Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 41

Diskutiere im Thema Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    @ Maj.Derrick

    Besser hätt ich es nicht beschreiben können

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Ich bin in dieser Hinsicht ganz anders drauf. Egal ob es mir gut oder schlecht geht, ich melde mich immer bei meiner Familie, Freunden und Bekannten. Der Kontakt mit anderen Menschen steht in meinem Leben an erster Stelle. Das war schon immer so. Leider habe ich deshalb auch schon viele negative Erfahrungen gemacht. Mit meiner Familie gibt es keine Probleme, aber ich habe nur wenige Freunde, in der Vergangenheit sind viele Freundschaften zerbrochen, und ich hatte noch nie eine Liebesbeziehung von längerer Dauer. Männer begehren mich nicht, sie geben sich keine Mühe um mich näher kennenzulernen. Wenn ich mal mit jemandem zusammen war, haben es sich die Männer immer schnell bequem gemacht und sich auf meine Kosten zurückgelehnt. Dasselbe Spiel mit Freunden und Bekannten. Sobald ich mich 2-3x hintereinander oder insgesamt etwas öfter bei irgendwelchen Leuten gemeldet habe, gingen sie davon aus dass ich immer die Initiative ergreifen müsste und haben nichts mehr für den Kontakt getan. In solchen Fällen fühle ich mich aber nicht ernst genommen und von meinen Mitmenschen ausgenutzt. Mir fällt es eher schwer, mich zurückzuhalten und mich nicht zu melden als den ersten Schritt zu tun.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Mmmmh klingt aber auch schwierig. Ist dass wieder dieses Thema, mit nicht aus Erfahrungen lernen können und immer wieder auf dem selben Typ (Mensch) reinfallen?

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Würde ich nicht so sagen. Ich kenn´ das halt aus meiner Familie überhaupt nicht, dass es sich die Leute bequem machen und die ganze Kontaktpflege mir überlassen, weil ich eine aktive Person bin. Mit meiner Mutter telefoniere ich täglich, mit meinem Bruder 2-3x im Monat. Mit einer Tante aus dem Ausland habe ich alle 4-6 Wochen Kontakt. Und keiner dieser Kontakte ist einseitig, es besteht von beiden Seiten ein Geben und ein Nehmen.

    Ansonsten habe ich schon sehr viele unterschiedliche Menschen kennengelernt, aber es gibt nur 3-4 Personen, bei denen die Kontaktpflege wirklich ausgeglichen ist. Von allen anderen Leuten habe ich mich irgendwann zurückgezogen, nachdem sie irgendwann gemerkt hatten, dass ich gerne die Initiative ergreife und daraufhin nichts mehr gemacht haben.

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Das ist schön, dass Du eine so tolle Familie hast. Freu mich für Dich .
    Und ich finds auch gut, dass Du Dich nicht ausnutzen läßt.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    huhu,

    wie unheimlich, das gleiche problem hab ich auch.
    selbst bei menschen, die mir sehr am herzen liegen, melde ich mich nicht wirklich oft. ich kann gar nicht sagen, warum das so ist, mein mann sagt auch oft zur mir,
    dass ich meine freundschaften mehr pflegen soll usw.
    hab leider auch schon eine freundin dadurch verloren, weil sie meinte, ich melde mich nur, wenn es mir nicht gut geht. meine oma hat das immer richig erkannt, sie wohnte 300 km weit weg, ich hab sehr an ihr gehangen und sie in allen ferien immer besucht, aber dazwischen hab ich mich kaum gemeldet, sie meinte immer "wenn du dich nicht meldest, weiß ich, dass es dir gut geht".
    heute ist das aber anders, selbst wenn es mir richtig dreckig geht, meld ich mich nicht bei jemandem.

    gruss

    maike

  7. #27
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Hallo svenni,

    svenni schreibt:
    Das Leben hat mich sooo müde gemacht, kennt ihr das?
    abslut und total!!

    und auch das Ding mit dem nichtaufraffen-können um soziale Kontakte aufrecht zu erhalten (schimpft sich in meiner Diagnose als "sozialer Rückzug") ...

    ich habe das große Glück, dass es entweder im Freundekreis ähnlich geht, das heißt: keiner ist dem/der anderen böse, wenn eine Weile (auch länger) Funkstille ist, sondern man freut sich von Herzen, wenn man sich wieder trifft (von wem auch immer die Initiative aus geht). Zwei sehr sehr liebe Menschen haben über Jahre jetzt in Abständen von sich aus mich angerufen oder angeschrieben und immer wieder versichert, dass es ok ist, weil sie wissen, dass es mir die ganze Zeit nicht gut ging und sie jedes Mal wenn wir sprechen meine aufrichtige Freunde spüren, dass sie immer noch "in meinem Film vorkommen".

    Leider kann ich dir nicht sagen, warum das so funktioniert - ich wünschte jedem eine Art dieses Rückhalts ... ich weiß nicht wo ich stünde (oder vielmehr nicht) wenn es diese Menschen nicht gegeben hätte ...

    Drücke dir feste feste die Daumen, mehr Stabilität und positiven Rückhalt zu bekommen!

    LG habitbreaker

    P.S. ich denke dass das nur indirekt etwas mit AD(H)S zu tun hat ... z.B. beim Thema Reizüberflutung o.ä. ... sicher viel mit der Depression!

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Meine beste (und einzige) Freundin hat auch dieses Problem, dass sie sich einfach nicht dazu aufraffen kann, sich bei mir oder anderen Menschen zu melden. Sie nimmt es sich immer wieder vor, kriegt es aber einfach nicht gebacken. Mich hat das früher nie gestört, wir kennen uns schon fast 15 Jahre... und ich akzeptiere es auch jetzt noch. Allerdings wurmt es mich schon sehr, wenn sich im Laufe der Jahre immer mehr Leute aus meinem Umfeld so ein Verhalten aneignen. Deshalb habe ich mich von einigen ganz bewusst zurückgezogen. Wenn 1-2 Menschen so sind, okay... aber wenn fast alle erwarten, dass immer nur ich investiere und sie selbst sich nur zurücklehnen, dann habe ich irgendwann keine Lust mehr.

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Warum melden sich die Leute nicht auch bei einem? Manche Leute beschweren sich ja, man würde sich nie bei ihnen melden, melden sich aber bei einem auch nicht.
    Da ich selber auch eher Freunde habe, die sich nicht so oft melden, gibt es das Problem so bei mir nicht wirklich. Direkte Treffen empfinde ich als wertvoller, als wenn man miteinander chattet oder so. (Telefonieren mach ich nur manchmal gerne. Aber irgendwie will ich dafür einen ruhigen Ort, was ich zurzeit nicht habe.) Für sich Treffen muss man sich aber dann schon irgendwie melden.
    Bei manchen Freunden, melde ich mich auch nicht so oft und sie auch nicht bei mir, dennoch treffen wir uns dann mal wieder, und an sich ist die Freundschaft dann immernoch gleich gut, wie vorher. Es kommt einen so vor, als hätte man sich so lange gar nicht mehr gesehen, sondern als hätte man sich erst kürzlich getroffen.

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden?

    Natürlich ist ein persönliches Treffen besser als ein Telefonat oder ein Chatgespräch. Aber wenn die räumliche Entfernung relativ groß ist, kann man sich nicht so oft verabreden... Gerade wir ADHS-ler brauchen am WE auch Zeit für unseren Haushalt, den Einkauf und andere Pflichten. Und das Geld spielt natürlich auch eine Rolle.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Äußerungen und Feedback von Freunden zu ADS
    Von stellamaris im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 17.09.2012, 20:35
  2. Ständige universitäre (!) Unterbrechungen machen für mich Lernen sehr schwierig!
    Von Khaos Prinz im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 17:18
  3. Wie erklär ich ADHS Freunden
    Von Dany1980 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 2.08.2010, 02:44

Stichworte

Thema: Warum ist es so schwierig, sich bei Freunden, Bekannten, Familie zu melden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum