Seite 66 von 124 Erste ... 6162636465666768697071 ... Letzte
Zeige Ergebnis 651 bis 660 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #651
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    mich interessiert die winderstandskraft... das steh auf männchen...

    ..... soll man es gesondert sehen.... oder .... ist die ressilienz ein teil davon?

    was ich meine: ist dissoziation ein teil der widerstandskraft oder ist es ein
    zu wenig davon und darum flieht man in die dissoziation?

    es ist für mich schwierig zu verstehen... da es so paradox ist,
    - in stressigen, belastbaren zeiten: fuktionieren zu können
    - in anscheinend, normalen situationen: funktionsunfähig zu sein.

    in der kindheit galt ich als die starke - meine schwester war die sensible...
    doch heute schicken mich die damaligen notzustände in der kindheit
    in die krise und meine schwester hat ihr leben voll im griff?

    was war bei mir anders - als bei meiner schwester (ja, ich habe ein adhs - sie nicht)

    die flash - backs - also es ist nicht so, dass ich auf etwas reagiere - was nicht auch
    für andere belastend gewesen wäre....

    schlussfolgerung: war ich als kind widerstandsfähig - und heute nicht mehr?

    gruss

  2. #652
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: ADHS und Dissoziation

    Smile schreibt:
    mich interessiert die winderstandskraft... das steh auf männchen...

    ..... soll man es gesondert sehen.... oder .... ist die ressilienz ein teil davon?


    in der kindheit galt ich als die starke - meine schwester war die sensible...
    doch heute schicken mich die damaligen notzustände in der kindheit
    in die krise und meine schwester hat ihr leben voll im griff?

    was war bei mir anders - als bei meiner schwester (ja, ich habe ein adhs - sie nicht)

    die flash - backs - also es ist nicht so, dass ich auf etwas reagiere - was nicht auch
    für andere belastend gewesen wäre....

    schlussfolgerung: war ich als kind widerstandsfähig - und heute nicht mehr?

    gruss

    Diese Frage interessiert mich auch sehr. Ich habe auch so eine Schwestern- Konstellation .
    Wobei ich mich frage, ob meine Schwester
    1. Ihr Leben wirklich voll im Griff hat und
    2. Bin ich nicht sicher, dass sie kein ADHS hat ( mein ADHS negiert sie immer mit den Worten..." das kenn ich auch, hab ich auch ...)

    Auch wenn ich gerade nicht mehr kann ......ich finde schon, dass ich sehr widerstandsfähig bin, viele andere wären schon vor Jahren zusammen geklappt bei gleicher Belastung.

    Und diese Steh -auf-Männchen Mentalität...ja, woher zieht die ihre Kraft?

  3. #653
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: ADHS und Dissoziation

    ..darf ich noch mal hier zurück greifen ich verliere leider den gedanken sonst .. das beispiel mit der wiese und den ständen ...

    toll aber mein erster gedanke war ... ich ich mein adhs stürmt los und zwar quer durch den schnee zum neuen stand und quer durch den schnee zum wc.
    und dabei ist mir eingefallen was der neuropsychologe meines dads erzählt hat ..
    zum verständniss mein vater hatte einen schlaganfall ganz dolle . er ist wieder "gesund" nun er hat kaum lämungen aber sein hirn war sagen wir weg hhihi
    er hatte alles vergessen gelöscht bis auf einige dinge nicht bewusst zb konnte er nicht lesen schreiben rechnen aber er hat im vorbeigehen am ende der reha einem mitpatienten auf englich geantwortet mit dem neglisch gesprochen er wusste nicht was er gesagt hat den er hmm kann kein englisch bis jetzt nicht hihihihi
    aber er redet automatisch englisch mit sinn ^^ wenn er angesprochen wird oder bemerkt das der nur englisch kann und hilfe braucht .

    soo nun zum eigendlichen dieser doc meines dads meinte ads adhs sei für die genesung meines vaters von ja unglaublicher wichtigkeit .
    kompensation andere warnehmung spielen dabei eine rolle mein dad ist natürlich nie richtig diagnostiziert worden auch nicht behandelt geht auch jetzt nicht mehr wegen den schlaganfall aber ...
    die prognosen waren fürchterlich nun nach 3 jahren und staunen aller kann er lesen schreiben rechnen ... der hat alles neu gelernt anders ... sein gehirn bildet sich irgendwie neu tote stellen wo der weg verstopft ist war haben sozusagen umleitungen neu drumrum gebildet .

    und genau daran musste ich denken bei dem beispiel das würde ja bedeutet das jemand mit adhs ads zuu dingen fähig ist .hmm wie sage ich das ??? grrrrrrrrr

    also der geht neue wege ???
    der doc meines dads wollte ihn deswegen in ein programm studie einbringen hat leider nicht so geklappt schade aber der ist sich sicher das da zusammenhänge sind . und meinte eben auch das es ein zusammenhang gibt mit diesen wegdrücken von negativen sprich desoziieren ... irgendwann ...

    wenn ich das alles noch richtig zusammenbekomme war es quasie der meinung das dies eine "gabe " sei eines adslers adhs lers und es ihm ermöglicht eben durchzukommen .
    der schaden würde irgendwann erst dann entstehen von der natürlichkeit abweichend wenn zb jemand fragt oder der betreffende bemerkt das er neue wege geht anders ist und anfängt zu fragen also um beim beispiel zu bleiben wenn jemand fragen würde warum gehst du nicht den weg ? oder es eben reicht komisch zu schauen ^^....

    weil dann das kindliche ich mache es falsch muss ja so sein alle anderen machen es ja ander kommt .. hoffe das es verständlich ist ... hmmm

    bedeutet dann ja das dissozieieren eine art ausweg brücke umweg ist für die verstpopfte stelle mehr nicht erstmal. würde also dann bedeutet das bei adslern adhslern das nichts mit trauma zu tun hat erstmal ...
    wow mir raucht der kopf ich versuche noch mal mit meinen eltern mom darüber zu sprechen ... was der doc so noch gesagt hat ....

  4. #654
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: ADHS und Dissoziation

    sorry, hexe ... wenn ich wieder dazwischen funke

    @bassai dai
    woher die kraft kommt...?... ich glaube bei mir ist es so...
    ich habe einen begrenzten energiespeicher der gefüllt wird und aufgebraucht wird...
    .... ich tendiere dazu: ihn ganz zu entleeren - bevor es mir in den sinn kommt - aufzutanken.
    bei anderen läuft dies parallel... in-/out-put.

    und.... da ich so viel energie brauche um im kleinen zu fuktionieren (konzentration) - da
    wo andere es nebenbei machen.... habe ich keine kraft mehr um immer zu fuktionieren... laufe
    ich in noch grössere stresssituationen... was mich zum auftanken zwingt, bis zur unfähigkeit meinen
    alltag gerecht zu werden.... was zu aufholaktionen führt.... ein teufelskreis...

    (auch das emotionale raubt energie, ev. ist die dissotiation ein notschalter um die energie nur
    für das überlebenswichtige gebrauchen zu dürfen?... vor dem totalzusammenbruch?)

    trotzdem glaube ich, dass ich mir einen grösseren energiespeicher (dadurch) antrainiert
    habe.....

    ich glaube es ist ein teil der widerstandskraft: belastung zu erkennen und positiv mit der vorhandenen
    energie umzugehen.

    hier noch was auf wiki zur definition von resiliez:

    Resiliente Personen besitzen die Fähigkeit, Möglichkeiten dort zu ergreifen, wo sie sich bieten. Doch dort, wo sich keine Möglichkeiten bieten, sind selbst resiliente Personen machtlos. Elder warnt: […] not even great talent and industry can ensure life success over adversity without opportunity (dt: nicht einmal großes Talent und Fleiß gewährleisten das Besiegen von Widrigkeiten, wenn die Gelegenheit fehlt).

    (ich manovriere mich oft in situationen, dass ich lernen MUSSTE aus scheisse... gold zu machen)

  5. #655
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: ADHS und Dissoziation

    macht doch nichts hihihi ich habe doch dazwischen gefunkt ^^

    ist das nicht ein talend ??? was du da grade beschreibst ist es nicht genau das was ads mit ausmacht ausmachen klann zeigt sich ja bei jedem anders aber hmmm ich habe gelernt früh mach aus dem was du hast daas beste arbeite mit dem was du hast zu jammern und den kopf im sand zu stecken weil das auto nicht neu ist gut oder was auch immer was nicht da ist kannst du nicht nutzen konzentriere dich aus das was du hast kannst das kannst du nutzen .

    und ehrlich soo schlecht finde ich das nicht ... okay ich gestehe die impulsivität verhindert oft vernümpftiges denken hihihih
    und wir bringen uns selber oft eben in genau diese situationen aber .. genau wir bringen uns da dann ja auch raus ..^^
    eines der dinge die ich mag am adhs ... das aufstehen immer und immer wieder ...

    aber auch das kostet kraft wir merken das vermuttlich eben nur nicht weil wir es nicht anders kennen ..
    wir merken es erst später wenn es eben wie bei den autobeispiel irgendwann verschleisserscheinungen gibt andere dann fällt es auf .

    ich weis nicht wie oft ich gesagt bekommen habe ich bin stark ... ehrlich ich habe nie verstanden was die meinten ...
    erst langsam verstehe ich kann es aber nicht annehmen weil es eben schlicht normal für mich ist ...

    für mich sind dinge logisch selbstverständlich einfach eben sooo ...^^ weil ich so bin weil ich nicht wusste das es nicht so sein muss weil ich das njhicht kenne und nun erst gelernt habe in den letzten jahren .

    bei all dem mist den wir hier soo mitschleppen und zwangsöläufig mach mehr gefragt haben im leben aufgrund der ads finde ich das mal echt erbauend ehrlich gesagt.

    das ist auch etwas auf das ich mich tief in mir verlassen darauf vertraue irgendwie und es war mit einer der grössten schocks zu erkennen das ich mit dem burnoute bemerkt habe es geht nicht . das diese kraft in mir nicht unendlich ist ...
    das war mir nie bewusst weil ich es eben nicht so wargenommen hatte .. die war ja immer da immer....auch wenn ich dachte nein war sie da und nun dann zu erkennnen das es mal nicht so war hmmm ...
    inzwischen ist da wieder kraft
    also ein potenzial mit dem man arbeiten kann . .....
    und für gelegenheiten muss man eben bisweilen auch sorgen denke ich je älter ich werde ...

  6. #656
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: ADHS und Dissoziation

    Smile, du sprichst mir aus der Seele

  7. #657
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: ADHS und Dissoziation

    hexe schreibt:
    ..darf ich noch mal hier zurück greifen ich verliere leider den gedanken sonst .. das beispiel mit der wiese und den ständen ...

    toll aber mein erster gedanke war ... ich ich mein adhs stürmt los und zwar quer durch den schnee zum neuen stand und quer durch den schnee zum wc.

    ...
    Das war auch mein erster Gedanke...ich wäre voller Inbrunst quer durch den dicken Schnee gestapft.....vielleicht hätte ich mich unterwegs angesichts der Anstrengung verflucht.....

  8. #658
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo,

    über rezilienz bei ADSler habe ich auch meine gedanken gemacht... Es gibt immer wieder menschen die von mich erstaunt sind wie stark ich bin und dass ich überhaupt überlebt hatte. Dazu muss ich nur ein bisschen von mein leben erzählen.

    Dabei bin ich sehr reizoffen, sehr sensibel (schon als baby!). Also, verletzungen tuen mich, wenn es welche gibt sehr weh. Es gab auch viele, da ich viel angeeckt bin...

    Vor einige zeit lese ich ein buch über traumata die mich ziemlich überzeugt hatte: "Trauma-Heilung" von Peter A. Levine. Der autor hat sehr lang wildtieren beobachten wie sie mit stress umgehen. Eigentlich obwohl das leben wildtieren gefährlich ist, bekommen sie selten eine PTBS. Tieren, in gegensatz zu menschen reagieren sehr instinktiv und tuen sich nach eine schreck, so lange die umständen es erlauben, erholen und ihre selbstheilungkräften wirken lassen. Aber die menschen haben eine grosse hirn, denken viel und machen einiges einfach nicht, weil sie gelernt hatten sich zu benehmen.

    Dabei dachte ich dass ADSler die eine impulssteuerschwächen dort eine klar vorteil haben: Sie können sich nicht immer "benehmen", reagieren impulsiv, oder aus der bauch heraus und oft einfach auch richtig. Bei diese buch hatte ich wirklich festgestellt dass ich einiges auch selber intuitiv herausgefunden hatte, dass es mich geholfen hatte, aber oft nicht viel darüber geredet, weil es eine unübliche art damit umzugehen. Seit mich diese gedanken durch der kopf gegangen ist, traue ich meine instinkt noch mehr und habe daran auch mehr wertschätzung. Ich hatte auch das übungsbuch gekauft (weil einiges kann man auch selber machen) und ich muss sagen: Bei mich wirkt diese methode sehr gut. Es ergänzt sich auch gut mit emoflex.

    Eine andere punkt wo ich denke, haben ADSler eine vorteil im bezug auf trauma: in unsere neigung zu vergessen und in hier und jetzt zu leben. Sich auf gerade jetzt zu konzentrieren, sich ablenken lassen sind auch methoden aus einige trauma therapie um mit trigger umzugehen.

    Als kind hatte ich auch meine fähigkeit zu träumen benützt um mich aus eine schmerzhafte situation gedanklich zu fliehen.

    Mit alles was ich erlebt hatte, bin ich auch froh einige ressourcen zu haben um damit fertig zu werden.

    @ Hexe: Deine geschichte tönt sehr interessant.

    Dass ADSler andere wegen probieren als was bekannt ist, ist annerkannt und vielleicht ist es im bezug auf umgang mit traumata auch eine vorteil. Vielleicht schon in der bedrohliche situation sind wir kreativ wenn es drum geht uns zu "retten" aber auch dann (wenn etwas doch bleibt) wenn es drum geht mit symptomen zu umgehen...

    lg

  9. #659
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADHS und Dissoziation

    Smile schreibt:
    schlussfolgerung: war ich als kind widerstandsfähig - und heute nicht mehr?
    Die Frage beschäftigt mich auch sehr.

    Meine Gedanken dazu:

    Irgendwo hier im Thread gab es einen Link zur strukturellen Dissoziation.
    Ich habe das so verstanden, dass sich bei anhaltenden bzw. wiederholten Traumata die Persönlichkeit spaltet.
    Die Dissoziation dient ja zunächst als Schutzfunktion, als Überlebensmechanismus. Alles, was nicht Aushaltbar, nicht Ertragbar ist, wird abgespalten. Man selber fällt in eine Art Überlebensmodus.

    Bei wiederholten Traumata, denen man beispielsweise in der Kindheit ausgesetzt ist, wird dieser Überlebensmodus zum Normalzustand. Bei der strukturellen Dissoziation nennt man das dann ANP=Anscheinend normale Persönlichkeit.
    Das Abgespaltene sind die EPs=emotionale Persönlichkeiten.

    Bei Kindern, die in Familien aufwachsen, in denen ein oder beide Elternteile alkoholkrank sind, hat man beobachtet, dass die Kinder unterschiedliche Rollenmuster annehmen, um in diesem Familiensystem zu überleben. Die Grobuntertelilung sieht so aus: Held, Clown, unsichtbares Kind, Sündenbock. Die Rollen können sich vermischen, sie können auch zwischen den Kindern wechseln.
    Näheres kann an hier nachlesen: http://www.nacoa.de/images/stories/p...llenmuster.pdf

    Ich denke, dass die ANP, die Kinder als Überlebensrolle in solchen Problemfamilien annehmen, eine der oben genannten Rollen bzw. eine Mischung dieser Rollen ist. D.h. man nimmt die Rolle an, die in das jeweilige Familiengefüge passt. Die Rolle, mit der man in dieser Familie überleben kann.
    Bedrohliche Emotionen werden abgespalten.
    So können Kinder, die in diesen Familien aufwachsen, nach außen hin unproblematisch wirken. Sie spielen dann die Rolle des unproblematischen Kindes perfekt bzw. sie spielen diese Rolle nicht, sie sind diese Rolle.
    Erstgeborene Kinder übernehmen typischerweise die Heldenrolle. Sie müssen Verantwortung für die jüngeren Geschwister übernehmen und die Eltern unterstützen. Sie lernen in problematischen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Sie scheinen unendlich viel aushalten zu können und vieles einfach an sich abprallen zu lassen.
    Das ist aber nicht so. Die eigentlichen Gefühle werden abgespalten, sind damit aber nicht verarbeitet.
    Im Überlebensmodus selber bleibt keine Energie um sich damit zu beschäftigen. In ruhigen Zeiten dagegen kommen diese Gefühle an die Oberfläche.
    Die ANP, die im Prinzip eine Art äußerer Hülle ist, bricht zusammen.

    Geschwister haben unterschiedliche Rollen in ihren Familien.
    Die jeweilige Rolle übernimmt man auch im Erwachsenenalter, wenn man die abgespaltenen Emotionen nicht aufgearbeitet hat.

    Bei erwachsenen Geschwisterkindern kann es sein, dass bei einem die abgespaltenen Emotionen an die Oberfläche kommen, während bei dem anderen alles normal zu sein scheint und es selber sich dieser Emotionen gar nicht bewusst ist, weil die noch komplett abgespalten sind.
    Außerdem hat man durch die unterschiedlichen Rollen, die man als Kind angenommen hat einen jeweils anderen Ausgangspunkt als die Geschwisterkinder.
    Das Sündenbockkind, das im schlimmsten Fall straffällig geworden ist und im Gefängnis sitzt, hat eine andere Ausgangssituation zur Aufarbeitung als das unproblematische Kind. Das unproblematische Kind reagiert wohl eher mit psychosomatischen Beschwerden und wird sich so seiner Probleme bewusst. Während das Heldenkind prädestiniert für Burn-Out und Erschöpfung ist.
    Geändert von Fliegenpilz (26.05.2012 um 12:04 Uhr)

  10. #660
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADHS und Dissoziation

    EDIT:
    Die vier Standardrollen finden sich auch bei ADHSlern wieder: Das unproblematische Kind ist das typische ADS-Träumerle. Auch den Clown findet man bei einigen AD(H)Slern, die typischerweise die Klassenkasper sind und Spaßmacher, obwohl ihnen selber gar nicht zum Lachen zumute ist.
    Die Helden sind die, die nach außen das Beste aus ihrer AD(H)S machen, aber irgendwann vor Erschöpfung zusammenbrechen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass AD(H)Sler um aufgrund ihrer ADHS und den damit verbundenen negativen Erfahrungen überleben zu können, auch solche Rollen annehmen.


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum