Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr doch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 53

    Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr doch?

    Hallo

    Ich habe meine Diagnose ja erst seit einigen Monaten und bin mir immer noch nicht sicher was sie für mich nun bedeutet. Gedanken und Gewissheiten die sich über viele Jahre festgesetzt haben, kann man nicht einfach so abschütteln. Bin ich nicht doch einfach nur zu faul und zu unfähig?

    Ich meine, ich frage mich über so lange Zeit schon, warum ich es nicht hinkriege alltägliche Dinge in der gleichen Zeit zu erledigen wie mein Mann, meine Mutter oder sonstwer?? Wenn mein Mann zum Beispiel für's Küche aufräumen 20 Minuten benötigt, brauche ich manchmal Stunden für das Gleiche. Warum zum Teufel? Bei ihm siehts doch so einfach aus!

    Der Unterschied zwischen dem Energieaufwand den er braucht oder ich ist unendlich gross... weil - ich KANN es manchmal einfach nicht, obwohl ich es WILL! Das macht mich soooo müde!

    Wie erkläre den "Normalen", dass es einfach nicht geht? Keine Ahnung!

    Um nochmals auf meinen Liebsten zurück zu kommen - er hat viiiiiele wahnsinnig gute Ratschläge für mich wie: "weisst du, ich habe mein Portemonnaie immer in der rechten Hosentasche, den Schlüssel in der Linken. So muss ich diese Sachen niemals suchen" oder "Bei mir darf der Kleine halt nicht alle Pfannen in den Garten tragen, ich sage schlicht und einfach nein und bleibe dabei. Dann schreit er halt - so what?" oder "wenn du doch die Sachen die du brauchst gleich wieder wegräumst, dann kann gar keine Unordnung entstehen und es gibt erst noch viel weniger zu tun, als später ein Riesenchaos zu beseitigen"...

    Ich WEISS ES! Es ist nicht, dass ich nicht das Wissen darum habe, wie es leichter gehen könnte. Warum also klappt es nicht???

    Ehrlich - ich habe das Gefühl, den ganzen Tag dran zu sein und rein gar nichts zu schaffen ausser das, was grad unmittelbar gemacht werden muss (Aufstehen, Anziehen, Zähne putzen, die Kinder wecken und zur Schule schicken, Mahlzeiten zubereiten [was auch immer ] und solche Sachen.)

    Ich behaupte aber, dass ich sehr viel mehr Energie brauche als meine Nachbarinnen, die immer schön geputzt und Aufgeräumt haben und ein gesundes Menu kochen. Sie haben dafür mal Zeit sich in den Garten zu setzen und einen Kaffee zu geniessen, oder am Abend TV zu schauen. Dinge, die ich eigentlich nie tue, weil ich glaube, mir das in diesem Chaos (auch meinem inneren Chaos) nicht leisten zu können - erst muss alles tip top sein, dann...

    Ich bin kein Messie. Wenn ich einige Stunden Zeit ohne Kinder habe, dann kann ich die äussere Ordnung im Haus wieder in den Griff bekommen. Warum aber kann ich es nicht so beibehalten?

    Ich verstehe, dass es nach Aussen den Anschein macht, dass ich faul bin! Ist es nicht zu einfach das ADS für meine Probleme verantwortlich zu machen?

    Ist es für die meisten ohne ADHS nicht nur eine Ausrede ( "Immerhin kann man sich doch zusammenreissen, oder?")?

    Und ihr? Wie erklärt ihr anderen Leuten was mit euch los ist (vorausgesetzt ihr wollt es überhaupt erklären!)?
    Geändert von moeba75 ( 3.06.2012 um 23:57 Uhr)

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    Hi Moeba Dein Bericht hätte von mir sein können, kurz nach meiner Diagnose vor 3 Jahren, nur, dass mein Kind inzwischen schon erwachsen ist. Also ich hab definitiv ADHS nach 2 ärztlichen Diagnosen.
    Die Frage mit der Faulheit hat sich wohl schon jeder ADHS'ler gestellt, sicher, jeder is mal faul, ADHS'ler genauso wie Nicht-ADHS'ler, aber unsere Problematik ist bedingt durch das ADHS! Lies dich noch mehr im Forum durch, da gibt es viele Themen, ich hab auch schon einiges darüber geschrieben, kannst gern auf meiner Seite in den Beiträgen lesen und dir meine Fotos ansehn.
    Gib Stichworte in die Suche ein, dann findest du etliches.


    Liebe Grüße Anni

  3. #3
    superstar88

    Gast

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    Yo - ich hab erkannt, dass Normalos ADHS als Synonym für eine als von der Norm abweichende Verhaltensform erkannt haben. Mehr nicht Und ich leb gut damit.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    ich habe jetzt zwölf jahre mit meinen schwierigkeiten und problemen gekämpft ohne eine ads diagnose, also sind meine probleme echt und nicht nur eine entschuldigung für den kleinen teil der wie faulheit aussieht.
    durch das diagnose-hopping fällt es mir aber jetzt auch sehr schwer "diese ads diagnose" anzunehmen. annehmen oder nicht, ich wollte die diagnosen nie als entschuldigung nutzen und habe versucht im rahmen der diagnose mit den zur verfügung stehenden therapien mein leben zum positiven zu verändern.
    vielleicht ist ads ja nun tatsächlich die richtige diagnose und mit diagnosegerechter vorgehensweise schaffe ich es ja diesmal besser zurecht zu kommen. mal sehen. auf jeden fall hat es mich etwas versönlicher mit mir gestimmt, dass mein ads-diagnostiker mir versicherte: eine therapie die ads nicht berücksichtigt, ist leider meist nicht erfolgreich. dann kanns ja nur besser werden ;-)

    und bis dahin muss ich nur noch jemanden finden, der "ich habe ads" nicht als entschuldigung versteht, sondern es als erklärung für "ich kann nicht anders" sieht und mir das ein oder andere verzeiht und mich weiter unterstützt.

    @moeba75:
    wenn du mann und kinder hast, scheinst du ja irgendwas richtig gemacht zu haben, dann bist du ja vielleicht trotz deiner "faulheit" ;-) liebenswert ;-)
    und wenn wir jetzt unsere frische diagnose halbwegs akzeptieren und die zeit nicht mit selbstverurteilung verbringen, dann findet sich mit dem wissen um ads vielleicht auch das ein oder andere was wir ändern können und zufriedener werden ;-)

    ich wünsch uns alles gute ;-)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    moeba75 schreibt:
    Ist es nicht zu einfach das ADS für meine Probleme verantwortlich zu machen?
    Grundsätzlich finde ich nicht, dass es "zu einfach" ist - die Probleme selbst sind ja trotzdem noch da. Der einzige Unterschied zu vorher ist, dass du weniger Energie darauf aufwenden musst, dich selbst fertig zu machen.
    Mir gings nach der Diagnose damals ganz genau so, ich wollte sowieso auf Teufel komm raus kein ADHS haben, sondern lieber einfach nur ne faule Socke sein, die sich zusammenreissen muss ... bloß nicht "krank" sein oder das Gefühl haben, sich auf irgendetwas auszuruhen. Heute bin ich unendlich froh, dass ich mich dazu durchgerungen habe, zum Arzt zu gehen.
    Gerade dadurch, dass das Kind jetzt einen Namen hat, bieten sich dir wieder neue Möglichkeiten, deine Probleme gezielt und "artgerecht" anzugehen.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    akzeptieren, dass man schwierigkeiten hat... die küche einfach mal so aufzuräumen und... und... und...

    gib mal deinem mann 15 espressi / lenke ihn (wärend er die küche aufräumt) mit ganz vielen dingen ab / stelle das radio auf voller lautstärke / zwicke
    ihn ins bein / lasse ihn gleich noch das budget ausrechen für den nächsten monat... frage ihn warum die tomaten bereits schon aktion sind... obwohl, keine saison.... bombardiere ihn... mal mit deinen gedankengängen.... ---- und er soll jetzt die küche aufräumen.

    bei meiner adhs testung - war ich in einem raum.... sehr ruhig.... doch ich hörte die kaffemaschine... ein komisches surren.... und das licht...
    die bilder an der wand... von kindern bemalt..... es war eigentlich ein schlichter raum.... doch auch da musste ich mich zusammenreissen um
    dem gespräch zu folgen... (ich kenne es ja nicht anders).... doch mein arzt hat es so erklärt, "andere" hören praktisch nur die stimme des gesprächspartners.... und bei uns ist es ein geräusch unter vielen - daher auch die mühe....

  7. #7
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    Ich denke, bis zu 80% sind durch die Diagnose bzw. deren Komorbiditäten erklärt ... bezüglich der restlichen 20% bin ich noch auf Spurensuche.
    LG, habit

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d


    gib mal deinem mann 15 espressi / lenke ihn (wärend er die küche aufräumt) mit ganz vielen dingen ab / stelle das radio auf voller lautstärke / zwicke
    ihn ins bein / lasse ihn gleich noch das budget ausrechen für den nächsten monat... frage ihn warum die tomaten bereits schon aktion sind... obwohl, keine saison.... bombardiere ihn... mal mit deinen gedankengängen.... ---- und er soll jetzt die küche aufräumen
    Smile gut rüber gebracht

    bei mir war es die Therapeutin die auf die Idee kam das ich ADHS hab weil ich auch mit den gedanken nicht beim Gespräch war sondern mehr den raum betrachtet habe

    und total abgelenkt war. sie hat mich dann weiter vermittelt zu einen ADHS Arzt .( was die Ordnung im Haushalt und den andren dingen im leben betrifft na ja ich lebe 42 jahre da mit das ich nee kleine Chaos-maus bin.

    und
    moeba75 :Bin ich nicht doch einfach nur zu faul und zu unfähig?
    NEIN das bist du glaube ich nicht du kannst es bloss nicht so schnell umsetzten im Kopf das können wir ADHS nun nicht : weil unsere Wahrnehmung 3 mal so schnell geht wie bei nicht ADHS-MENSCHEN wir laßen uns eben schneller ablenken die erfahrung habe ich gemacht.

    frauke f

  9. #9
    Danae

    Gast

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    moeba75 schreibt:

    Ich verstehe, dass es nach Aussen den Anschein macht, dass ich faul bin! Ist es nicht zu einfach das ADS für meine Probleme verantwortlich zu machen?

    Ist es für die meisten ohne ADHS nicht nur eine Ausrede ( "Immerhin kann man sich doch zusammenreissen, oder?")?

    Und ihr? Wie erklärt ihr anderen Leuten was mit euch los ist (vorausgesetzt ihr wollt es überhaupt erklären!)?

    Man macht es sich sicherlich dann zu einfach, wenn man sich hinter seinem ADS versteckt und meint, nicht an sich arbeiten zu müssen. Aber ADS ist nun mal für die meisten unserer Probleme verantwortlich.

    Das ist einfach FAKT und wenn man das Glück hat, diese Verantwortlichkeit zu kennen, muss man die Verantwortung übernehmen und an sich arbeiten. Das dies meistens ein sehr steiniger Weg ist, erkennst du an den zahlreichen Beiträgen hier im Forum. Aber es ist zu schaffen und NICHTSTUN ist grundsätzlich keine Alternative!

    Ich gehe mit meinem ADS im Bekannten- und Freundeskreis ganz offen um. Da ich intuitiv weiß, wer mir gut tut und wer nicht, haben auch alle mit Verständnis reagiert.

    Du hast das mit dem enorm hohen Energieaufwand sehr gut beschrieben! Ich denke mal, dass ich ca. dreimal mehr Energie aufwenden muss als ein Normalo. Bei dir scheint das auch in dieser Größenordnung zu liegen. Aber verzweifeln nützt nichts. Man muss es annehmen und dann an sich arbeiten. Wenn man dagegen ankämpft, verzweifelt man nur noch mehr. Das bringt gar nichts! Im Gegenteil!

    Meine Tante regt sich auch immer über mein Verhalten auf, macht mir Vorwürfe und sagt mir immer wieder - obwohl sie meine Diagnose kennt und sogar selbst forciert hat -, dass sie bestimmte Verhaltensweisen nicht versteht und ich solle mich gefälligst mehr zusammen reißen.

    Sie selbst hat eine Sehbehinderung (Retinitis pigmentosa) und wenn sie mal wieder so einen Spruch bringt, sage ich ihr immer, dass ihre Ermahnung, mich zusammen zu reißen für mich genauso ist, als wenn ich ihr raten würde, doch mal richtig hin zusehen. So ganz hat sie es aber leider noch nicht verstanden. :-(

    Empfehle deinem Mann doch auch einmal die Lektüre einiger Beiträge hier, denn oftmals zeigt sich, dass Angehörige es manchmal besser verstehen, wenn sie sich mit etwas Distanz zu dem betroffenen Angehörigen damit auseinander setzen.

    Viel Glück,
    Danae

  10. #10
    superstar88

    Gast

    AW: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr d

    Danae - bezüglich des Energieaufwands, der aufzuwenden ist fällt mir ein: Es ist doch möglich, analog dazu in besonderer Weise daran zu wachsen, oder?

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhanden?
    Von Grüne-Blume im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 7.02.2012, 22:57
  2. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 19:19
  3. Wie habt ihr auf eure ADHS-Diagnose reagiert?
    Von esther im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 19:11

Stichworte

Thema: Sind eure Schwierigkeiten mit der Diagnose ADHS erklärt? Oder zweifelt ihr doch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum