Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 53

Diskutiere im Thema Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    Genau es gibt einige Überlebensvorteile der AD(H)Sler.

    Besser Riechen
    Besser Hören
    Besser Konzentrieren (wenns Spass macht:Hyperfokus)

    Wobei "besser hören" bei mir dazu führt, dass ich in einer lauten Kneipe kaum meinen Nachbarn verstehe während er sich noch wunderbar unterhalten kann.

  2. #22
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    jetzt wo du die kneipe erwähnst... dachte immer ich werde schwerhörig, dabei kann ich abends in der wohnung über mir ne stecknadel fallen hören und mich tierisch drüber aufregen über diese rücksichtslosigkeit...


  3. #23
    Allanon

    Gast

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    Hi@ll !

    So, Heute habe ich mal meine Mutter zur Rede gestellt wegen das Thema ADHS.
    Es bleibt nur sie uebrig, da Stiefvater und Oma nicht mehr verfuegbar sind.
    Ich also kann mich noch gut dran erinnern, dass in den Grundschulzeugnisse miese Sachen ueber mich stand (unterricht stoeren, unaufmerksam etc..) und ich damals ein "bad ass" war
    Und auch, dass ich einmal mit Mutter, Stiefvater mal zum Psychologen war, aber meine Mutter damals die Sache schnell beendet hatte.

    So, Heute habe ich sie gefragt, WAS es mit dieser Psychologe an sich hatte, und ob die irgendwas weiss ob mir was damals vorgeworfen wurde.

    Meine Mutter hat damals kein Problem in mir gesehen. Sie selbst hatte ja mit mir kein Problem.
    Sie weiss auch nichts mehr ueber die Vorwuerfe von den Lehrern (ich aber schon, dass man mich eben als schlecht beurteilte etc..), da sie dies niemals fuer wichtig gehalten hat.
    Sie sagt, dass sie sich auch dran erinnert, dass wir alle einmal beim Psychologen waren aber auch nur weil der Lehrerin es fuer noetig hielte. Meine Mutter konnte diese Meinung nicht teilen, sie bilde ihr eigenes urteil und ist der Meinung, dass es ein ganz normales Verhalten ist, wenn sich ein Kind nicht aufs Unterricht konzentiert wenn das Unterricht langweilig ist.
    Als Stoerung wuerde Sie beispielsweise bezeichen wenn Kinder sich einnaessen etc.
    Sie ist der Meinung gewesen, dass diese Lehrkoeper dumm sind - ja, das sagt sie ganz dreist.

    Und auf meiner bitte mal im Ernst zu sagen was da los war da ich es fuer die Diagnostik wissen will, war ihr Antwort:

    "Ach hoer doch auf ADS als Stoerung zu bezeichen !
    Das ist potential !"


    Die norm resp. die Gesellschaft hat ein Problem mit uns !
    Ich will nur ein weg finden, nicht vor meiner Kinder auszurasten und die Sache mit Organisation besser im griff zu bekommen, aber alles andere hat mich persoenlich auch nicht wirklich gestoert.......ich kenne es eben nicht anders.

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    gisbert schreibt:
    Danke Pucki, das unterstützt ja die These, dass Omega-3 wirksam ist, da man es früher schone eingestzt hat
    Es unterstützt alle mal die Wasseraffenhypothese... Darwin hat entgültig abgedankt würd ich mal sagen...
    Vielleicht ist der ADHSler auch der einzige, hm, nicht lipophile, Aquaphile? Oder auch nicht, aber ich musste spontan dran denken weil ich dann an so einen unglaublich lustigen Affen denken muss mit riiiiiiesiger Nase.

    Wasseraffen-Theorie

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    gisbert schreibt:
    Das kleinen babys Mohnsamen aufgekocht wurden ist hier keine 30 Jahre her. Erst seit kurzem enthalten Mohnsamen kein Morphium mehr....
    Angeblich ist vor 5 Jahren oder so mal ein baby gestorben, weil es zu starke Mohnmilch bekam, worauf der Gehalt gesenkt werden musste.
    aber das geht doch garnicht!!!

    das musst du erklären... (!)

    mohnmilch ist auch ein komisches wort by the way...

  6. #26
    Allanon

    Gast

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    gisbert schreibt:
    Genau es gibt einige Überlebensvorteile der AD(H)Sler.

    Besser Riechen
    Besser Hören
    Besser Konzentrieren (wenns Spass macht:Hyperfokus)

    Wobei "besser hören" bei mir dazu führt, dass ich in einer lauten Kneipe kaum meinen Nachbarn verstehe während er sich noch wunderbar unterhalten kann.
    Harr, ja !
    Ich selber halte mich fuer sehr intuitiv ! Habe so meine Antenne fuer Menschen !
    Fuer die "Norm" aber ist das ja wiederrum nur paranoia

  7. #27
    Lysander

    Gast

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    Ich kann nicht riechen, absolut nichts. Nada!
    Ich kann auch nicht besser hören, jedoch habe ich eine Reizfilterschwäche. Das ist kein Vorteil! Hyperfokus ist lediglich eine erhöhte Aufmerksamkeit für etwas mich Interessantes, jedoch die mangelnde Aufmerksamkeit für subjektiv Uninteressantes kann desaströse Auswirkungen haben.
    Ich sehe da summa summarum keine Vorteile.

  8. #28
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    gisbert schreibt:
    Dies sehe ich als Ursache dafür, warum uns für ADHS keine mittelalterlichen Naturheilmittel bekannt sind, da man damals nicht so ein Problem mit dem ADHS-Verhalten hatte.
    hm - finde ich nicht plausibel, der Umkehrschluss würde heißen "Eine Krankheit/Störung/whatever ist nur real existierend, wenn es bereits ein Gegenmittel gibt."

    hm .... Finger links an die Nase, Finger rechts an die Nase, Finger unter die Nase, Finger mit erhellend verzücktem Gesicht in die Luft gestreckt: ahhhh, priiiiima - also erklären wir jetzt alle Krankheiten für nicht existent, für die es noch keine Mittelchen gibt


    schuldi ... ich werde gerade wohl etwas zynisch?

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    Also ich glaube ja immer noch, wenn ich schon immer als Einsiedler im Wald wohnen würde .... dann wär ich "gesund"

    Ich persönlich glaube, dass es das in einer abgeschwächten Form schon immer gab, ich denke nur, dass es in unserer heutigen Zeit so ist, dass diese Menschen sich immer mehr von den anderen abheben und entweder nicht mehr klar kommen oder aber von der "norm" verstoßen werden, weil sie den "Anforderungen" der heutigen Zeit nicht gewachsen sind oder nicht "gewachsen" sein wollen....

    Ich persönlich hasse es, dieses schneller, höher, weiter, Geld Geld Geld, Macht, Hightech... immer mehr... alles ... MEHR MEHR MEHR... *kotz*! Ich finde das macht uns krank und kaput... ich denke in einer Gesellschaft die anders gestrickt wäre, hätten wir vielleicht sogar große Vorteile....

    Ich denke, dass es nicht so ist, dass es immer mehr ADHS´ler gibt sondern, dass es bei immer mehr Menschen erkannt wird, die eben diesem Druck nicht mehr gewachsen sind und plötzlich auffallen, weil unsere Gesellschaft sich so gewandelt hat.
    Wenn ich den Vergleich ziehe wie es in meiner Kindheit war und heute bei meinem Sohn ist... da sehe ich das schon deutlich... und wenn man noch mehr zurück geht wird es immer krasser..... da durfte ein Kind noch ein Kind sein...

    LG

    Rose

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS?

    Genau Rose ... deshalb auch: Hüther: "Alm statt Ritalin"

    Da frage ich mich halt schon. Muss ich Medikamente futtern oder in wie weit kann ich mein Umfeld verändern damit es mir besser geht. Auf die Alm kann ich nicht, allein in den Wald auch nicht, doch irgendwas in die Richtung Ökodorf vielleicht



Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was habt ihr bezüglich "Klarkommen" mit ADS / ADHS schon erreicht?
    Von Wazoon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 19:09
  2. Seit gestern ADHS-Diagnose und MPH...wann kommt die positive Wirkung???
    Von Solenostomus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 01:41
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 02:16

Stichworte

Thema: Gab es "früher" schon ADHS? Seit wann gibt es ADHS? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum