Seite 81 von 124 Erste ... 7677787980818283848586 ... Letzte
Zeige Ergebnis 801 bis 810 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #801
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS und Dissoziation

    gisbert schreibt:
    Angenommen ich neige zur chronischen Unzufriedenheit, gar zum notorischen Nörgler, dann ist dies eine beginnende Dissoziation?
    Was heißt es, wenn das Volk der Deutschen sich in einer beginnenden Dissoziation befindet?
    Die Frage ist gar nicht so dumm wie, sie sich zunächst einmal anhört.



    Link zum Video



    Wie Du hier sehen kannst, geht der Psychoanalytiker Erich Fromm u.a. beim Volk der Deutschen von einer "chronischen leichten Schizophrenie" aus.

    Richtig schlau kann man aus dem Beitrag werden, wenn man Fromms Wort "entfremdet" einmal spaßeshalber durch "dissoziiert" ersetzt.

    Nun hatte ich selber mal eine Schizophrenie-Diagnose, und habe mich jahrelang gefragt, wie so etwas möglich sei.

    Gut, man könnte sagen, der werte Herr Professor war ein Dilettant, und hatte eben keine Ahnung von ADS.

    Das mag sogar zutreffen.

    Problem ist: Eine Ahnung von Schizophrenie hatte er sehr wohl.

    Der einzige logische Schluß für mich daraus ist, dass ADS + Dissoziation schizophrenieähnliche Symptome produziert.

    Ich würde noch weitergehen und die These wagen, dass ein Großteil der mit Schizophrenia simplex oder schizoide Persönlichkeitsstörung Diagnostizierten in Wirklichkeit Dissoziierte sind.

  2. #802
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: ADHS und Dissoziation

    Womit Du sicher leider recht behalten dürfest...

    Ich schreibe gerade für meinen Blog an einem Artikel, wo ein Universitäts-Oberarzt sich selber für schizophren hält. Ich hatte mit ihm in Mainz ein gemeinsames Arbeitszimmer. Seine Selbstdiagnose war falsch, wie man schon unschwer an seinem Schreibtisch erkennen konnte.

    Er war sicher hochbegabt und hatte ein gehöriges ADHS plus Dissos. Null Tag-Nacht-Ryhthmus, aber eine wandelndes Psychiatrie-Lexikon. Ausserdem konnte er aus seinem ca 40 cm durchgängig gefüllten Schreibtisch aus dem Stand Wissenschaftsartikel zu den abwägigsten Fragestellungen finden. Beispielsweise der Zusammenhang von ADHS und Restless-Legs mit Bipolaren Störungen.
    Syndromtypisch leugnete er bei sich selber aber ADHS und diagnostizierte eine Schizophrenia simplex.

    Natürlich sollte man grundsätzlich Psychiaterdiagnosen misstrauen :-)


    Immerhin führte dies dazu, dass er
    1. Von allen Patienten der Klinik ferngehalten wurde. Konsequent. Das war für alle Beteiligten besser so.
    2. Geniale, aber leider undurchführbare Studien gestaltete, die der Klinik viel Ruhm einbrachten und andere Oberärzte zu Professoren machten.
    3. Nach einem (von ihm gar nicht verursachten) Skandal rausgeschmissen wurde und ein völlig neues Studium begann (Ökonomie -> heute wohl Gesundheitsökonom bei der Ärztekammer).

  3. #803
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    Der artikel werde ich sicher mal lesen!

  4. #804
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS und Dissoziation

    web4health schreibt:
    Syndromtypisch leugnete er bei sich selber aber ADHS und diagnostizierte eine Schizophrenia simplex.
    Was wahrscheinlich eine Fehldiagnose gewesen sein dürfte.

    Bei den meisten Psychiatern handelt es sich syndromatisch betrachtet um extreme Narzissten(*), bei denen zusätzlich irgendeine Form von Abgestumpftheit und/oder durch Studium erworbene erhebliche Intelligenzminderung vorliegt.

    Fast immer lässt sich eine eindeutige Form von Debilität (F 70), Imbezillität (F 71) oder Vollidiotie (F 73) zwingend nachweisen.

    Erschwert wird die Diagnose oft durch den bei den meisten Psychiatern im Vordergrund stehenden Alkoholismus (dem besonders auf Kongressen hemmungslos zugesprochen wird) oder dem weit verbreiteten Medikamentenmissbrauch (probates Probieren der Medikamente, die man selbst verschreibt), die oftmals die konkrete Diagnose der tatsächlich vorliegenden Vollidiotie (F 73) erschweren.

    Manche Psychiater sind übrigens durchaus bereit, unter mediokren Vollidioten in Kliniken zu arbeiten, weil sie glauben, dass dadurch ihre eigene Debilität weniger auffällt. Mit dieser Nummer schaffen sie es oftmals bis zur Rente. Eine MPU-Prüfung würden sie vermutlich aber nicht bestehen.

    (*) geboren oder entwickeln tut sich dieser Narzissmus wie jeder andere Narzissmus auch, aus dem tief verwurzelten Gefühl der Minderwertigkeit, das der Psychiater gegenüber dem echten Arzt, also beispielsweise dem Herz-Chirugen oder dem Urologen oder dem Internisten empfindet.

  5. #805
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo eieselein,

    Es tönt dass du mit psychaiter viele schlechte erfahrungen gemacht hatte... Naja, misstraurig bin ich auch, aber ganz so schlimm sind auch nicht wirklich jeden. Es gibt einige ausnahmen...

    Sonst hast du mich doch zu lachen gebracht.

    lg

  6. #806
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    *vollidiotie* - gibt es eine fachbezeichnung dafür?.... sorry, off topic: wer um X-willen, kann vollidiot definieren?
    für den vollidioten - sind ja alle anderen nicht ganz "balla balla"... wenn es sich damit gut lebt.... ähm... was ist gesund?

    zum wesen der entfremdung - schreibt erich fromm in seinem buch: die pathologie der normalität:

    "das ärmerwerden des menschen, um den gegenstand, den er erschafft, reicher zu machen" - ich glaube, dass dies
    so zu verstehen ist, dass man je mehr mann sich dem "äusseren" unterwirft, sich dem "inneren" wesen entfremdet.

    kurz auf adhs umgewandelt (meine interpretation): je mehr ich versuche mich anzupassen - inklusiv dissotiation - desdo
    mehr enfremde ich mich meiner selbst.

    weiter in der these: "die entfremdung zu überwinden gelingt nur auf der basis von unabhängigkeit und mit hilfe
    einer sinnvollen demokratie....ein optimung an dezentralisierung."


    aus gesellschaftlicher sicht.... doch runtergebrochen auf mich bezogen..... die suche nach freiheit obwohl ich im gewissen
    masse abhänging in einer gesellschaft lebe.... und die freiheit nich in der flucht suche.... sondern in der optimierung, dass
    es einen weg gibt.... trotz "andersein" aber gesund.... zur anpassung nicht krank zu werden.

    und wenn ich fromm weiterhin verstehe.... sollten wir eigentlich sehr glückvolle menschen sein, da wir die "lebendigkeit" -
    die fähigkeit die emotionen zu spühren - glück bedeutet. in der depression spührt man nichts. was geschiet also mit uns,
    dass wir in eine solche rutschen?.... ist es das zu viel an emotion (reizen) - was uns "zwingt" um ruhe zu bekommen - zu dissozieren
    und uns von der "lebendigkeit"-emotion - zu trennen und wir im mangel an gefühl rutschen?

    ach ja.... was ich sagen wollte..... die problematik der adhs.... empfinde ich bei mir.... ist nicht diese als solche.... sonder der umgang
    damit.... sich anpassen - ohne sich selbst zu entfremden und zu wissen, dass dies so recht ist.

    die dissotiation ist die flucht in die vermeidliche freiheit.... die keine ist?

  7. #807
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: ADHS und Dissoziation

    Eiselein schreibt:
    ... Vollidiotie (F 73) ...
    Es geht wohl um geistige Behinderung. Geistige_Behinderung

    In der modernen Heil- und Sonderpädagogik wird immer mehr ein Wandel in den Vorstellungen beschrieben und zum Ausdruck gebracht, „dass Etikettierungen und Klassifikationen nicht mehr angemessen sind, um Menschen in ihrer Individualität beschreiben zu können“ (Eggert 1996).“
    Ich habe sehr guten Kontakt zu geistig Behinderten. Ich würde sie als sehr feine und offenherzige Menschen bezeichnen.

    LG Patty

  8. #808
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    Eiselein schreibt:
    Manche Psychiater sind übrigens durchaus bereit, unter mediokren Vollidioten in Kliniken zu arbeiten, weil sie glauben, dass dadurch ihre eigene Debilität weniger auffällt. Mit dieser Nummer schaffen sie es oftmals bis zur Rente. Eine MPU-Prüfung würden sie vermutlich aber nicht bestehen.
    Eiselein, ich MUSSTE mir deinen Beitrag heute einfach nochmal durchlesen! Schmeiß mich grad zum 2. Mal drüber weg. Bezüglich der obigen Textstelle fiel mir dieser Song ein:



    Link zum Video



    Sorry, MUSS einfach nochmal eben so fett über (einige) Psychiater ablachen! *gg*

    GLG

  9. #809
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Dissoziation

    Aktuell ist ein Artikel bei DocCheck News erschienen, der mir hinsichtlich Alarm und Muster interessant erscheint:

    Stress: Die Macht der Gewohnheit (26.07.2012) - DocCheck News

    Das Phänomen haben wir hier auch schon mal diskutiert - die Trampelpfade die sich bilden -
    In der Zeitschrift Journal of Neuroscience berichten die Forscher, dass das Zusammenspiel der Stresshormone Cortisol und Noradrenalin die Aktivität der Hirnregionen für zielgerichtetes Verhalten herunterfuhr. Die Hirnregionen, die für gewohnheitsbasiertes Verhalten verantwortlich sind, blieben unbeeinträchtigt.
    LG
    Erika

  10. #810
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    @erika

    *gg* - einem adhsler hätte man sich die medikamentengabe (stressauslösen).... sich sparen können.... oder hätte
    dieses medi (kommt jetzt darauf an welches?).... die paradoxe wirkung gehabt?

    aber ist adhs nicht mehr als stress?.... also, ich habe ja vorallem auch mühe mit "gewohnheiten".... also stress zwingt
    mich nicht in die routinen und eingefahrenen bahnen....

    sorry, wenn ich so leienhaft mich hier rein hänge.... so ist adhs (bei mir) - zielorientierungslos UND gewohnheitsscheu...
    sucht man die fehlende kontrolle.... bis hin zum zwang?

    fehlende kontrolle = unabhängigkeit also: mehr kontrolle durch abhängigkeit?



Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum