Seite 123 von 124 Erste ... 118119120121122123124 Letzte
Zeige Ergebnis 1.221 bis 1.230 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1221
    Chaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 5.321

    AW: ADHS und Dissoziation

    Eiselein schreibt:
    ...
    Was wirkt dissoziationsverstärkend:
    ...
    3. Mph, besonders retardiert
    Das erlebe ich genau umgekehrt.

    MPH wirkt bei mir antidissoziativ. (Sowohl MethylpheniTAD, als auch Medikinet retard.)

    Wenn es nicht so wäre, dann bräuchte ich keine Therapien machen und könnte weiter in meinem Traumdämmer leben.

  2. #1222
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: ADHS und Dissoziation

    Patty schreibt:
    Das erlebe ich genau umgekehrt.

    MPH wirkt bei mir antidissoziativ. (Sowohl MethylpheniTAD, als auch Medikinet retard.)

    Wenn es nicht so wäre, dann bräuchte ich keine Therapien machen und könnte weiter in meinem Traumdämmer leben.
    .... mir geht es ähnlich und dein beitrag macht mir mut .... auch wenn ich den weg ohne therapeut gehe. glg lichtstrahl

  3. #1223
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Dissoziation

    Bei mich:

    Antidissoziativ: ruhe (kommen wieder emotionen hoch), stimulanzien (darum nehme ich sie!)

    Dissoziative wirkt: hetige emotione (passiert mich selten), reizüberflutung oder hektik: ich mache da einfach dicht...

    lg

  4. #1224


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo.

    Ich habe (mal wieder) die Off-Topic-Beiträge hier abgetrennt und ein neues Thema erstellt:

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...lkolismus.html





    LG,
    Alex

  5. #1225
    Maus

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    Eiselein schreibt:
    Nun, ich kenne selbst ADHSler, die sich einen (hochwertigen) Beitrag zum Thema im TV ansehen können, OHNE auch nur eine einzige Parallele zu ihrem eigenen Leben ziehen zu können.

    Ich kenne einen anderen hochgradigen ADHSler (biologisch in erster Linie mit mir verwandt), dem ich Cordula Neuhaus` Standardwerk zum Lesen gab. Er konnte sich ums Verrecken nicht vorstellen, was das mit ihm zu tun haben sollte. Und wie ich überhaupt auf solche Ideen käme.

    Das heisst es gibt Menschen die so (erfolgreich) dissoziiert sind, dass sie zwischen ihrer eigenen Situation und einer fremden, die von außen an sie herangetragen wird, keinerlei Relation mehr herstellen können.
    Autsch, du hast in diesem Beitrag meinen wunden Punkt getroffen.
    Obwohl ich ADHS kannte und sogar mal ein Tagebucheintrag vor Jahren von einer ADSlerin mit der typischen Problematik gelesen hatte,
    habe ich mich nicht wieder erkannt. Erst viel später, obwohl ich schon lange auf der Suche war nach der Lösung des Problems 'etwas stimmt nicht mit mir'.
    Unter anderem deshalb hieß der Titel meiner Vorstellung "hätte ich nie gedacht".

    Nun ist es aber so, dass ich das Gefühl habe durch das ständige Lesen hier im Forum, dass ich es nicht mehr schaffe mich 'erfolgreich' zu beschei***.
    Und als Folge dessen scheint es, dass ich den 'Halt unter den Füssen verliere' . Auch kann ich meiner Wahrnehmung nicht mehr trauen mit diesem Wissen
    und dies bestärkt die ganze Problematik.

    Meine Frage an euch: ich habe Dissoziation als einen unwillentlichen Prozess verstanden, der zur Trennung von Wahrnehmungs- und Gedächtnisinhalten führt um sich nicht mit der problematischen Realität zu befassen, kann es passieren, dass die Fähigkeit auf einmal gestört ist?

    Als Zusatzinformation: ich bin seit knapp 1,5 Monaten hier im Forum und beschäftige mich erst seit kurzem ausgiebig mit ADHS.
    Also habe ich noch keinen großen Wissensstand was ADHS/ADS angeht. Möglicherweise habe ich auch etwas nicht verstanden oder analysiere meine momentane
    Verfassung falsch ein.

  6. #1226
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo Maus,

    Es gibt vielleicht in mein Umfeld auch einige menschen die ihre eigene ADS verdrängen und es sind nicht die einfachsten... Damit gehe ich am bestens um dass ich mit das thema nicht dränge. Wenn jemand dafür nicht bereit ist, respektiere ich es und kümmere mich um meine sachen.

    Klar, eine dissoziation kann ausgelöst werden! Vielleicht weil es schon viel energie braucht zu dissozieren, kann sein dass sie irgendwann fehlt... Aber es kann auch anders passieren (und ich denke, es passiert es oft so): Man wird reifer, stabiler. Die lebensumständen sind besser und daher hat man mehr kraft sich einiges zuzuwenden und gerade dann, kann etwas verdrängtes auf der oberfläche kommen...

    lg

  7. #1227
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: ADHS und Dissoziation

    Viele ADHSler haben eine egozentrische Sichtweise und es fällt schwer, einen sog. Perspektivenwechsel vorzunehmen. Das führt aber dann auch zwangsläufig dazu, dass man sein eigenes Verhalten als "normal" einschätzen muss.

    Ich finde, dass zu den Diagnosekriterien "inoffiziell" auch der ständige Zweifel gehören sollte, an ADHS zu "leiden". Also das ständige Hinterfragen, was denn mit einem los ist.

    Ob ich das jetzt aber in die Rubrik Dissoziation packen würde glaube ich nicht. Vielmehr passen Selbst- und Fremdbeurteilung bzw. -wahrnehmung nicht so überein.

  8. #1228
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS und Dissoziation

    web4health schreibt:
    Viele ADHSler haben eine egozentrische Sichtweise und es fällt schwer, einen sog. Perspektivenwechsel vorzunehmen. Das führt aber dann auch zwangsläufig dazu, dass man sein eigenes Verhalten als "normal" einschätzen muss.
    Das hat er aber schön gesagt.

    Psychiater, die sich nicht mit ADHS auskennen, also die Mehrzahl, diagnostizieren hier fast automatisch auf eine Narzisstische Persönlichkeitsstörung. Es handelt sich aber nicht um Narzissmus, sondern wie web4health so schön gesagt hat: um Egozentrik und zwar um eine ADHS-spezifische.

  9. #1229
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: ADHS und Dissoziation

    Eine kleine Frage für zwischendurch.
    Ist eine Dissoziative Persönlichkeitsstörung nicht auch mit Borderline gleichzusetzen?

  10. #1230
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ADHS und Dissoziation

    Nein. Borderliner können aber dissoziative Zustände haben, eine sog. Dissoziationsstörung. Und es kommt auch drauf an, was du meinst, eine Dissoziative Identitätsstörung oder eine Dissoziationsstörung (Konversionsstörung).


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum