Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Hehe ja, normal ist schon immer sone Sache ... abhängig vom Blickwinkel, empfinde ich zumindest so.
    Zuhause fühl ich mich meistens total normal ( klar, Chaos hoch zwei - da fall ich nicht sonderlich aus der Reihe ), wenn man einen gleich-tickenden Menschen um sich rum hat, fühlt man sich halt weniger wie ein Alien.
    Sobald ich aber mit anderen Menschen interagieren muss, ist das Gefühl wieder da. Mit Medis ists bei mir so ähnlich: Ich fühl mich zwar angepasster ... aber irgendwie auch trotzdem nicht, weil ich ja weiss, dass ich eigentlich "anders" bin.
    Und dann gibts immernoch diese Tage, an denen die Welt so locker-flockig funktioniert, dass ich nicht anders kann als mich "normal" zu fühlen. Aber ich glaube nicht und habe nie geglaubt, dass das ein Grund wäre an der Diagnose zu zweifeln ... die "Normalen" stehen ja auch nicht jeden Morgen mit der selben Laune auf und bei ihnen läuft auch nicht jeder Tag gleich gut oder gleich sch**.


    Im Grunde genommen find ich die Frage für mich aber eher nicht so wichtig - ich find mich die meiste Zeit echt total in Ordnung und das ist mir wichtiger, als normkonform sein zu müssen.

  2. #12
    Lysander

    Gast

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Selbstreflexion.... Ganz schwieriges Thema! Vor sieben Jahren konfrontierte mich eine Frau, die AD(H)S hat das erste Mal mit der Behauptung: "Ich glaube, dass Du ADHS hast."
    Das war in einem Chat und ich fragte mich: "Wat?". Ich wusste, dass es hyperaktive Kinder gibt, fand mich selbst schon jahrelang "anders", fühlte mich immer wieder zu "extremen" Menschen hingezogen und fragte mich oft, ob es anderen Menschen ähnlich ergeht wie mir. "Denken die anderen genauso schräg wie ich?"... Sie lieh mir "Lass mich, aber verlass mich nicht" von C. Neuhaus. Ich las ein paar Seiten und feuerte es wütend in die Ecke, weil ich mich ertappt fühlte. "So bin ich nicht". Aber der Floh war gesetzt, ein jahrelanger Prozess begann. Oft genug stellte ich meine gesamte Wahrnehmung auf den Prüfstand, mein Verhalten, das der anderen etc. Mein Blick auf meine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hat sich sehr verändert. Tut manchmal weh, ist aber insgesamt positiv.

    Mittlerweile sehe ich es so: Ich bin, was ich bin. Veränderungen sind Lernprozesse. Ich weiß, dass es eine Eigenwahrnehmung und eine Außenwirkung gibt, die voneinander abweichen kann. Aber das ist in der einen oder anderen Form bei Nicht-ADSlern auch vorhanden. Wenn ich immer problemschwanger herumlaufe, bin ich auf Dauer nicht alltagstauglich. Ergo: das, was ich bin ist meine "Normalität". Deren Veränderung braucht Zeit. Tagesdevise: "Ich bin okay, aber daran arbeite ich" ;-)
    Geändert von Lysander ( 3.05.2012 um 11:00 Uhr) Grund: Rechtschreibung

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Mit Medis ists bei mir so ähnlich: Ich fühl mich zwar angepasster ... aber irgendwie auch trotzdem nicht, weil ich ja weiss, dass ich eigentlich "anders" bin.
    ... das ist bei mir nicht der Fall. Ich fühle mich mit Media nicht "anders". Ich bin ruhiger und aber andere empfinden mich angenehmer ... aber ich fühle mich immer als ich.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    ... angepasster, nicht anders.
    Dass ich anders bin, ist mir immer bewusst - gleichzeitig ist mir, wenn ich meine Medis nehme, auch bewusst, dass ich jetzt um einiges erträglicher bin ... angepasster eben.

  5. #15
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    normal, normal, was ist das schon?
    ein jeder wie der andre sein,
    ein menscheitstraum
    schaut man hinein
    ist jeder anders
    oder anderst
    und am andersten
    bin ich.


    Nee, im ernst. Es gibt tage, da bekomme ich total viel hin, aber wievorhin schon gesagt, das ist dann das Ergebnis von Rahmenbedingungen die alle auf dem optimalen Wert sind..

    Es ist wie ein Puzzel: man hat verschiedene ringe und hebel und wenn man einen hebel bewegt drehen sich 2 Ringe, aber unterschiedlich weit. Das ziel ist es, alle Markierungen übereinander zu legen, damit sich die Tür öffnet. oder so.
    Jedenfalls kann man
    a) sehr viel zeit aufwenden und den mechanismus genau studieren damit man alle kombinationen versteht und je nach bedarf die türen öffnen kann

    b) zufällig feststellen, das es heute klappt und daraufhin nicht mehr an das Puzzel denken,,, bis man wieder davor steht und keine ahnung hat was man tun soll

    c) sich hilfe holen (egal welcher art, so lange es einem wirklich hilft) und dadurch vielleicht erst mal den näherrückenden wänden entkommen wodurch man dann Zeit hat sich dem drecks Puzzel in Ruhe zu widmen.


    Ich wollte sagen: Klar fühlen wir uns alle mancmal total frei von ADHS. Das ist aber kein Grund zu vergessen, dass diese Tage und ein kleiner Prozentteil des Jahres ausmacht. Man bricht ja auch keine Reha ab, wenn man mal einen Tag keinen Anfall hatte. Oder?

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Erst einmal allen Danke für Eure Beiträge. Ja,....gute Frage was ist normal und was nicht. Vielleicht sind wir ja alle normal und der ganze andere Rest denkt verkehrt.

    Es sind alles super Kommentare. Nehme jetzt mal Bezug auf ein paar einzelne

    @smile: Das Beispiel mit deinem abwaschen der Tassen hat mich zum schmunzeln gebracht. Ich habe auch immer das Gefühl ständig über

    irgend etwas nach denken zu müssen. Egal was ich mache. Meine Frage: Geht es Dir auch manchmal so, dass Du merkst Du hast nur

    Gedanken im Kopf kreisen und weißt manchmal nicht was?


    @ze_4: Super Beitrag. Ich habe mich in den 17 Baustellen wieder gefunden. Genauso läuft es ab.


    @Elwirrwarr: Das sind zwei Punkte die voll auf mich zu treffen. Und genau da die Dosis zu finden ist wohl das schwierigste.


    Habe heute etwas sehr schönes in der Zeitung gelesen
    Jeder sieht. was du scheinst. Nur wenige fühlen wie du bist (Niccolo Machiavelli, ital.Schriftsteller 1469-1527

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Keine Probleme, keine Ausraster, keine Depris, kein Gedankenkarussell etc. an diesen Tagen zweifel ich oft und denke ich bilde es mir an schlechten Tagen alles nur ein.

    Hahaa, merkst du was? Aufhören zu Denken kann man trotzdem nicht, auch wenn die Rahmenbedingungen stimmen und der Tag erfolgreich verläuft, wenn man gut bei den Mitmenschen ankommt und sich wohl fühlt und viel schafft.

    Ich denke, dass die Symptome an den Tagen, an denen alles passt, schwächer sind als an den Tagen an denen eben NICHT alles passt (oder einfach gar nichts).

    Oder eben, dass sie uns an den schlechten Tagen mehr auffallen, weil das Gehirn mehr negatives Futter zum Denken bekommt.

    Fühl mich heute nach dem Aufstehen übrigens auch normaler als gestern Nachmittag, als ich falst schon wieder von ner Brücke springen wollte .

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    @Micha

    Vielen lieben Dank für Deinen Beitrag. Hast recht aufhören zu denken kann man trotzdem nicht. Ist mir selber gar nicht aufgefallen erst als ich Dein Beitrag gelesen habe. Jetzt sage mir aber mal ob "normale" wirklich aufhören können zu denken. Denn woher soll ich wissen, dass es nicht normal ist. (denk, denk, denk....)


    Willkommen im Club diese Phase mit der Brücke habe ich auch immer. Letzte Woche ganz schlimm. Zum Glück habe ich einen Mann mit dem ich auch über solche Gedanken reden kann.

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Aufhören zu denken tun "normale" auch nicht nur nicht über so große Dinge bzw. nicht so weitreichend. Wenn mein Gedankenkarusell beginnt sich zu drehen denke ich entweder über Situationen die waren und wie diese geendet hätten wenn ich anders gehandelt hätte oder etwas anderes gesagt hätte. ich spiele diese Szene also x mal durch.
    oder aber es sind Dinge die vor mir liegen ich gehe in Gedanken durch wie etwas passieren könnte wie der andere Antworten könnte, was ich antworten würde usw.

    Genau DAS tut aber mein Mann z.B. nicht. Wenn ich beginne ihn davon zu erzählen sind seine Standartsätze entweder Du kannst es doch sowieso nicht mehr ändern oder Du weist doch gar nicht wie X reagiert oder was X Sagen wird.

    Während ich z.B. zum telefonieren wenigstens im Kopf schon einen genauen Gesprächsverlauf abgespeichert habe hat mein Mann nur Stichpunkte und er kann dann halt eher auf unerwartete Situationen am Telefon reagieren als ich, denn von meinen exakt durchdachten Plan kann ich nur schwer abweichen.


    Aber um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen. Ja es gibt tage an denen fühle ich mich völlig normal. Das sind Tage an denen alles so läuft wie ich es mir vorgestellt habe und an denen ich all das schaffe was ich mir vor genommen habe.
    Dann fühle ich mich normal auch mit dem Gedankenkarussel.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?

    Wenn mal keine Ungewissheit/Langeweile/schlechte Laune herrscht oder ich mich selbst und die Welt nicht mehr verstehe, dann bin ich mMn normal. Ich bezeichne das gerne als "Easy Living"
    Das ganze verläuft bei mir eher im Wochenrhytmus, also Phasenweise. Dann empfinde ich mich selber als ein ganz anderer Mensch und in gewissen Phasen halte ich mich durchaus mal für normal.
    Geändert von jensjens ( 3.05.2012 um 21:06 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 02:27

Stichworte

Thema: Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum