Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema ADHS, Seroquel & Rauchstopp? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Hallo zusammen,

    ich weiß ehrlich gesagt nicht, in welches Unterthema meine Frage gehört, vielleicht kann mir dieses auch Niemand beantworten, aber ich probiers mal.

    Ich leide neben ADHS z.Zt. seit 2010 unter einer generalisierten Angststörung + Depression.
    Ich nehme also seit 2010 Seroquel 75mg am Abend. Bekanntlicherweise sind ja Neuroleptika dieser Art kontraproduktiv gegenüber ADHS.
    Ich vermute (bin mir aber nicht sicher), dass einige Symptome neu dazu gekommen sind, seit ich Seroquel einnehme, die auf ADHS passen.
    In wie weit ADHS oder meine Angststörung ODER Seroquel (was ADHS verstärkt oder die Nebenwirkung an sich) gerade an welchem Symptom schuld ist, dass weiß niemand, schlauer ist man nur wenn Seroquel abgesetzt wird.

    Jedenfalls habe ich seit Sonntag keine mehr geraucht, weil ich gerne aufhören möchte. Seither habe ich eine enorme Müdigkeit, Schlappheit und Schwäche. Als ich heute schwimmen war, hatte ich kaum Kraft und habe gezittert... Ebenso kommen noch Konzentrationsstörung und Nervosität dazu.

    Ich habe in letzter Zeit oftmals erst abends geraucht und war dann den ganzen Tag über total müde und sobald ich die erste geraucht habe, war ich total wach.
    Meine Fragen deshalb an euch:
    - Hat das Rauchen und ADHS Gemeinsamkeiten? Ich habe im Internet mal gelesen, dass Rauchen ebenso auf Dopamin wirkt, ist durch den Rauchstopp das ADHS jetzt noch mehr verstärkt?
    - Oder wirkt Seroquel irgendwie durch das Nichtrauchen stärker?

    Ich glaube diese Fragen sind echt schwierig zu beantworten, ich geh davon aus, dass nichtmal Ärzte mir darauf eine Antwort geben können.

    Aber für jeden Tipp / Erfahrung etc. bin ich dankbar!!!

    Grüße,
    yash

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Man kann nicht generell sagen, das NL bei ADHS kontraproduktiv seien.

    Wie immer kommt es hier auf die Dosierung an. 75 mg ist eine sehr niedrige Dosierung.

    NL sind nicht generell kontraproduktiv bei ADHS, sondern kontraproduktiv bei Schlafstörungen im Zusammenhang mit ADHS.

    Weswegen man versuchen sollte als Einschlafhilfe zu einer Alternative zu gelangen, z.B. Valdoxan oder Trazodon oder ähnliches.

    Nikotin wirkt i. d. T. regulierend auf ADHS, also symtomverbessernd.

    In Verbindung mit Stimulanzien soll Nikotin aber deren Wirkungsweise verringern.

    Da Nikotin auch antidepressiv wirken kann, kann sich die Depression beim Rauchenaufgeben verschlimmern. Das ist zum Beispiel einer der Gründe dafür, warum das Rauchen in psychiatrischen Kliniken selstamerweise toleriert wird.

    Nichtsdestotrotz erleben viele ADHSler Seroquel in niedrigen Dosierungen als hilfreich, weil sie dadurch ruhiger werden. Ruhiger werden bedeutet dann immer auch eine Abnahme des Nikotinbedürfnisses. Dass dieses sich durch Seroquel erhöhe ist also eher unwahrscheinlich.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    also meine Ärztin, möchte mir kein Methylphenidat geben, da Sie meint, dass durch Seroquel nicht wirklich eine Wirkung abschätzbar wäre.
    Auf der einen Seite Dopaminhemmer, auf der anderen Dopaminförderer.

    Es ergibt ja auch irgendwie Sinn... Wenn ich beispielsweise durch ADHS zu wenig Dopamin im Gehirn habe und das Seroquel mir die Ausschüttung noch weiter blockiert (weil ja zuviel Dopamin im Gehirn zu Psychosen führt) ist es doch logisch, dass ADHS verstärkt wird?

    Bzgl. des Rauchens, hmm also ja ich habe auch schon öfters gelesen, dass die Depressionen durch das Nichtrauchen verschlimmert werden können, ich merke es selber etwas, aber realtiv gering. Geht das denn vorrüber? Also normalisiert sich das oder werde ich nur noch depressiv sein, bis ich wieder rauchen kann?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Das klingt zwar gewissermaßen logisch, ist aber praktisch betrachtet unsinng.

    Zugeben kann man, dass bei einer gleichzeitigen Verabreichung von Stimulanzien und NL sich das Stimlanzienbedürfnis erhöhen kann.

    Diese Wirkung ist aber zumeist eine subjektive.

    Grund des ganzen ist, dass die unterschiedlichen NL an unterschiedlichen Dopaminrezeptoren andocken, als es die Stimulanzien tun, die ihrerseits auch wieder unterschiedlich wirken.

    Ich bin kein Spezialist in Pharmakologie, weswegen ich Dir es nicht genauer erklären kann.

    Die pauschale Aussage NL und Stimulanzien jedenfalls, in dem Fall Mph und Seroquel, könnten nicht gemeinsam verordnet werden, weil sie sich in ihrer Wirkung sozusagen aufheben würden, ist aber nicht zutreffend.

    Das mit der Zunahme der Depression beim Nikotinentzug bezieht sich vor allem auf die ersten ein bis zwei Wochen, und dürfte sich danach wieder geben. Also: Durchhalten! (Als Ersatzdrogen wirken übrigens Schokolade und Eiscreme, Vorsicht: Gewichtszunahme

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Will auch meinen Senf dazugeben:

    Deshalb wirkt das AD Elontril ja auch bei AD(H)S-Sympthomatik......

    Elontril hiess früher Zyban (richtig geschrieben???) und wurde bei der Raucherabgewöhnung verschrieben. Weil es antidepressiv wirkt und auf den Dopaminhaushalt positiven Einfluss hat.

    Heute verschreibt man Elontril auch als AD bei ADS.....tja warum wohl???

    lg

    Heike

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Das seltsame ist nur, dass bei mir Elontril weder auf das Rauchen was gewirkt hat, noch antidepressiv, noch auf ADHS. Der einzige Unterschied zu vorher war, dass ich wacher war, was ich nicht unbedingt immer gebrauchen konnte...

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Wie lange hast du das Elontril denn genommen? Und in was für einer Stärke? 150 mg oder 300 mg?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Erst 150mg dann 300mg. Das ganze ca. nen halbes Jahr. Vielleicht hat es "etwas", aber auch wenn nur wenig, etwas an meiner Stimmung getan. Aber andererseits hat es mich teilweise, da es ja auch auf Noradrenalin wirkt, eher nervöser gemacht, halt etwas "aufgeputscht". Das konnte ich bzgl. meiner Angststörung auch nicht gebrauchen...

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    Also ich kann zu seroquel nur sagen, dass es bei mir eine verheerende wirkung hatte und ich nichtmals mehr meine Hände richtig bewegen konnte. Hatte wirklich das Gefühl dass die mich umbringen.

    Immer wenn ich versucht habe mir das rauchen abzugewöhnen gings mir total schlecht. Einmal fast 2 Jahre lang. Dachte immer, mir geht es besser aber es wurde nicht besser. Ich haatte ständig Kopfschmerzen und war ständig auf 250 und hab mich gestritten und mist gebaut.konzentration nahezu unmöglich. hat mich noch wütender gemacht. Hätte einen Weltkrieg vom Zaun brechen können vor Wut...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ADHS, Seroquel & Rauchstopp?

    schnullipull schreibt:
    Also ich kann zu seroquel nur sagen, dass es bei mir eine verheerende wirkung hatte und ich nichtmals mehr meine Hände richtig bewegen konnte. Hatte wirklich das Gefühl dass die mich umbringen.

    Immer wenn ich versucht habe mir das rauchen abzugewöhnen gings mir total schlecht. Einmal fast 2 Jahre lang. Dachte immer, mir geht es besser aber es wurde nicht besser. Ich haatte ständig Kopfschmerzen und war ständig auf 250 und hab mich gestritten und mist gebaut.konzentration nahezu unmöglich. hat mich noch wütender gemacht. Hätte einen Weltkrieg vom Zaun brechen können vor Wut...
    Und wie siehts jetzt aus? Rauchst du immernoch?

    Wieviel mg Seroquel hast du genommen?
    Hat das etwas an deiner ADHS-Symptomatik verändert?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Seroquel und Gewichtszunahme
    Von nicole1978 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 18:49
  2. Seroquel und Methylphenidat? ADHS-Symptomverstärkung?
    Von yash im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 23:18
  3. Seroquel
    Von Swifty-Joe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.12.2010, 21:27
  4. Quetiapin / Seroquel
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 1.03.2010, 23:58
  5. Seroquel und ADS / ADHS
    Von rafi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.03.2010, 09:40

Stichworte

Thema: ADHS, Seroquel & Rauchstopp? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum