Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Mehrere Probleme.... Depressionen etc... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Zu aller erst muss und möchte ich euch mitteilen das ich zusätzlich zur ADHS auch Diabetiker (Typ 2) bin, die sich infolge meiner Grund -und Erbkrankheit Mukowiszidose entwickelte... Das vorab!


    Nun zu meinen Problemen die mich begleiten:

    - Ich bin mir nicht wirklich sicher das ich wirklich ADHS habe, auch wenn es vom ADHS Phsychologen eindeutig festgestellt wurde (warum kommt noch), Anfangs kam es mir auch so vor als wenn diese helfen, nun aber nicht mehr
    - Ich reagiere auf nur 10mg Methylphenidat extrem, ich fühle mich wie auf Drogen, kaue auf meinen Innenwangen und habe einen schaumigen Trockenen Mund, was mich extrem nervt
    - Ich war beim Psychologen der mir sofort Methylphenidat verschrieb nach einen schriftlichen Test, die ich 3 mal am Tag nehmen soll
    - Ich habe extreme Komplexe da ich wirklich aufgrund meiner Mukowiszidose wirklich sehr Dünn bin, gehe ohne Pullover etc nicht raus, im Sommer und wärmeren Tagen eine Qual. Auch bei Besuch habe ich immer was langes an, weil ich mich beobachtet fühle, ich neige überall zu heftigen Paranoia und fühle mich gemustert. Einkaufen etc. ist einfach schlimm! Ich bin einfach nur gerne alleine, da ich dann meine ruhe habe, außer bei meiner Freundin mit der Ich seit 6 Jahren zusammen bin gebe ich mich so in Shirt und so! Aber sie leidet sehr darunter da Schwimmbad oder dergleichen einfach nicht machbar ist mit mir, und auch spazieren gehen im Sommer oder so will ich nicht weil mir dann mit Pulli so warm ist! Auch von Ihr denke ich das sie mich nicht mehr attaktiv findet, daher zeige ich mich vor ihr auch nur in Hose wegen meinen dünnen Beinen
    - Ich denke auch immer das ich einfach nirgends hingehen kann mit meinen Problemen, denn ich habe so viel was mich fertig macht, das ich nicht weiß wie ich anfangen muss um das zu lösen!
    - Ich habe depressionen in all möglichen Richtungen
    - Ein normales Leben zu führen ist einfach so schwer da ich mich nicht so geben kann wie ich bin, ich muss immer perfekt angekleidet sein wenn ich raus gehe, wenn ich mit freunden unterwegs bin, bin ich ein anderer Mensch sagt meine Freundin, so mag sie mich gar nicht! Sie ist der meinung und ich auch das ich echt Schizophren bin, da ich mehrere Karaktere habe, die schnell wechseln....Je nach lage...

    Es gibt noch so viel was mich belastet, das oben ist lange nicht alles, aber mein ADHS Arzt sagt nur ich soll mir nen Psychologen suchen, denn dafür ist er nicht zuständig, aber ich finde einfach keinen wo ich mich aufgehoben fühle!



    Ich komme einfach nicht mehr klar.......
    Geändert von WoodyBerlin (17.03.2012 um 14:37 Uhr)

  2. #2
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Hallo Woody,

    ich würde sagen, du hast nicht verschiedene Charaktäre, sondern es gibt den echten Woody und den Schauspieler... das hat meines Erachtens nix mit "2 in einem" zu tun... ist jetzt gewagt, weil diese Infos ja ansich nicht reichen um was zu sagen und weil ich kein Fachmann bin... trotzdem behaupte ich das jetzt mal.

    Ausserdem kannst du dich nicht zeigen, weil dein Selbstwertgefühl wohl nicht sehr ausgeprägt ist, nicht weil du dünn bist. Und weil man sich dadurch von der Meinung anderer abhängig macht. Und weil man Angst hat etwas zu hören zu bekommen, dass man nur schlecht verträgt.


    Zum MPH: Ich darf auch nur 5mg (allerdings unretadiert) nehmen... 10 sind bei mir auch zuviel. Dafür hält die Wirkung leider höchstens 3 Stunden an... Ist eben sehr unterschiedlich, wie man auf Medis reagiert.

    Sag mal, bekommst du ausschließlich Medikamente, oder machst du auch eine Therapie? Mit MPH kann man ja sicher in einigen Bereichen Erleichterung erfahren, aber am Selbstwert und der Scham usw. wird das nicht ansetzten... denke ich. Kann mir aber bei deiner Geschichte jetzt auch kaum vorstellen dass du KEINE Therapie machst.
    Wie ist das denn nun?

    LG
    happypill

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Und weil man Angst hat etwas zu hören zu bekommen, dass man nur schlecht verträgt.

    Ausserdem kannst du dich nicht zeigen, weil dein Selbstwertgefühl wohl nicht sehr ausgeprägt ist
    Man muss sich immer anhören wie dünn man doch ist, und man merkt blicke die man kriegt, ist einfach so!

    Und ich bin Dünn, glaube mir! Ich bin 185cm und wiege 62kg...

    ich würde sagen, du hast nicht verschiedene Charaktäre, sondern es gibt den echten Woody und den Schauspieler
    Gut möglich...


    Eine Therapie, was ist damit gemeint?

    Ich bekomme MPH, und wenn die leer sind bekomme ich ein neues Rezept um neue zu holen! Ein mal im Monat habe ich nen Termin bei Psychologen wie es mir geht usw. Das wars!

  4. #4
    TBX


    ___________

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.221

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    WoodyBerlin schreibt:
    Man muss sich immer anhören wie dünn man doch ist, und man merkt blicke die man kriegt, ist einfach so!

    Und ich bin Dünn, glaube mir! Ich bin 185cm und wiege 62kg...



    Gut möglich...


    Eine Therapie, was ist damit gemeint?

    Ich bekomme MPH, und wenn die leer sind bekomme ich ein neues Rezept um neue zu holen! Ein mal im Monat habe ich nen Termin bei Psychologen wie es mir geht usw. Das wars!

    Nun ja, was ist damit gemeint?

    Eine Verhaltenstherapie wird, neben der Einnahme von mph, als recht förderlich angesehen und ich persönlich kann dies nur bestätigen.

    Gespräche bei meiner Thera ergeben irgendwann ein Spiegelbild meiner selbst.

    Mir tut es gut meinen Problemstand ihr zu vermitteln.
    Es ist einerseits das Ablassen eines gewissen seelischen Balasts und auf der anderen Seite eine Art Tagebuich, was ein anderer für mich führt.

    Nicht schreiben sondern, reden und schreiben lassen.
    Was der/die Therapeut/-in dabei denkt, meint, ratschlägt ist für mich da ersteinmal vollkommen uninteressant.
    Ich nehm eh nur die Sachen an,
    für die ich grade empfänglich bin und mit denen ich arbeiten will.
    Wenn das dann so ist, gibt er/sie eventuell sogar eine nette Hausaufgabe mit und ich hab was zum Arbeiten an mir selbst.

    Voraussetzung für ein gutes Gelingen waren bei mir bisher.

    -mph damit ich mich besser konzentrieren kann und

    -den depressiven Zustand so nicht mehr akzeptieren, die Veränderung finden zu wollen und
    mir dabei helfen zu lassen,
    durch zuhören,
    von selbst drauf zu kommen, wie ich es wohl in Zukunft besser machen könnte.

    LG,
    TBX

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Hallo Woody

    Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll zu schreiben.
    Dass du das Gefühl hast keine richtige Diagnose zu haben kann ich verstehen. Dein Gefühl gibt dir offenbar ein nicht ganz falsches Signal. Ein Fragebogen alleine ist definitiv kein Ausreichendes Diagnoseverfahren.
    Dazu folgendes: Aktuell bei seriöser Diagnose gehört zwar das Ausfüllen von Fragebögen dazu, aber auch ein Blick auf Grundschulzeugnisse falls vorhanden, ein EEG zum Ausschluß anderer Erkrankungen, ein Lebenslauf, ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt, eventuell ein Konzentrationstest. Das alles wird dann ausgewertet und dann erst eine Diagnose erstellt.
    Ich habe mich auch ein zweitesmal testen lassen, weil ich die Vorgehensweise bei der ersten Adresse nicht gut fand.
    Wenn du dir wirklich unsicher bist, dann lass dich nochmal testen. Wegen guten Adressen in Berlin kannst du hier bestimmt Hilfe bekommen.
    ( Habe ich hier im Forum auch bekommen)
    Außerdem würde ich nicht unbedingt ausschließen dass manche deiner Probleme, selbst wenn du es sicher hast, nicht unbedingt mit dem ADS zusammenhängen müssen.
    Du hast geschrieben dass du Mukoviszidose hast. Ich kenne das Krankheitsbild und weiß dass es besonders im Kleinkindalter sehr bedrohliche Situationen gibt. Daher würde ich eine traumatisierung nicht ganz verwerfen. Abklären kann das aber nur ein Fachmann.
    Jetzt kommt bestimmt die Frage und was soll das für ein Fachmann sein?
    Mein persönlicher Rat wäre, suche einen psychologischen Psychotherapeuten mit Trauma Erfahrung/Spezialisierung. Das ist nicht so einfach wie es klingt, denn soviele gibt es nicht und Termine zu bekommen kann wenn man Pech hat dauern. Die Kasse zahlt mehrere Erstgespräche ( die Chemie muss passen), also musst du nicht den ersten nehmen.
    Parallel kannst du dich bei einem ADS Spezialisten nochmal testen lassen.
    Ich spreche hier auch aus eigener Erfahrung und bin sehr dankbar dass mir dieser Weg empfohlen wurde. Und diese Therapie beinhaltet auch eine Verhaltenstherapie wenn das nötig ist.
    So, mehr kann ich dazu auch nicht sagen.
    Ich wünsche dir alles Gute und dass du den für dich richtigen Weg findest.
    LG
    Lillemoor

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Eine Verhaltenstherapie
    Wurde mir bisher nicht angeboten!

    Grundschulzeugnisse
    Ich wurde gefragt wie ich in der Schule war, Ich war bis zur 3. Klasse ganz okay, 2,5er Durchschnitt, dann ab der 5. fing es an das ich nur noch 5en und 6en hatte! (Familienbedingter auslöser meiner meinung, war ne schlimme Zeit, darf ich gar nicht alles erwähnen was passiert ist...)

    Lebenslauf
    Wollte nix weiter über mein Leben wissen, nur mir kam es schon komisch vor ob ich spät oder frühreif war, und wann ich mir das erste mal selbstbefriedigt habe, aber das kam mir mehr als komisch vor, weil er echt komisch danach fragte, aber dachte dann nach einer weile das er vllt. herausfinden wollte wie ich reagiere!

    Er fragte ob ich mit drogen zu tun habe, welche nehme oder sonstiges, ob ich mich oft prügel oder ausraste.... Beides trifft leider zu, sage ich ganz ehrlich... Aber das sei normal da viele mit ADHS auf diese Schiene kommen!

    Das sind solche sachen wieso ich meinte, das ich mir nicht richtig aufgehoben fühle...

    EEG
    EEG sollte ich machen, aber wurde nie weiter danach gefragt... Er gab mir mal ne Überweisung mit und ich sollte mir dann einen Arzt suchen der das macht... Aber ist in vergessenheit geraten und wurde wie gesagt nicht weiter nach gefragt!


    Eventuell hast du recht mit deinen Rat, das ich nen Traume habe....


    Ich mein, meine Kindheit ist alles andere als gut abgelaufen, und mit 18 traf mich ein weiterer schwerer verlust, der Tod meines richtigen Vaters der alles für mich war, nicht wie mein Stiefvater der nur rum brüllt....



    Ich weiß nicht ob ich es hier alles erwähnen kann, oder darf, wenn nicht dann löscht es bitte!

    Meine Kindheit war bis zu den Punkt super bis meine Mutter einen neuen Kerl kennengelernt hat, der ein Mitglied eines MC´s ist (Rockerclub, welchen möchte ich nicht erwähne) , der mit Kokain gehandelt hat, meine Mutter geschlagen etc.... Dann in Knast kam mehrere Jahre wegen Drogenhandel, Schutzgelderpressung und Unerlaubter Waffenbesitzt... Haus wurde ewig verwanzt, bis zur Razzia mitten in der nacht, wo mein Stiefvater denn an der Holländischen Grenze mit mehreren Kilo erwischt wurde, und gleich auch das gesammtr Haus auseinander genommen wurde, alles wurde zerkloppt und zerstört, und ich saß dazwischen als 10 Jäähriger....Und das einzigste was die Kripo meiner Mutter damals gesagt hatte was, das Ich denen am meisten leid getan habe, was ich alles mitgemacht habe... Ich habe meiner Mutter aus der Badewanne geholfen weil sie unter gegangen ist weil sie so fertig auf Kokain war, habe mit scharfen Waffen geschossen die mir mein Stiefvater in die Hand drückte uswusw (haha schießen im Wohnzimmer ist ja so lusitg, okay ich fand es aufregend, aber finde das heute schlimm).......ich kann ewig weiter erzählen, aber wem sol ich das erzählen, mein ADHS Psychologe will das nicht hören und sagt ich soll mir nen Psychilogen suchen, dafür ist er nicht zuständig...danke auch?????)

    Ich hoffe ich belagere euch nicht mit meinen scheiß.... BIn grade froh das ich einen kleinen Teil losgeworden bin

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Hallo.

    @ Woody: Teile mir mal bitte über PN mit, wer diese "Diagnose" in Berlin (denke ich) gestellt hat, damit wir den auf die blacklist setzen können.

    Für mich klingt das alles nicht sehr nach ADHS, sondern eher nach rein psychosozialen Faktoren, denn bei dir war in der besagten Zeit tatsächlich so einiges los, was fast unweigerlich seine Sputren hinterlassen haben dürfte.

    Irgend ein schriftlicher "Test" ist zur Diagnosestellung vollkommen unzureichend und ermöglicht höchstens einen groben Verdacht.

    Im Übrigen verordnen Psychologen keine Medikamente, sondern das machen ausschließlich Ärzte (in dem Fall Psychiater).




    LG,
    Alex

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Hallo Woody,

    Erstmal finde ich es sehr mutig von dir so offen über deine Probleme zu schreiben. Hut ab!

    Würde an ein Wunder grenzen wenn du durch deine Erlebnisse nicht traumatisiert worden wärst.
    Was du noch weiter geschrieben hast bestätigt das. Welcher zehnjährige wäre durch so eine Durchsuchungsaktion nicht traumatisiert?
    Und offenbar gibt es da mehrere heftige erlebnisse denen du hilflos ausgeliefert warst.
    Es würde dir bestimmt viel weiterhelfen wenn du dir einen guten Therapeuten suchst, wie ich schon geschrieben hatte.
    Wenn du jemanden zum schreiben brauchst bin ich gerne für dich da. Du kannst gerne per PN an mich schreiben.

    Gib nicht auf dir Hilfe zu holen .
    Liebe Grüße
    Lillemoor

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Hallo Woodi

    Bin auch gerade sehr durcheinander. Beschäftige mich erst seit wenigen Tagen mit meinem adhs. Jahre Lang unter Strom ohne Pause bis nichts mehr ging. Keine Kraft mehr meine Sachen zusammen zu suchen... Um ganz kurz zu bleiben.

    Meldete mich bei meiner Ärztin. Informierte mich wie im Wahn, auch hier im Forum, ...hab so viel geheult, erleichtert, wütend...

    Habe als Nothilfe Ritalin bekommen. 10 mg waren als hätte man den slowmotion Knopf gedrückt, unglaublich. War mir aber auch viel zu bewusst "drauf" obwohl überlegter und somit viel unsicherer. nehm jetzt über den Tag 3 x 5 mg. Lebensfreude kommt wieder, ruhigere besonnenere Art bleibt, Lebhaftigkeit kommt etwas zurück (zum Glück) jetzt erfahre ich mich mal ne Woche....

    Warum ich das überhaupt schreibe, nun ich bin verwirrt.
    meine Schwester, etwas älter, sehr intelligent,sehr sensibel.

    Unser Vater ist Alkoholiker, viel Gewalt im Elternhaus, Vater wurde mehrere Male von Polizei abgeführt während dessen meine Mutter und wir, tw in Todesangst, verriegelt im Zimmer ausharrten. Als ich 7 war kam dann die 2 jährige Kampfscheidung mit psychoterror.
    meine Schwester ist/war der Liebling meines Vaters. er hatte uns und vorallem meine Schwester stark psychisch beeinflusst.

    Um nicht all zu lang zu werden, sie war einfach in einer Katastrophenlage und sooooo sensibel und überempfindsamm, Gerüche, Stimmungen, Gedanken, - schon immer.

    Wir waren dann ohne Vater eine Sehr liebevolle, agressionsgeladene, laute Fam.
    Meine Schwester hatte grosse Schwierigkeiten, viele Terapien...... Glaube seit sie 15 ist oder früher.

    klar, Kindheitstrauma "ausschliesslich"
    Jahre langes wühlen....
    borderline evt, wir die Fam waren sehr sicher, schliesslich möchte man ja so unbedingt eine Diagnose
    Erst seit kurzem geht es ihr besser,
    Sie hat sich jetzt total durchstrukturiert und geht jetzt einem straffen Tagesablauf nach.

    Gester viel es mir wie Schuppen von den Augen, sie hat doch 100% auch adhs! Einfach durch ihre Veranlagung und die wiederen äusseren Umstände, der verdammte Dreck welcher einfach nicht zu verarbeiten gelingt, war bei ihr enorm. Da musste sie sich ja sehr früh stark schützen, Techniken entwickeln-überlebensstrategien. - das wir dann zwangsläufig immer auffälliger und absurder.

    Ich weiss sie sagt, es ist eine Datenflut, alles so schnell, sie riecht und schmeckt übertrieben

    Ups das sollte noch nicht los, wollte es evt nicht schicken, da sie ja doch per Zufall drauf stossen könnte und erzürnt, dass ich so privates erzähle
    -na ja evt wärs ihr auch egal

    Wo war ich?
    ach ja genau, sie bekommt ihre Unordnung nicht ingriff und ist super mega kreativ und begabt, explosiv

    Das sind Dinge die alle in ihren Therapien zu Sprache kamen.

    Wieso schaut man sich nicht die Fam an? Ich war ja auch voll auffällig, total überdreht und vulkanös

    Meine Mutter hat jetzt erwähnt, dass ja bei meinem Vater Verdacht auf ADHS sei. ?????? - muss ich mal nachhaken, hatte offenbar zuviel anderes, dass ich nicht nachgehakt habe.

    Wieso hat das keine "Fachperson" gemerkt?

    Oder spinn ich jetzt und bin im ad(h)s Wahn?


    O gott- jetzt mag ich nicht hochscrollen- hab ja viiiel zu viel geschrieben, sorry.


    Woodi, um zu versuchen einen Schlusssatz zu finden : mir persönlich war es sowas von sonnenklar als ich mich mit ADHS auseinandersetzte, dass es auch mich sowas von widerspiegelt, selbstverständlich in meiner ganz persönlichen Art.

    Bei meiner Schwester will ich versuchen mich zurück zu halten, keine Ahnung wie das für sie wäre, wenn sie sich damit auseinandersetzen wird.

    Wenn man es wissen will, finde ich es gut, wenn man sich im Internet und auch mit Büchern informiert, um für sich evt eine Gewissheit zu erlangen.
    Geändert von Vulkan (23.03.2012 um 01:28 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Mehrere Probleme.... Depressionen etc...

    Erstmal finde ich es sehr mutig von dir so offen über deine Probleme zu schreiben. Hut ab!

    Würde an ein Wunder grenzen wenn du durch deine Erlebnisse nicht traumatisiert worden wärst.
    Was du noch weiter geschrieben hast bestätigt das. Welcher zehnjährige wäre durch so eine Durchsuchungsaktion nicht traumatisiert?
    Und offenbar gibt es da mehrere heftige erlebnisse denen du hilflos ausgeliefert warst.
    Es würde dir bestimmt viel weiterhelfen wenn du dir einen guten Therapeuten suchst, wie ich schon geschrieben hatte.
    Wenn du jemanden zum schreiben brauchst bin ich gerne für dich da. Du kannst gerne per PN an mich schreiben.

    Gib nicht auf dir Hilfe zu holen .
    Liebe Grüße
    Lillemoor
    Ich danke dir... Vllt. komme ich drauf zurück, aber ich will nix versprechen da ich eig. über sowas nicht reden kann, und will... Mir kam es nur grade so heraus!


    Woodi, um zu versuchen einen Schlusssatz zu finden : mir persönlich war es sowas von sonnenklar als ich mich mit ADHS auseinandersetzte, dass es auch mich sowas von widerspiegelt, selbstverständlich in meiner ganz persönlichen Art.
    Ich bin mir eben nicht sicher das ich deswegen nicht klar komme, ich meine, Ich bekomme keine Arbeit weil ich es nicht lange durchhalte, weil ich immer nicht konzentriert bin, mich kotzt alles an etc...

    Ach ich weiß es einfach nicht, bin einfach nur noch ein Wrack!







    DANKE EUCH ABER SCHON MAL FÜR DIE TIPPS UND ANTWORTEN, UND DANKE AN DIE PN!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Strattera bei Depressionen?
    Von tagtraum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.01.2012, 22:46
  2. Depressionen + Ritalin????
    Von Gummibaerle9 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.12.2011, 17:39
  3. Depressionen
    Von Mustang 68 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 4.06.2011, 13:54

Stichworte

Thema: Mehrere Probleme.... Depressionen etc... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum