können ...

    die Ängste wurden nicht wahrgenommen - ich erinnere nur Bilder... dass die Eltern, primär die Mutter, furchtbar von habit genervt gewesen sein müssen und einfach nur Ruhe haben wollten ... oder dass Gefühl, etwas schlimmes gemacht haben zu sollen, ohne verstehen zu können, was ich tatsächlich schlimmes gemacht haben könnte ... ein Gefühl von "ich bin schlecht und nerve" ... ich weiß, dass ich so im Alter zw. 8 und 10/11 Abends teils gefühlte Stunden heulend im Bett gesessen habe, vor und zurück gewippt bin und durch das Hineinsteigern in diese "sensorische Empfindung des Verheult- und Verschnoddertseins" die emotionale Traurigkeit verdrängen konnte ... hm ... an der Stelle muss ich mit dem Schreiben aufhören ...
    ... sonst ... und dafür habe ich heute keine Zeit ...

    Da ich mir das Thema dieses Threads gerade nochmal vor Augen führe - "[...] gut gemeinten [...]" - frage ich mich, in wessen Sinne die Ratschläge und Belehrungen eigentlich tatsächlich "gut" gemeint sein könnten ...
    gut, für den zu Belehrenden ...
    oder gut für den Belehrenden selber, damit er nicht dauernd durch die Ecken und Kanten des Belehrten belästigt wird ...

    raketenklaus schreibt:
    Da platzt mir der Kragen. Macht mir aber sinnigerweise auch keine Freunde, ne. :-(
    hm - diejenigen, die du dadurch verärgerst, dass du dich für Schwächere einsetzt: würdest du die überhaupt zum Freund/zur Freundin haben wollen??

  5. #125
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Entschuldigung, dass ich noch vor meiner Vorstellung hier antworten muss. Aber ich muss schreiben, was hier gerade passiert ist.Ich sitze hier also an meinem Schreibtisch und lese gerade diesen interessanten Thread, als unsere "Putze" (ich darf das lieb gemeint sagen - wir moegen uns! ) rein kommt und voellig unmotiviert raushaut: "Ach weisst Du, alles was man braucht ist etwas Selbstmotivation".Nach kurzem UEberlegen fing ich fuerchterlich an zu lachen. Sie fragte mich, warum ich nun lachen wuerde und ich erklaerte ihr, dass das zum einen genau das ist, was bei mir nicht funktioniert (sie weiss von meinem ADS) und dass ich gerade dabei bin, mir einen Thread ueber gut gemeinte Ratschlaege durchzulesen. Das passte gerade wie die Faust auf's Auge und ist irgendwie zu absurd. Sie lachte darauf hin mit.Also, ich konnte herzlich darueber lachen.Als ich dann meine Frau angerufen habe um es ihr zu erzaehlen, fragte sie mich, wo da jetzt der Witz sei? Hmmm... liegt es an mir?Ich find's noch immer witzig und mein Vormittag ist gerettet! ... p. S. Keine Ahnung, warum meine Absaetze verschwinden ... ich hatte das doch etwas uebersichtlicher geschrieben. :/
    Geändert von WOssi ( 9.07.2012 um 10:54 Uhr) Grund: 2. Versuch Absaetze rein zu bringen

  6. #126
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Hallo alle,

    Mich habe die kommentaren die ich immer wieder hören musste, sehr verletzt... Heute heisst es, ich sei überempfindlich, aber ich mag es einfach solches nicht mehr hören.

    Wegen gut meinen. Eine gute freundin von mich, stinos, aber mit solche sachen sehr offen, redet von ein film die sie mit ihre partner (ADSler) angeschaut hatte. über ein mann der mit pferde anders umgegangen war als üblich. üblich wird innen der wille gebrochen und was sie mich als detail erzählt wie eine pferde erzogen wird tönt nach tierquälerei. Diese mann sagt auch, mit kindern wird nicht anders gemacht.

    Meine mutter (jahrgang 1949) hatte mich erzählt wie sie in der schule mit linear auf die finger gehaut war oder der buch auf der kopf wenn sie etwas nicht mehr wusste... Wie war damals umgegangen mit kindern die starke bewegungdrang hatte, chaos im schulranzen oder geträumt hatten?

    Heute ist prügeln in der schule verboten, aber wörter können fast mehr schaden einrichten... Als kind, war ich auch gehaut von mein vater, aber wörter haben mich noch mehr geschmerzt...

    Diese denken vor straf, streng sein und wille brechen ist noch stark in unsere kultur. Es braucht viel zeit bis es sich grundlegen verändert.

    @ Holzmelli: ich habe mit kindern gearbeitet: was verbal angriffen, können sie noch schlimmer sein als erwachsenen. Besonders mädchen können doch sehr verletzend sein. Ich habe auch gemerkt dass wenn die erwachsenen um mich, mich unterstützen, sind die kindern nicht so schlimm, sie merken etwas... Aber wird meine cheffin mich einige etwa "sanfte" bemerkungen machen wie "hat deine mutter nicht gelernt wie man aufräumt?" dann kam von eine 12-Jährige mädchen der spruch (nicht am selbe tag) "haben sie überhaupt ein hirn?" (damals hatte ich diagnose, aber keine MPH). Später konnte ich kontra geben und ihr sagen dass wer kein hirn hat, ihr bei französisch aufgaben (ich war DIE person dafür, als muttersprachige) ihr nicht helfen kann und sie hat sich entschuldigt.

    Damals hatte ich auch erfahren wie es mit ADS-kindern umgegangen... ähm... Dabei hatte ich bekannte sprüchen gehört wie:
    "Was ist mit dich los?" (der 11-jährige bleibt stumm)
    "So was solltest du doch können" (sachen dass 30-jährige ADSler auch nicht immer schaffen) Und eine ganz übsche:
    "Wenn du so wild auf trampolin tut, kannst du dich nach nicht konzentrieren". Da ich damals von ADS wusste, hatte ich kindern die sich bei aufgaben nicht mehr konzentrieren konnten und sich dabei viel bewegten 5 minuten auf trampolin geschickt, besonders wenn ich diese kindern sonst als ziemlich lebendig erlebt hatte (ihnen wieder zu kriegen für mathaufgaben war dann auch eine herausforderung) oder der reizbar war und aus meine augen wirklich ADS haben konnte (noch keine diagnose, aber abklärung war am laufen) nach zoff mit andere kindern mit trottinett um der block geschickt um sich abzureagieren.

    @ Wossi: ich finde deine geschichte lustig! Aber mich passiert auch dass stinos meine humor nicht verstehen... Auch wenn wir uns sonst gut verstehen.

    Wegen absätzen: Ich kriege es mit opera die absätzen nicht, aber dann mit safari, auf selbe PC.

    lg

  7. #127
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Belehrungen sind Belehrungen, von oben nach unten. Kann man diese nicht annehmen, als was sie sind, nämlich eine Aussage eines (vermeintlich) Wissenden, der nur sein Wissen (mit)teilen will, wirds emotional.
    Wenn ich Belehrungen erhalte, begegne ich mittlerweile immer öfter indem ich mich dafür bedanke und sage, ich "versuche" es zu beherzigen.
    Mehr kann ich in dem Moment ja nicht.

    Früher habe ich Belehrungen nicht nur mit den Ohren gehört, sondern auch mit dem Herz, mein Herz ist aber klein und ängstlich.
    Ich habe Beurteilungen gehört (das geht ja einer Belehrung voraus, muss aber nicht schlecht sein), mich abgewertet gefühlt, mich in der Art und Weise wie ich mich verhielt (oder etwas tat) angegriffen gefühlt und konnte die Absicht des Belehrenden nicht erkennen.
    Belehrung war negative, teils sogar beleidigende Kritik.
    Ich kann mittlerweile besser unterscheiden, wann sie nett oder unfreundlich ist, das Prinzip "nimm es einfach hin und bedank dich" funktioniert aber bei beiden Arten, verhindert, das ich zu wütend oder traurig werde, gibt mir im glücklichsten Fall wirklich gutes Wissen und versichert dem Gegenüber zumindest das ich es gehört hab.

    Kann ein Schritt sein auf dem Weg, gemeinsam herauszufinden, wie man es besser hinbekommt.

    Ratschläge.
    Im besten Falle natürlich aus der Absicht heraus, guten Rat zu geben.
    Denn wenn jemand meint, helfen zu wollen muss er zum Rat Geber werden.

    Er muss der anderen Seite ehrliches Interesse entgegenbringen oder zumindest dem Problem (im Berufsalltag z.B.).
    Dann muss zuerst eine Frage im Vordergrund stehen, wissen beide WAS das Problem ist?

    Allein das kann schon helfen, beiden Seiten. Ich denke wer darüber nachdenkt, erkennt das allein in der anderen Herangehensweise bereits ein wirksamer Prozess steckt, der die ganze Situation verändern kann.


    Sicher passt das ganze nicht überall, und viele Ratschläge und Belehrungen sind wenig mehr als erfolglose Versuche, sich der Situation anzunähern, aber wenn man erkennt, das diese Sprüche auch letztlich eine Form von Interesse sind, kann man die Situation zu etwas positivem drehen.

    Ich hab eine Tante, bei der ich über das Generve meiner Mutter jammern durfte, die hat mir eines Tages gesagt, das ihre Schwester ganz bestimmt nicht darauf aus ist, mich schlecht zu machen, sondern nur hilflos ist und nicht weiss wie sie mir helfen soll und wenn ich ehrlich hinhören würde, würde ich das auch merken können.
    Danke Tantchen, für den liebevollen Blickwinkel der mein Leben bereichert hat.

  8. #128
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Das kenne ich irgendwoher,

    ich bin auch ständig der Sündenbock für alles und jeden. Egal wie sehr ich mich anstrenge, mir Mühe gebe, mir Gedanken mache, versuche gelassen zu bleiben. Ich kann es nieeemandem Recht machen.
    Entweder bekomm ich zu hören: Red einfach und denk nicht zuviel nach.
    oder : (denk vorher nach bevor du was sagst!!!!!)

    Und meistens von ein und der selben Person.

    Da könnt ich einfach nur noch kotzen. Vor allem wenn ich mir dann noch anhören muss, dass ich ein Gesicht ziehe wie 10 Tage Regenwetter und doch lieber mal lächeln und lachen sollte.
    Ich denk mir dann immer wieder: ja würd ich gern, aber ihr tut alles dafür, das ich genau das Gesicht ziehe was ihr gerade seht.
    Und weeeehe..... ich spreche die Gedanken aus! Dann gibts Funktstille

  9. #129
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.457

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Hallo stargazer,

    Super wenn du so weit gekommen bist! Bei mich geht es so nicht... Belehrungen nerven mich einfach, ich fühle mich manchmal wie eine kleine kind behandelt...

    Die leute überlegen sich oft nicht was sie sagen. Ratschlägen und belehrung werden zu oft gemacht und es ist oft nicht was wir brauchen.

    Klar, sie wollen helfen, aber manchmal auch vertragen sie ihre eigene hilflosigkeit auch nicht und merken nicht was sie für bockmist sagen...

    Also, statt mich bedanken für etwas dass ich nicht will (ich will nicht lügen) sage ich lieber die wahrheit: Dass es nichts bringt und dass ich es schon seit längst so was weiss...
    Was auch sonst für mich eine gute spruche ist, ist "toll dass es bei dich funktionniert" oder "klappt es bei dich?" Daraus kann es eine gute gespràch geben wo ich der andere besser kennelerne. Eigentlich, tut der andere bei belehrung und ratschlägen viel über sich sagen.

    Wenn jemand mich wirklich helfen will und interesse zeigen will, habe ich lieber zuhören und verständnis und sage es auch wenn eine vertrauenbasis da ist.

    Da ich weder belehrungen und ratschlägen hören will (ausser bei leute die da mich richtig helfen) versuche ich auch mich so zu verhalten dass ich auch keine bekomme. Also, jammern vermeiden und wenn doch belehrungen oder ratrschlägen kommen die nerven, frage ich mich ob ich gejammert habe.

    lg

  10. #130
    Zotti

    Gast

    AW: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören?

    Hallo Raketenklaus, ich bin jetzt schon sehr müde, habe hier gerade noch viel gelesen, zu deinem Text da paßt eine
    nette Postkarte, die meine Mutter mir für meinen Sohn (der immer sehr lange schläft) gegeben hat.
    Meine Mutter sehe ich selten, bin auch nicht bei ihr aufgewachsenen, sondern bei dem Alkoholikervater und dessen Mutter.

    Also habe irgendwie nur das GEfühl es ist eine Bekannte und die ist meine Mutter. Damit will ich mich jetzt auch nicht aus-
    einandersetzen, sie belehrt mich auch schonmal am Telefon wie man den die Fenster sauber putzt und wie man da wischt und
    dort und alles muß man ja mal richtigsaubermachen usw. Ich glaube sie hat da einen Putzsauberkeitszwang (wie leider soviele
    Frauen, sogar manche ADSlerinnen). Na ja, deshalb habe ich sie schon seit den 7 Jahren wo ich hier wohne noch nie eingeladen. in meine Wohung

    Aber frührer war es noch schlimmer, da hat sie immer kritisiert, wie ich aussehe und ich solle doch neue Schuhe kaufen und die
    Haare mal beim Frisör schneiden lassen und mal ne neue Hose usw. Durchmeine Söhne hat sich das irgenwie verbessert, sie
    mag gerade den Asperger-Sohn sehr gerne, der hat mal zu ihr gesagt, als sie ihn kritisierte wegen der Jeans die unten kaputt war,
    daß es doch egal ist wie man sich anzieht. Nun hat er sogar ganz lange Haare und kleidet sich überwiegend schwarz und seine
    Freundin hat ein Piércing und auch in schwarz und ein bißchen wie eine Gothicfrau und ich wundere mich, daß meinen Mutter
    nichts darüber sagt. Wir waren nämlich im April auf einer Kinderkommunion eingeladen und mein Sohn mit Freundin auch und
    alle waren etwas spießiger angezogen, sogar ich doch alle haben die beiden soakzeptiert. Ich glaube das liegt auch daran, weil
    die beiden sich sehr gut vernünftig und wie soll ich sagen menschlich unterhalten können.

    So jetzt bin ich vollkommen vom Thema abgekommen, also meine Mutter eben hat mir dann diese nette Karte mit diesem Spruch
    für meinen anderen Sohn den ADsler mitgegeben und der lautet:
    Wer spät zu Bett ging und früh heraus muss, weiß woher das Wort Morgengrauen kommt. Robert Lembke

    Bis dann mal Gruß Zotti

Ähnliche Themen

  1. Referendariat - Morgen Arztbesuch: Brauche Ratschläge
    Von Gaun3r im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 02:09
  2. Welche "Medikamente" bekommt "Ihr" ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 23:37

Stichworte

Thema: welche gut gemeinten Ratschläge und Belehrungen bekommt ihr so zu hören? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum