Seite 1 von 11 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 104

Diskutiere im Thema Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 11

    Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    Hallo zusammen,
    ich war Dezember 2011 in eine Therapie wg. Rez. depressive Störung ,hat ende Dezember ein Verschlimmerungsantrag bei Versorgungsamt gestellt.
    Habe seit 2005 GDB von 40% wg.ein Unfall .

    Ende Januar 2012 habe ich die Diagnose ADHS bekommen und seit dem nehme ich Medikamente.

    Heute 31.03.2012 kriege ich ein Schreiben von Versorungsamt mit der Ablehnung eines höheres Grads

    da bei mir nur eine "Somatisierungsstörung" vorliege.

    DIese Auswirkung Beeinträchtige nicht der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. und wäre mit der andere Beeinträchtigung meiner letzten GDB von 40 % nicht so schwerwiegend das die GDB erhöht werden soll.


    Mir kommt es vor das das Versorgunsamt garnicht von der ADHS weiss weil der Antrag früh geschickt worden ist oder einfach es nicht berücksichtigt.
    Bitte um eure Meinung
    Ein WIderspruch werde ich einlegen aber mit welche Begründung ausser ADHS.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    ich hab gdb beantragt wegen adhs und depression.
    die depris wurden mit 20% bewilligt,adhs wurde nicht berücksichtigt: ......stellt keine behinderung dar,die zu einer dauernden funktionsbeeinträchtigung führt!

    das war kein aprilscherz...nein....bei meinem anruf dort sagte man mir noch mal das gleiche.ich geh trotzdem in den wiederspruch.hab einen gepfefferten brief geschrieben und mal aufgeklärt wie adhs beeinträchtigt und das auch dauerhaft.

    aber bei google fand ich auch nur,das adha nich als behinderung gilt und man echt extrem glück haben muss deswegen prozente zu bekommen.und das nich nur als erwachseneer auch kinder haben schwierigkeiten.

  3. #3
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    ..genau, wie bei mir. 20 für die Depression. Nix für ADHS.
    Widerspruch hab ich eingelegt und mal sehen, was daraus wird.
    Aufgeben werde ich nicht.

    LG --hirnbeiß--

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    Hallo zusammen!

    Mal ne "blöde" Frage: Warum und aus welchem Grunde sollte es denn für ADHS einen Anspruch auf einen GdB geben? Dass man ADHS hat, stellt ja alleine noch keine Behinderung da. Es gibt schließlich genügend Menschen, die damit prima zurecht kommen, weil sie sich entsprechend eingerichtet haben. Erst die Folgen, wenn man dieses nicht geschafft hat, wären m. E. nach eine ausreichende Begründung, um einen GdB zu erhalten. Und die Folgen sind ja in den entsprechenden Diagnosen wie Depression etc.pp. festgehalten.

    Oder sehe ich da was falsch?

    LG Amn

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 146
    Hallo und guten morgen.

    Ich habe einen GdB von 70% durch div. Diagnosen und
    darunter persönlichkeitsstörungen (adhs,phobien,zwänge etc.)
    als grösster Posten.

    Unser Sohn hat 60% "nur" durch Adhs (er ist .

    Ich denke mal das sich das nach den beeinträchtigungen im Leben
    richtet und was der Psychiater als Diagnose gestellt hat bzw.
    ans Versorgungsamt berichtet hat.

    Den nur eine Diagnose und ev.keine oder nur geringe Einschränkungen
    werden noch keinen GdB ab einer gewissen höhe (50 und mehr) rechtfertigen.

    Das richtet sich nach der gesunden Allgemeinheit und soll einen Nachteil
    ausgleichen gegenüber Gesunden (auch Altersabhängig) .


    Liebe Grüße Cruise48

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    Amneris schreibt:
    Mal ne "blöde" Frage: Warum und aus welchem Grunde sollte es denn für ADHS einen Anspruch auf einen GdB geben? Dass man ADHS hat, stellt ja alleine noch keine Behinderung da. Es gibt schließlich genügend Menschen, die damit prima zurecht kommen, weil sie sich entsprechend eingerichtet haben. Erst die Folgen, wenn man dieses nicht geschafft hat, wären m. E. nach eine ausreichende Begründung, um einen GdB zu erhalten. Und die Folgen sind ja in den entsprechenden Diagnosen wie Depression etc.pp. festgehalten.
    Jain, ....

    das ist zwar im Grunde genommen folgerichtig, aber man kann das Pferd auch umgekehrt aufzäumen:

    Wenn jemand mit AD(H)S auch sonst soweit gut zurechtkommt, ist vielleicht zunächst mal keinerlei Behinderung vorhanden.
    Aber die Prädisposition, also die Veranlagung, ist ja dennoch gegeben.

    Es wäre also denkbar, sozusagen als Prophylaxe, von vornherein über die Bestimmung eines GdB klarzustellen, dass die Ressourcen bei diesem Menschen begrenzter sind als bei anderen, um eben den bekannten Folgeschäden wie Depressionen und PS etc. vorzubeugen.

    Es mag ja auch durchaus sein, dass besagter Betroffener sich durch Kompensation gut eingegliedert hat, aber dennoch sollte man berücksichtigen, dass diese Kompensation zusätzliche Kraft kostet und die muss irgendwo herkommen.

    Wenn ich 10 Autobatterien habe und an jeder hängt ein kleines Lämpchen, dann können die ein Leben lang vor sich hin leuchten.
    Habe ich aber an einer Batterie zusätzlich noch einen Lüfter, ein Radio, ein Handy usw., dann gehen die Lichter bei dem viel früher aus, als bei den anderen.

    Nun kann man die Zusatzteile aber bei dem nicht einfach abschalten, er braucht sie ja um das auszugleichen, was andere ohnehin schon können/ haben (vielleicht haben die eine zweite Batterie im Kofferraum...).

    Wenn der Betroffene also nicht aufpasst, gehen ihm die Lichter früher aus, ... so ist ja z.B. bekannt, dass mit zunehmendem Alter die Streßrestistenz sinkt und man weniger belastbar ist.
    Wer also schon vorher, wenn auch gut (oder nur scheinbar gut...) und unbewusst, auf 90% gelaufen ist, kommt jetzt, da seine Batterie schwächer wird, schneller ins Wanken als Jemand, der sonst eigentlich "nur" auf 60 oder 70% fährt, denn er hat noch genug Energiereserven.

    Inwiefern ein GdB allerdings dabei helfen soll, ist mir unklar.
    Gut, gibt wohl ein paar Urlaubstage mehr, ob das hilft? Keine Ahnung.
    Bei einem GdB von 20 wohl sicher nicht
    (Nebenbei bemerkt wird der GdB NICHT in Prozent angegeben, sondern nur als Zahlenwert. Man hat also keine 20 Prozent sondern einen Grad der Behinderung von 20)


    Allerdings muss ich zugeben, dass ich so meine Probleme mit dem GdB habe, denn im Grunde genommen hatte ich nie das Gefühl, dass es mir etwas bringt.

    Andererseits habe ich nun nach Zureden von mehreren Seiten einen Antrag gestellt (aber nicht selber, sondern über den VdK )
    Naja, inzwischen weil da halt auch Ängste, eine ankanstische Persönlichkeitsstörung, Depressionen etc. dazugekommen sind, aber egal, selbst das will ich eigentlich nicht.

    Es soll mir nur buchstäblich vor Augen führen, dass meine Ressourcen im Vergleich zu Normalos nun mal begrenzt sind und wenn ich nicht darauf achte und Rücksicht darauf nehme, der Preis am Ende zu zahlen ist.
    Es geht nur um diese Symbolik...

    Aber im Sinne einer Prophylaktik wäre es schon sinnvoll: "Achte auf Deine Ressourcen und tritt lieber ein klein wenig kürzer und sorge für Regenartion, sonst hängst Du mit Mitte Vierzig der Sozialgemenschaft auf der Tasche"...

    LG
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein ( 4.04.2012 um 13:52 Uhr) Grund: Fehler korrigiert

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    ich reg m ich grad echt auf!!!!!!!!

    adhs ist schliesslich eine neurobiologische störung!es beeinträchtigt dauerhaft in sämtlichen lebensbereichen und wir müssen immer und immer wieder dagegen arbeiten!!!!!ja,wir müssen uns "theoretisch nur" in den arsch treten,damit wir alles hinbekommen!
    ich könnt echt grad ma k.....

    immer wieder aufraffen was zu tun dagegen und an sich zu arbeiten,egal in welcher hinsicht,das ist anstrengend,ermüdent usw und wenn man merkt das man dinge zehn mal versuchen muss damits klappt oder mans versteht wobei es bei anderen so einfach zu sein scheint ist es auch immer und immer wieder deprimierend!

    soziale kontakte sind genauso sch... schwierig,oft merkt man doch gar nich was man grad wieder blödes gesagt oder gemacht hat,selbst da erfordert es für uns ständige anstrengungen richtig zu funktionieren!was ist denn das resultat?richtige freunde???wieviele hat man denn wenn man ständig genau das raus posaunt was einem durch den kopf geht?wieviel leute haben sich schon abgewendet weil sie mit so was nich klar kommen????????

    laut versorgungsamt ist adhs keine behinderung die zu einer andauernden funktionseinschränkung führt!NEIN???????

    was ist das denn wenn man seine papiere wohnung soz kontakte nicht ohne enorme anstrengungen einigermassen in schuss halten kann?
    ein gehandikapter mensch zb ein rollifahrer,ja das is ne behinderung im sinne von s.o. klar,is ja eindeutig,sieht man ja auch.der kann net laufen oder stehen wie soll er dann das glas in schrank stellen?

    aber was is es denn wenn ich morgens erst mal ne halbe stunde meinen autoschlüssel suchen muss und den mal wieder im waschbecken finde.komm natürlich zu spät zur arbeit,und warum?weils mal wieder nich funktioniert hat das ich meinen kram da hin tu wo er hingehört!

    und mal ehrlich!wieviele von euch wiederholen ihre therapien in regelmäßigen abständen,damit es mal wieder ne weile besser funktioniert?
    schon wieder sechs wochen klinik,schon wieder 4 wochen daheim einleben?schon wieder große entrümoelungsaktion?schon wieder wochenlang wiedereingliederung?schon wieder blöde gesichter und stress mit den kollegen weil man so lang ausgefallen ist?schon wieder probleme mit der bank,weil das krankengekd die laufenden kosten nicht deckt?

    mich k.... solche einstellungen echt an!
    wir haben alle schon genug schwierigkeiten und dann machen einem bl...ämter noch zusätzliche.

    warum wegen adhs n gdb haben will der min 30 hat?ganz einfach:mein chef isn arsch!ich bin froh das ich den job habe,er is abwechlungsreich,ich bin den ganzen tag in bewegung und hab immer irgendwas zu tun.aufgrund des adhs darf/soll/will ich kein nachtdienst machen,das is allein schon wegen meiner medis schwierig.also ärztliches attest.jetzt funktioniert das alles noch,auch von seiten des chefs.aber ich kenn den typ.jetz is alles friede freude eierkuchen,aber wenn gras über die sache gewachsen ist weiss ich genau kommt irgendwann: nachtdienst oder kündigung!mit den 30% krieg ich ne gleichstellung und dann kann etr mir nich mehr einfach so kündigen!das ist mein ziel und ich geh denen auf dem versorgungsamt solange auf die eier bis ich hab was ich will!!!!

    wenn ich durch die erkrankung meines mannes (er hat ms ist mittlerweile pflegestufe 3) eines gelernt habe dann ist das man grad bei sowas hartnäckig sein muss und mit netten worten nich weit kommt!

    sorry,wenn ich mich jetzt vielleicht im ton verkriffen hab,aber ich musste jetzt ma luft machen!aber ich wollt niemanden hier angreifen,also nich falsch verstehen!danke für euer gehör!

  8. #8
    ADLer

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.384

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    ..ich find es gut , was du geschrieben hast..

    hab ja ( teilgrund adhs) einen GdB von 40 durch und bin wegen 50 im wiederspruch..

    auch bei mir stehen die Ärzte hinter mir..wegen geregelten Arbeitszeiten, mein Hauptgrund..weswegen ich arbeit und leben bei 9 verschiedenen diensten, die nur kurz vorher bkannt gegeben wurden

    nicht mehr hinkriegte..

    nun will ich nach einem jahr AU und reha..wieder beginnen zu arbeiten..aberimmernoch, erkennen die meine naja eher bitte statt forderung nach klarer arbeitszeit nicht an :o(

    Trotz GDB

    Gleichstellung werd ich beantragen..aber auch sonst ist alles wirr, und die ärzte legen es nicht wirklich klar..

    Ich fühle mich schon behindert..nicht in allen bereichen *nur* in einigen..

    jedoch geht das ja zbsp körperbehinderten nicht anders..

    lG Angela
    Geändert von AngeLa ( 4.04.2012 um 14:18 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 147

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    körperbehinderten geht es da doch schon was besser.ich find halt die einstellung sch.... so nach dem motte was haste denn dir gehts doch gut...
    nur weil man nich sieht was los is.und auch adhs immer noch als modeerscheinung gesehen wird.ich hab schon sprüche gehört von wegen jetzt gehn die leute mit burn out ins kh und kommen mit ads wieder,lachhaft!und bei den meisten gilt beides als mode!

    das sind dinge die ich echt hochgradig auf die palme bringen!!!!!!!!!!!!!!!

    aber eines lernt man wirklich spätestens wenns einem scheise geht,nämlich wer wirklich zudir steht!traurig aber leider immer wieer wahr.ich habs ja grad selbst erlebt....aber das is n andres thema....

    für mich gilt adhs egal in welchem ausmass oder ob bei kind oder erwachsenem als behinderung.

    man muss sich mal klar machen was behinderung eigentlich bedeutet: nämlich von der gesellschaft oder allgemeinen norm abweichendes.
    wir sind nicht wie alle anderen wir funktionieren ganz anders!und deswegen bin der meinung das jedem adhs patienten ob mit oder ohne komorbität ein gdb von bestimmten prozenten zustehen sollte und das diese störung endlich offiziell als behinderung anerkannt wird!

    ich versteh zb auch nicht warum depressionen anerkannt sind und man da prozentebekommt.depressionen sind meiner ansicht nach doch selbst herbeigeführt.mal sämtliche gründe dafür aussen vor gelassen.aber jeder der welche hat,mich eingeschlossen,hätte im vorfeld dinge tun oder sagen können um es gar nicht soweit kommen zu lassen.
    adhs ist was angeborenes.da kann keiner was für.es ist einfach da und man tickt von beginn seines ersten azemzuges anders wie die allgemeine norm!
    muss es denn erst soweit kommen das man tageslang sich im bett verkriecht und vor depris eingeht oder sich rasierklingen besorgt und damit sonst was anstellt oder keine ahnung was?

    das is wie mit der dekubitusprophylaxe.ein bettlägeriger patient bekommt erst eine matratze wenn er scvhon nen dekubitus hat.anstatt von vornherein eine zu bekommen das es erst gar nicht soweit kommt.

    oder nehmen wir mal häusliche gewalt.da kann der nachbar den prügelnden ehemann anzeigen wie er will wenn die frau es nicht selbst anzeigt passiert dem arsch rein gar nix.

    das is doch nich normal!

  10. #10
    ADLer

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.384

    AW: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS

    kann es sein, das du mich nicht ganz verstanden hast?

    ich stell mich nicht über Körperbehinderte und vergleichen kann man eh iemand miteinander..

    aber ich stell mich (manchen ) gleich..

    genau das meinte ich..!!!!

    dann sieht man es demjenigen an..der in einem bestimmten Bereich es schwer hat..

    und mir

    sieht man es nicht an...

    ohne das sich jemand sogar das recht herausnehmen kann, zu sagen, " ach ist ja nix weiter.."

    hab ich auch eine grosse Behinderung..und muss dazu mich noch über diese rechtfertigen..

    u das regt mich auf..denn ich könnte meine arbeit unter den nötigen Bedinguingen sehr gut machen..doch tut man so..als erschleiche ich mir vorteile..

Seite 1 von 11 123456 ... Letzte

Stichworte

Thema: Schwerbehindertenantrag (GDB) wg. ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum