Seite 3 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 61

Diskutiere im Thema Adhs ??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Adhs ???

    @Serotonin. Du hast natürlich das Recht hier deine Meinung zu vertreten.
    Nur ist es so, daß es meist aus dem Wald schallt, wie hineingerufen wurde.
    In einem Forum (lat Forum:ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können)
    wird meist eine (so gut wie möglich) gemeinsame Sprache gesprochen. Ich sehe dir deine Ausdrucksweise in Bezug auf deine 19 Jahre Welterfahrung gerne nach.
    Sicherlich ist die Provokation ein Stilmittel, um sich Gehör zu verschaffen.
    Doch bedenke: Hier ist ein Ort, in dem sich auch Menschen bewegen, die wirklich einem hohen Leidensdruck ausgesetzt sind.
    Ich weiß, wovon ich rede.
    Die Antworten auf deinen Eingangspost sollten dich also nicht verwundern.
    Lies dich hier durch und höre auf die Feinheiten der Beiträge.
    Viele Posts hier sind sehr lehrreich, hilfreich und relevant.
    Die Sprache ist es, die uns verbindet.

    LG --hirnbeiß--

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Adhs ???

    Hallo Ailit und Serotonin,

    Ailit du hast total recht, ich habe erst zu spät gesehen, dass Serotonin erst 19 ist, das war ein Fehler, SORRY SEROTONIN :fettn:, ich habe auch schon weitergelesen und da war irgendwo jemand, der ADS/ADHS auch sehr früh diagnostiziert bekommen hat, der damit auch nicht gut umgehen konnte (habe leider vergessen wo das war), ich glaube es ist was anderes, wenn einem diese Erkenntnis quasi vorweg abgenommen wird, das verhindert wahrscheinlich, dass man selbst darauf kommt und es selbst akzeptiert, weil man ja "dem Kind schon einen Namen gegeben hat" (jetzt muss aber auch mal Schluß sein mit diesem Spruch) bevor es überhaupt geboren wurde. Das soll heissen, lieber Serotonin, dass ich deine Anklage verstehen kann, weil man bei dir wahrscheinlich immer gleich alles darauf geschoben hat, ohne, dass du dich selber mal damit wie du bist hast auseinandersetzen können, kann das sein????

    Bei Ailit und mir scheint das eher umgekehrt gewesen zu sein, dass wir immer wieder in den gleichen pieksigen Strauch gefahren sind, bis wir mal gedacht haben: Da muss doch irgendwas mit mir nicht stimmen. Das kann natürlich sein. Das ist ja dann bei dir wahrscheinlich quasi so, als ob alle anderen einem sagen würden: Jaja, wir sehen was was du nicht siehst und das hast du mitten im Gesicht!!!

    Zum Beispiel sind bei mir die Symptome auch nicht so offensichtlich, ich bin zum Beispiel nicht so offensichtlich hyperaktiv und das ist ja immer so das was die Leute unter ADS verstehen.

    Lieber Serotonin, bleib ein ANDERS-DENKER, und ziehe deine eigenen Schlüsse aus deinen Erfahrungen mit den Menschen, dann wirst du schon sehen ob es eine Fehldiagnose war oder nicht.

    Liebe Ailit, ALTER SCHWEDE, präventives zurückziehen kenne ich ja auch sooooooooooooo gut!!!!!! Und dann frage ich mich trotzdem hinterher immer: was wäre wohl geschehen, wenn ich es diesmal nicht getan hätte, ich hasse das, weil es einem das Gefühl gibt es würde so oder so nicht gut ausgehen. Ziehe ich mich nicht zurück kommt es zum Eklat und man hat mal wieder allen Grund auf mich wütend zu sein, tue ich es aber, weiß ich nie, ob es diesmal vielleicht anders gekommen wäre. Kopf hoch, du bist kein Versager, wer es geschafft hat 10 Jahre lang Mutter zu sein und das Kind noch am Leben ist KANN kein Versager sein also kann ich da nur sagen

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Adhs ???

    Hey zusammen,

    also erstmal find ich das Thema irgendwie witzig
    Serotonin schreibt hier seine Gedanken nieder, auf eine Weise wie es üblich für ein AD(H)S'ler ist und entfacht damit fast einen Waldbrand...
    Manchmal muss man einfach etwas ablassen und verfehlt dann den Wortlaut oder gar den Sinn den man eigentlich vermitteln will.

    Ähnliche Gedankengänge hatte ich auch schon, ob das alles nur eine Vermutung sei oder womöglich habe ich ja eine ganz andere Krankheit? Vielleicht bin ich ja wirklich nur ablenkbar, faul, vergesslich, antriebslos, depressiv usw...
    Ich habe mich auch oft gefragt ob es den "Normalos" nicht genauso geht wie mir. Doch wenn man sich zurück erinnert, wie man versucht zu Lernen, man von irgend etwas abschweift egal wie sehr man sich vorgenommen hat das zu verfolgen.

    Vorallem wie von hitman90 bemerkt, diese ständige Ablehnung, ob es diese "Krankheit" wirklich gibt. Vorallem der Vergleich mit der Relgion, ist irgendwie passend. Einige glauben an etwas, was nicht 100% nachgewiesen werden kann. Doch wieso glauben die daran? Doch nur weil es ihnen sch**** geht und vieles als sch**** empfinden was in und um sie herum passiert.

    Aber egal ob man nun an AD(H)S glaubt oder ob man es ein Sammelsorium von Negativeigenschaften nennt, es ist nunmal da. Wir sind anders und wir sind viele, somit ein guter Grund dafür das es eine Erklärung braucht.

    @hitman90
    Zu deiner Aussage mit der Pharmaindustrie und der Verknüpfung zwischen Ritalin und AD(H)S befürwortern:
    Es gibt zahlreiche Fehldiagnosen vorallem bei Depressionen, die mit Antidepressiva behandelt werden. AntiDepr. sind um einiges teurer und profitreicher als z.B. Ritalin. Genauso wäre Cannabis ein noch günstigeres Heilmittel in sehr vielen Bereichen.
    Aber irgendwie werden oft nur bestimmte Konzerne, wie eben die, die AntiDepressiva herstellen befürwortet. Das schicke ist, das oft große (Gewinn-)Anteile solcher Konzerne an Politiker gehen, die auch Entscheidungen in den Bereichen Treffen, wo diese eingesetzt werden.
    Man weiss ehrlich gesagt nie, wie der Hase läuft, ausser man sitzt in deren Bau, aber dann ist man lieber still .
    Was ich damit sagen will, oder wovon ich eigentlich abgeschweift bin, mach deine eigene Erfahrung und versuche dir selbst zu helfen. Wenn du dich im Griff hast, kannst du sicher auch anderen besser zu Seite stehen, was dir wiederum zu gute kommen wird


    Zu den Medien wie Internet und TV, die kann ich irgendwie garnicht gutheisen. Das fördert alles die Anonymität, es vereinfacht die einsame Unterhaltung und macht es vorallem Leuten wie uns zu einfach, in einer surrealen Umgebung zu Leben.
    Es lenkt ab und vorallem erschwert es die Selbstwahrnehmung.
    Sicher gibt es positve Aspekte wie dieses Forum, aber das ändert nicht meine Ansicht

    Naja das ist mein Empfinden, vielleicht belehrt mich gleich jemand eines besseren

    GaulHaufen

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Adhs ???

    Alles klar Serotonin,ich habe mich nicht angegriffen gefühlt, sondern mich selbst in dem was du geschrieben hast wiedererkannt. Wie ich schon sagte, ich dachte ja selbst immer ich sei einfach nur dumm. Das haben bestimmt viele, und das kann manchmal schmerzvoll sein. Denn man weiß ja, dass da noch diese andere Seite in einem steckt, die raus will, aber nicht kann, weil wir uns ja selbst im Weg stehen. Habe diese Klarstellung von dir erst jetzt gesehen, aber schau, ich hab dir vorher noch was nettes geschrieben. Du hast uns wohl alle etwas aufgewühlt, GUT SO: Ich freue mich auf neue Beiträge von dir und nochmal sorry, dass ich erst so spät gesehen habe, dass du noch so jung bist. Bis hoffentlich bald! Ellisa

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: Adhs ???

    Hallo erstmal,

    Tatsache ist dass niemand, wirklich niemand gegen seinen Willen Medikamente nehmen muss,
    Und auch wenn es manche nicht gerne hören, ja es gibt ADS und die Symptombeschreibung dazu gibt es seit über hundert Jahren.
    Im Laufe der Zeit hat sich die Bezeichnung der Symptombildes geändert. Es hieß mal minimale cerebrale parese, dann Teilleistungsstörung und nun eben ADHS. Ähnlich wie bei anderen Diagnosen änderten sich nur die Bezeichnung, wie das Down Syndrom früher Mongoloismus genannt wurde.
    Wichtig ist auch das Vorliegen von bestimmten Merkmalen bereits in der Kindheit, daher werden bei seriösen Diagnosen auch die Grundschulzeugnisse auf Hinweise begutachtet. ADHS bekommt man nicht einfach so, sondern liegt schon in der Kindheit vor.
    Keine Frage, Fehldiagnosen gibt es, die gibt es auch bei allen Erkrankungen des Menschen.
    Klar verdient die Pharmaindustrie, das tut sie aber auch mit Antibiotika. Heute werden schon Babys damit vollgepumpt und da regen sich kaum Leute auf, komisch oder?
    Die Wahrnehmungsstörung, eigentliche Basis des ADS, ist nachweisbar und sogar Wissenschaftlich untersucht und belegt.
    Vereinfacht gesagt die Datenübertragung läuft anders.
    Unterschiedlich ausgeprät bereitet es den einen Probleme, den anderen eben nicht oder weniger.
    Jeder muss für sich selber entscheiden ob er Hilfe braucht oder nicht.
    Klar haben viele Menschen auch einzelne Merkmale die bei ADS vorkommen, es geht um sie Summe und das Ausmaß.
    Genauso wie alle Menschen depressive Verstimmungen kennen, aber keine Depression deswegen haben.
    DIe Pharmaindustrie unterstützt auch Bücher für Patienten über Asthma, Diabetes, Krebs usw., deswegen bezahlen sie die Ärzte nicht extra um diese Krankheiten zu diagnostizieren.
    Es gibt viel was man dazu noch schreiben könnte, aber wer will kann sich auch auf anderem Weg informiern. Zum Beispiel beim adhs-netzwerk.
    Liebe Grüße
    Lillemoor

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Adhs ???

    Ich muss wirklich sagen, das die Beiträge auf dieser Seite alle samt ineinander greifen und somit die ganze Diskussion in eine Neue Richtung leiten.
    Das ist das was ich so liebe

    Erst wird gemotzt, dann sich beruhigt und dann erst analysiert und wirklich diskutiert

    Hirnbeiß, dein Beitrag ist wirklich super, muss man mal so sagen, endlich mal ohne Vorwürfe...
    Um erlich zu sein fliegen mir grade die Beiträge durch den Kopf und das macht es nicht einfach hier einen vernünftigen Text zusammen zu zimmern

    Sry ich brech jetzt mal meinen Text hier ab und schreib den Morgen fertig

    Schlaft gute alle miteinander

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Adhs ???

    Hey Serotonin,
    Deine Tipps bzw. wie es Dir beigebracht wurde, mit ADHS umzugehen würde mich sehr interessieren. Ob es für mich hilfreich ist, da bin ich mir nicht sicher. Und das hängt nicht damit zusammen, dass ich mir von Jüngeren nichts sagen lasse. Es ist wohl vielmehr so, dass die Erfahrungen der letzten 20 Jahre dafür sorgen, dass Dinge, die im Teenageralter prima funktionieren, nicht mehr so gut greifen. man ist doch etwas "verknöchert"
    Aber in Bezug auf den Umgang mit meinem Sohn könnte es sehr hilfreich sein. Er bekommt jetzt auch noch keine Medis, da er jetzt in der Grundschule keine Probleme mit dem Lernstoff hat (nur mit einer Lehrerin, die es scheinbar als persönlichen Angriff empfindet, wenn er aus dem Fenster starrt und träumt)
    Das Problem ist halt - bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS heißt es immer: Sie brauchen Struktur. Also die Eltern sollen für Struktur sorgen. Toll. Wo gibt es die? Die bekomme ich ja nicht mal für mich alleine hin - bzw. nur solange sie von außen (z.B. durch den Job) kommt.
    Solange ich alleine - ohne Kinder war, habe ich es immer noch irgendwie hinbekommen. Zur Not habe ich eben alles hingeschmissen und an einem neuen Ort von vorne angefangen. Aber jetzt mit Kindern geht das nicht mehr so einfach..... Aber, ich komme hier vom thema ab....

    das gehört jetzt wahrscheinlich nicht hier hin. (Obwohl - welcher Bereich wäre denn richtig für solche Themen - in die Elternforen komme ich ja noch nicht rein. Da muß ich erst noch fleißig schreiben...)

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Adhs ???

    So um meinen Text von gestern zu komplementieren:

    Es ist eine Tatsache das hier die meisten als Grundkrankheit AD(H)S haben, ob mit oder ohne Komborditäten ist jetzt irrelevant.
    Worauf ich hinaus wollte, war: wir alle haben Probleme in jeder hinsicht! Was mich interessiert, in wie weit sind Probleme auf die Krankheit zurück zu führen?
    Sind wir vielleicht einfach so oder ist es grade die Krankheit...

    Ich kann von mir aus sagen, das die Krankheit auch für mich nicht grade einfach zu tragen ist.
    Ich habe genauso Probleme mit sozialen Kontakten wie die meisten hier, das kommt daher das ich manchmal einfach nicht den Bagger zu bekomme und immer mehr mist erzähle oder andere Beleidige, ohne das ich das mitbekomme. Das bin dann aber ich und nicht die Krankheit, die kann ja schließlich nicht sprechen...

    Ich habe mir grade nochmal meinen Eröffnungsbeitrag durchgelesen und jetzt kann ich euch verstehen, wenn ich nicht wüsste das ich das geschrieben habe, dann würde ich denken: was für ein Penner ist das denn

    Heute bin ich nicht so aggro wie gestern und dann sieht man es in einem ganz anderen Licht.

    Wäre nett wenn Ihr mir verzeihen könntet

    Mit mehr als freundlichen Grüßen Sero

  9. #29
    Immer eingeloggt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 464

    AW: Adhs ???

    Serotonin schreibt:
    Wäre nett wenn Ihr mir verzeihen könntet
    Ausnahmsweise, aber nur wegen dem:

    Serotonin schreibt:
    Ich habe mir grade nochmal meinen Eröffnungsbeitrag durchgelesen und jetzt kann ich euch verstehen, wenn ich nicht wüsste das ich das geschrieben habe, dann würde ich denken: was für ein Penner ist das denn

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Adhs ???

    Serotonin schreibt:
    So um meinen Text von gestern zu komplementieren:

    Es ist eine Tatsache das hier die meisten als Grundkrankheit AD(H)S haben, ob mit oder ohne Komborditäten ist jetzt irrelevant.
    Worauf ich hinaus wollte, war: wir alle haben Probleme in jeder hinsicht! Was mich interessiert, in wie weit sind Probleme auf die Krankheit zurück zu führen?
    Sind wir vielleicht einfach so oder ist es grade die Krankheit...

    Ich kann von mir aus sagen, das die Krankheit auch für mich nicht grade einfach zu tragen ist.
    Ich habe genauso Probleme mit sozialen Kontakten wie die meisten hier, das kommt daher das ich manchmal einfach nicht den Bagger zu bekomme und immer mehr mist erzähle oder andere Beleidige, ohne das ich das mitbekomme. Das bin dann aber ich und nicht die Krankheit, die kann ja schließlich nicht sprechen...

    Ich habe mir grade nochmal meinen Eröffnungsbeitrag durchgelesen und jetzt kann ich euch verstehen, wenn ich nicht wüsste das ich das geschrieben habe, dann würde ich denken: was für ein Penner ist das denn

    Heute bin ich nicht so aggro wie gestern und dann sieht man es in einem ganz anderen Licht.

    Wäre nett wenn Ihr mir verzeihen könntet

    Mit mehr als freundlichen Grüßen Sero
    Finde ich sehr gut, dass Du das hinten dran gehängt hast.
    Ich selbst bin ein extrem impulsiver Mensch und kann dann auch nich wirklich an mich halten (ich reiß mich generell aber schon zusammen und überlege mir vorher was ich hier schreibe und ob es vielleicht jemanden verletzen könnte, aber Missverständnisse gibt es immer).
    Ich persönlich fand halt die Art und Weise nich ok, was nix damit zu tun hat, dass ich Dich jetzt auf "dem Kieker" hätte oder denke "was ein A..." !
    Ich denke ich bin bei diesem Thema auch sehr dünnhäutig, weil mir mein Leben lang unterstellt wurde ich seie "zu faul" oder "stell Dich nich so an" oder "Du musst nur wollen dann kannst Du auch".
    Generell gibt es sicher immer Leute die Dinge auf ihre Erkrankung (welcher Art auch immer) abwälzen, ich kenne das auch von berufswegen bei körperlichen Erkrankungen und klar kann man es sich leicht machen.
    Allerdings gehöre ich zu den Menschen die genau das nicht wollen. Ich hadere oft mit mir was meine Erkrankungen angeht (ob es ADHS oder Borderline ist oder Depris) WAS davon ist nun wirklich das was ICH mache und was macht die Erkrankung mit mir. Manchmal ist das sau schwer auseinander zu klamüsiern und manchmal gar nicht möglich. Aber ich wende dann immer für mich selbst den schönen Spruch aus der Thera an "ich habe eine Erkrankung, ich bin NICHT die Erkrankung und ich kann sie beeinflussen" das gleiche kann man auch sagen und das Wort Erkrankung durch das Wort Gefühle ersetzen. Ich weiß das und doch fällt es mir schwer grade meine Gefühle und somit auch mein impulsives Verhalten zu steuern, das ist einfach auch ein Jahrelanger Prozess der da ablaufen muss.
    Ich will damit sagen, dass es sicher für andere oft schwer zu durchschauen ist was genau wirklich ADHS macht und was von dem Menschen selber vielleicht einfach "Macken" sind, aber wie will das ein anderer durchschauen wenn wir selbst dazu manchmal nicht in der Lage sind?

    Mit etwas Abstand gelingt es oft die Dinge mehr auf der Sachebene zu sehen .o0(merke ich jetzt grade auch wieder stark), aber wir sind wie wir sind und wenn wir nicht so wären dann wären wir nich hier zusammen und ich finde solange man sich vernünftig ausdrückt (keine Beleidigungen etc pp) darf auch jeder mal derb "daneben" haun... schön finde ich es immer wenn man das anderen gegenüber dann auch eingestehen kann.

    Find ich sehr schön, dass Du das geschrieben hast, danke dafür !

    LG

    Rose

Stichworte

Thema: Adhs ??? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum