Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 51

Diskutiere im Thema Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Ja, Löwenherz, da hast du Recht: wer austeilt sollte auch einstecken können. Leider merke ich aber manchmal gar nicht, dass ich wieder mal nicht einstecken konnte. Weil ich von meinem eigenen Standpunkt so überzeugt bin, dass ich die anderen gar nicht verstehen "will". Oder ich einfach nicht in der Lage bin, deren Standpunkt zu verstehen, weil ich einfach anders denke. Manchmal kommt die Einsicht erst später, wenn ich in Ruhe nochmal über die Argumente der anderen nachgedacht habe oder jemand mir die Argumente für mich verständlich erklärt. Aber ich bin doch in der Lage, dann zuzugeben, dass ich im Unrecht war.

    Das mit dem ausreden lassen ist oft ganz ähnlich. Die anderen machen eine Pause und es hat sich eigentlich so angehört, als ob die jetzt fertig sind und ich was fragen oder sagen kann, und dann reden die weiter.

    Mittlerweile versuche ich, das gehörte noch mal selbst zu formulieren und dadurch Mißverständnisse zu beseitigen. Klappt mal gut und manchmal gar nicht.

    LG

    Snagila

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    hallo David...
    ich glaube, jeder kennt das...mir hat vor Kurzem jemand, mit dem ich richtig mitgefühlt habe und es ausnahmsweise auch zugelassen habe gesagt, dass er Angst vor mir hat...weil ich das auspreche, was er gedacht bzw. gefühlt hat. Keiner der sich hinter einer Maske versteckt, möchte entdeckt werden. Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass ADHS nicht krank ist, sondern nur eine andere Wahrnehmung beinhaltet, die komplexer und tiefer geht. Wir leben in einer oberflächlichen Welt in der wir zu Automaten genormt werden und wenn dann solche Zeitgenossen auf der Bildfläche erscheinen wie wir, sind wir natürlich unbequem und das einzige, was gegen uns unternommen werden kann, ist uns schon früh einzubetonieren. mit Medikamenten, Ignoranz oder blödsinniger Erklärungen, dass in und das Böse schlummert.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Hi Amanda.

    In dem man ADHS als gesund definiert, wirds aber auch nicht besser. Was aber "Krank" ist ist weitgehend Definitionssache, da gebe ich Dir Recht. ich persönlich kann aber von mir sagen, das ich manche Verhaltensweisen habe, wie z.B. meine innere Unstrukturiertheit, die ich einfach nicht verändern vermochte, auch nicht mit therapeutischer Hilfe. ich fühle mich dadurch schom "behindert", "krank". "Krank" hört sich vielleicht einwenig abwertend an, aber ich denke, auch das ist Auslegungssache. Ich kann die Tatsache das ich "Krank" bin negativ bewerten und mich darüber ärgern. ich kann aber auch erkennen dass ich "Krank" bin und dann das Beste daraus machen.

    Mir persönlich hilft es nicht mir einzureden, ich wäre doch ganz normal und die anderen hätten nur ein Problem mit mir. Ich glaube auch nicht das es so ist. Jeder Mensch ist in gewisser Art sicherlich auf seine Weise mehr oder weniger kompliziert. Als "krank" oder "behindert" bezeichne ich Menschen die aber jahrelang unter ihren eigenen VBerhaltensweisen leiden und sich nicht davon befreien können. Auch die Art wie ich kommuniziere, erfahre ich durch die Reaktion der anderen. D.H nicht die anderen müssen ihre Reaktion verändern, sondern ich meine Kommunikation. Es sei denn ich bin mit ihrer Reaktion einverstanden. So denke ich jedenfalls.

    LG Löwenherz

  4. #24
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Hi,

    zu der ganzen Diskussion: Ich hatte kürzlich ein Gespräch mit einer Freundin, die von meinem Eigenverdacht weis. Ich habe ihr auch von diesem Forum erzählt und gesagt, dass mir das Forum sehr geholfen hat, weil hier alle Probleme haben. Und die Probleme alle gleich sind, wenn auch nicht immer gleichstark ausgeprägt. Ich sagte ihr, dass ich mich hier wohl fühle und endlich Verständnis finde. Aber auch, dass ich äußerst gespannt auf meinen Termin beim Facharzt (30. September) bin. Ihre Antwort darauf war folgende: Du darfst dich aber nicht darauf versteifen. Wenn du es nicht hast, was ist dann? Und du kannst auch nicht dein ganzes Verhalten mit ADHS entschuldigen! Jetzt habe ich wieder das Gefühl, dass die, die mich anfänglich unterstützen wollten, mir in den Rücken fallen! Ich will doch nur endlich wissen ob oder ob nicht. Deshalb hab ich mir ja auch ne Überweisung von meiner Hausärztin geholt zu nem Neurologen und Spezialisten für ADHS! Und das ist es: Erst haben sie Verständnis und dann ist es wieder weg. Was soll das? Ich bin doch immer noch ich, und die Probleme hab ich auch noch, die von denen die Freundin beim ADHS-Test immer ja angekreuzt hat!

    Also, wieso jetzt wieder diese Belehrung und (für mich) Ignoranz? Ich versteh das wieder mal nicht!

    LG

    Snagila

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    es ist meine persönliche Meinung und ich möchte hier niemanden belehren...in meiner Wirklichkeit fühle ich mich nicht krank und auch nicht behandlungsbedürftig...und ganz ehrlich. was bedeutet überhaupt die Diagnose ADHS. Das auf einmal die Spezialisten aufmerksam auf uns werden. Das eine Erklärung vorliegt, die jedem beweist, das die Hirnchmie aus dem Gleichgewicht ist. Ich denke, jeder merkt schon sehr früh, dass er eine andere Wahrnehmung hat. Ich bin vor Jahren von Arzt zu Arzt gelaufen, habe psychologische Test gemacht und habe ihnen allen gesagt, ich habe einen an der Waffel...nach Auswertung des Tests bekam ich zur Antwort, Nein, sie sind normal. Aber ich fühlte mich keineswegs normal. Immer auf der Überholspur. Ein Chaos, ein Gedankengewitter, Angst bis hin zur Depression. Da bin ich dann allein durch...ohne die Diagnose ADHS. Jetzt wo ich mich in Ordnung fühle habe ich auf einmal die Diagnose. Jetzt kann ich sie nicht mehr gebrauchen und brauche auch von niemanden eine Erklärung für mein Benehmen...als ich Hilfe wollte, war niemand da....also, habe ich mir allein durch meinen Chaos gekämpft. Nur weiß ich, wie schwer es ist, allein damit klar zu kommen. Darum finde ich dieses Forum echt klasse...mit oder ohne Diagnose ist doch schnurzegal...wichtig ist doch, dass der Ausstausch den anderen hilft...oder sehe ich das falsch. Ich lasse mich gern eines besseren belehren...

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    liebe Snagila
    tut mir leid, wenn ich Dir verwirrt habe. Aber ich sehe es wirklich ein bißchen anders. Trotz chaotischer Hirnchemie fühle ich mich selbst nicht mehr krank, aber es gab Zeiten, da hätte ich gern eine plausible Erklärung für mein Benehmen gehabt. Toleranz den anderen gegenüber war mir total fremd. Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt hatte, war das so, wenn ich was gedacht habe, war es auch so. Toleranz habe ich lernen müssen, anderen zuhören auch...ich mochte mich damals selbst nicht leiden. Krank bedeutet, dass einem Menschen etwas fehlt. Ich finde, uns fehlt nichts, wir haben eher etwas zuviel Wahrnehmung, die es zu ordnen gilt. Nicht immer funktioniert das...auch bei mir nicht, aber mittlerweile kann ich damit gut umgehen....und die Menschen in meinem Umfeld auch. Und die es nicht können, die lassen mich in Ruhe und ich sie...mach Dir bitte nicht so viele Gedanken darüber, ob Du nun ADHS hast oder nicht...

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Hallo Amanda

    Ich glaube es gibt hier nicht das "Richtige" oder das "Falsche". Für Dich ist es so, für den anderen anders. Wir sind nun mal verschiedene Menschen die verschieden empfinden können. Ich habe morgen meinen ADS-Test Termin der sich aber über mehrerer Termine strecken wird. Für mich ist es wichtig das abklären zu lassen. ich wäre erleichtert wenn "das Kind" endlich einen Namen hätte. Und ich denke, dass ich ziemlich enttäuscht sein werde wenn es nicht mit ADS benannt werden würde. denn das Problematische , was da ist, ist ja dadurch nicht verschwunden das es keinen Namen kriegt. Ich hätte dann einen Anhaltspunkt, könnte mir entsprechende Hilfe holen und könnte Manches ben schon mit ADs erklären, was viele so einfach nicht verstehen (z.B meine Unordnung).

    Natürlich darf man nicht alles mit ADS entschuldigen, aber manches läßt sich damit erklären. ich habe leider auch nicht viele Freunde, das ist leider der Preis den man zahlt. Ich kann nur das verändern was ich verändern kann. ich kann nur an mir arbeiten, wenn es den Menschen nicht ausreicht, müssen sie leider die Finger von mir lassen. Sollten sie sogar. ich kann verstehen wenn man sich nicht gern die Finger verbrennt. Was für mich schmerzhaft daran ist, dass durch mein verhalten auch manche Beziehungen verbrennen. Aber das gehört wohl zu meinem Leben dazu. Ich bin so wie ich bin und ich werde mich auch für andere nicht verbiegen. Ich habe eine starke Persönlichkeit, die verquickt ist mit den ein oder anderen nicht so besonders geglückten Verhaltensweisen, damit muss man mit mir leben, oder man entscheidet sich gegen mich. Manches kann ich ändern, manches bleibt bestehen, woran ich nichts ändern kann, auch wenn ichs wollte. Man muss mich nehmen wie ich bin. Ich fühle mich auch nicht in´meiner Gesamtpersönlickeit krank. ich empfinde mich in meiner Gesamtpersönlickeit sehr gesund. Nur wenn ich in manche Verhaltensweisen rutsche, dann sehe ich dass ich unglücklich anders bin, als die meisten andren Menschen und das erzeugt dann eben Leidensdruck in mir. Und ich merke, dass ich mit aller Kraft dran baue mich da zu verändern und es einfach nicht hinbekomme.Und wenn das hirnorganische Ursachen hat, ist das eben schon eine Erklärung, auch wenn das Menschen wie Deine Freundin vielleicht nicht akzeptieren können. Aber für mich selbst ist es dann erklärt. Es würde mir helfen besser damit zurecht zukommen. Ich glaube auch dass andere die sich mit ADS auskennen, meine Verhalktensweisen dann eher einsortieren und annehmen können.


    Was aber Deine Freundin gesagt hat, war vielleicht nur als eine Hilfe für Dich gemeint, nicht in ein tiefes Loch zu fallen, wenn es kein ADS ist. Es kann auch gut gemeint gewesen sein, dass Du Dich nicht versteifen sollst. Oder?


    liebe Grüße von Löwenherz

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Hallo Löwenherz...
    du meintest sicher Snagila....
    Jeder ist anders, jeder ist verschieden und ein jeder geht anders damit um. Das sehe ich auch so, dass es leichter ist, dass das Kind einen Namen bekommt. Damit kann man besser umgehen...Ich finde Deine Einstellung sehr gut...ich lasse mich auch nicht verbiegen...

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Hi Amanda!

    Ich meinte Euch beide:-)

    (Die Freundin von Snagila, die Ansicht über Diagnose)
    Geändert von Löwenherz (24.09.2009 um 14:07 Uhr)

  10. #30
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 728

    AW: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das?

    Das ist ja das Verrückte an der ganzen Sache: ich bin ich und will auch ich bleiben! Aber meine Umwelt kommt mit meinem Ich-sein nicht klar. Ich entspreche nicht der Norm, ich verhalte mich nicht so, wie es die Gesellschaft fordert! Also will ich jetzt wissen, warum das so ist. Und ich will der Gesellschaft entsprechen aber eigentlich auch gerade das nicht!

    Was ich eigentlich will: Akzeptanz meines Selbst! Von mir und von anderen! Annehmen können, dass ich bin was und wie ich bin!

    Ist das zu viel verlangt?

    LG

    Snagila

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das auch?
    Von Daniela im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.02.2010, 18:12
  2. Das andere ich
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 2.09.2009, 22:52
  3. Meine diagnose wer kennt das noch
    Von MissJupiter im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 15:53
  4. Ämter und andere Helferlein
    Von Schattentanz im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 5.06.2009, 16:49

Stichworte

Thema: Andere sind plötzlich beleidigt, kennt ihr das? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum