Seite 82 von 124 Erste ... 7778798081828384858687 ... Letzte
Zeige Ergebnis 811 bis 820 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #811
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Dissoziation

    Smile schreibt:
    aber ist adhs nicht mehr als stress?.... also, ich habe ja vorallem auch mühe mit "gewohnheiten".... also stress zwingt
    mich nicht in die routinen und eingefahrenen bahnen....

    sorry, wenn ich so leienhaft mich hier rein hänge.... so ist adhs (bei mir) - zielorientierungslos UND gewohnheitsscheu...
    sucht man die fehlende kontrolle.... bis hin zum zwang?

    fehlende kontrolle = unabhängigkeit also: mehr kontrolle durch abhängigkeit?


    Danke für Deine Gedanken - ich hab mal wieder Steno gedacht^^

    Also erst mal - klar ist ADHS nicht nur Stress - aber wir geraten leichter in Stress....

    und ich meine damit auch nicht oberflächliche Gewohnheiten, sondern Reaktionsmuster (z. B. fühle mich schlecht, verspüre Lust auf was Süßes).

    Wir haben hier mal drüber diskutiert, dass Trigger gewisse "Überlebensstrategien" auslösen; diese Strategien sind u. U. auch dysfunktional, weil die aktuelle Situation nicht mehr der (Trigger auslösenden) entspricht. Diese Muster haben sich jedoch als Handlungsroutinen eingeprägt...

    Was ich an dem Artikel interessant fand ist, dass hier wissenschaftlich belegt wurde, dass wir im Alarmzustand also wieder in die Handlungsroutinen (z. B. dysfunktionale Muster) zurückfallen. Für mich bedeutet das, um neue Handlungsmuster zu erlernen und zu verfestigen ist es unabdingbar, aus dem Alarmzustand zu kommen.

    Und fehlende (Eigen-)Kontrolle löst bei mir Alarm aus. Auch Abhängigkeit (egal von was) löst daher bei mir Alarm aus....

    LG
    Erika

  2. #812
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    ups... sorry, erika... und danke dir für das feed-back!

    ... und ich habe wieder mal was zusammengesponnen.... ohne wirklich verstanden zu haben.

    .... statt rational.

    könnte man die dissotiation als eine art "gewohnheitsmechanismus" sehen?

  3. #813
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADHS und Dissoziation

    Smile schreibt:
    könnte man die dissotiation als eine art "gewohnheitsmechanismus" sehen?
    Hm, eine Art sicher.
    Wobei auch "gute" Strategien Gewohnheitsmechanismen sind, bei z.B. das morgendliche Zähne putzen. Und das ist ja keine Dissoziation.
    Und dann habe ich noch ein bisschen Bauchschmerzen bei dem Begriff "Gewohnheit". Das Zähne putzen z.B. habe ich mir angewöhnt bzw. es wurde mir antrainiert.
    Eine Dissoziation dagegen kann schon aufgrund eines einzigen traumatischen Ereignissen entstehen. EIne Gewohnheit ist so eine Art Trampelpfad, der über einen längeren Zeitraum entstanden ist und den man jetzt eben immer entlang geht. Eine Dissoziation ist wie eine falsch gestellte Weiche im Schienenverkehr.

  4. #814
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    "..und Yohimibin, das dafür sorgt, dass das Stresshormon Noradrenalin länger aktiv bleibt."

    Yohimbin

    Verstehe nun aber nicht, warum Strattera derzeit so hoch gepriesen wird, wenn es doch nur ein Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer ist! Oder ich habe die Zusammenhänge des Artikels nicht ganz verstanden. M.E. ist das mit diesem Strattera wieder so´n Pharmaindustrie-Ding, oder?
    Naja, rege mich halt generell darüber auf, dass wir ADHSler solche Medis selbst bezahlen müssen & dass die, die sowieso (tw. aufgrund ihrer Lebensgeschichte) eh schon keine Kohlen haben, dann nur die eine Möglichkeit haben (Medikinet adult, oder eben einen echt sehr guten, human eingestellten Psychiater).

    GLG,

    Schoko

  5. #815
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADHS und Dissoziation

    @ Schokominza: In dem Artikel geht es nicht um ADHS, sondern um Stress und seine Auswirkungen. ADHS ist mehr als "nur" Stress. Strattera ist ein Medikament gegen ADHS, nicht gegen Stress. Strattera ist kein "Pharmaindustrie-Ding". Die Wirksamkeit von Strattera wurde in Studien überprüft.

  6. #816
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    @ Fliegenpilz: Ja, danke. Das hatte ich schon verstanden. Auch, dass es um die Kombi des Stresshormons Cortisol und einem Medi geht, das Noradrenalin länger im syn. Spalt verweilen lässt. Mit Cortisol und dessen Wirkung auf den Körper kenne ich mich recht gut aus. Auch, mit der synthetischen Form dieses Hormons: Dem Kortison.

    Aber, was ich NICHT verstanden habe, ist: Warum soll dann ein Medikament, das ein reiner Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer ist (im Umkehrschluss also quasi Stress auslöst) gegen ADHS helfen??

    Zu "...Studien überprüft": Es gibt zu jeglichem "Mist" und auch wirklich "Nützlichem" die verschiedensten Studien - das ist für mich also schonmal kein Argument.

    Faktum ist doch, dass es für ADHSler in Deutschland nach wie vor schwierig ist, adäquate bzw. INDIVIDUELL notwendige, medikamentöse Unterstützung zu erhalten, oder?

    LG, Schoko

    ps: Ich weiß zwar sicherlich nicht so viel über ADHS wie die meisten hier, aber ich weiß natürlich auch, dass ADHS definitiv MEHR ist als "nur" STRESS!

  7. #817
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    hm, ich glaub, ich halt mich lieber aus diesem Thread raus und beschäftige mich weiter mit meinem Studium & Leben.
    Liebe Grüße an alle & viel Spaß noch!

  8. #818
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    habe hier was gefunden.... eigentlich auf der suche der grundbedürfnisse/adhs....
    .... aus der bindungsforschung...

    .... für mich als mutter sehr "anklagend".... und verunsichernd....

    habe hier was rauskopiert:
    "Diese Ergebnisse sprechen dafür, dass
    der genetische Vulnerabilitätsfaktor nur dann zu Auffälligkeiten im Bindungsmuster
    führt, wenn es zu stressvollen – hier unfeinfühligen – Interaktionserfahrungen des
    Säuglings mit seiner Mutter kam.

    Diese Ergebnisse könnte man so erklären, dass die Säuglinge schon intrauterin motorisch
    aktiver, bei Geburt wacher und aufmerksamer bis leichter irritierbar selbst auf
    mittelstarke Reize reagieren (Wurmser, 2007; Brisch und Hellbrügge, 2007). Dieses
    Verhalten des Säuglings könnte schon ein besonderer Trigger für traumatisierte
    Mütter sein, denn der bei der Mutter ausgelöste Affekt durch einen unruhigen Fötus

    oder einen leicht irritierbaren, weinerlichen Säugling muss von der Mutter reguliert
    und integriert werden. Gelingt dies wegen der etwa unverarbeiteten mütterlichen
    traumatischen Erfahrung nicht, könnte die Mutter versuchen, über die beschriebenen
    Verhaltensstrategien die Interaktion mit ihrem Säugling unbewusst so zu beeinflussen,
    dass sie den Affekt nicht wahrnehmen muss."
    seite 25/26

    Auch traumaspezifische Behandlungsmethoden wie das „Eye Movement Desensitization
    Reprocessing – EMDR“ wurden erfolgreich bei Kindern mit ausgeprägter
    ADHS-Symptomatik und beim Versagen einer medikamentösen Behandlung eingesetzt
    (Tinker und Wilson, 2000). Diese Methode postuliert, dass durch traumatische
    Erfahrungen dissoziierte Affekte und damit verbundene Störungen im Gleichgewicht
    des Neurotransmitter-Systems wieder integriert und reguliert werden.
    seite 27

    aus: http://www.khbrisch.de/files/brisch_ptsd_ahds.pdf

    was meint ihr?

    obwohl hier die disposition (genetisch) nicht negiert wird - so legt man hier doch sehr viel
    augenmerk auf die mutter - "eltern" - kind bindung und sehr anklagend.... für mich als mutter
    schwer.... ich will keine "tote mutter" sein....

    handkehrum (auch ohne studie).... wie sind dann die "fälle" zu erklären wo kinder nicht in
    der urspungsfamilie aufwachsen - keine "blutlinie" - erziehrisch "korrekt" - und trotzdem
    später schwierigkeiten haben ? .... wie viel macht das umfeld aus, wie viel die innere widerstandsfähigkeit?

    ich frage dies.... ich habe geschwister..... ich habe so meine schwierigkeit - meine schwester nicht...
    und wenn ich was sicherlich weiss... unsere eltern haben uns gleich behandelt, gleich geliebt... sie legten
    sogar sehr grossen wert niemanden zu bevorteilen.... ??

    gruss
    Geändert von Smile (28.07.2012 um 15:26 Uhr) Grund: ausgleich

  9. #819
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo smile,

    Sicher prägen uns alle unsere erste zeit im leben, aber ich finde, sollte man nicht übertreiben...

    Ich bin eigentlich selber im sehr gute umständen auf die welt gekommen: erwünschte kind, als erste, meine eltern waren jung und gesund.

    Aber ich bin der einzige (von 3 kindern) mit ADS.

    Vielleicht war meine mutter etwa unsicher, da ich das erste kind war. Aber sie hatte auch keine vergleich und hat sie sich auf mich eingelassen und probiert ihre bestens zu machen.

    Aber kommentaren über meine "auffälligkeiten" von andere menschen hat ihr manchmal verunsichert...

    In der schule hatte ich schwer, schwerer als zu hause...

    Ich mag es nicht mehr hören wie man immer die schuld an die mutter gibt! Mit meine mutter bin ich selber sehr zufrieden (perfekt war sie auch nicht, aber gut) und war auch mit andere problemen konfrontiert...

    Eine EMDR-therapie hatte ich auch gemacht, einige jahren von der ADS-diagnose... Dabei ist eine grosse teil meine "typische" ADS-symptomen geblieben. Klar, wenn ich vorher noch eine PTBS dazu hatte, war mein leben im allgemein anstregender...

    Sicher tut es jeden ADSler gut an seine altlast zu arbeiten und etwas für sich tun, da es im allgemein einiges im leben einfacher macht. Aber ich halte ADS immer noch als veranlagung die viel macht hat. Klar, es macht nicht einfach wenn noch einiges dazu macht, da ADSler schon ihre schwierigkeiten haben in unsere heutige welt.

    lg

  10. #820
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Dissoziation

    Gluehhops schreibt:
    Hey, sorry, dass ich hier so reinplatze .

    Ich habe jetzt die ersten 3 Seiten gelesen aber schaffe leider nicht mehr ....

    Ich habe verstanden, dass die eine oder andere Form der Dissoziation - zumindest nach Meinung von emoflex und web4health fast zwangsläufig mit adhs gemeinsam auftritt. Ich habe auch verstanden, dass das nicht unbedingt negativ sein muss.

    Was ich nicht kapiert habe: Was ist Dissoziation? Klar Trennung von Gefühl und Denken oderso ... aber ich kann mir nix darunter vorstellen!?!? Sorry, aber es ist für mich als würdet ihr über irgendein Insider-ding reden - ich steh daneben und versteh nur Bahnhof

    Ich fühl mich als hätte ich intellektuelle, selektive makuladegeneration - sobald ich meinen Geist auf dissoziation richte kapiert er nixmehr

    Kann mir jemand mal einen Link zu einer VERSTÄNDLICHEN Erklärung posten - ich komm mit dem Psychologensprech nicht klar .. das ist alles so ungreifbar für mich
    am besten mit Beispielen ...

    danke schonmal

    EDIT: irgendwo am Anfang hat web4health was von einem Podcast auf Youtube geschrieben, den emoflex hochladen wollte. Habe auch da nix gefunden - gibts den schon?

    EDIT2: Das ist doch alles esoterischer Hexenkram hier

    Also....


    Klar ist dies ein langer Thread... Aber es steckt sehr viel Infoatiom drin - KEIN HEXENKRAM!

    Eine gute Beschreibung/Zusammenfassung hat Eiselein ca Mitte des Threads geschrieben (nach seinen Beiträgen suchen).

    LG
    Erika


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum