Seite 7 von 11 Erste ... 234567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 104

Diskutiere im Thema Intelligenz-Fluch oder Segen??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #61
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    Ob man es Intelligenz nennen will oder nicht, ein Mensch der aufbrausend ist, reagiert damit auf seine Hilflosigkeit. Denn zum Aufbrausen muss bereits ein gewisser innerer Druck vorhanden sein, der oft entsteht weil nicht rechtzeitig Grenzen gezogen werden. Natürlich gibt es Menschen die anders veranlagt sind, von vornherein eine größere Gewaltbereitschaft haben. Aber die sind - glaub ich - sowieso ein Thema für sich.

    Wie auch schon in meinen vorigen Beiträgen in diesem Thread: Es geht mir NICHT um die individuell vorhandene Intelligenz. Es geht mir darum wie man damit umgeht, ob sie für das eigene Leben Wirkung entfalten kann oder nicht. Bitte nicht verwechseln, da besteht ein großer Unterschied!

    Ich habe nicht die geringste Ahnung ob es in Sachen Gewaltbereitschaft überhaupt Einfluss hat, welcher Grad an Intelligenz vorhanden ist. Ich kanns mir aber eher nicht vorstellen. Denn geprügelt oder ausgerastet wird doch augenscheinlich quer durch sämtliche soziale Schichten, ungeachtet von Bildungsgrad, Beruf, Herkunft oder anderen möglichen Kriterien.

    Was jedoch - finde ich - enormen Einfluss hat, ist wie intelligent man mit sich selbst umgeht! Wer fähig ist, so mit sich umzugehen dass garnicht erst genug Druck entsteht, der ein Ventil wie z.B. einen Wutausbruch brauchen könnte, handelt damit intelligent und erreicht so für sich selbst ein niedrigeres Gewaltpotential. Welchen IQ jemand hat, halte ich hierbei für völlig unwichtig, denn ob man sich mit den eigenen Problemen befasst oder nicht, scheint mir eher eine sehr individuelle Frage zu sein.

  2. #62
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    Fliegerlein schreibt:
    Dann kommt dazu, dass der Mensch das einzige Wesen auf dieser Kugel ist, das zum Spaß tötet und andere Wesen, selbst seinesgleichen quält und dabei Lust und Genuss empfinden kann.
    Ich habe keine Studien und Zahlen parat, aber ich meine, dass die Intelligenz dabei keine Rolle spielt.
    das stimmt so aber auch nicht...orcas töten auch ohne ersichtlichen grund, affen führen kriege gegen andere affen, schweine töten sich gegenseitig. also zumindest die meisten tiere mit bewusstsein tun es.

  3. #63
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    Zotti schreibt:
    Intelligenz ist für mich hauptsächlich gewaltfrei und friedlich zu leben und versuchen andere zu verstehen und sich auch selber zu reflektieren
    und seine Fehler zuzugeben und sich verändern wenn es nötig ist und ehrlich zu ein und Zivilcourage zu zeigen.
    Ich würde sagen, was Du beschreibst ist Menschlichkeit und nicht Intelligenz.

    Im Ganzen gesehen entwickelt sich die Menschheit wohl in die Richtung, aber meines Erachtens viel zu langsam.
    Früher ließen sich die Menschen vorwiegend von der Religion beeinflussen und heute sorgt die Marktwirtschaft dafür das Menschlichkeit nicht so schnell wächst wie es nötig oder wünschenswert wäre.

    An Intelligenz fehlt es den schlechten Menschen nicht unbedingt. Es ist eher die Empathie und soziale Kompetenz.
    Ohnehin, wenn man sich ansieht wo die Menschheit so ihre Intelligenz rein steckt. Es gibt einen Haufen wirklich intelligenter Menschen die sich mit Steuerrecht befassen oder ähnlich sinnfreien Themen. Alles verlorenes Potenzial.

    Schon frustrierend, aber ich denke ich muss mir keine Hoffnung machen, dass ich selbst noch erleben kann wie sich die Welt zu einem deutlich Besseren entwickelt. Ist ein sehr, sehr langsamer Prozess. Wenn es denn überhaupt jemals klappt.

  4. #64
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    Stinos. Als betroffener Insane´ler wertet man unbewußt (oder bewußt) die 'normalen Menschen' ab.
    Man ordnet sich in ein vermeintlich gesichertes Feld ein, um nicht gänzlich abgegrenzt zu werden.
    Ich empfinde diesen Ausdruck als schändlich und verwerflich. Ich verwende diesen Ausdruck nicht.

    LG --hirnbeiß--

  5. #65
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    hirnbeiß schreibt:
    Stinos. Als betroffener Insane´ler wertet man unbewußt (oder bewußt) die 'normalen Menschen' ab.
    Man ordnet sich in ein vermeintlich gesichertes Feld ein, um nicht gänzlich abgegrenzt zu werden.
    Ich empfinde diesen Ausdruck als schändlich und verwerflich. Ich verwende diesen Ausdruck nicht.

    LG --hirnbeiß--
    Endlich sagt's mal einer. Ich habe manchmal denselben Eindruck wenn ich dieses Wort lese.

    LG,
    Mik

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    Man sollte aufpassen wie man den begriff Intelligenz verwendet. der klassische Begriffe ist sehr starkt auf rationales Denken beschränkt.
    Und sagt nichts über das soziale Verhalten aus. auch hat es nichts mit der Fähigkeit zu tun Sachen auswendig zu lernen.

    Ob Intelligenz Segen oder Fluch ist, entscheiden für den Einzelnen wohl die Umstände seines Lebens.

    Intelligente Menschen haben in unsere Gesellschaft aktuell wohl mehr Potential als weniger Intelligente. früher war es wohl eher körperliche stärke die zählte.
    die frage ist wie man mit diesem Potential umgehen kann bzw. wie das eigene Umfeld damit umgeht.

    mal extreme Beispiele (Klischee) : dem kleinen muslimischen Mädchen, das in einer radikalen Familien aufwächst wird es wohl eher ein Fluch sein, wenn sie die Widersprüche der radikalen Koranauslegung begreift und vielleicht auch widerspricht. Wächst sie dagegen in einer liberalen familie auf, mit gebildeten eltern, wird ihre Intelligenz wohl von vorteil sein.
    Das gilt auch allgemein in Deutschland, ein hochintelligentes Kind wird in einem falschem Umfeld (Eltern, Lehrer, Freunde) wohl eher probleme haben, als jemand ohne diese Begabung.
    Umgedreht wird es "dummer" oder "nicht intelligenter" Mensch, der in einem Bildungsumfeld aufwächst wohl auch probleme haben, weil er Ansprüche vielleicht nicht meistert.

    Intelligenz hat wenig mit Reflexion zu tun. Bietet grundsätzlich vielleicht mehr fähigkeit zur Selbstreflexion, aber ist kein Muss.

    Gücklichsein ist immer eine Frage von Werten, Zielen und dem Umfeld.
    Gerade in vielen armen Ländern sind die Menschen recht glücklich, sie kennen das Leben nicht anders.
    Oft bietet auch die religion vielen menschen halt.

    Ich denke das Intelligenz, gerade wenn es einen nicht gelingt sie auszunutzen bzw. für falsche Ziele (immer noch "reicher" noch "mächtiger") nicht unbedingt glücklich macht.
    Da kann es dann auch zum Fluch werden.

    Ich selbst habe mich vor 2 Monate auch nicht unbedingt gefreut zu hören, das ich zum "intelligentesten 1%" zählen würde, offenbarte es doch nur noch mehr das Versagen in meinem Leben.
    Und ob es mir nicht besser gegangen wäre "normal" zu sein. Komme auch aus einer Familien wo noch nie jemand studiert hat.
    Letztendlich kann man es sich aber auch nicht aussuchen.

    Und viele "unglücklich" Intelligente jammern auf sehr hohen Niveau.

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    hirnbeiß schreibt:
    Stinos. Als betroffener Insane´ler wertet man unbewußt (oder bewußt) die 'normalen Menschen' ab.
    Man ordnet sich in ein vermeintlich gesichertes Feld ein, um nicht gänzlich abgegrenzt zu werden.
    Ich empfinde diesen Ausdruck als schändlich und verwerflich. Ich verwende diesen Ausdruck nicht.

    LG --hirnbeiß--

    eigentlich seh ich das auch so

    nur war ich in letzter zeit teilweisse so sauer dass ich mich dabei erwischt habe dass ich ihn doch benutzt habe
    dadurch wurde einfach nochmal klarer wie tief der graben ist der uns manchmal trennt

  8. #68
    Zotti

    Gast

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    Ja, ja heute bin ich auch frustiert, habe gerade im Fernsehn den Montagsfilm (Action-Film) sehen wollen,
    der war so brutal und dann ging es mir ganz schlecht davon, habe umgeschaltet und dann war da die Reportage über die
    Neuköllner Richterin und das war dann noch frustrierender weil realistisch, die hat sich ja erhängt, ich habe sogar das
    Buch von ihr, doch das lese ich nicht. Überhaupt habe ich so furchtbare Bücher über Kindesmißhandlung, das wissen
    viele gar nicht, was es da so alles gibt und wenn ich da mal was von sage, glauben es die meisten nicht. Aber das
    ist ja jetzt ein anderes Thema.

    Na zum Glück kam dann mein Sohn um halb eins rein und sagte da kommt wieder die Sendung mit dem ESel,
    das ist so ein Komiker, der läuft mit einem Eselchen von Berlin zur Ostsee und dann habe ich das andere wieder
    ein bißchen vergessen.

    So jetzt muß ich schlafen gehen gute nacht Gruß Zotti

  9. #69
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    hirnbeiß schreibt:
    Stinos. Als betroffener Insane´ler wertet man unbewußt (oder bewußt) die 'normalen Menschen' ab.
    Man ordnet sich in ein vermeintlich gesichertes Feld ein, um nicht gänzlich abgegrenzt zu werden.
    Ich empfinde diesen Ausdruck als schändlich und verwerflich. Ich verwende diesen Ausdruck nicht.

    LG --hirnbeiß--
    in gewisser weise richtig, aber auch verständlich dass der begriff benutzt wird. der mensch ist nun mal ein soziales wesen und so negativ das auch sein mag, abgrenzung ist immer noch der stärkste soziale kleber. wenn man nun von seiner umwelt ständig einen auf den deckel bekommt sucht man sich natürlich ein anderes umfeld wo die stacheln weniger stachelig sind...in dem fall halt hier das ad(h)s-ler forum. und da kommt dann auch folgerichtig die abgrenzung von den nicht-ad(h)slern. und stinos ist halt auch noch einfacher zu schreiben und auszusprechen....wäre sicherlich auch mal interessant wie die, die den begriff nutzen, stinos definieren würden (also wer ist alles ein stino)
    ist ja auch nicht so dass das wort stinos nur hier gebraucht wird...die meisten subkulturen verwenden den begriff ja auch um sich von der "normalbevölkerung" abzugrenzen. wahrscheinlich würde hier auch ein nicht unbedeutender anteil in die stino-kategorie bei diversen subkulturen reinfallen.
    aber ja der diskriminierte hat noch lange nicht das recht selbst zu diskriminieren

  10. #70
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Intelligenz-Fluch oder Segen???

    nachdenklich schreibt:
    Ich selbst habe mich vor 2 Monate auch nicht unbedingt gefreut zu hören, das ich zum "intelligentesten 1%" zählen würde, offenbarte es doch nur noch mehr das Versagen in meinem Leben.
    Ich denke, das ist ein wichtiger Punkt.

    Auf der einen Seite weiß man vielleicht um seine Intelligenz oder gar Hochbegabung, auf der anderen Seite aber sieht man, dass man nicht die Ergebnisse erzielt, die man auf dieser Basis von sich selbst erwarten/ erwarten kann (oder besser: meint erwarten zu können).

    Auch wenn man die Ziffer nicht kennt, so kennt man dennoch in vielen Fällen diese Sprüche wie "Der kann wenn er will" "Der ist nicht dumm, das sehen wir immer wieder, es fehlt ihm nur an der Konsistenz der Beständigkeit in seinen Leistungen".

    Und wir nehmen das selber ja auch so wahr, sind enttäuscht von uns selbst, weil wir diese Diskrepanz auch sehen und wahrnehmen und sie steht im Gegensatz zu einer angeblich hohen Intelligenz.

    Als ich ca. 10 war, wurde der erste IQ-Test gemacht, mit eben genau diesem Ergebnis, Hochbegabung, aber es passte einfach nicht zu dem, was ich erlebe.

    Das Versagen wurde umso deutlicher und unverständlicher.

Ähnliche Themen

  1. ADHS und die EDV - Segen oder Fluch?
    Von van tast im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 15:43
  2. Psychiater mit adhs - Fluch oder Segen?!?
    Von Vulkan im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.05.2012, 12:18
  3. Segen oder Fluch? Würdest du ADS / ADHS in dir vernichten, wenn du könntest?
    Von nervous im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 1.11.2011, 05:39

Stichworte

Thema: Intelligenz-Fluch oder Segen??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum