Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 49

Diskutiere im Thema massive probleme beim führerschein wegen ads?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 114

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Hi wuppi78,

    was hältst du von eine Anthem Übung vor dem Losfahren,
    Dabei gehst dabei den Startvorgang durch.

    Also in Gedanken das was du vorhast und
    machst dann bei der Umsetzung keine Fehler.

    Mit dem Fahlerer sprichst du das durch, das du so beginnen willst.
    Der Prüfer hat nicht zu meckern wenn Du dich
    innerlich auf das Fahren vorbereitest.

    Ich stelle mir das so vor.
    Du sitzt im Auto Atmest, machts noch nichts.

    *tiefEinatmen* Stuhl zurecht rücken. *ausAthmen*
    *tiefEinatmen* Spiegel richten *ausAthmen*
    *tiefEinatmen* Kublung Treten *ausAthmen*
    *tiefEinatmen* Gang prüfen, gegebenfalls Rausnehmen *ausAthmen*
    *tiefEinatmen* Anschnallen *ausAthmen*
    *tiefEinatmen* Prüfen die anderen angeschnallt sind *ausAthmen*
    *tiefEinatmen* Motor starten *ausAthmen*
    ... usw.
    bis Du dich in den Straßenverkehr eingegliedert hast.

    Das so lange bis du merkst das du Ruhig bist,
    zur not fang bei einem Fehler von vorne an.
    Wenn du ruhig bist. Dann realisiere das was du in Gedanken durchgegangen bist.

    Ich bin dir sicher das Du dich so mindesten ein Stück weit aus der Hektik holen kannst,
    und so dann eine ruhigere gelassenere Fahrstunde/Prüfung beginnst.

    Ist das ein Versuch Wert?

    Viele Grüsse
    Pinocchio

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    hey, pinocchio,

    danke für diesen tipp, das werde ich versuchen. denke wirklich, dass mir das was bringen kann.
    mein problem ist wirklich, dass ich, sobald ich einen fehler gemacht habe, komplett raus bin, dann ist alles vorbei.
    dann red ich mir selber die ganze zeit ein, dass ich zu blöd bin und es nie lernen werde und das ist sicher auch nicht gut.

    zum glück hab ich echt so einen lieben ruhigen fahrlehrer, den nichts aus der ruhe bringt. eine bekannte von mir hat ähnliche probleme und will jetzt die fahrschule wechseln,
    weil der fahrlehrer sie anschreit und sie als blöd beschimpft usw.

    danke und liebe grüsse!

    maike

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Ich habe zwar einen Führerschein, aber das Thema Auto fahren längst abgehakt und vermisse es ehrlich gesagt auch nicht. Mit 17 habe ich es zum ersten Mal versucht, damals noch von meinem Vater finanziert. Die Theorieprüfung habe ich nach 5 Minuten abgegeben und hatte 0 Fehler. Das Fahren war allerdings ein Horror. Es gab Stunden, in denen es ganz gut lief und dann wiederum baute ich richtigen Mist, weil ich total unkonzentriert war. Nach der zweiten versemmelten praktischen Prüfung meinte der Prüfer, dass ich ein klassischer Fall für den Idiotentest sei und es kein drittes Mal versuchen müsse.

    Danach hatte ich vom Führerschein erstmal die Schnauze gestrichen voll. Mit 25 kam ich allerdings in die Situation, dass viele Leute aus meinem damaligen Umfeld mich am WE nirgends mehr mitnehmen wollten. Es hat sie tierisch gestört, dass ich sie niemals mitgenommen habe. Zwar hab´ ich mich immer an den Spritkosten beteiligt oder mich anderweitig erkenntlich gezeigt, aber das war für sie leider nicht dasselbe. Also habe ich mich wieder bei einer Fahrschule angemeldet und es auf eigene Kosten versucht. Es war dasselbe Spiel wie mit 17: Theorie kurz und schmerzlos fehlerfrei abgehakt, Praxis war ein riesengroßes Problem. Erst im 4. Versuch (nach über einem Jahr Fahrstunden) habe ich es gerade so geschafft. Danach war ich dementsprechend pleite und hatte kein Geld für ein Auto. Mein Vater ließ mich seinen Wagen nur fahren, wenn er neben mir saß. Wenn ich einen Fehler gemacht habe, hat er getobt. Irgendwann war es mir zu blöd.

    Ich habe längst keine Lust mehr aufs Auto fahren. Wenn jemand deshalb ein Problem mit mir hat, dann gebe ich mich mit dieser Person nicht ab. Ich lasse mir von niemandem vorschreiben, wofür ich mein Geld ausgeben muss.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 114

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Hi WeißeRose,

    Du hast permanent für deine Fahrweise negatives Feedback bekommen.
    Dein Vater hat dir nicht mal sein Wagen anvertraut obwohl Du die
    Frühscheinprüfung erfolgreich bestanden hast. Es war noch schlimmer,
    bei jeder Möglichkeit hat er dir ein Stück Selbstvertrauen genommen, anstelle
    zu geben. Er hätte dich auch Loben können wenn Du ihn und sein Wagen heile
    von A nach B gebracht hast. Das hätte dir gut getan.
    Das du geschrieben hast: "Ich habe längst keine Lust mehr aufs Auto fahren."
    Das Stimmt mich traurig, befreie dich davon. Das würde mich freuen.
    Ich empfinde das als Unrecht, das dir angetan wurde. Jemand der noch lernt,
    sich in Praxis übt,
    so zu sabotieren,
    ist in meinen Augen eine Schweinerei. Wir haben nicht die
    Schutzfunktion die andere haben, bei uns schlägt fehlendes zutrauen,
    viel tiefer im Selbstvertrauen ein, als bei den anderen. So eine Kritik wie Du ihr
    ausgesetzt warst - Mich wundert es nicht das dir die Freude am fahren
    genommen wurde und das fahren als Stress empfindest.

    Ich denke auch wenn du die Möglichkeit gehabt hättest, dein können
    durch Praxis zu vertiefen, so das Routine entsteht, wodurch die
    Angst und der Stress weg fällt, das fahren zur Normalität wird.
    Das Du dann deine Zeilen nicht so geschrieben hättest, wie du sie geschrieben hast.
    Das was du geschrieben hast, hört sich an das du die Prüfung bestanden
    hast, aber nie die Möglichkeit hattest Selbstvertrauen durch Praxis zu gewinnen.
    Als Führerschein Neuling, ist fahren anstrengend, keine Frage. Die Anstrengung
    geht durch Praxis verloren. Je mehr gefahren wird um so leichter fällt es.
    Es wird zur Normalität die nicht anstrengend ist und Freude bereiten kann.
    Davon bin ich überzeugt.
    Es gibt Dinge gibt, die liegen einem echt nicht, bei Dir denke ich, gehört das
    Autofahren nicht dazu. Du hast den Schein. Den hättest du nicht bekommen wenn das nicht so wäre.
    Meist ist es mühsam sich eine neue Qualifikation anzueignen. Mit einer bestandenen
    Prüfung ist es noch keine Routine. Deine Umfeld
    hat dir nicht die Gelegenheit dazu gegeben Praxis, Routine, Selbstvertrauen
    anzueignen. Sie hat Dir das fahren gründlich vermiest. Sie hat gegen dich gearbeitet.
    Das vergangene Unrecht, das dir angetan wurde nagt meiner Meinung nach immer noch an dir.
    Dir soll niemand vorschreiben für was du dein Geld aus gibts. Das sehe ich auch so.
    Dir soll aber auch niemand die freute am Erfolg nehmen von dem was Du geschafft hast.
    Den Führerschein hast Du gemacht, das war ein Erfolg, gefreut hast Du dich mit Sicherheit darüber.
    Fahren kannst Du, du hast es bewiesen. - Prüfung bestanden!
    Daran das du richtig mies behandelt worden bist, ist auch nichts mehr zu ändern.
    Was Du machen kannst, ist darüber nachzudenken, wie es dazu gekommen ist,
    warum Du nicht gerne fährst. Die Frage ist erlaubt, und hast es auch schon gemacht.
    Wie das dir angetane Unrecht zu überwinden ist, ist auch eine Überlegung wert.
    Es liegt an dir deine Schlussfolgerungen zu ziehen. Wie Du an deinen Erfolg anknüpfst,
    darüber kannst Du einen Plan machen.
    DU KANNST FAHREN ! Das hast Du nachgewiesen, das solltest Du nicht vergessen.
    Mit jeder Stunde hinter dem Steuer fällt es leichter.
    Du hast den 'Lappen' gemacht um zu fahren.
    Teuer bezahlt hast du ihn auch, Du hast die Prüfung überstanden, nachweislich kannst Du fahren.
    Du hast es verdient zu fahren - Dann fahr auch, wenn dir danach ist.
    Lass dich nicht beirren und zieh dein Ding durch.
    Du hast es dir erarbeitet. Den Lohn sollst Du dafür haben.
    Scheiß auf die, die Dir deinen Erfolg kaputt gemacht haben. AD(H)Slern wir nachgesagt
    das sie 'Steh auf Männchen' sind.
    Ich würde mich riesig freuen wenn ich von Dir lesen würde.

    '...und dann hab ich meinen Vater gefahren, und als wieder anfangen hat, meine Fahrweise zu kritisieren, bin ich rechts ran gefahren, und hab ich ihn mit meinem Wütenden Impuls so dermaßen an geschissen, ich hab mich da echt aufgeregt. Ich hab die Situation eskalieren lassen - Es war mir egal - sein Fahrgemaule - ich kann es echt nicht mehr ertragen, es ist unerträglich. Dann bin ich auf den Beifahrersitz, Vater ist gefahren und den Rest der Fahrt hab ich die ganze zeit jeden seiner Fehler kritisiert. Jetzt weis er was er mit mir gemacht hat. Nach der Fahrt hab ich gesagt: "Und du willst mir sagen wie man Auto fährt - in eine Nachschulung solltest Du - Ich kenne die neuen Regeln, fahren kann ich besser als du. In der Theorieprüfung hab ich null fehler gemacht, du bist grade noch durchgrutscht. So war das doch! " Ich will mir das nicht mehr gefallen lassen. Er soll das Gemaule lassen. Jedes mal wenn er anfängt, frag ich ihn 'Willst du fahren?'. Wenn dann fährt, muss er sich mein Kritik anhören. Heute ist fahren kein Ding mehr, und das Auto von Papa bekomme ich mittlerweile auch. Mein Papa den hab ich mir fein erzogen.


    Mir geht es nicht mal so sehr um das fahren, sondern darum
    das Du dich aus der Vergangenheit befreist.
    Dein Selbstvertrauen zurückholst, vielleicht auch die Freude am Fahren.
    Die Freude an deinem Erfolg - das steht dir zu.


    Viele Grüße
    Pinocchio
    Geändert von Pinocchio (19.04.2012 um 12:54 Uhr)

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Hallo Pinocchio,

    ich finde es sehr nett, dass du dir Gedanken um mich machst. Aber ich muss ganz offen zugeben, dass mich mein Vater niemals unter Druck gesetzt hat, während ich den Führerschein gemacht habe. Ich hatte auch kein Problem mit meinen beiden Fahrlehrern. Das waren sehr nette Menschen, die mir immer wieder Mut gemacht haben. Beide Männer haben zu mir gesagt: "Mädel, du weißt wie es funktioniert, nur kannst du es nicht anwenden." Mit der Theorie hatte ich wie gesagt überhaupt keine Schwierigkeiten. Meine Konzentrationsschwäche stand mir beim Fahren immer wieder im Weg. Es gab Tage, an denen es ganz gut lief und dann wiederum gab es Tage, an denen ich einen Fehler nach dem anderen machte. Wenn mich etwas belastet hat, war ich mit ständig mit den Gedanken woanders. Und das ist auch noch heute der Fall. Ich bin nicht in der Lage, mich durchgehend auf eine Sache zu konzentrieren. Und im Straßenverkehr geht das gar nicht, weil man sonst das eigene Leben und auch das Leben der anderen Verkehrsteilnehmer aufs Spiel setzt.

    Den zweiten Versuch mit Mitte 20 hätte ich wohl nicht gemacht, wenn meine damaligen Freunde mich nicht unter Druck gesetzt hätten. In meiner Wohngegend ist es schwierig, wenn man nachts unterwegs ist und nicht unbedingt erst am frühen Morgen wieder nach Hause kommen oder schon gegen Mitternacht mit den letzten öffentlichen Verkehrsmitteln heimfahren möchte. Es hat sie genervt, dass sie mich immer mitnehmen mussten und ich nie gefahren bin. Das lag nicht daran, dass sie unbedingt ständig Alkohol trinken wollten... so waren die nicht drauf. Hier in der Umgebung haben viele Menschen die Einstellung, dass sie eine Leistung, die sie anderen Personen bieten, im selben Umfang zurückbekommen möchten. Lange Zeit sah es danach aus, als ob sie zufrieden waren mit meinem Spritgeld und den anderen Sachen, die sie von mir bekamen (Getränke, Einladungen zum Essen, Geschenke in Form von CD´s, Büchern usw.). Irgendwann war ihnen das nicht mehr genug. Mittlerweile lasse ich mich von niemandem mehr regelmäßig irgendwohin fahren und besuche nur noch Veranstaltungen, wenn ich auf niemanden angewiesen bin, mir eine Übernachtung leisten oder zu einer angemessenen Uhrzeit mit dem Zug oder Bus nach Hause fahren kann.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 17

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Guten Morgen,

    Bei mir ist es ähnlich. Theorie bestand ich mit 0 Fehlern in 5 Minuten. 94 Stunden und 2 prakt. Prüfungen habe ich schon.
    Habe starke Schwankungen. An einem Tag fahre ich wie ein jahrelanger Berufskraftfahrer. Andere Tage mache ich ständig Fehler.

    z.B. Am Mittwoch hatte ich eine Fahrstunde, da fuhr ich wie ein Fahrschulanfänger. Kein Gefühl in der Bremse, Gas und Kupplung. Lenker veriss ich mehrmals. Einparken wollte nicht klappen und ich fuhr immer an die 2-8 km\h zu schnell.
    Fahrlehrer fragte, was mir heute los sei. Wusste es aber selber nicht. Ich weiss, dass ich das Lenkrad Krampfhaft hielt.

    An diesem Tag dachte ich mir, ich streng mich besonders an, damit ich keine Fehler mache. Das ging sowas in die Hose.
    Wenn ich ein "Wurst Gefühl" habe geht es besser. Leider weiss ich nicht, wie ich es steuern kann.


    Oft ist es so, dass ich 20 min lang super fahre, dann baue ich einen Fehler. Es folgen meistens dann Weitere.
    Denke über diesen Fehler nach und mache dann weitere.

    Ich weiß zwar, dass ich nicht darüber nachdenken soll (einfach abhaken), aber unbewußt denke ich doch darüber nach.



    WERDE LANGSAM MÜDE. Werde jetzt abbrechen. Morgen werde ich fortsetzen.

    Gute Nacht
    lg
    der-Nervöse

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 83

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    ich habe damals meinen fahrunterricht abgebrochen nachdem der abgebrochene fingernagel meines lehrers im lenkrad steckte. ich hatte es mit normaler gangschaltung versucht, nach dem beinahe crash habe ich mir gesagt, bevor ich jemanden umbringe hör ich auf.
    ich hatte immerwieder völlige gehirnaussetzer beim fahren, wo ich nicht wuste was vorhin geschehen ist. das eine mal stand ich an einer ampel, wurde von der seite beschimpft und wuste nichtmal wie ich dort gelandet bin.
    mitlerweile bin ich soweit das ich es nochmal versuchen würde, aber nur auf automatik, die schaltung kostet mich einfach zu viel konzentration, ist auch ein richtiges auto!

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 17

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Schönen Abend,

    zu den 2 prakt. Prüfungen:
    1. Prüfung war schon komisch. Der Prüfer nahm im Auto Platz und ich wurde extrem nervös. Ich würgte in den ersten 10 Minuten mehrmals den Wagen ab.
    Dann war ich an einem Berg und würgte den Wagen ab und rollte zurück. Der Prüfer sagte "Wir brechen ab und fahren zurück".
    Von da ab ( wie Schalter umgelegt) fuhr ich ohne irgendeinen Fehler. Der Prüfer wunderte sich. "So hätten Sie vorher fahren sollen".

    2. Prüfung hatte ich vorher eine Fahrstunde um keine Nervösität zu bekommen. Gelang auch. Fuhr ohne Fehler. Als sich dann später der Prüfer dazusetzte, wurde ich (Schalter umgelegt) dermaßen nervös, dass ich wieder mehrmals das Auto abwürgte. Es kamen noch andere Fehler hinzu. Beim Einparken brauchte ich 2 Versuche. Ich war dann durchgefallen.



    Aber auch, wie schon erwähnt, fahre ich an einem Tag gut, an anderen Tag schlecht.
    Ich kann Alles und dann wieder nichts. Wenn ich wüsste, wie ich dies abstellen könnte.

    Ich weiß nicht so richtig. Mir machen die Fahrstunden irgendwie nicht viel Spaß. Aber ich will nicht aufgeben, den Führerschein zu machen.
    Ab und an brauche ich den Führerschein. Ich wohne in der Stadt und bin mit den Öffentlichen gut unterwegs.



    Gute Nacht

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    Bei einem meiner Versuche bin ich durchgefallen, weil ich zu nah an den parkenden Autos entlang gefahren bin... und ich hab´ das kein Stück gemerkt. Der Prüfer hielt mich wohl für ziemlich seltsam.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 19

    AW: massive probleme beim führerschein wegen ads?!

    wie viele male bist du denn durchgerasselt. Ich bin schon drei mal durchgerasselt und ich bin auch kruz davor alles stehen und liegen zu lassen weil mich das ganze mit dem Führerschein einfach nur fertig macht. Ich hab momentan richtige panik hinters Steuer zu steigen. Immer wenn ich Fahrstunde habe und der Fahrlehrer mir dann plötzlich bei einem Fehler sagt, dass hatten wir doch letztes Mal, bekomm ich solche Angst, denn er weiß nicht das ich ADS habe und Medikamente nehme. Beim dritten mal als ich durch die Prüfung durchgerasselt bin hat der Prüfer zu mir gesagt, er weis zwar nicht wie mich der Fahrlehrer zur Prüfung lassen konnte, ohne mir zu sagen, dass mir noch Kenntnisse fehlen, aber ich habe überhaupt keine Ahnung vom Fahren. Jetzt hab ich solche Angst noch einmal durchzufallen. Ich krieg richtige Panik, wenn ich an die Prüfung denke und mein Vater will alles schnell schnell hinter sich bringen.
    Geändert von moonlight_18 (11.11.2012 um 21:28 Uhr)

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Probleme im Team wegen schwankender Arbeitsleistung
    Von cici im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 5.12.2009, 13:46

Stichworte

Thema: massive probleme beim führerschein wegen ads?! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum