Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 31

Diskutiere im Thema ADHS und Stress im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    ADHS und Stress

    hallo ihr,

    das kennen bestimmt viele von Euch..

    ich bin mittlerweile so an meine Strukturlosigkeit gewöhnt, dass es sich schon fast wieder wie eine Struktur anfühlt. Bin ein richtiger Einzelgänger geworden, der sich am liebsten nur noch für sich alleine beschäftigt, weil das am wenigsten Stress macht. Früher habe ich richtig gerne telefoniert und jetzt bedeutet das nur noch Stress für mich. Selbst mit einer guten Freundin fällt es mir schwer. Irgendwie denke ich bloß daran wie ich das Gespräch beenden könnte. Habe nix zu sagen.

    In zwei Wochen treffe ich mich mit einer alten Freundin, die ich seit circa einem Jahr nicht mehr gesehen habe und irgendwie hab ich gar keine Lust... ich sehe es schon kommen, dass ich zwei Tage vor dem Treffen mit irgendwelchen Ausreden anfange. Das kotzt mich richtig an, weil es irgendwie bei allem so ist.
    Dinge, die eigentlich selbstverständlich sind, stressen mich total. Leute, die ich eignetlich mag, langweilen mich schnell. Diese Woche will ich zum Friseur gehen - bedeutet Stress.. das klingt vielleicht übertrieben, aber ich denke einfach über alles zu viel nach. Andere Menschen haben täglich mehrere Termine - gehen hier und da hin -- ich würde verrückt werden..

    Ich will dieses Jahr anfangen zu studieren. Wie soll das gehen wenn jeder einzelne Schritt von mir hinterfragt wird?... ich kann überhaupt nicht die Person sein, die ich wirklich bin, weil mein Kopf mich ständig blockiert.

    in zwei Wochen bekomme ich meine Diagnose (hoffe ich zumindest) und ich weiß, dass man an sich selbst arbeiten muss und Medikamente nicht alleine ausreichen, aber vielleicht sind gerade die nötig, um erstmal meinen Kopf zu sortieren..

    Wie sind eure Erfahrungen? Stressen Euch auch so Kleinigkeiten? Wird das besser durch Medikamente?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: ADHS und Stress

    Hallo Portrait,
    das kann ich gut nachvollziehen. Mich stressen solche Situationen genauso. Auch das mit dem Telefonieren ist für mich ein Graus. Ich weiß dann auch nicht was ich erzählen könnte. Ich nehme dann schon gar keine Gespräche an und lasse es durchklingeln. Oder ich schicke mal eine SMS. Da braucht man nicht reden. Diese Scheiß wiederkehrenden , langweiligen Kleinigkeiten sind das was einen fertig macht. Ich bin auch gerne alleine und habe meine Ruhe.
    Ob es mit den Medis besser wird kann ich noch nicht sagen. Ich bin gerade im Versuchsstadium und nehmen 20 mg Medikinet Retard Adult. Da wirkt aber noch nix!!! Der eine Arzt sagt, dann wirkt auch bei 40 mg nix, der andere Arzt sagt das er bei 20mg bei mir noch keine Reaktion erwartet. Steh ich auch schon wieder blöd da :-(.
    mal schauen. Ab morgen sollen es 40 mg sein.

    LG Zappel

  3. #3
    cp1


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 38

    AW: ADHS und Stress

    Telefonieren stresst mich auch. Ich mag gern kurze Gespräche, max 5 Min u gut ist. Dann schick ich auch lieber ne sms, stresst weniger. Beim Friseur war ich heut auch, hatte schon gar keine Lust. Saß dann da, mit der Angst im Bauch, ne Panikattacke zu bekommen, weil ich die Situation nicht einfach verlassen kann, doof Auch wenn ich mich mal mit alten Freundinnen treffen möchte, stresst mich das so, dass ich am liebsten in letzter Sekunde nen Rückzieher machen möchte. Medis nehm ich (noch) keine, aber mich beruhigt es schon mal zu wissen, dass es hier noch mehr so geht. Einfach auf Situationen, die ja eigentlich NORMAL sind u keinen Stress bedeuten, so zu reagieren.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 42
    Sitze grad am Flughafen und warte seit Stunden, weil mein Anschlussflug gestrichen wurde. Jetzt werde ich von Gate zu Gate geschickt und die neue Flugroute scheint auch noch nicht klar zu sein. Das wird wohl ein 36 Stunden Flug quer durch Brasilien.
    Ja, ich bin gestresst und weiss nicht mehr wo hinten und vorne ist.
    Mehrere Liter Kaffee machen die Lage auch nicht erträglicher.
    Eigentlich ist sowas nichts besonderes, da ich ständig am Reisen bin, aber heute haut es mich nieder. Letzte Nacht nicht geschlafen und heute wird es wohl auch nichts...

    LG aus Sao Paulo

    Hans Wurst

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    AW: ADHS und Stress

    cp1 schreibt:
    Telefonieren stresst mich auch. Ich mag gern kurze Gespräche, max 5 Min u gut ist. Dann schick ich auch lieber ne sms, stresst weniger. Beim Friseur war ich heut auch, hatte schon gar keine Lust. Saß dann da, mit der Angst im Bauch, ne Panikattacke zu bekommen, weil ich die Situation nicht einfach verlassen kann, doof Auch wenn ich mich mal mit alten Freundinnen treffen möchte, stresst mich das so, dass ich am liebsten in letzter Sekunde nen Rückzieher machen möchte. Medis nehm ich (noch) keine, aber mich beruhigt es schon mal zu wissen, dass es hier noch mehr so geht. Einfach auf Situationen, die ja eigentlich NORMAL sind u keinen Stress bedeuten, so zu reagieren.
    oh gott, das kenn ich so gut.
    das habe ich vorallem wenn ich im supermarkt an der kasse stehe und warten muss. einfach nur warten bis ich dran komme. eigentlich das normalste der welt -trotzdem ist es furchtbar anstrengend und einfach dieses gefühl, dass man nicht "ausbrechen" kann und jeder um dich herum sehen kann, wie es grad in dir ausschaut.. aber ist cool, dass andere so was auch kennen..

    ich beneide menschen, die in der ubahn sitzen und dabei ein buch lesen können.. ich denk mir nur immer "meine güte, diese ruhe hätte ich auch gerne.."
    eigentlich könnte es so einfach sein. aber gegen dieses kopfchaos komm ich einfach nich an

  6. #6
    Allanon

    Gast

    AW: ADHS und Stress

    @portrait

    erstmal hi !
    du sprichst mir absolut aus der seele !
    tja, bei mir isses total akut: ich leide echt unter meine organisationsprobleme und eben die kleinigkeiten die im alltag anfallen !
    und ja, das STRESST mich ohne ende ! echt schlimm !
    ganz ganz qualvoll isses dann fuer mich, wenn mehrere dinge auf mich gleichzeitig zukommen, ich muss jede kleinigkeit einzeln nacheinander ausfuehren, habe das gefuehl dass ich immer auf achse bin und fuer die "normalos" siehts aus wie nix gebacken...
    ich habe auch die hoffnung, dass es mit medikamente besser wird, denn ich raste aus wenn ich unter stress stehe... :-(
    tja, mit den telefonieren ist echt so ne sache: ich hatte frueher in meiner studienzeit ganz ganz viele bekannte und freunde gehabt. habe aber irgendwann angefangen, systrmatisch den kontakt abzubrechen WEIL mich die TELEFONATE ......gestresst haben.
    auch letztens, was ich so schade finde: ich hatte eine nette frau kennengelernt die auch ein kind hat und mit der ich mich gut unterhalten konnte. die meldet sich auch nimma, da ich irgendwann nicht mehr geschafft habe anzurufen/zurueckzurufen etc.. da ichs eben nicht gebacken bekomme, zeit fuer telefonate einzuplanen, weil ich alleine mit dem haushalt in einen kleinen 3zi wohnung total ueberfordert bin neben 2 kinder.
    es ist ncht mehr zu ertragen, ich hoffe, dass ich die diagnose auch bekomme und behandelt werde !! -.-

    alles gte fuer dich ! :-*

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 48

    AW: ADHS und Stress

    Hallo portrait,

    ja, auch ich kenne das nur zu gut. Schön, dass Du das Thema gestartet hast.
    Mir schiessen oft so viele unterschiedliche Gedanken durch den Kopf, dass ich noch nicht mal ein Thema zum posten finde - weil ich mich nicht entscheiden kann .

    Ich kann mich mit den Beiträgen meiner Vorposter identifizieren. Hier im Forum erkenne ich immer mehr, was meine Probleme sind.

    Gottseidank auch- dass ich damit nicht alleine bin. Ich bin so froh, dass es euch alle gibt und wir uns hier austauschen können.

    Unzählige Male habe ich nette Kontakte "verloren" weil ich nicht in der Lage war, den Kontakt durch anrufen oder gegenseitige Besuche zu halten.
    Ich hasse das an mir.

    ich kann überhaupt nicht die Person sein, die ich wirklich bin, weil mein Kopf mich ständig blockiert.
    Genau das ist es!!! Das hast Du sehr gut formuliert!

    Ich wünsche Dir viel Geduld beim warten auf die Diagnose- das ist ja bekanntlich nicht so "unsere" Stärke

    Bei mir steht die Diagnose, aber ich habe noch keinen Arzt gefunden, der mir die Medikamten verschreiben würde.
    Soll mich Anfang Juni nochmal in einer Gemeinschaftspraxis melden.
    Dann sehen wir mal weiter.

    LG
    chaos1302

  8. #8
    cp1


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 38

    AW: ADHS und Stress

    portrait schreibt:
    oh gott, das kenn ich so gut.
    das habe ich vorallem wenn ich im supermarkt an der kasse stehe und warten muss. einfach nur warten bis ich dran komme. eigentlich das normalste der welt -trotzdem ist es furchtbar anstrengend und einfach dieses gefühl, dass man nicht "ausbrechen" kann und jeder um dich herum sehen kann, wie es grad in dir ausschaut.. aber ist cool, dass andere so was auch kennen..
    Ja, Supermarktkasse geht gar nicht! Ne Zeitlang konnt ich nur mit jemand zusammen einkaufen gehen, damit ich an der Kasse abgelenkt bin u mir nicht im Kopf alle möglichen schlimmen Sachen ausmale, die passieren könnten. Heut hab ich das noch vereinzelt, wird besser, je nach Tagesform halt

  9. #9
    Danae

    Gast

    AW: ADHS und Stress

    Ich kenne die Problematik auch. Wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme, bin ich auch froh, wenn ich von niemandem mehr etwas höre und sehe. Daher bin ich auch die meiste Zeit meines Lebens Single gewesen bzw. bin es immer noch. Ich habe auch noch nie mit einem Partner zusammen gelebt.

    Aber ich hatte durch den ganzen Stress und das hohe Maß an Energie, das ich aufwenden muss - leider bin ich hypo- und nicht hyperaktiv - vor zwei Jahren einen Burnout wurde arbeitslos und bin jetzt wieder in der selben Situation.

    Ehrlich gesagt habe ich die Phase der Arbeitslosigkeit sehr genossen und erstmal wieder richtig zu leben begonnen. Außerdem habe ich gemerkt, wie wichtig Sozialkontakte sind. Glücklicherweise habe ich zwar wenige Menschen um mich herum, aber sie akzeptieren mich zum Glück wie ich bin. Wenn ich telefoniere, dann werden das auch schon mal 2-3 Stunden und mit meiner Freundin quatsche ich manchmal bis 5 Uhr morgens...

    Ich scheine da wirklich eine Ausnahme zu sein, wenn ich die anderen Beiträge lese. Aber auch wenn es euch stresst, solltet ihr vielleicht doch an anderer Stelle etwas Zeit einsparen, um eure Freundschaften zu pflegen. Denn das ist enorm wichtig, da es uns als ADSlern Selbstbestätigung gibt und speziell mir zum Glück auch Energie schenkt, statt sie mir zu rauben.

    Soziale Isolation führt sehr leicht in die Depression und dann beginnt der Teufelskreis erst richtig...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 85

    AW: ADHS und Stress

    Das Thema, so wie Du es beschreibst, portrait, spricht auch mir aus der Seele.

    Das Telefonieren: schrecklich! Mehr als kurze Absprachen gehen bei mir per Telefon gar nicht. Wenn jemand über den Draht viel erzählen will, tigere ich im Zimmer umher, soweit die Telefonschnur es zulässt. Um den anderen zu unterbrechen oder gar einfach aufzulegen bin ich zu höflich. Eine E-Mail zu schreiben oder einen Brief, stresst mich weit weniger.

    Das Zuhören: Am besten geht das noch, wenn ich derweil etwas tun kann (nebenbei kochen z.B.). Ansonsten ist das immens anstrengend. Dafür schäme ich mich immer sehr, dass ich so wenig Geduld zum Zuhören habe ...

    Besonders schlimm wird es, wenn mehrere Menschen durcheinander reden. Oder wenn nebenbei ein Radio läuft oder so etwas. Ich kann einfach nicht "filtern". So wird eine Einladung bei Freunden manchmal zu einer ziemlich stressigen Angelegenheit - was mich auch irgendwie traurig stimmt.
    Ich bin übrigens stolz auf mich, dass ich inzwischen darum bitten kann, dass man die Musik leiser stellt! Dann kann ich mich besser auf das konzentrieren, was die Freunde sagen.

    Oft habe ich schon gedacht, ich sei innerlich kühl und leer, weil ich mich teilweise so wenig für andere Menschen interessieren kann. Andererseits bin ich aber, wenn ich von Menschen umgeben bin, ständig darauf bedacht, dass ihnen nichts fehlt, dass sie sich wohlfühlen bei mir, dass alles in Ordnung ist. Das ist eben auch sehr anstrengend!

    Folglich bin auch ich irgendwie zu einem Einzelgänger geworden, lebe am liebsten einfach meinen gewohnten Stremel, hoffe, dass mich niemand dabei unterbricht. Aber eigentlich möchte ich so nicht sein ...

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS - Stress, Druck, Ungeduld, Bewegungsdrang, Gehetzt
    Von GoodN8 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 22:29

Stichworte

Thema: ADHS und Stress im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum