Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Wolltet Ihr sehen, was hinter dem "Nebel" liegt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 344

    AW: Wolltet Ihr sehen, was hinter dem "Nebel" liegt?

    Hallo Michi,
    wie bist Du zu dieser Erkenntnis gekommen? Therapieerfolg?

  2. #12
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Wolltet Ihr sehen, was hinter dem "Nebel" liegt?

    Hi secret,

    Also das mit den Bildern hast Du echt drauf
    Danke
    Hier kann ich jetzt mal wieder Bezug zum Threadthema aufnehmen:
    • Vor dem Nebel
      Frust weil dauernd etwas irgendwie nicht funktioniert - in Bezug auf die Bilde in meinem Kopf bedeutet das, dass es mir furchtbar schwer fällt, das Bildermonster in meiner Abschlussarbeit oder den noch ausstehenden Hausarbeiten in die sprachliche Zwangsjacke zu stecken ... vielleicht weil es so viel ist und so lange dauert ...
    • Hinter dem Nebel
      bedeutet, dass ich endlich eine Erklärung für dieses Problem habe, dass ich es auch als Resource sehen kann (ist gerade Thema in der Gruppenthera ;-) ) ... ich muss nicht mehr gegen mein Bilderhirn ankämpfen, weil es ein Defekt ist, den man wegmachen muss, ich kann es annehmen und lernen, damit umzugehen und es als etwas gutes schätzen lernen, weil ich manchmal schwierige Dinge in leichter verdaubare Erklärbärtexte packen kann


    Also ja: Es ist mir wichtig, das hinterm Nebel zu sehen und damit umgehen zu können.

    secret schreibt:
    Das spielt sich aber alles auf der Gefühlsebene ab. Vielleicht hast Du da ja auch ein Bild für mich.
    *g nee - aber vielleicht die beruhigende Antwort, dass dieses Perfektionsding ein lästiges Anhängsel von vielen hier ist ... viele hier wurde lange lange damit konfrontiert, dass alles, was man anpackt irgendwie nicht richtig ist ... dass man dauernd aneckt und irgendwas schief läuft ... das verbraucht Kraft und mit der Zeit wird man immer "zwängeliger", was die größtmögliche Vermeidung von Fehlern betrifft ;-)

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Wolltet Ihr sehen, was hinter dem "Nebel" liegt?

    secret schreibt:
    Hallo Michi,
    wie bist Du zu dieser Erkenntnis gekommen? Therapieerfolg?
    Liebe Secret,

    Therapieerfolg?
    Vielleicht ja!

    Während meiner Gruppentherapie bin ich in ein sieben Tage langes Loch gefallen,
    eine sogenannte depressive Episode.
    Es war ziemlich furchtbar und ich hatte Angst, noch einmal abzustürzen.
    Meine damalige Psychologin hat mir geholfen, indem sie mir sagte, dass ich jetzt wüsste, dass es vorüber geht und sie sagte mir auch, dass solch eine Episode wieder passieren könnte. Oder aber auch nur ein, zwei Tage oder Stunden.....
    Die depressiven Episoden unterscheiden sich von der Depression nur darin, dass sie zeitlich unter 14 Tagen liegen.

    Ich hatte nie wieder eine sieben Tage währende depressive Episode, aber ein, zwei Tage kommen immer mal wieder vor oder nur Stunden oder sogar noch weniger.

    Nach dem Nebel ist auch immer vor dem Nebel, aber darum geht es nicht!!!
    Es geht darum, dass das Leben immer nur JETZT stattfindet und erlebbar ist.
    Und dass ich mir die Realität der depressiven Episode selbst erschaffe und dass ich aussteigen kann,
    indem ich mich dem zuwende, was jetzt wirklich ist.

    Für mich ist Erleben der Schlüssel, wenn auch Verstehen wichtig ist.
    Veränderung aber geschieht nur durch Erleben.

    Bevor ich meine offizille Diagnose bekam, hattte ich schon ein Training begonnen, bei dem u.a. Bewegungs, aber auch Sitz-Meditationen gelehrt wurden.
    Bei den Sitzmeditationen wurden wir aufgefordert, wach und präsent zu bleiben.
    Ich verstand überhaupt nicht, was der Seminarleiter meinte: ich schlief doch nicht?
    Aber wenn er in die Hände klatschte, dann schreckte ich auf.

    Heute weiß ich, dass ich, ohne es zu bemerken, in meine Gedankenwelten abschweifte,
    eben nicht wach und präsent war.
    Dass dies auch mit Konzentrationsfähigkeit zu tun hat, war mir damals nicht klar.
    Mit Medikinet konnte ich wach und präsent bleiben, konnte überhaupt erst lernen, was das ist:
    wach und präsent zu sein, achtsam zu sein!!!!
    Ich wusste damals noch nicht, was Achtsamkeit bedeutet, dass auch ich eine innere Beobachterin habe,
    dass sie bis zu diesem Zeitpunkt geschlafen hat und kaum entwickelt war.

    Bewusst-sein bedeutet für mich nicht nur zu lernen, mir meiner Gedanken, Gefühle und Handlungen im Augenblick bewusst zu werden und zu sein, sondern vor allem mich zu akzeptieren, mir Verständnis und Mitgefühl entgegenzubringen, mich zu mögen, so wie ich bin.

    Ich folge seit damals der buddhistischen Methode der Achtsamkeit.
    Habe viel darüber gelesen und sie hilft mir, mich mit mir selbst auszusöhnen.
    Vor allem zu bemerken, wenn ich mal wieder in meinen Filme einsteige....egal welche!

    Ich bin wie ich bin.
    Nichts kann das ändern!
    Keine Therapie, keine Medikamente, nichts!
    Aber ich kann meine Einstellung zu mir selbst ändern.
    Ich kann aufhören, das Schicksal zu beklagen, mich zu verurteilen,
    von anderen Verständnis zu erwarten, das ich mir selbst nicht entgegenbringen kann.

    Wir alle, nicht nur AD(H)S ler, haben ihr Päckchen zu tragen, andere, aber sie sind nicht leichter.
    Das Leben ist nicht fair.
    Das ist alles.

    Meine Motivation ist mein Sohn.
    Ich möchte ihm Verständnis, Akzeptanz, Wertschätzung und Liebe entgegenbringen
    und wie kann ich das, wenn ich dies mir selbst gegenüber nicht aufbringen kann!

    LIeben Gruß
    Michi
    Geändert von 'Michi (17.04.2012 um 21:27 Uhr) Grund: Ergänzung

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Wolltet Ihr sehen, was hinter dem "Nebel" liegt?

    Da wir ja schon an anderer Stelle viel zum Thema Dissoziation geschrieben haben nur soviel hier : Der hier beschriebene Nebel steht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für ein dissoziatives Phänomen. Daher auch mal den Thread zu Dissoziation und ADHS lesen bzw. in die Emoflex-Gruppe schauen, da über 30 Seiten Text zu dem Thema echt komplex sind.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. "Sehen Sie sich als schillernde Persönlichkeit?"
    Von hypocampus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 4.08.2011, 16:21
  2. "Eine andere Art, die Welt zu sehen" - Thom Hartmann
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 00:16

Stichworte

Thema: Wolltet Ihr sehen, was hinter dem "Nebel" liegt? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum