Seite 124 von 124 Erste ... 119120121122123124
Zeige Ergebnis 1.231 bis 1.237 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1231
    Maus

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    web4health schreibt:
    Viele ADHSler haben eine egozentrische Sichtweise und es fällt schwer, einen sog. Perspektivenwechsel vorzunehmen. Das führt aber dann auch zwangsläufig dazu, dass man sein eigenes Verhalten als "normal" einschätzen muss
    Darüber müsste ich in Ruhe nachdenken, ob es bei mir bis vor kurzem vorhanden war.

    Ich finde, dass zu den Diagnosekriterien "inoffiziell" auch der ständige Zweifel gehören sollte, an ADHS zu "leiden". Also das ständige Hinterfragen, was denn mit einem los ist.
    Ist vorhanden

    Ob ich das jetzt aber in die Rubrik Dissoziation packen würde glaube ich nicht. Vielmehr passen Selbst- und Fremdbeurteilung bzw. -wahrnehmung nicht so überein.
    Ist auch vorhanden (also stimmen nicht über ein), deshalb habe ich früher gute Freunde gefragt, wie ich den nach außen wirke.

    Aber es ist viel mehr das was mj71 geschrieben hat, dass problematische Erinnerungen (nicht eine oder zwei, sondern viele auf einmal) an die Oberfläche treten, die ich vergessen hatte.
    Dazu kommt, dass ich nicht mehr (so wie früher) im stande bin zu Tagträumen oder mich aus problematischen Situationen (wie einem Streit) auszulinken. Und das alles reist einem regelrecht den Boden unter den Füssen weg.
    Geändert von Maus (29.06.2013 um 01:10 Uhr) Grund: Verständnis

  2. #1232
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: ADHS und Dissoziation

    Meine Terapeutin meinte letztens. Alle negativ besetzte Gefühle werden als Dissoziation eingeordnet. Wenn durch einen Auslöser, egal wie oder durch was, die negativen Gefühle ins Bewusstsein
    geholt werden kommt es zu heftigen und für Andere nicht nachvollziehbare Reaktionen.
    Ich hoffe, dass ich das richtig wiedergegeben habe.
    Zudem kann eine erfolgreiche Dissoziation auch etwas gutes und (über)lebenswichtiges sein.

    Was die Selbst- und Fremdbeurteilung betrifft, da kann ich web4health nur recht geben, das passt bei mir so garnicht.

  3. #1233
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: ADHS und Dissoziation

    web4health schreibt:
    Viele ADHSler haben eine egozentrische Sichtweise und es fällt schwer, einen sog. Perspektivenwechsel vorzunehmen. Das führt aber dann auch zwangsläufig dazu, dass man sein eigenes Verhalten als "normal" einschätzen muss.
    Gilt gleiches auch für ADSler?

    Ein bisschen Narzissmus ist m.E. in Ordnung. So ganz frei kann auch ich mich davon nicht machen. Warum auch

    Die von Dir genannte Unfähigkeit, sich selbst im Kontext der Gesellschaft wahr zu nehmen, habe ich auch beobachtet. Erst neulich habe ich mich mit einem ADHSler gestritten, dass dieser sich doch mal an die Nase fassen solle, aufmerksamer sein solle, sich nicht so in eine Aufgabe verbeißen dürfe . Er würde sonst seinen Job los werden, was nun wohl eingetreten ist. Er wollte das einfach nicht wahr haben, hat mir ständig widersprochen. Zufällig hat mich ein paar tage zuvor eine liebe Person gefragt, wie man diesen Leuten begreiflich machen könne, dass sie ADHS hätten und dass man ihnen einfach helfen könne. Ich meine, dass die betroffenen selbst einen Aha-Effekt erleben müssen. Mitmenschen können da gar nichts bewirken.

  4. #1234
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Dissoziation

    Die bemerkung von web4health hat mich schon zu nachdenken gebracht... Ja, mich nicht sehen wollen kenne ich auch und ich denke, ein teil war auch verdrängung, weil es problematisch war...

    Nun, sehe ich diese eingenschaft natürlich auch bei andere menschen um mich... Ich denke, mich zu errinern dass dort eine perspektivwechselnschwierigkei t ist kann helfen.

    Da kann ich auch steintor wiedersprechen: aha-erlebnis sind zwar wichtig, aber der umfeld kann da auch helfen... Ich war auch blind (und bin sicher auch noch), aber bin auch dankbar dass es menschen gab um mich die mich auch mögen, aber klar, offen und hartknäckig waren und es nicht locker gelassen haben, wenn es drum ging mich unten die nase zu reiben wo ich eben schwierig bin. Aber... Es wirkt nur wenn es diese mensch selber betrofft, sonst (auch heute) will ich davon nichts wissen, ausser, ich habe danach gefragt. Also, wenn jemand mit mich so redet wie es bei dich geschrieben ist, dann schalte ich auf durchzug...
    Erst neulich habe ich mich mit einem ADHSler gestritten, dass dieser sich doch mal an die Nase fassen solle, aufmerksamer sein solle, sich nicht so in eine Aufgabe verbeißen dürfe .
    Es ist immer noch ein kunst mit mich zu reden... Wenn jemand mich ganz direkt und freundlich sagt dass ich ihm oft im wort fällt und dass er es mühsam findet, kann es schon wirken... Ausser, ich habe der eindruck, diese menschen selber lässt mich ehe auch nicht ausreden... Dann sage ich es sicher auch! So war es bei eine Freundin. Ich habe mich doch mühe gegeben, aber jetzt wehre ich mich auch, wenn sie mich im wort fällt, was auch oft passiert, aber sie reagiert gut darauf.

    Kommt jemand mit ungefragte rat um etwas dass ihm nicht angeht, wird er abgewimmelt... Ausser, er macht es sehr sehr geschickt. Mich reicht es völlig wenn mitmenschen mich mitteilen was ihnen persönlich stört und was sie gerne konkret von mich wollen... Von der rest grenze ich mich lieber ab und rat suche ich sehr gezielt...

    Manchmal wehre ich mich noch aus eine ganz klare grund: ich weiss es, aber kann es nur schwer und möchte nicht ständig es hören dass ich es nicht kann...

    Klar, sehen wir der welt aus unsere sicht, aber... Mit der zeit, und immer wieder auf dach zu bekommen, immer wieder nicht zu schaffen, kann auch verdrängung vergünstigen.

    lg

  5. #1235
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 82

    AW: ADHS und Dissoziation

    Sehr interessantes Thema, erst recht in dieser Kombination.
    Werde mich Mal im Thread einlesen müssen, was momentan zeitlich nicht möglich ist.

    Ist auch ein nicht gerade kleines Thema.

    Dissoziation und Psychosen liegen, meiner Meinung nach, rein von der "bildlichen Struktur" her nicht sehr weit weg vom ADHS.

    ach, hätte zu viel zu sagen! verschieb ich auf die naheliegenden Urlaubstage
    Werde dann näher auf meine Aussage eingehen.

  6. #1236
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ADHS und Dissoziation

    web4health schreibt:
    Viele ADHSler haben eine egozentrische Sichtweise und es fällt schwer, einen sog. Perspektivenwechsel vorzunehmen.
    Ich habe eine sehr niedrig ausgeprägte egozentrische Sichtweise. Bei mir trifft im Großen und Ganzen eher das Gegenteil zu. Trotzdem habe ich Probleme einen Perspektivwechsel durchzuführen, weil ich mich oft hinten anstelle und die eigene Sicht nicht einbeziehe und wenn doch, brauche ich viel zu lange, um zu entscheiden.
    Viel schlimmer ist es, wenn man zweifelt und quasi in einen Strudel des sich selbst Fertigmachens gerät und einem die Fähigkeit fehlt Perspektivwechsel durchzuführen, die oftmals helfen, um aus dem Strudel zu gelangen. Mittlerweile nehme ich Attentin, dass mir dabei hilft.
    Ich würde sogar sagen, dass MPH da nach hinten losgehen kann. Des weiten könnte ich mir vorstellen, wenn es einem psychisch gut geht, dass man mit MPH sogar besser fahren kann als mit Attentin oder ähnlichen Amphetamin Präparaten.
    Es bringt einem der beste Psychologe nichts, wenn du dich nicht steuern kannst. Du sitzt da, hörst zu wie die Problematik in Teilschnitte aufgepröselt werden, fühlst dich in dem Moment wohl, weil dich einer versteht, nimmst dir vor beim nächsten mal es besser zu machen und es tut sich natürlich nichts, weil du dich nicht steuern kannst.

  7. #1237
    Zotti

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo ich habe jetzt nichts gelesen von all den Texten, ich würde nur gerne wissen, ob eine Perazin nimmt.
    Mein Sohn hat ja auch Dissoziation u.ä. und er war in der Klinik und bekam Cipralex, das hat er gut vertragen,
    nur das er davon morgens sehr müde war.

    Dann hatten wir am 4. Juni einen Termin bei meinen neuen Psychiater, der hat mit ihm ein Gespräch geführt,
    mein Sohn fand den auch sehr gut und er hat ihm Perazin verschrieben und für abends zum Einschlafen
    Valdoxan.

    Die Dosis war in der ersten Woche 25 g Perazin 1/2 mittags und abens 1 und noch Valdoxan.
    in der zweiten Woche mittags 1 Perazin und 1 1/2 abends, dann 3. Woche 1 mittags, nachmittags 1/2
    und abens 2 und dazu dann noch abends Valdoran.

    Es ging ihm bis letzte Woche sehr gut, hatte ich auch das Gefühl, doch seit ein paar Tagen geht es ihm
    wieder schlechter und er sagt, er will jetzt wieder in die Klinik.

    Ich frage das hier, da ich das überhaupt nicht beurteilen kann, ich selber nehme ja so Tabletten nicht.
    Ich selber habe mir gedacht, das die Dosis dann zu hoch ist und er wieder die Dosis nimmt von der 3. Woche.

    So ich weiß, jetzt wird mir geschrieben da sollen wir doch den Psychiater fragen, wir haben aber den nächsten
    Termin erst am 19. Juli (und ob mein Sohn dann mit ihm sprechen kann ist fraglich, da es nur um die Verlängerung
    der Krankschreibung geht). Der nächste offiziele Termin ist erst im Oktober. Darum frage ich hier um Rat.

    Wenn einer irgendeinen Tip hat, wäre ich dankbar, trotzdem gehen wir morgen in die Klinik wo er ein paar Wochen
    war und lassen uns da nochmal beraten. Nur wenn die wieder was anderes verschreiben, was dann.

    Also bis dann, Gruß Zotti


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum