Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Und wieder Eheproble mit ADHS... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hallo Zusammen..

    Ich komm mir jetzt so vor als würde ich hier rumjammern aber ich habe momentan probleme in meiner Ehe und weiss gerade nicht weiter.

    Ich bin schon 11 Jahre mit meiner Frau zusammen (Seit 1 Jahr verheiratet), haben 2 Kinder und wir gehen uns nur noch auf den Zeiger.
    Ihr Hauptproblem ist es schon seit jahren das ich morgens nicht aus dem Bett komme (Vor einer gewissen Uhrzeit bin ich einfach nicht Wach, unabhängig von der Schlafensgehzeit). Sie wünscht sich von mir das ich ne halbe stunde eher Aufstehe (und nich erst 15 min bevor ich los muss) und Ihr mit den Kindern helfe. Sie meint da fehlt bei mir der Wille. Keine ahnung ob dem Tatsächlich so ist. Wie dem auch sei, ist ja nicht das einzige Problem.

    Wir streiten uns vermehrt über irgend ein scheiss und ich bin es auch einfach leid dauernd beschimpft zu werden.

    Ich mache ebenfalls einiges falsch. In letzter Zeit, habe ich keine lust auf etwas. Auch Dinge die mir vorher Freude bereitet haben, gehe ich ungern nach.
    Generell fühle ich mich ausgelaugt.
    Sie meint ich würde ständig meckern (was mir wiederrum nicht auffällt) und ich weiss nicht worans liegt. Ich bin oft sarkastisch / ironisch aber eher unbeschwert dabei. Ich lege da keine gewichtung dahinter. Hab auch das typische ADHSler problem mit dem Papierkram. Ich machs auf den letzten drücker und zu oft zu spät was auch gerne mal für ärger sorgt. Sie selbst will es auch nicht machen.

    Sie fühlt sich von mir ständig angegriffen obwohl ich keine Kritik äussere.. oder naja, wenn ich halt etwas beanstande aber ich zweifle auch momentan an meiner wahrnehmung der dinge. Werde auch ab und an als Tyrann betitelt bin mir aber nicht sicher warum da ich Sie ja prinzipiell zu nichts zwinge.

    Morgens bin ich immer extrem muffelig und schnell gereizt. Momentan hänge ich immer zwischen genervt und allesegal.
    Auf Medikamente will ich nach möglichkeit verzichten. Ich will auch nicht das ADHS immer vorschieben.
    Achja, Haushalt mache ich nicht gerne und auch nicht oft.. zumindest nichts ausser Kochen. Ein paar rumliegende Spielsachen oder Klamotten empfinde ich nicht wirklich als unordnung mit 2 Kindern im Haus. Ich weiss jetzt nicht ob ich hier im zugzwang bin oder meine Frau das zu eng sieht.

    Unsere 2 Kinder.. der kleine ist ne Brüllorgel(1.5) und die kleine(4) ne Tagträumerin.
    Sie ist Hausfrau und ich bin Berufstätigt. Sogar recht erfolgreich.

    Alles in allem.. geht grad alles den Bach runter. Ich lieg momentan im Krankenhaus, meine Frau war letzte Woche im Krankenhaus. Auto Kaputt (Blechschaden), Kohle Knapp (Obwohl ich gut verdiene) und beziehung scheisse.

    Was jetzt?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hey Gestahlt,

    das hört sich ja nicht so dolle an. Das mit den medikamenten kann ich ein bisschen verstehen! Habe mich jetzt 10 jahre davor gedrückt sie zu nehmen und muss festellen das gar nichts klapt! Die beziehungs probleme kommen mir auch bekannt vor. (du zicke, generell unzufrieden, immer etwas auszusetzen) OHNE jegliches von den eben genannten auch zu fühlen! Liegt halt an meinem dunklen ironischen humor. Muss sagen das es mich meine beziehung fast gekosstet hat, mich NICHT therapieren zu lassen....


    Momentan hänge ich immer zwischen genervt und allesegal.

    Vielleicht überträgst du genau dieses gefühl an deine mitmenschen(frau) ohne das du das willst, ganz ohne es zu merken. Sorgt natürlich für mehr stress!!!!
    Hoffe ihr bekommt es noch hin. Und wenn du ein Rezept gefunden hast gegen stress in ner ehe, ich bin ganz ohr xD



    lg uniq

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hallo,

    lies Dich einfach mal hier durch. Vieles wird Dich sicher berühren.

    Ich habe erfahren, dass ADHS nicht nur einfach eine Antwort auf meine vielen Probleme war, sondern damit auch deutliche Hinweise auf eine "Behandlung" der manigfaltigen Probleme die damit einhergehen notwendig gemacht hat.

    Du möchtest keine Medikamente nehmen? Warum nicht, wenn es Dir ermöglicht, Deine Situation angemessener wahrzunehmen. Ich habe für mich begriffen, dass es nicht nur um mein, sondern auch um das Wohlergehen meiner Kinder und des Partners ging und das war Ansporn genug, auch Medikamente zu nehmen, die mir eine Stimmungsstabilität und ein notwendiges Funktionieren ermöglichten, wenn man eine Familie hat und sie auch nicht verlieren möchte.

    Der Preis für einen falschen Stolz es ohne Medikamente zu schaffen, kann unter Umständen enorm hoch sein, aber das muss jeder selber wissen.

    Ich weiß heute, nach sovielen Jahren, die ich nun Medikamente nehme, dass meine frühere Wahrnehmung und Einstellung zu den Dingen eine absolute Katastrophe war und ein soziales Miteinander auf Dauer nicht aufrecht erhalten hätte.

    Erst durch die Fähigkeit unter der Medikation, mich selber zu reflektieren, meine Umwelt überhaupt als eine solche wahrzunehmen nicht immer gleich loszuschießen und auf meinem Standpunkt zu verharren, wenn mir was gegen den Strich ging, ermöglichte mir ein echtes und konstantes Nachdenken und Nachfühlen meiner Situation.

    Gruß
    Rosenmädchen

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 344

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Ich seh das ähnlich. Grundsätzlich möchte ich am Liebsten überhaupt keine Medikamente nehmen (müssen).Mein erklärtes Ziel ist es aber auch ein glückliches Leben zu führen. Und wenn es in diesem Leben dazu gehört, dass ich Medis nehme, dann tue ich das auch , auch sehr unkonvertionell. DasAllerschlimmste was passieren könnte, ist, dass ich dadurch mein Leben verliere. Das Leben endet aber immer tödlich, und wenn ich morgen vor einen Bus laufe ist es halt auch vorbei. Aber warum sollte ich mich um die Chance bringen ein glückliches Leben zu führen. Ich persönlich hab lieber Qualität anstatt Quantität.
    Was die beschriebenenEheprobleme angeht, muß ich sagen, das kenne ich in der Form auch . Oft habe ich mir gedacht, steht auf meiner Stirn :OPFER, oder BITTE BELEIDIGE MICH. Für mich war der Schlüssel mehr Selbstbewusstsein. Was ich auch durch Ritalin erlangt habe. (Der eigentliche Knackpunkt war aber der Film The Secret, war halt was, was mich angesprochen hat)
    LG

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hallo,

    ich würde dir dringend raten, ein einwöchiges Paarseminar für Paare mit AD(H)S bei Cordula Neuhaus zu machen, danach geht es dir viel besser und du hast den Durchblick was schief läuft und wie du es ändern kannst.
    Danach würde ich noch ein Elterntraining für deine Kids besuchen, dann verstehst du auch die.

    Wir sind eine 5-Köpfige Familie und alle sind von ADS oder ADHS betroffen und seit den Seminaren läuft es in der Familie sehr
    viel besser.

    Schöne Grüße
    Natalie

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Naja, das ADHS und wie man es eben nennen mag ist fuer mich teil meiner persoenlichkeit. Ich glaube nicht das man mit medikamenten versuchen sollte ein anderer mensch zu werden weil man anders ist. Gerade das macht einen doch aus.

    Wegen seminaren fehlt mir momentan Zeit und Geld.

    Andererseits ich kann tatsaechlich vieles nicht verstehen. Vor allem das wegen dem bloeden Aufstehen...

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hallo,

    ich weiß ein Seminar kostet Zeit und Geld, aber es lohnt sich wirklich, das Leben wird dadurch soviel einfacher.
    Du kannst dort deine persöhnlichen Probleme besprechen und bekommst garantiert Hilfestellung.

    Als AD(H)Sler hat man immer zu wenig Zeit, die Zeit sollte man sich aber nehmen, hinterher hat man wieder mehr Zeit,
    versprochen.
    Da durch das Seminar die Probleme im Alltag weniger werden, hast du automatisch mehr Zeit, glaub mir.

    Was besseres als die Seminare, hätte uns als Familie nicht passieren können!

    Liebe Grüße Natalie

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hi du,

    du sollst ja auch kein anderer Mensch werden. Du bleibst doch du. Du wirst nur den Blickwinkel deines Lebens etwas ändern mit Medikamenten und es dir und deinen Lieben leichter machen.
    Das sollte es dir auf jeden Fall wert sein.

    Das mit dem Aufstehen kenne ich. Ist bei mir genauso. Habe vor 1 Woche mit meinem Freund ausgemacht, dass ich mit ihm zusammen aufstehe um 8 Uhr. Auch wegen der Hundeversorgung.
    Okay 3 Tage habe ich es geschafft...die anderen Tage eben nicht. Da wurde es wieder einmal 10 Uhr und später.

    Ich habe nach dem Tod meiner Mutter vor 1,5 Jahren angefangen, kleine Mengen Speed zu nehmen, um den Schmerz besser verkraften zu können.
    Ich war total am Boden, ging nicht mehr zur Arbeit etc.

    Mit der Einnahme habe ich gemerkt, dass es mir half, das Leben ruhiger und angenehmer zu sehen. Ich war nicht aufgedreht, wie normalerweise bei diesem Zeugs, sondern ich wurde
    ruhig und ausgeglichen. Und das hat mich stutzig gemacht und ich ging zum Arzt, um ihm das zu berichten. Was mir natürlich schwer fiel, das zuzugeben mit den Drogen.

    Tja und so kam der Stein ins Rollen. Jetzt habe ich meine Diagnose und muss allerdings zur Medikamenteneinstellung in die Klinik. Okay, nehme ich auch an, da ich unbedingt jetzt möchte,
    dass mein Leben lebenswerter wird. Ich bin jetzt 48 Jahre und leide schon so lange. Ich habe 2 gescheiterte Ehen hinter mir, mit viel Leid und Kummer auf beiden Seiten.
    Und 3 längere Beziehungen, die nicht besser waren. Ich habe keine Lust mehr. Ich lasse mir jetzt helfen und ich freue mich darauf.

    Deine Frau sollte unbedingt hier mit lesen, sich da hinein versetzen können in diese Krankheit oder besser gesagt, in diesem deinem Lebensgefühl. Krankheit hört sich immer so negativ an.
    Mein Freund war direkt erleichtert, als er davon erfuhr und hatte so einige AHA-Erlebnisse. Jetzt geht er richtig auf mich ein und kann damit umgehen. Das ist unglaublich toll.

    Wenn du sagst, dass eine Tochter von dir eine kleine Träumerin ist, solltest du auch das evtl. genauer beobachten, denn bei mir hat es als Kind genauso angefangen. Und es wurde nie
    entdeckt, dass ich wohl neben dem Diabetes ab dem 7. Lebensjahr wohl noch etwas anderes habe. AD(H)S ist wohl auch vererbbar. Viele hier haben ADS und ebenso die Kinder.
    Bitte lies dich hier durch und erkenne, siehe ein und handle. Es kann im Prinzip nur besser werden, glaube mir.

    Ich wünsche dir viel Glück und gutes Gelingen.

    LG

    Heike

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Und wieder Eheproble mit ADHS...

    Hi Natalie,

    du hast mich neugierig gemacht....erzähl mal von diesem Seminar.....und vor allem über die Kosten....

    Danke dir im voraus.

    lg

    Heike

Ähnliche Themen

  1. schon wieder gekündigt wegen ADHS
    Von CareGirl im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.03.2011, 16:42
  2. ADHS-Erwachsenen-Selbsthilfegruppe Uelzen trifft sich wieder am 21.09.2010
    Von chaosprinces im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 13:24
  3. Eßsucht wieder vermehrt! Vielleicht doch wieder Antdepressiva einnehmen?
    Von Rose1967 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 08:23
  4. wieder was vergessen !!? - Vergesslichkeit bei ADHS / ADS
    Von Miro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 4.02.2010, 00:19

Stichworte

Thema: Und wieder Eheproble mit ADHS... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum