Seite 17 von 124 Erste ... 1213141516171819202122 ... Letzte
Zeige Ergebnis 161 bis 170 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #161
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    geschlossen? das passt doch gar nicht, oder? mit Sternchen muss das doch ein echt ätzendes Wort sein, oder?

  2. #162
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: ADHS und Dissoziation

    Das wird jetzt ein neues Ratespiel. Oder besser nicht. Ehrlich gesagt : Die Sternchen sind nicht von mir, sondern der Forensoftware. Es ist ein Wort, das im Zusammenhang mit Rechtsradikalismus zu verstehen wäre, insofern ist es auch völlig o.K. es zu löschen. Ich meinte es aber nicht so. Sondern es bezog sich darauf, dass Lösungen im Zwischenstadien und keine festen Zustände sind.

    Es ist also besser so, dass du auf dieses Wort nicht kommst und spricht für deine Anständigkeit bzw. die Funktionsfähigkeit der Forensoftware.

  3. #163
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    ha ha cool! danke! dann bleib ich mal lieber anständig!

  4. #164
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    Wenn man rein lösungs- bzw. ergebnisorientiert arbeiten möchte, sollte man sich eben nicht der Wissenschaft verschreiben
    Warum denn? Ist das nicht die genau passende Motivation dafür? Also, dabei so offen sein, wie Hr. Dr. Winkler natürlich - das ist die perfekte Einstellung! Und "Weg ist das Ziel" darf auch noch in die Mischung, weil DER ja echt spannend ist. Aber, würde man das so sehen, wie oben zitiert, dann hätte man ja kein echtes Ziel! Also, in dem Fall wären ja zwei Ziele gleichzeitig gut! Oder?

  5. #165
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 92

    AW: ADHS und Dissoziation

    ah! jetzt brauch ich doch das wort!

  6. #166
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Dissoziation

    Celine schreibt:
    Außerdem müssen noch Techniken erlernt werden, die in Zukunft helfen können, den durch unsere genetische Disposition entstehenden Stress, zu verhindern.

    Es sind also im Falle einer sehr krankhaften Auswirkung des AD(H)S, mehrere Therapien erforderlich (incl. der Medikamente).
    Emoflex alleine würde dann wohl ebenfalls nicht ausreichen.
    Eiselein schreibt:
    Wie aus dieser Nummer wieder rauskommen?
    Emoflex?
    1411erika schreibt:
    Daher ist es sicherlich notwendig, "multimodal" vorzugehen.
    Wichtig scheint mir, zusätzlich zum Bereinigen der Alarmzustände ein Energiemanagement, für jeden individuell. Da hilft Achtsamkeit (wie 'Michi beschrieben hat), Strategien entwickeln, wie ich "Überlastung" vermeiden kann, sicherlich auch (kurzzeitig) Medikamente.
    Die Disposition "ADHS" mit ihrer sensitiven Wahrnehmung wird bleiben.

    Emoflex hilft, die vorhandenen Alarmzustände zu bereinigen. Das ist entlastend und schafft wieder "Luft" um sich den eigenen Ressourcen zuzuwenden. Was kann genutzt werden, um Überlastung zu vermeiden? Damit die Schutzfunktion der Dissoziation nicht mehr (so häufig) notwendig wird.

    "Techniken erlernen", das ist immer so eine Sache....

    Meine Erfahrung ist, wenn mir dysfunktionale Lösungsstrategien bewusst werden, logisch nachvollziehbar sind, dann verlieren diese alten Muster sehr schnell ihren "Gewinn". Daher werden sie nicht mehr benutzt. Der Sinn geht verloren. Alles was mir sinnlos erscheint, mache ich nur mit Widerwillen.
    Alles was ich mir im Alltag "logisch" zurecht lege, das klappt dann auch, ohne dass ich mir bewusst darüber Gedanken machen muss (und so Ressourcen verbraucht). Das in Kombination mit einer Reduzierung der Reizüberflutung (was dazu gehört, ist denke ich bei jedem unterschiedlich) hilft mir, mich stabil zu halten.
    Wenn es trotzdem wieder zu einem Overload kommt, ist wieder Bereinigung der Alarmzustände angesagt..... usw.

    LG
    Erika

  7. #167
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Dissoziation

    Auch wenn es jetzt meinen Einzelfall betrifft...

    Ich bin mehr und mehr verwirrt ... (nicht, dass ich es nicht schon eh' lange bin und ewig zweifle), aber:

    web4health schreibt:
    Hochsensible bzw. reizoffene Menschen haben den aber schon innerhalb der ersten Monate ihres Lebens randvoll. Das kann dann aussehen für hypoaktives ADS. Letztlich muss man dann immer grössere Umwege machen, um nicht von sich selber getriggert und retraumatiert zu werden. Echt ätzend.
    Offengestanden frage ich mich jetzt noch mehr, wer oder was ich eigentlich bin, ... bin ich ADS'ler, Asperger, beides oder eben jenes zitierte?

    Wie kann ich den Unterschied erkennen?
    Ich weiß es nicht, ... möchte ich es wissen?
    Irgendwie ja, irgendwie nein, ich weiß es nicht (das "wissen möchten")

    Ich stelle nicht nur laufend und ständig das ADS in Frage, sondern mehr und mehr auch meine angebliche Intelligenz, weil ich irgendwie immer weniger durchblicke.

    Reizoffen und hochsensibel?
    Als Kind oft "Sensibelchen" genannt, konnte als Kleinkind im Sommer nicht auf den Rasen gesetzt werden, ohne dass die Grashalme, die meine Hände berührten mich wahnsinnig gemacht hätten und ich nur noch gebrüllt hätte (genauso wie z.B. Sand an den Fingern), ....
    Verträumt, zerstreut und vergesslich.
    Menschen? Mir ein Rätsel und nicht wichtig. Hubschrauber und Eisenbahnen liegen mir mehr am Herzen, trotzdem glücklich verheiratet mit einer Frau, die wie kein anderer Mensch auf meiner Wellenlänge ligt, aber dennoch NT ist...
    Zwanghaft und schizoid, aber irgendwie auch nicht.

    Die Verhaltenstherapeuten in Bad Bramstedt sagten "ADS und zwanghafte PS", vor einem Jahr sagten die Tiefenpsychologen in Malente "zwanghaft und narzisstisch" und zum ADS: Ja, bestätigen wir, aber verstecken Sie sich nicht dahinter ... dabei will ich nur verstehen.

    Im Moment bin ich ein wenig an dem Punkt, an dem ich feststelle, dass je mehr ich in Erfahrung bringe und (kognitiv) verstehe, es mich mehr und mehr verwirrt, weil irgendwie alles passen kann und immer eine oder mehrere entscheidende Information fehlt, um die richtige Entscheidung zu treffen, was es nun ist (und ja: das Zwanghafte unterschreibe ich voll und ganz....)
    Aber wenn ich mir z.B. Asperger ansehe, möchte man meinen, dass die auch locker mit einer zanghaft-schizoiden PS diagnostiziert werden können.

    Dass ich ein Alien bin, ist mir schon mehr als lange klar, ... aber werde ich jemals rausbekommen, was für eines?


    Sorry, ... das geht glaube ich gerade mächtig OT, im Zweifelsfall ignorieren, musste es nur loswerden ...

    LG
    Marcus
    Geändert von Fliegerlein (27.03.2012 um 13:00 Uhr) Grund: kleine Änderung und Ergänzung

  8. #168
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: ADHS und Dissoziation

    Ich finde die Idee, dass emoflex ganz allein helfen könnte, eher witzig. Natürlich nicht!
    Kartoffelnschälen alleine macht ja auch noch kein Püree. Aber es hilft einen entscheidenden Schritt weiter.

    Als Beispiel mal das emoflex-Sorgenmühlen-ausschalte-Werkzeug.
    Das klappt ganz prima. Ich habe viel positive Rückmeldungen besonders über dieses Tool. Aber trotzdem und gerade da wo es sehr einfach zu machen ist, wird deutlich: Das Problem hat eine Innenseite und eine Außenseite.
    Auf der Innenseite (Wie erlebe ich meine Sorgen? Wie stark fesseln sie mich? Wie zwingend sind sie? Wie stark lenken sie mich ab?) kann ich mit emoflex etwas machen.
    Auf der Außenseite kann ich mit emoflex nichts machen. Dort muß ich meine Pflichten erledigen, meine Kinder betreuen, meine Schulden bezahlen, Hilfe suchen, ...
    Aber es fällt mitunter sehr viel leichter auf der Außenseite cool zu bleiben, wenn es auf der Innenseite nicht mehr so laut ist.

    Wenn wir sehr unter Druck stehen, dann sehnen wir uns sehr nach einer Lösung, die gleich alles auf einmal klärt. Dieser Reflex hat auch mit Alarmierung zu tun. Aber die richtige Antwort ist wohl oftmals eher drei oder vier Antworten.

    Johannes

  9. #169
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: ADHS und Dissoziation

    Fliegerlein schreibt:

    Im Moment bin ich ein wenig an dem Punkt, an dem ich feststelle, dass je mehr ich in Erfahrung bringe und (kognitiv) verstehe, es mich mehr und mehr verwirrt, weil irgendwie alles passen kann und immer eine oder mehrere entscheidende Information fehlt, um die richtige Entscheidung zu treffen, was es nun ist (und ja: das Zwanghafte unterschreibe ich voll und ganz....)
    Aber wenn ich mir z.B. Asperger ansehe, möchte man meinen, dass die auch locker mit einer zanghaft-schizoiden PS diagnostiziert werden können.

    Dass ich ein Alien bin, ist mir schon mehr als lange klar, ... aber werde ich jemals rausbekommen, was für eines?


    Sorry, ... das geht glaube ich gerade mächtig OT, im Zweifelsfall ignorieren, musste es nur loswerden ...

    LG
    Marcus
    Die ICD-Diagnosen sind nicht schlüssig hergeleitet. Das wollen sie auch garnicht sein. Diesen Anspruch erheben die da garnicht. Es sind nur Mittelwerte aus beobachbaren Störungsbildern. In der Realität gibt es keine Menschen die SO sind! - Was wir hier gerade im Forum machen, und was viele selbst Betroffene machen, hat einen höheren Anspruch. Man will herausfinden, welche Ursachen-Wirkungskette hinter dem eigenen Erleben stecken mag. - Das was man bei DIESER Suche findet steht in keinem ICD oder DSM !
    Deshalb SIND wir hier auch keine Aspies oder ADHSler. Wir sind Menschen. Menschen mit herabgesetzten Erholungsfunktionen, mit Wahrnehmungsstörungen, mit kompensierenden Verhaltensroutinen, mit Dissoziationen. Die "Lösungen" entstehen aus unseren Kompetenzen, die im Regulationssystem auf die Schwächen antworten. Daraus entsteht dann etwas neues. Dieses Neue ist halt sehr sehr individuell. Je ganauer man das ergründet und entschlüsselt, desto weniger kann eine F-irgendwie dem gerecht werden.

    Ich habe das auch durch. Bin auch nie ganz damit fertig. Aber inzwischen kann ich relativ cool als Mensch zwischen den Labels leben.
    Johannes

  10. #170
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Dissoziation

    Kann ich soweit verstehen und nachvollziehen, sehe aber gerade darin dann ein doch recht erhebliches Problem, nämlich das der (medikamententösen) Therapie...

    Wäre es nicht von elementarem Vorteil, wenn man genau wüsste, womit man es zu tun hat, um z.B. die richtige Medikation zu geben?

    Es ist mir natürlich klar, wenn's so einfach wäre, würd man es ja machen, aber es ist ja auch immer wieder zu lesen, u.a. Eiselein hat es ja sehr gut beschrieben, dass Medi's nicht so wirken, wie erwartet/ gewünscht.
    MPH gibt mir eine innere Ruhe, aber, wie ich es ausdrücke, es zieht mich mehr in "meine innere Welt" (in die Dissoziation?). (Uff, Brückenschlag back OnTopic hinbekommen )
    Wenn ich mit mir alleine bin, geht es mir damit sehr gut, aber es erschwert mir die Interaktion nach Außen.
    Venlafaxin macht mich reizoffen wie sonstwas.
    Da kommt halt schnell die Frage auf "Ist es wirklich ADS".

    Klar, hochkomplexes Thema und logischerweise aufgrund dessen nicht eindeutig zu sagen.

    Ein Grund mehr anzunehmen, dass da vieles miteinerander verknüft ist (ADS/ Autismus/ Hochsensibilität etc.)

    Aber auch hochspannend, wie dieser Thread hier.
    Geändert von Fliegerlein (27.03.2012 um 16:49 Uhr) Grund: Fehler korrigiert, einen Satz ergänzt


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum