Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 49

Diskutiere im Thema massive probleme beim führerschein wegen ads?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    hallöchen,

    in meiner vorstellung hab ich ja schon geschrieben, dass ich u. a. durch probleme mit dem führerschein auf die idee gekommen bin, dass ich evtl. ads haben könnte.
    bei meiner tochter wurde vor 2 monaten träumer-ads diagnostiziert und mittlerweile sehe ich schon so einige parallelen zwischen uns.

    die theorie hab ich letzte woche im ersten anlauf direkt bestanden, hatte auch überhaupt keine angst davor.
    mit der praxis sieht es anders aus. ich hatte nun 6 doppelstunden mit dem schaltwagen, die vorletzte war auf automatik, hatte mein fahrlehrer mir vorgeschlagen und es war ein traum! nur leider nicht sinnvoll, da mein mann und ich einen schaltwagen haben, und wenn ich führerschein mache, dann will ich auch einen richtigen.

    nun sagte mein fahrlehrer gestern (eher im Scherz), vielleicht hätte ich ja auch ADS wie meine Tochter, da ich auch die Hände nicht ruhig am Lenkrad lassen kann und am liebsten immer 1000 Dinge auf einmal tun würde.

    Mein problem ist, dass für mich jede fahrstunde wie die erste ist, ich hab das gefühl, dass ich alles wieder vergessen habe und komplett neu anfangen muss. ich bin total hektisch und nervös, so kenn ich mich sonst gar nicht. mein fahrlehrer und auch alle anderen leute meinen, das würde halt eine weile dauern, bis die routine reinkommt, das seh ich ja auch so, aber ich habe die sorge, wo es bei anderen vielleicht 20 oder 30 fahrstunden sind, werden es bei mir 100 oder mehr und das geht ja nicht.
    mein fahrlehrer ist ganz nett, an dem kann es nicht liegen, das auto mag ich auch, es muss also an mir liegen....

    nun hab ich - weil ich esoterischen dingen auch aufgeschlossen bin - nächste woche einen termin bei einer heilpraktikerin, die mir mittels einer art hypnose weiterhelfen möchte, im anschluss hab ich direkt fahrstunde und kann schauen, ob es etwas gebracht hat.

    mich würde interessieren, ob es hier noch mehr "betroffene" gibt, die mit ähnlichen problemen zu kämpfen hatten/haben und ob es auch welche gibt, die den führerschein trotzdem bekommen haben - ich sehe mich noch weit entfernt

    habe übrigens durch dieses forum den namen einer ärztin in wuppertal erfahren, ich hoffe, dort bekomme ich schnell einen termin zur ads-diagnostik.

    vielen dank fürs lesen dieses romans, das war so nicht geplant

    gruss aus wuppertal

    maike

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 114

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Ja, der 'Lappen',
    in der Theorie naja ich hab mir ein paar Bögen angeschaut, ach das kann ich doch.
    Naja bei der zweiten Prüfung hab ich dann bestanden.



    Ich weiß nicht wie es jetzt ist, die Theorie Prüfung hat für beide gegolten, Auto und
    Motorrad. Nach dem Theorie bestanden war. Hatte ich Ruck zuck meine
    Pflichtstunden auf dem Motorrad zusammen. Hab Prüfung gemacht.

    Ja, die auf dem Moped die war entspannt, der Prüfer war weit weg
    10 – 20m hinter mir, so hab ich ihn eigentlich nicht beachtet und hab
    wie in den Fahrstunden meine abgelegt. Super war kein Ding.



    Ja und dann der Autoführerschein. Ich weiß nicht, das ist schief gelaufen, ich war
    bei den Prüfungen super nervös, und mein Fahler und Prüfer die haben die ganze
    zeit gequasselt. Was eigentlich gut ist weil der Prüfer dadurch abgelenkt ist. Hat alles
    nichts geholfen. 2X bin ich durch gerasselt. Das erste mal hab ich an einem
    Zebrastreifen eine Fußgängerin nicht vorgelassen. Ich war der Meinung sie war
    zu weit weg. Der Prüfer war anderer Meinung. Die zählt leider.

    Das zweite mal. Ich war nervos auf der Autobahn, der Prüfer hatte es eiliger als ich.
    Naja jedenfalls hat er mich aufgefordert schneller zu fahren. Was ich dann auch gemacht hab.
    Er behauptete ich würde mich nicht umschauen, beim Spurwechsel. Auch da
    bin ich anderer Meinung, ICH HAB GEGUGT, das hat der nur nicht gesehen.
    Aber meine Meinung zählt da nicht.

    Ja, und dann die dritte und letzte Prüfung. Danach wäre ein halbes Jahr Pause gewesen,
    bis ich nochmals durfte. Ich hatte zu der schon Stunden über Stunden, mein Fahrlehrer,
    den hat es sowas von gelangweilt. Er musste mich nicht verbessern, hatte keine Kritik,
    er hat nicht verstanden warum ich jetzt schon das zweite mal durchgefallen bin.
    Bei ihm mach ich die Fehler nicht. Ich muss sowas wie ein Quotendurchfaller
    gewesen sein.

    Mit dem Fahrer hab ich abgesprochen das ich zur Hauptverkehrszeit Prüfung mach.
    Sein Plan war der Hauptverkehrszeit heist Stau, Stau ist Schlange stehen, der Prüfling
    nach mir der war mehr oder weniger am anderen ende der Stadt der Plan
    beruhigte mich. Das hatte der Fahlerer gut gemacht.

    Ja und als es soweit war und wie der Teufel es so will, der Prüfer hatte einen
    anderen Plan. Was mich wieder zum schwitzen brachte. Wie der sich bei mir
    aus kannte, kaum zu glauben. Die ganze zeit sagt der mir wo ich lang fahren soll.
    Die Nebenstraßen. Naja, weil ich den Weg nicht kannte und die ganze zeit
    aufpassen musste wann ich abbiegen muss hab ich mich fleißig umgeschaut,
    irgendwie war ich da ganz arg beschäftigt mit so das es mit der Prüfung in den
    Hintergrund gerückt ist. Ich sollte einfach nur so schnell wie möglich zum anderen
    Prüfling. Und ich denke der Prüfer wollte nur Pünktlich Feierabend machen. Naja,
    wir sind dann die Lauter Nebenstraßen gefahren. Ein rechst vor links nach dem anderen,
    und ein wenig Überland. Der Prüfer hat mehr danach geschaut das ich den Weg nehme
    den er will, wurde wieder zu getextet vom Fahlerer, und am ende hab ich geparkt und
    dachte das es wie die letzten beiden male gelaufen ist. Nein so war es aber nicht.
    Er hat Unterschrieben. Phu das war eine echte Tortur. Alles gut gegangen.

    Das ist zwar ewig her, aber ich erinnere mich noch als ob es gestern war.

    Wie du merkst kann die Prüfungstrecke ein wenig gesteuert werden. Wenn dein
    Fahler und der Prüfer gut auskommen und der Fahler mit dem Prüfer spricht, das
    er unebdingt das Hausmittel vom Tierarzt holen muss weil sein Goldfisch husten hat.
    Und du dann vor der Autobahn aufgelesen wirst. Naja vieleicht fährst du dann nur
    die Autobahn hin und zurück + Goldfischdocktor parken.

    Aber das dein Fahrlehrer, in ein Auto mit Schaltung und dann, in eins ohne setzt.
    Das ist finde ich richtig bescheuert, ich darf beide fahren, aber es ist jedes mal eine Umstellung.
    Und für dich, nur mit Fahrstunden so ein Wechsel. Nöö das ist nicht in deinem Sinne.
    Die Prüfung hast du mit Schaltung abzulegen, wenn du später Schaltung fahren willst.
    (So war das zu der Zeit als ich ihn gemacht hab.)

    Wenn Du eine Freundin mit Auto hast dann geh doch mit ihr auf einen ADAC Übungsplatz.
    Wegen dem Anfahren am Buckel und so.

    Viele liebe Grüsse
    Pinocchio
    Geändert von Pinocchio (12.04.2012 um 21:22 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Also Übungsplatz ist das Größte. Würd' ich auf jeden Fall machen.

    Ich hatte am Anfang unglaubliche Probleme mit diesem grässlich unübersichtlichen Ding 'Automobil' umzugehen.
    Ich hab' ums Verrecken nicht die Hände und Füße in den sinnvollen Reihenfolgen hintereinander gekriegt. Doch dann gab es den Übungsplatz zu dem mein Vater mit mir gefahren ist. Er hat mir ganz in Ruhe die Funktionsweise von Motor, Getriebe, Kupplung und so weiter erklärt und mich dann tierisch lange nur anfahren üben lassen.

    Das dann auf den modernen Fahrschulwagen zu übertragen, war dann immer noch gruselig, aber ich hatte durch den analytischen Umgang mit der Sache zumindest die prinzipiellen Bewegungsabläufe drin.

    Und dann hatte ich den Führerschein.
    Und ein 30 Jahre altes Auto, bei dem ich wirklich gespürt habe, was ich tat.
    Und damit habe ich dann fahren gelernt.

    Und mittlerweile fahre ich unglaublich gerne und erkläre meinem Autodoktor, was mein Bullilein diesmal hat, weil ich's durch die damaligen ganzheitlichen Übungssequenzen gelernt habe am Motorgeräusch und der Vibration des Wagens zu erkennen

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Theorie: Gar kein Problem ...

    In der Praxis bin ich dann zwei mal durchgefallen. Allerdings war mein Fahrlehrer ein
    ziemlicher Spinner, der dann irgendwann angefangen hat mich zu beschimpfen,
    wie oft er mit irgendwas noch erklären müsste und so. Beim zweiten Mal bin ich
    dann, die Tränen in den Augen, einfach los zur Bushaltestelle ohne mich umzugucken
    und so. An der Bushaltestelle dann tippt mich der Chef von der Fahrschule an,
    super lieber und ruhiger Typ und sagt, ab jetzt fährst Du bei mir.

    Haben dann noch zwei praktische Stunden gemacht und dann die Prüfung.
    Der Fahrlehrer hat seine Ruhe ausgestrahlt und zack: bestanden

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Hallo liebe Maike!

    In meinem Freundeskreis gibt es auch so ein paar ADHS-Führerschein-Dramen. Und das häufigste Problem ist die Prüfungssituation
    .

    Mir ging es ähnlich wie Pinocchi
    . Auf dem Motorrad (damals noch ohne Knopf im Ohr) konnte ich entspannt fahren, im Auto bin ich bei den PrüfungEN vor Angst fast vergangen, war nicht wirklich in der Lage, auf mein Wissen zuzugreifen.

    Entscheidend ist, wie und was man denkt. - Die Gedanken lösen das Gefühlschaos aus und verstärken es bis zur Panik.
    Deshalb: Druck rausnehmen, weg vom Hyperfokus:
    "ich muss das jetzt unbedingt..."

    Stattdessen:
    "Erstmal atmen, Zeit lassen, ich schaff das..." Lächeln

    Mit 18 ist das schwieriger, als mit 34 (?).

    Und da Du Dich mit Deinem Fahrlehrer gut verstehst, kann er Dich bestimmt unterstützen. Indem er lächelt und Ruhe bewahrt.


    Toi, toi, toi!

    Du schaffst das!


    Muriel




  6. #6
    hirnbeiß

    Gast

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Ich hab letzen Mai meinen Führerschein komplett neu gemacht. Mit 57.
    Meine Bedenken waren die gleichen wie bei dir, Wuppi.
    Die Prüfungen hab ich ohne MPH gemacht, weil ich da noch nicht wußte, wie das Medikament wirkt.
    Ich hab dann für die Theoretische gelernt und ein paar Fahrstunden genommen.
    Dann die Prüfungen. Alles lief ohne Probleme ab.
    Ich hab mich ins Auto gehockt und nur noch den Prüfer gehört. Mich entspannt, so gut es ging
    und hochkonzentriert nichts mehr mitbekommen.
    Der Prüfer hat manchmal etwas gesagt, daß mein Kleinhirn irgendwo im Nirwana dann umgesetzt hat.
    Nach 25 Minuten hat eines meiner Ohren den Satz vernommen: "Fahren sie bitte zurück, Herr Hirnbeiß, ich habe genug von ihnen".
    Na, da hab ich gewußt, daß ich bestanden hatte.

    Du siehst, es ist alles nicht so schlimm. Du solltest dir nur klarwerden, daß es eine Zeit der Übung braucht, etwas neues zu lernen.
    Du schaffst das schon, wenn du dir nicht so viel an negativen Gedanken auflädtst.
    Du schaffst das schon.

    LG --hirnbeiß--

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Hallo,

    Ich hatte zwei mal mit dem Autoführerschein angefangen. Und beide male wurde dies vom Fahrlehrer nach den ersten Fahrstunden mit der Begründung abgebrochen, ich müsse erst meine Konzentration, meine Hektik und meine Nervösität in den Griff bekommen, so sei ich nur eine Gefahr für mich und den Straßenverkehr.

    Beim Motorradführerschein hingegen gab es keine Probleme, da ich beitreits mit 15 einen Mofa- und ein Jahr später ein Mopedführerschein gemacht habe und mich auf zwei motorisierten Rädern sicher fühlte.

    Übrigens: Seit ich die Diagnose habe, überlege ich mir, meinen Autoführerschein doch noch zu machen. Noch bekomme ich kein MPH, doch wenn ich es bekomme und wenn es mir gut hilft, lege ich direkt los.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    meine probleme kamen erst nach dem führerschein.....wir hatten bisher 8 fahrzeuge und ich hatte mit jedem mindestens einen unfall..............was kann denn ich dafür, daß da auf einmal polder auftauchen oder das blöde auto losrollt, wenn man am hangsteht und das dingens (äh, die handbremse) vergisst.
    und jetztigs auto ist erst unser 2. neuwagen und der erste überhaupt mit dem mein mann nen rums gebaut hat und nicht ich

    ich hatte während der fahrschule eher probleme mit dem fahrlehrer, weil der mich belehrt hat und ich ihm immer erklären wollte warum ich wie reagiee. konnte der gute gar nicht ab und irgendwann brüllte er nur noch:"musst du denn immer das letzte wort haben!"

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Ich hab für den praktischen Teil des Führerscheins auch ewig gebraucht und bin auch einige Male durch die Prüfung gerasselt (es war soo teuert AUA). Das ist nun lange her und ich kann mir mich ohne Auto nicht mehr vorstellen, ich fahre total gerne Auto ... kann da für meine Verhältnisse richtig abschalten, witzigerweise.

    Also es gilt, nicht aufgeben und vielleicht versuchen den Spaß am Fahren zu entdecken und es nicht so sehr als Zwang sehen. Die Frage ist, hast Du Angst? Ist es das was Dich irgendwie unsicher macht oder einfach nur die Unsicherheit was falsch zu machen? Wenn es nur zweiteres ist bekommst Du das sicher in den Griff. Ich hatte damals Angst (aufgrund von einem traumatischen Erlebnis) und kann heute noch nicht als Beifahrer im Auto sitzen, aber fahren tue ich total gern! Hat bei mir viel mit Kontrollverlustängsten zu tun.
    Wie gesagt versuch Dich vielleicht vorher mit ein paar Übungen oder so locker zu machen und den Spaß am Autofahren zu entdecken und wenn Du den findest, ich denke dann wird vieles von alleine gehen, aber ansonsten hilft echt nur ÜBEN ÜBEN ÜBEN, denn das gibt Dir die Sicherheit.

    Also Übungsplatz ist sicher nie verkehrt, umso mehr Du fährst umso besser fühlst Du Dich dabei!

    Ich drück Dir die Daumen! Du schaffst das!!!
    Gute Fahrt

    LG

    Rose

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    hallooooo, ihr lieben,

    danke für die vielen lieben antworten - hatte leider früher keine zeit zu antworten, meine kleine nervensäge ist 6 geworden und ich war voll im kuchen-backen-geburtstag-feiern-stress.


    echt witzig bzw. interessant, wie viel mir doch bekannt vorkommt.

    also, ich habe keine angst, das hat mein fahrlehrer mich auch so ziemlich nach den ersten fahrstunden gefragt, ob ich mal einen autounfall oder so gehabt hätte, aber das ist es nicht.

    das problem ist auch eher das mit der hektik, unkonzentriertheit, dann hab ich die angewohnheit, wenn mein fahrlehrer sagt "jetzt mach mal das", dann frag ich "warum". ich MUSS das wissen, warum ich das nun tun soll, er erklärt es mir zwar meistens, aber manchmal sagt er "mach es doch einfach, frag nicht immer warum" :-) er hat auch mal zu mir gesagt, er hätte das gefühl, ich wäre total überfordert im wagen, wüsste nicht, was ich zuerst tun sollte und das stimmt auch.

    das andere problem ist, dass ich mich leicht durch falsches verhalten anderer fahrer ablenken lasse, ich kann mich da so drüber aufregen, dass ich die verkehrssituation um mich herum aus den auge verliere.

    ich bin auch immer sehr froh, dass mein fahrlehrer neben mir sitzt, ich denke, völlig alleine wäre ich eine gefahr für mich und andere, und ich denke, wenn ich erstmal auto fahren kann, dann werde ich auch kein problem mit der prüfung haben bzw. mit dem prüfer hinten drin, prüfungsangst hab ich noch nie gehabt. das problem ist echt, dass ich mir das nicht alles merken kann, was ich wann im auto machen muss.

    naja, ich schwanke immer zwischen jetzt erst recht! und das schaffst du nie, lass es bleiben. momentan freu ich mich auf donnerstag, da gehe ich das erste mal zur hypnose, vielleicht hilf mir das weiter, wenn nicht dann werde ich mit sicherheit die fahrschülerin mit den meisten fahrstunden, die in einem winter angefangen und im nächsten winter immer noch damit zugange war und vielleicht mach ich dann aus lauter verzweiflung doch noch auf automatik den führerschein.....

    wenn es noch jemanden interessiert, werde ich dann mal nach der hypnose berichten, habe direkt im anschluss fahrstunde :-)

    liebe grüsse aus wuppertal

    maike

    achja, auf dem übungsplatz war ich schon öfter mit meinem mann, da klappt es eigentlich recht gut

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme im Team wegen schwankender Arbeitsleistung
    Von cici im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 14:46

Stichworte

Thema: massive probleme beim führerschein wegen ads?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum