Seite 59 von 124 Erste ... 5455565758596061626364 ... Letzte
Zeige Ergebnis 581 bis 590 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #581
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: ADHS und Dissoziation

    danke, jetzt versteh ichs : ]

    hm na ja, was mein Vater, meine Mutter, bestimmte Freunde, Exlehrer, Professoren usw. zu irgendwas sagen würden, hab ich auch immer präsent. allerdings würd ich das nicht als Stimme, sondern als Erinnerung bezeichnen, die manchmal ungewollt hochkomme und sich einnistet. Die Vorstellung, dass sich so etwas verselbstständigt und ein Eigenleben beginnt ist gruselig :/

  2. #582
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: ADHS und Dissoziation

    Mrs.Shankly schreibt:
    ² emoflex

    was soll das bedeuten, von inneren stimmen geplagt werden? man denkt doch in stimmen? also worten. und die haben unterschiedliche stimmen?
    Ich habe das so verstanden, dass einen Gedanken plagen, die wie Vorwürfe von einer anderen Person auch ausformuliert werden im Kopf. Also dass man tatsächlich das Gefühl hat, man denkt es nicht nur, sondern der Vorwurf/die Kritik steht im Raum und man reagiert darauf (entweder nur innerlich oder auch nach Aussen, was sehr peinlich sein kann), als hätte es eben jemand ausgesprochen.
    Für mich ist das aber aktuell.... nicht bewusst, dass es vllt mit Vergangenem zu tun hat. Also die Leute, mit denen ich es jetzt zu tun habe, kritisieren mich, stellen mich bloß, machen Vorwürfe... aber unausgesprochen.

    WENN mal eine Kritik ausgesprochen wird, ist das weit aus angenehmer (wenn man das angenehm nennen kann), weil ich mich dann verteidigen kann... oder zurückziehen... je nach dem.


    Also noch mal anders ausgedrückt, ist das, was ich schon höre bevor es gesagt wird, das was die gegenwärtige Person sagen könnte/ würde... aber die Idee, dass sie so reagiert kommt von früheren Erfahrungen... evt.

    Ja... so in etwa passt's... bei mir zumindest...


    LG
    happy

    PS: danke für eure Fürsprache Fliegenpilz, hexe und Fliegerlein

  3. #583
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Dissoziation

    happypill schreibt:
    Ich habe das so verstanden, dass einen Gedanken plagen, die wie Vorwürfe von einer anderen Person auch ausformuliert werden im Kopf. Also dass man tatsächlich das Gefühl hat, man denkt es nicht nur, sondern der Vorwurf/die Kritik steht im Raum und man reagiert darauf (entweder nur innerlich oder auch nach Aussen, was sehr peinlich sein kann), als hätte es eben jemand ausgesprochen.
    Ja, genau so würde ich es auch beschreiben.
    Es ist, als würde die Person selber reden.
    Wobei ich dabei auch vornehmlich in Bildern denke, dabei aber keine Gesichter sehe, aber dennoch irgendwie weiß, wer es ist.
    Manchmal ist auch einfach nur ein "Jemand", keine konkrete Person.
    Ich würde anhand des hier gelesenen dann vermuten, dass es sich um eine Sammlung mehrerer Personen handelt, die an mir Kritik üben, sozusagen als eine vereinte Stimme.
    Dabei kann ich nicht einmal wirklich sagen, dass ich sowas wie Stimmen höre (keine Schizophrenie ), das sind selbstverständlich nur Gedanken, aber selbst da höre ich die nicht gedanklich sprechen, vielmehr fühle ich sie.
    Ich höre nicht unbedingt Worte, sie senden mir die Gefühle, die an der Kritik hängen.
    Gegen Worte könnte man sich selbst in Gedanken wehren, nicht aber gegen diese "injizierten" Gefühle.
    (Ganz ehrlich, ... ich möchte lieber nicht wissen, wie sie das für Außenstehende oder gar Psychiater anhört .... ich bin schon Herr meiner Sinne und werde auch nicht fremdgesteuert)
    Es ist ein bisschen wie wenn man sich daran erinnert, dass man mal was falsches gemacht, etwas angestellt hat und damals schon ein schlechtes Gewissen hatte.
    Wenn man sich dann erinnert, dann hat man wieder das Gefühl des schlechten Gewissens.

    Aber es ist eben auch so, dass in den Gedanken die Personen sind, die mich einfach in Worten kritisieren und schon stehe ich wieder da, habe Angst und dieses Gefühl, das ich als Angst interpretiere, so wie jetzt gerade, während ich dies schreibe, ohne zu wissen warum, ein Beklemmungsgefühl in der Brust.

    WENN mal eine Kritik ausgesprochen wird, ist das weit aus angenehmer (wenn man das angenehm nennen kann), weil ich mich dann verteidigen kann... oder zurückziehen... je nach dem.
    Da würde ich für mich eher sagen, ist beides gleich. Die Wirkung im Inneren zumindest ist die gleiche.


    Mrs.Shankly schreibt:
    ... man denkt doch in stimmen? also worten. und die haben unterschiedliche stimmen?
    Man kann auch in Bildern denken.
    Ich würde für mich sagen, dass Bilder vorherrschend sind, aber natürlich immer auch Worte.
    Im Grunde genommen wie Film, da hat man ja auch Ton und Bild.

    Wobei das bei mir auch durchaus unabhängig voneinander abläuft, also der Ton von dem einen Film und das Bild eines ganz anderen Films, ... das läuft irgendwie parallel ab.
    Man könnte meinen, das Eine wird von einer Gehirnhälfte gesteuert, das Andere von der zweiten und beide sind zerstritten und machen was sie wollen, unabhängig voneinander.

    Oh Mann, ... das liest sich ziemlich schräg oder?
    Aber ich denke mal, dass das vielen so ähnlich geht, (das ist auch nicht ständig so) man kann halt nicht in die Köpfe anderer hineinschauen und viele werden auf sowas auch gar nicht bewusst achten, das läuft einfach ab und wissens gar nicht.
    Wir sind da ja doch ein wenig sensibilisiert .... oder?
    Sind wir nich alle ein bisschen Bluna??

  4. #584
    besenreiterin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 2.591

    AW: ADHS und Dissoziation

    ^^... das ist genau das was ich so gedacht habe und meinte danke ...
    unteranderen hihihih
    wenn man das irgendwie versucht zu erklären dannn ....
    bekommt man gleich was weis ich was .. von du spinnst bis wie heissen den deine persönlichkeiten über sämtliche diagnosen dieser welt hihihihihi

    lustig zu lesen und zu erzählen nicht witzig das zu erleben ..und es macht einen immer vorsichtiger das zu versuchen zu sagen zu beschreiben .leider und ja das gefühl ist immer dabei ..
    wenn ich nach diesem gelernten hier es beschreiben müsste würde ich vermuttlich sagen das es immer wie mini flahbacks ist oder eben mini trauma .. hmmm und dann diese hilflosikkeit dabei das gefühl sich nicht verständlich machen zu können man sieht das der gegenüber einen nicht verstanden hat nicht richtig ja oft aber wie soll ich das sagen je mehr man versucht es besser zu erklären um so schlimmer wird es hihihihi

    gestern vorgersten zb. beim neurologen ..
    er fragte immer wieder mal ob ich mit dem helden was habe in genauer divinition von nur freunde und beziehung und alle fassetten dazwischen
    am begin war es nicht so hatte ich ehrlich ja damals auch gesagt ..
    dann warhier ein vorfall sagen wir mal wo mir jemand vorgeworfen hat mit vielen anderen dingen das ich den nur ausnutze weil ich nicht wusste wohin ^^...
    das war hmmm der hammer .. aber egal ich habe immer ehrlich mit meinen doc geredet hmm naja soweit ich bewusst es mache hihihi
    damals kurz nach dem ding hier habe ich gesagt das wir uns mögen und er mir sehr wichtig ist beschrieben das er mich stabilisiert ich aber eben unsicher bin zweifel habe und all das nun es ist keine therra nur medis und kurzgespräche ... ^^ von daher keine zeit immer
    nach der klinik habe ich diese frage wieder bekommen genau detailiert und ..
    ich habe bewusst ! das erste mal gelogen und fühlte mich fürchterlich allen gegenüber .. so sehr das ich meinen helden sofort gebeichtet habe ...
    warum keine ahnung nicht wirklich nur noch das ich dachte wenn ich das jetzt sage dann denkt der ... ist schon länger her ..
    ich hatte es vergessen inzwischen ehrlich gesagst . und er hat nicht gefragt ..
    nun fragte er und ich habe ehrlich gesagt das ich eine bezihung habe mit dem helden der war auch sein patient zufall
    und dabei habe ich einen kulli zerlegt sekunden schnell
    nun dachte der und sagte es auch gleich das ist ein schwieriges thema .. (weil er jünger ist und überhaupt ... wegen der situation)

    und ich ich hatte "NUR " ein schlechtes gewissen weil ich gelogen hatte ...
    ich kann garnicht beschreiben was da alles an gefühlen worten sätzen und allem auf mich einstürmte aus allen winkeln und ecken und standpunkten in diesen kurzen einen augenblick ...
    seine gedanken sätze das erkennen das er falscgh liegt zweifel ja ist schwierig für mich aber nicht wegen dem helden sondern wegen dem ding ansich bei mir .. hihih
    meine mom lügen ist genauso schlimm wie stehlenundwie sie mir gegenüber stehen würde ...^^ der blick meiner oma ... mein held seine aussagen und wie er mich ansehen würde .. und ach alles eben mit den emotionen dazu guasi in allen stationen meines alters in sek ...

    wow ...
    eben wie ein supergau in mini form ...wie wie soll man das erklären und vor allem kurz ?
    ich begang zu zittern ich habe einen fürchterlichen tatter bekommen das ist mir sooooo so peinlich .. ich bin dann nicht mehr in der lage zu schreiben so schlimm ... meine stimme wird ... brüchig ... je nach massivität ...
    der lage insgesamt und des themas ....^^
    ich versiuchte zu erklären aber ich bekamm die antwort das er das nicht wissen will und muss das reicht ihm .

    ich hätte am liebsten geschrien aber das ist falsch was sie denken weil und versucht das zu sagen klar richtig zu stellen ...
    hilflos . ausgeliefert .. machtlos .. wiedermal .
    und ich bin hyperaktiv laut drängend fordernd... ich kann mich wehren !!!! eigendlich ...
    soo ist es tja immer nur eben in unterschiedlichen situationen .wie fliegerlein es beschrieben hat schön .. ich sehe zb bilder filme .
    und ich bin der rigesieure und oder der schauspieler .. das ist unterschiedlich . den und das ist das erstaunliche ich kann genau dies auch für mich nutzen .. wie ?? keine ahnung ging schon immer ich kann mir bildlich vorstellen wie ich das durchlebe erleide ertrage anders reagiere und mir so einen art positiv film machen ist als wenn ich übe vorm spiegel für ein vorstellungsgespräch .

    soo und was wäre da nun wieder dissoziatives verhalten ??? das habe ich mich gefragt im auto ..
    ich bin sicher keiner der die kontrolle ganz verliert vermuttlich ist es bei mir in einem bereich der eher oder harmlos ist bzw eben auch hilfreich irgendwo .

    aber was bleibt ist das gefühl nicht sich verständlich machen zu können das kenne ich mein leben lang hexchen ist eben anders .. ich hatte glück immer viel akzeptanz und erfolg im leben aber immer klar auch von den anderen vormuliert anders .
    ganz ganz gleich wie wo ...^^
    man kann doch erst etwas lösen .. bearbeiten lösungen finden und umsetzten wenn man es erkennt benennen kann ... oder ? und man kann nur hilfe bekommen wenn die einen verstehen richtig .. wie also soll man dann hilfe bekommen und oder sich selber helfen so sehr man auch will wenn man sich nicht mitteilen kann richtig ?
    mir kommt es so for als wenn es für alles eine sprache gibt und wir adsler oder adhsler sprechen keine !!
    nein wir kennen vokabeln aus der und der und der aus irgendwie fast allen sprachen und wir reden dann so und jeder versteht eben nur die sprache die er kann gelernt hat dieses kleine fragment .. und wir freuen uns schon wenn jemand 2 oder 3 sprachen sprechen und folglich verstehen kann .
    aber je mehr wir ich lerne an vokabeln um so deutlicher wird mir hmm um soo mehr habe ich das gefühl ich muss erst alle sprachen lernen und sprechen können um mich verständlich zu machen mit alles dialekten und abweichungen die es gibt .

    tja und dann muss ich eben auch nocjh sehen erkennen wer welche sprache spricht vor mir damit ich die richtige auswähle .

    soo und das erkläre ich nu n jemanden ... ehrlich der denkt ich spinne mal deutlich ich würde denken der spinnt wenn das mir jemand so sagt vermuttlich ..

    soo und wenn ich das so richtig bedenke dann bin ich vermuttlich of topik hmm ??? also sorry wenn das so sein sollte ...

  5. #585
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADHS und Dissoziation

    hexe schreibt:
    man kann doch erst etwas lösen .. bearbeiten lösungen finden und umsetzten wenn man es erkennt benennen kann ... oder ? und man kann nur hilfe bekommen wenn die einen verstehen richtig .. wie also soll man dann hilfe bekommen und oder sich selber helfen so sehr man auch will wenn man sich nicht mitteilen kann richtig ?
    Das frage ich mich auch.
    Das Ding ist ja auch, dass ich mich selber so oft nicht verstehe.
    Rein intuitiv ist mir das alles klar, aber so ganz verstehe ich es irgendwie nicht. Also mich selber verstehe ich oft nicht. Ich spreche manchmal meine eigene Sprache nicht. Sehr ätzend!


    mir kommt es so for als wenn es für alles eine sprache gibt und wir adsler oder adhsler sprechen keine !!
    nein wir kennen vokabeln aus der und der und der aus irgendwie fast allen sprachen und wir reden dann so und jeder versteht eben nur die sprache die er kann gelernt hat dieses kleine fragment .. und wir freuen uns schon wenn jemand 2 oder 3 sprachen sprechen und folglich verstehen kann .
    aber je mehr wir ich lerne an vokabeln um so deutlicher wird mir hmm um soo mehr habe ich das gefühl ich muss erst alle sprachen lernen und sprechen können um mich verständlich zu machen mit alles dialekten und abweichungen die es gibt .
    Ja, und wenn wir uns darauf konzentrieren, die Sprachen der Anderen zu lernen, dann entfernen wir uns irgendwie immer weiter von uns selber. Und verstehen uns selber immer weniger. Wir verstehen dann die anderen, aber uns selber immer noch nicht. Also ich verstehe mich oft nicht.


    soo und wenn ich das so richtig bedenke dann bin ich vermuttlich of topik hmm ??? also sorry wenn das so sein sollte ...
    Ich glaube, hier gibt es gar kein Topic mehr. Also kein so ein festes. Das ergibt sich hier immer einfach so. Von daher, ist das schon OK so, finde ich.

    Also ich denke in Stimmen und in Bildern bzw. im Film. Bild und Ton sind bei mir aber nie synchron, die laufen irgendwie unabhängig voneinander.
    Ganz kurios finde ich es, wenn ich was schreibe. Da ist es oft so, dass ich das vorher irgendwie gar nciht richtig denke, sondern dass sich das quasi wie von selber tippt und wenn ich das dann lese, dann ist das für mich immer ein ganz neuer Text und irgendwie fremd.
    Ich habe das nie verstanden, wie Leute vorher schon wissen können, was sie schreiben werden. Bei mir ergibt sich das immer irgendwie so. Ist beim Reden auch oft so. Da weiß ich dann, wenn ich den Satz anfange, nicht wie der zu Ende gehen wird.


    Fliegerlein schreibt:
    Sind wir nich alle ein bisschen Bluna??
    EIn bisschen?

  6. #586
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.120

    AW: ADHS und Dissoziation

    hexe schreibt:
    ^^...man kann doch erst etwas lösen .. bearbeiten lösungen finden und umsetzten wenn man es erkennt benennen kann ... oder ? und man kann nur hilfe bekommen wenn die einen verstehen richtig .. wie also soll man dann hilfe bekommen und oder sich selber helfen so sehr man auch will wenn man sich nicht mitteilen kann richtig ?
    mir kommt es so for als wenn es für alles eine sprache gibt und wir adsler oder adhsler sprechen keine !!
    nein wir kennen vokabeln aus der und der und der aus irgendwie fast allen sprachen und wir reden dann so und jeder versteht eben nur die sprache die er kann gelernt hat dieses kleine fragment .. und wir freuen uns schon wenn jemand 2 oder 3 sprachen sprechen und folglich verstehen kann .
    aber je mehr wir ich lerne an vokabeln um so deutlicher wird mir hmm um soo mehr habe ich das gefühl ich muss erst alle sprachen lernen und sprechen können um mich verständlich zu machen mit alles dialekten und abweichungen die es gibt .

    ...
    intressant, du erinnserst mich gerade an was, anfangs hatte ich da acuh total Schwierigkeiten, das rüber bringen was ich meine...und da fing ich an Texte mit den smilies zu schreiben, also die haben mir geholfen, da wieder Zugang zu finden... die haben oft soviel mehr aussagen können , wie ich Worte dafür gefunden habe...ähmm wahrscheinlich off topic......aber viellecith doch eine Überlegung wert, wieso nur mit Worten meinen sich ausdrücken zu können/ müssen ???

  7. #587
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: ADHS und Dissoziation

    ZITAT:" Und das schlimmste, was mir gerade auffällt, ist das er mein Leben bestimmt... vllt schon immer bestimmt hat.
    Denn es wird ja nicht nur geurteilt, wenn es passiert ist, sondern manchmal schon bevor eine Entscheidung in die Tat umgesetzt wurde oder ein Ereignis wirklich eingetreten ist. Wenn man das gemotze schon hört, bevor man noch etwas getan hat, dann lässt man es oftmals bleiben... also ich mach das so.

    Bloß keine Kritik und keinen Konflikte!! Das ist mein Horror....


    LG
    happy

    Komisch, ich hab mir schon zig Mal vorgenommen hier nicht mehr zu schreiben, weil ich immer das Gefühl habe, bei mir ist es doch gaaaanz anders als bei euch... und dann kommt was Neues, dass so ist wie bei mir... denke ich... und dann stellt sich durch andere Beiträge heraus, dass es doch wieder anders ist als bei mir.
    Egal... ich kann es ja wieder löschen, wenn ich es zeitnah merke [/QUOTE]
    Hi Happy
    "ZITAT ENDE

    Nur nicht löschen! Das ist doch prima beschrieben! Und dann gibt es doch diesen Spruch von von Hirschhausen:
    "Ihr wollt anders sein? Andere gibt es doch schon genug!"

    Was Du beschreibst, erleben wir hier doch alle. Wir finden Ähnlichkeiten und wir finden darin dann aber auch wieder, dass niemand sonst das ganz genau so erlebt, wie man selbst. Ich denke, dass das so sein muß, weil es eben so ist.

    Das mit den inneren Stimmen und Kommentaren hast Du wirklich genau beobachtet und gerade hier bin ich mir sehr sicher, dass viele hier dazu nicken werden und das irgendwie wiedererkennen.
    Ich denke dazu, dass es einige Möglichkeiten gibt, wie Stimmen in unserem Gehirn auftauchen können, die nicht gerade draußen erzeugt werden. Wenn wir noch klein sind, leben wir zum Teil fast vollständig symbiotisch in/mit unseren Bezugspersonen. Für hochsensible Menschen oder Autisten kann alleine diese Nähe schon wie ein Trauma abgespeichert werden. Die inneren Stimmen sind dann etwas wie ein Flashback. (Begriff mal googlen) Dabei können sie diese Traumaqualität haben, dass sie nicht als eigen erlebt werden und dass sie spontan und auch irgendwie passend zum Augenblick auftauchen, aber sie müssen nicht angstbesetzt oder nervig sein. Auch nette und positiv stärkende Eltern können durch ihre Nähe aund intensive Präsenz als Übergriff erlebt worden sein und so sind diese Stimmen ein Echo über die Jahrzehnte geblieben.

    Dann glaube ich, dass wir in einem doppelten Raum leben. Der reale Raum und unsere Vorstellung vom realen Raum. Dieses Modell, diese Vorstellung nutzen wir zur Orientierung. In der SRD habe ich dazu ein "Innenweltmodell" entworfen. Dazu gehört auch, dass wir mithilfe unserer Spiegelneuronen und anderer Hirn-Recourcen die komplete Psychomotorik und noch einiges mehr von Mitgliedern unserer Ursprungsfamilie in unserem eigenen Nervensystem simulieren. Dadurch erhalten wir in vielen Situationen eine zweite Meinung. "Was würde Vater jetzt an meiner Stelle tun?" ... Wenn wir sehr beeindruckbar sind, kann diese sog. 2te Meinung auch uU stärker sein, als unsere eigentliche eigene Meinung. Dann wird es zT skuril. Aber dann sind wir auch schon an so einem Punkt, wie Happy es hier so passend beschrieben hat.

    Ich habe dann hier für mich alle Mitglieder meiner Ursprungsfamilie und ein paar andere Trittbrettfahrer, nach den Synästhesieregeln in Formen übersetzt und so in ein paar weiteren Verarbeitungsschritten diese internen Simulationsschleifen unschärfer werden lassen. Dieser zweifelnde Gedanke, wer man denn nun selber eigentlich ist, was man selber denn nun eigentlich vorhatte, bis der innere Kommentator sich wieder einmischte, kam dann eindeutig seltener. Heute bin ich diese Störungen eindeutig los. Ich habe mein Hirn für mich allein. Aber das war ein langer Weg, bis ich das so herausfand.

    Ich denke, dass es sich bei diesen Stimmen einfach um einen Nachhall aus früheren Situationen aus früheren Beziehungen handelt. Je beeindruckbarer wir sind, oder je beeindruckender die Situation war, desto länger und stärker der NAchhall. Unser Nervensystem ist dummer weise sehr merkfähig.

    Johannes

  8. #588
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Dissoziation

    [Klugscheissermodus ON:]
    emoflex schreibt:
    Und dann gibt es doch diesen Spruch von von Hirschhausen:
    "Ihr wollt anders sein? Andere gibt es doch schon genug!"
    Eigentlich heisst es "Ihr wollt sein wie die Anderen? Ein kleiner Trost: Andere gibt's schon genug"
    Sein zu wollen wie die Anderen würde ich als elementaren Gegensatz sehen zu Anders sein wollen.
    [Klugscheissermodus OFF]


    Dann glaube ich, dass wir in einem doppelten Raum leben. Der reale Raum und unsere Vorstellung vom realen Raum. Dieses Modell, diese Vorstellung nutzen wir zur Orientierung. In der SRD habe ich dazu ein "Innenweltmodell" entworfen. Dazu gehört auch, dass wir mithilfe unserer Spiegelneuronen und anderer Hirn-Recourcen die komplete Psychomotorik und noch einiges mehr von Mitgliedern unserer Ursprungsfamilie in unserem eigenen Nervensystem simulieren. Dadurch erhalten wir in vielen Situationen eine zweite Meinung. "Was würde Vater jetzt an meiner Stelle tun?" ...
    Das Modell des doppelten Raumes kann ich, glaube ich, verstehen, nicht aber die zweite Meinung.
    Ich kann mir doch weder in Gedanken, noch bewusst vorstellen, was ein anderer tun würde.
    Dazu müsste ich ihm in den Kopf schauen können.
    Oder verstehe ich das gerade falsch?

    Wenn wir sehr beeindruckbar sind, kann diese sog. 2te Meinung auch uU stärker sein, als unsere eigentliche eigene Meinung. Dann wird es zT skuril.
    Fast möchte ich meinen, dass das Wort beeindruckbar besser in beeinflussbar ersetzt werden sollte, ... ist es nicht so?
    Wenn uns die Vergangenheit, bzw. Gesagtes aus der Vergangenheit noch so sehr nachhänkt, dass es unser Denken und Handeln bestimmt, dann hat es einen großen Einfluss auf uns.
    Und um ehrlich zu sein, ich würde mich schon als (wohl auch sehr) beeinflussbar einschätzen.
    Das ist sicher dem Versuch geschuldet sein zu wollen (sollen) wie die Anderen ...

    Ich denke, dass es sich bei diesen Stimmen einfach um einen Nachhall aus früheren Situationen aus früheren Beziehungen handelt. Je beeindruckbarer wir sind, oder je beeindruckender die Situation war, desto länger und stärker der NAchhall. Unser Nervensystem ist dummer weise sehr merkfähig.
    Das würde ich auch so sehen und verstehen, auf jeden Fall ist es für mich logisch nachvollziehbar.

  9. #589
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: ADHS und Dissoziation

    Ok, Ich gebs zu. Das Zitat war aus dem Gedächtnis oder eher so aus der Hüfte geschossen. Von Hirschhausen hat einen bei mir gut.

    Wenn man allerdings seinen Dr. für falsches Zitieren abgezogen bekommt, muß ich in Zukunft nur noch als "Ischel" herum laufen. Das wird übel.

    Ich meinte schon eher "beeindruckbar". ""Beeinflussbar" hat mehr mit Kognition und mit Überzeugungen zu tun. Ich meinte aber eine emotionale Verformung. Das wird von den Begriff "beeindrucken" besser getroffen. Sicher hat dieser Begriff auch immer einen "positiven" Beiklang, aber ich versuche ja eh alle Phänomene als neutral zu erleben und zu beschreiben. Egal ob nun ein Dejavú oder ein Flashback auttaucht, sie haben die selbe Qualität. Eines ist von Angst besetzt, eines von Nostalgie getränkt, aber beides sind Anpassungsstörungen. Die emotionale Bewertung ist mir persönlich also nachrangig. Ich denke sogar, dass es nicht schaden kann, die Begriffe unabhängig oder auch mal entgegen der Bewertung zu verwenden um den dahinterliegenden Charakter der Funktionsqualitäten besser erfassen zu können.

    Aber ich vertüddele mich hier gerade. Es gibt Tage, da ist kein ernstes Wort aus mir raus zu bringen.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Ich gehe aufs Rathaus und versuche meinen Dr abzugeben. Könnt ihr bitte alle, falls Ihr eine Visitenkarte von mir haben solltet "Drischel" in "Ischel" ändern?! Ich könnte da mal etwas Hilfe gebrauchen. Wie soll man auch all die Karten wieder bekommen, wenn man sich zB bei der Telefonnummer mal vertan hat?! Egal. Wozu ein Forum nicht alles gut ist!

    Besten Dank!
    Johannes

  10. #590
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Dissoziation

    emoflex schreibt:
    Lange Rede, kurzer Sinn. Ich gehe aufs Rathaus und versuche meinen Dr abzugeben. Könnt ihr bitte alle, falls Ihr eine Visitenkarte von mir haben solltet "Drischel" in "Ischel" ändern?! Ich könnte da mal etwas Hilfe gebrauchen. Wie soll man auch all die Karten wieder bekommen, wenn man sich zB bei der Telefonnummer mal vertan hat?! Egal. Wozu ein Forum nicht alles gut ist!
    Nee nix da, ... für solche Fehler muss man hier nur 2 Stunden nachsitzen, den Dr. abgeben kommt erst später
    Aber der Gag ist gut


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum