Seite 20 von 124 Erste ... 1516171819202122232425 ... Letzte
Zeige Ergebnis 191 bis 200 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #191
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    ach so ja; natürlich beruhigen mich meine Zwänge. Das war ja Sinn und Zweck der Erfindung. Aber: Ich kann die jetzt auch bewusst für mich einsetzen, um mich wieder zu beruhigen, hab ich vorhin gemerkt.
    Also gegen Unruhe/Herzklopen/zu viel nachdenken! Die Angst hab ich so weit durch meine Techniken im Griff, dass ich den kleinen Rest gut steh´n lassen kann ("kompromissbereit sein für ein Restrisiko" hat mir meine Extherapeutin beigebracht).








    Igitt! Ich sollte nochmal neu definieren, was ein echter Kompromiss ist.
    Geändert von Schokominza (28.03.2012 um 03:21 Uhr)

  2. #192
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    aah, "neu verknüpfen und unterscheiden lernen".
    Ist das das Prinzip worüber hier gesprochen wird? Meine Doofheit verhindert gerade, mir hier genügend durchlesen zu können. Sorry!
    Geändert von Schokominza (28.03.2012 um 03:23 Uhr)

  3. #193
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    ah! "beweis es doch!" hab ich viel zu oft gehört. Durch die Erkenntnis wurde mir einiges klar. Ich könnte es z.B. dadurch auch lassen immer alles "erklären zu müssen", damit die Chance, der Erfüllung meiner Wünsche steigt. Knoten im Kopf kommt dann, wenn ich an mein Studium denke. Dafür ist das ja absolut GUT, dass ich das kann und dazu gezwungen war, das zu lernen. Hier halt lernen, unterscheiden zu wissen. Und auch neu zusammenzufügen.

    ??

  4. #194
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Dissoziation

    Wildfang schreibt:
    Dissoziation ... letzens hab ich meinem Therapeuten von einer eigentlich banalen aber für mich sehr sehr unangenehmen Erinnerung aus der Schule erzählt ... und hab wieder angefangen zu zittern und zu schwitzen wie damals ... und bin fast von Schemel gefallen als er mir gesagt hat das war eine typische Dissoziation. Da gibt's noch so ein paar Geschichten, ich erinnere mich da ungerne.

    Ich dacht immer das erleben nur Salze ...
    ich würde das eher für eine Triggerreaktion halten. Die kann natürlich zu Dissos führen, aber so wie du das beschreibst, sind die körperlichen Reaktionen ähnlich wie damals.... Und das Unbehagen beim Erinnern, das ist eine Art Schutzfunktion (Disso?), damit du nicht getriggert wirst.

    Gerade negative Erinnerungen (Überforderungssituationen/kleine Taumata?) ploppen manchmal hoch und führen zu Reaktionen. Dies wird manchmal durch zuerst nicht ersichtliche Dinge ausgelöst (z.B. ein Wort, Erinnern an eine Situation, Geruch, Geräusch usw.). Die körperliche Reaktion ist ein Hinweis auf solch einen Trigger.

    Dieses Gefühl, "ungerne Erinnern" ließe sich z.B. sehr gut mit Emoflex bearbeiten....

    Dissoziation vom lat. dissociare = trennen, gibt es sowohl in der Chemie als auch in der Psychologie.... nur trennen sich da unterschiedliche Dinge

    LG
    Erika

  5. #195
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Dissoziation

    Schokominza schreibt:
    aah, "neu verknüpfen und unterscheiden lernen". Ist das das Prinzip worüber hier gesprochen wird?
    Ja, genau darum geht es, weil diese Neuverknüpfungen im Alarm nicht möglich sind. Daher sind Lösungswege zur De-Alarmierung gefragt....

    Schokominza schreibt:
    Meine Doofheit verhindert gerade, mir hier genügend durchlesen zu können. Sorry!
    Nein, hier liegt keine "Doofheit" vor, sondern eine sehr schlaue Reaktion deines Körpers/Gehirns, das dich versucht, vor Überlastung zu schützen!
    Und entschuldigen brauchst du dich daher erst Recht nicht!

    LG
    Erika

  6. #196
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADHS und Dissoziation

    ich würde das eher für eine Triggerreaktion halten. Die kann natürlich zu Dissos führen, aber so wie du das beschreibst, sind die körperlichen Reaktionen ähnlich wie damals.... Und das Unbehagen beim Erinnern, das ist eine Art Schutzfunktion (Disso?), damit du nicht getriggert wirst.
    Ja, beim Therapeuten war es ein Trigger, klar, aber die Reaktion damals war eine Dissoziation. Hat der gute Herr Doktor zumindest gemeint, klingt aber auch logisch.

    Ich dachte immer das gebe es nur bei schwerstem Missbrauch, Kriegserlebnissen, Mord und Totschlag oder schweren psychischen Krankheiten aber nicht bei einem relativ normalen und halt leicht (na ja, gut Mittelgradig) ADHS-betroffenen Menschen wie mir bei einer an sich nur unangenehmen Schulsituation mit einer absolut unfähigen Grundschullehrerin und peinlichem blossstellen des Kindes vor versammelter Mannschaft ... oder besser: Situationen. Es gibt da noch mehr so Minen.

    Deswegen find ich den Tread hier spannend, kann aber nicht viel dazu sagen

  7. #197
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: ADHS und Dissoziation

    Ja, in der Fachliteratur werden dissoziative Phänomene mit schweren Traumata verknüpft gesehen. Ich finde bei sensiblen, reizoffenen, beeindruckbaren Menschen aber auch ohne Traumavorgeschichte diese selben Phänomene.

    Von daher finde ich den Ansatz hilfreich, Strategien, die Menschen mit PTBS, DIS, Burnout, ... helfen, auch bei ADHS, Autismus, HSP, ... zu versuchen.

    Johannes

  8. #198
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: ADHS und Dissoziation

    Dissoziation kann man sich ja auch wie klitzekleine Filmrisse auf einer Spur eines Films vorstellen. Oder Ruckler. Manchmal reicht es, wenn man noch die Tonspur hat, aber das Bild nicht sieht. Manchmal fehlt das Bild und der Ton hilft es zu überspielen.

    Wenn man nur schnell genug bzw. beschleunigt lebt, fallen einzelne Lücken nicht auf. Medikamente, Alkohol, Tabak oder einige nicht-stoffgebundene Süchte (Shoppen, Sexsucht) und damit "Extreme" können diese Lücken durch die Beschleunigung quasi überdecken.
    Es gibt also eine Art "Überfärbung" oder auch Dauerton, an dem man sich orientieren kann, wenn mal wieder eine Lücke auftritt.

    Gestern hatte ich ein Gespräch mit einer Patientin, die dauernd "weiss nicht" sagte. Sie dissoziiert ständig weg. Mehrfach im Satz. Angefangen hatte es wirklich nach schweren Traumata in der Kindheit. Aber die Risse bzw. Lücken kopieren sich in immer mehr Alltagssituationen. Und sie ist jetzt letztlich nur noch dabei, die Risse auszuhalten.

    Ich selber bin übrigens 1998 mit der Stationspsychologin Silke G in Bad Bramstedt in die interessante Diskussion gekommen, ob nun die Borderlinerinnen unserer Station eher ADHS oder eher Dissoziationen haben. War ein echt heftiger Disput. Ich glaube, wir hatten beide Recht.
    Damals orientierte ich mich halt zunächst in die "biologische" ADHS-Ecke. Ich wollte durchsetzen, dass man Mediks einsetzen kann. Aber ich hätte genauso eben die Dissoziationen erkennen müssen. Damals war aber das Bild von Dissoziation eben tatsächlich auf schwere Traumata begrenzt. Heute bin ich da ein Stück weiter und es wäre sicher spannend mit Expertinnen für Dissoziationen drüber zu sprechen.

    Ich hatte dazu schon mal Kontakt mit Michaela Huber als eine der führenden Expertinnen für Dissoziative Störungen in Deutschland und hatte auch versucht sie auf Johannes mit Emoflex aufmerksam zu machen. Wir wollten mal eine Art Arbeitstreffen machen zu ADHS und Dissoziation. Expertinnen im Bereich Trauma sollten was über ADHS lernen, ich bzw. ADHS-Experten über Trauma. Nun ja. Dazu kam es nicht.

    So ganz einfach bzw erfolgreich war es noch nicht. Aber immerhin. Wir bleiben am Ball..

  9. #199
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: ADHS und Dissoziation

    Kann eine Derealisation auch Beginn einer Psychose sein? Woran erkennt man den Unterschied? Und auch nochmal meine Frage von vor zwei Seiten: Was macht man in einer akut-Situation? Gibt es Tabletten, die helfen? Oder spezielle Übungen?

    Wer kann mir weiterhelfen?

    Danke und LG
    Amn

  10. #200
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo Amneris !

    Schwierige Fragen so online....

    Der Hauptunterschied zwischen Derealisation und Psychose ist wohl der, dass man sich bei der Psychose normal fühlt und keine Krankheitseinsicht hat. Eher kommt es einem so vor, dass sich alle anderen Menschen merkwürdig verhalten bzw. sich Gegenstände merkwürdig auf einen beziehen. Diese Beziehungsidean bzw. formalen und inhaltlichen Denkstörungen des Wahns fehlen bei der Derealisation.

    Man muss nicht befürchten, über eine Dissoziation oder Derealisation psychotisch zu werden. Es ist ein anderer Kompensationsmechanismus. Allerdings kann es für einige Psychiater sehr schwer sein, sowas wie Dissoziation von Psychose zu unterscheiden. Weil sie halt sowas wie Dissoziation nicht kennen packen sie es in die nächstbeste Schublade.

    Zu Akutübungen :

    Ich antworte mal "emoflexisch" : Wenn man über das Problem hinaus an einen Horizont schauen könnte, d.h. das angstmachende Problem unscharf werden lässt, weil man es nicht mehr fixiert ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Also einen emotionalen Abstand herstellen.

    Bei Ängsten das Haus zu verlassen wäre ggf. auch eine Übersetzung in Bilder wie eine Fehlfarbenkamera zu überlegen. Wo fühlt man sich noch sicher (z.B. grün), wo beginnt der kritische Bereich (gelb ?) und wo wäre Entfremdung (z.B. rot). Dann virtuell Schritte vornehmen bzw. mit Augenbewegungen kombinieren, wo der Schritt rein - raus aus dem Dissoziationsphänomen auftritt. Allerdings ist es auch so, dass es für Dissoziationen häufig typische "Bilder" wie z.B. Nebel oder so gibt. Die kann und sollte man nicht auf Teufel komm raus allein durchbrechen. Nicht umsonst ist ja Dissoziation auch ein Schutz.


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum