Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Links zu Russell Barkley im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    Beitrag Links zu Russell Barkley

    Da ich im Thread zum Erwachsenen-Buch von Russell Barkley keinen „Testausschnitt“ aus dem Band posten konnte, sind hier einige Links, durch die man sich ein Bild von Dr. Barkley und seinen Theorien verschaffen kann- auch um sich besser für oder gegen die Lektüre des neuen Handbuchs entscheiden zu können…
    Soweit ich sehen kann, wurden die folgenden Videos außerdem im Forum bisher noch nicht gepostet…


    Erstens: Auschnitt über ADHS als "zeitliche Kurzsichtigkeit“ (inklusive deutscher Untertitel) aus der CADDAC-Vortragsserie, die bestimmt viele kennen werden…

    Hier arbeitet Barkley meiner Meinung nach auf psychologischer Ebene verdammt gut die wesentlichen Mechanismen heraus, die letztlich für viele der ADHS-verursachten Probleme verantwortlich sind- sozusagen die „Essenz“ der Störung, auf die letzten Endes zahlreiche Schwierigkeiten zurückgeführt werden können.

    Für mich persönlich hatten seine Ausführungen beim ersten Sehen fast schon die Qualität einer religiösen Offenbarung, da ich es nicht fassen konnte, wie exakt sie (leider) in der Lage waren, mein eigenes Erleben einzufangen- gefolgt von einem emotionalen Wechselbad aus Ungläubigkeit, Erleichterung, Aggressionen (auch anlässlich der allgegenwärtigen Ignoranz gegenüber diesen echten, ernsthaften Beeinträchtigungen) und niederschmetternder Trauer wegen den ganzen verpassten Gelegenheiten und dem unnötigen Leiden…

    Zu diesem Thema finden sich unter dem amerikanischen Original-Clip ebenfalls sehr interessante Kommentare...


    Zweitens: Interview nach einem Workshop

    Der Vorteil von diesem Clip ist, dass er auch mal den Hintergrund von Dr. Barkley und die Beweggründe für seine Forschungen auf diesem Feld beleuchtet…


    Zuletzt gibt es an dieser Stelle zum Thema noch ein paar übersetzte Statements auf der Seite von Dr. Johannes Streif (Vorsitzender beim ADHS Deutschland e.V.).



    Noch einen schönen Abend,

    Addler86


    P.S.: Ich hoffe, das Ganze ist hier am richtigen Platz und im am Besten passenden Unterforum...
    Geändert von Addler86 (27.04.2012 um 22:08 Uhr) Grund: Verbesserungen...

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Links zu Russell Barkley

    Ich lese das Buch im Moment und was mit gefällt: Es geht eben mal nicht auf die biologischen Hintergründe ein (da gibt es inzwischen genug zu) sondern bietet gute Handreichungen für Verständnis und anales das ADHS und damit für die Richtung der Therapie. Es hilft mir zumindest, "mein ADHS" besser kennenzulernen.

    Ein bisschen wusste ich ja eh schon wo die Probleme liegen aber das Buch hilft mir sie präziser zu benennen und damit den nichtmedikamentösen Teil der Therapie genauer zu steuern.

    Für mich ist es wertvoll.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Links zu Russell Barkley

    Hi Wildfang,
    vielen Dank für Deine Antwort und Entschuldigug wegen der Verspätung.

    Ja, stimme Dir beim 1. Punkt absolut zu, beim Lesen ist mir das auch öfter enorm positiv aufgefallen : Dass mit diesem Buch endlich mal jemand versucht , die Symptomatik auf "psychologischer" Ebene in Begriffe zu fassen!!

    Denn fast alle anderen Autoren und Wissenschaftler haben sich ja gewissermassen - meiner Kenntnis nach- immer nur entweder auf der direkt beobachtbaren Verhaltensebene (besteht ja lediglich aus reinen Beschreibungen ohne Erklärung/Ursachenangabe wie z.B. in den Diagnosemanualen ICD und DSM) oder aber auf der neurobiologisch-molekularen Ebene aufgehalten (geht über reines Beschreiben hinaus und äussert sich zu den Ursachen, hilft zwar dabei, ADHS in die Reihe der echten, "hart-medizinischen" Krankheiten aufzunehmen; hat aber den Nachteil, trotz ihrer Wichtigkeit ,eher unanschaulich zu sein ["Neurotransmitter- und Gen-Fetischismus"] und der Zusammenhang zu den konkreten Allltagsbeeinträchtigungen wird nicht sehr deutlich).

    Soweit ich sehen kann, springt Barkley als einer der Ersten in diese Lücke und präsentiert mit seiner vorgeschlagenen psychologischen Theorie ein (zumindest von mir) langersehntes, fehlendes Bindeglied zwischen den beiden anderen Ebenen. Das Tolle an einer solchen Theorie ist für mich, dass sie nicht nur sehr nah am Alltag bleibt, sondern auch versucht, alle ADHS-"Verhaltens-Erscheinungen" sozusagen auf ihren gemeinsamen Nenner abzuklopfen und auf ihren Kern zu reduzieren. Und ich habe (bisher) das Gefühl, dies hilft sehr dabei, ein echtes, vertieftes Verständnis für die eigenen Probleme zu entwickeln und sie anderen (und das ist ja sehr entscheidend!) besser begreiflich machen zu können... Man ist sich endlich nicht mehr so sehr "selbst ein Rätsel" ...

    Naja, psychologische Erklärungen sind einfach so viel besser vorstellbar und "vermittelbar"...

    Außerdem gefällt es mir, dass mit Barkley endlich jemand die schon vorhandenen relativ gut erforschten und ausgearbeiteten Konzepte der Psychologie wie "Motivation", "Emotionskontrolle" ,"Selbstregulation" und "Exekutive Funktionen" usw. auf das Thema ADHS anwendet und damit zu fruchtbaren Ergebnissen kommt.
    Ein spezielles Beispiel hierfür wäre etwa auch das Gebiet der Neuropsychologie, die eine sehr lange Erfahrung mit dem Zusammenhang zwischen Hirnfunktionen und (physischen) Hirnschäden durch Schussverletzungen und Unfälle hat- insbesondere auch mit Schädigungen des Frontallappens (die sich durch eine ziemlich ähnliche Symptomatik zeigen, wie ADHS)...

    Hmm, aber das Barkley an manchen Stellen sehr belehrend schreibt und über das Ziel hinaus schießt, wie viele schon geschrieben haben, ist natürlich auch wahr und steht auf einem anderen Blatt...

    Einen schönen Abend noch,

    Addler86

    P.S.: Mich würde es sehr interessieren, was Du persönlich von der Rezension von Herrn Rossi hälst- was Du nachvollziehen kannst und was nicht etc.
    Geändert von Addler86 ( 3.05.2012 um 20:46 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. "Das große ADHS-Handbuch für Eltern" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 02:05
  2. "ADHD in Adults" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 03:54
  3. "ADHD and the Nature of Self-Control" - Russell Barkley
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 03:54

Stichworte

Thema: Links zu Russell Barkley im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum