Amneris schreibt:
es leider so wäre, dass ich keine, aber auch wirklich absolut keine, nicht ein einziges Ziel im Leben habe. Weder ein langfristiges, noch ein mittelfristiges. Wirklich keins. Mein Leben ist bereits gelaufen. Ich erwarte nichts mehr. Wünsche nichts mehr. Erstrebe nichts. Rein gar nichts.
Dann scheint das wohl viel eher das Hauptproblem zu sein, denke ich? Denn warum was im Leben ändern, wenn man nicht weiß wofür? Doof gelaufen nur, dass es so wie es ist aber auch nicht geht.
Da hast du Recht. Wenn man kein Ziel hat, dann ist das das Problem.

Oder ich muss einfach warten bis die Depression hoffentlich vorbeigeht. Im Moment stecke ich nämlich ganz tief im schwarzen Loch...
Damit hättest du ja ein Ziel. Aus der Depression rauskommen.
Ich denke nicht, dass die Depression einfach weggehen wird. Machst du eine Therapie?


Das "Warum" interessiert mich dennoch..falls du heute nochmals an den PC kommen solltest..falls es dein Plan zulässt..oder ansonsten..bin ich morgen bestimmt auch noch hier...oder übermorgen...nur, was du weißt, würde ich gerne lesen...wenn ich darf.
Ich arbeite dran. Dauert aber noch ein bisschen.
Über die Feiertage bin ich bei meiner Familie. Da komme ich kaum dazu einen klaren Gedanken zu fassen.

Ich kann das Ganze aber nicht aus neurobiologischer Sicht beschreiben. Eher so aus psychologischer Sicht, bzw. welche "Fehlfunktionen" bei ADHSlern meiner Meinung nach zur Perseveration führen können.

Klar darfst du das lesen. Ich bin froh, wenn jemand meinen wirren Gedanken Beachtung schenkt.