Seite 111 von 124 Erste ... 106107108109110111112113114115116 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1.101 bis 1.110 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1101
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS und Dissoziation

    Einstein schreibt:
    Meiner Erfahrung nach, berücksichtigt das Jobcenter ADHS garnicht....einzige Ausnahme war gewesen, als ich eine Umschulung wollte...sie lehnen generell Umschulungen bei mir ab, da es erhebliche Zweifel gebe, das ich als ADHSler, eine Umschulung in der gekürzten Zeit schaffen könnte. Naja, meine körperlichen Chronischen Erkrankungen werden ja auch nicht berücksichtigt, warum also noch ADHS berücksichtigen, welches man nicht sieht und sie nicht zu ihren Vorteil nutzen können

    Zumindest hab ich aus meiner Nebenbeschäftigung, jetzt eine Teilzeittätigkeit gemacht....aber auch als Aufstocker muß ich mich weiterhin für alles bewerben und bekomm ziemlich blödsinnige Vermittlungsvorschläge, wo von vorneherein klar ist, das die Stellen nicht gehen. Bewerb mich dann da drauf, wo ich dann aber beim Arbeitgeber ehrlich sage, warum die Tätigkeit nicht gehen kann, wenn es schon dem Jobcenter nicht interessiert.
    Hier ist ein link zu einer Diplomarbeit an der Fachhochschule für Verwaltung der BfA:
    LOYOLA schreibt:
    AW: Wie finde ich den richtigen Job???

    Von mj71 ist der Hinweis auf eine Diplomarbeit zum Thema ADS u Beruf:

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...42080656,d.Y ms

    L.

    Wenn die Agentur für Arbeit AD(H)S anerkennt, dann muss es das Jobcenter auch tun, schließlich unterscheiden die ja auch bei anderen "Krankheiten" nicht, hast Du mal eine Reha-Testung gemacht?

    Ich würde sofort eine Umschulung bekommen, aber es fehlen die passenden Angebote vor Ort (habe 2 Kinder) und zwar wegen der ADHS...
    Die können eine mittlerweile wissenschaftlich bewiesene Störung nicht einfach ignorieren...

    LG Tanja

  2. #1102
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 384

    AW: ADHS und Dissoziation

    Die Diplomarbeit habe ich ach gelesen. Ich habe diese der BAfA auch vorgelegt.
    Die Reformierung der BAfA hat den klassischen Arbeitsvermittler jedoch abgeschafft.
    Herr Bauschmann wurde versetzt unf hat die BAfA dann wenig später aus persönlichen Gründen verlassen.
    Den ganzen Lebenslauf könnt ihr auf www.michaelbauschmann.de nachlesen.

    Das Amt interessiert sich nicht für die Sicht und das Engagement dieses Mannes, der die Missstände schon früh erkannt hat.


    Sent with Tapatalk 2.

  3. #1103
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 384

    AW: ADHS und Dissoziation

    Aber das Amt Thema sollten wir besser hier fortsetzen
    http://adhs-chaoten.net/showthread.php?t=24730

    Hat ha erstmal nicht viel mit Dissoziation zu tun.


    Sent with Tapatalk 2.

  4. #1104
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: ADHS und Dissoziation

    @ Steve

    Ich werde mir das von dir vorgeschlagenen Konzepte anschauen. Ich hoffe, dass ich darin fündig werde und was ich hilfreich anwenden kann. Bisher hatte ich es mit den Vorschlägen aus der DBT versucht (sogar in Therapien), welche erfolglos gewesen waren.

    Auf den Inhalt der Maßnahme werde ich nicht eingehen. Meine persönlichen Haltungen und meine Gefühle der gegenüber kommen nicht von Ungefähr. Dieser Part ist mir bekannt. Weiß worauf das bei mir gründet und was damit zusammen hängt. Wie du es ja schon aufgelistet hast.

    Vielen Dank dafür, dass du dir so einen Kopf gemacht hast!!! Ich meine das ernst.

    Es ist tatsächlich so, dass mich die Teilnahme daran hindert, meine Ziele weiter zu verfolgen. Das sind (realistische) Ziele, die den Herrschaften dort bekannt sind. Es ist nicht so, dass ich daheim rumdümple und darauf warte, dass mir was in den Schoß fällt . Es ist schon so, dass das, WIE ich es bewerkstellige nicht systemkonform ist. Mein Druck, meine Ziele in der Hand zu halten wächst. Mit dem Wissen, dass es enorme Anstrengungen bedeutet, von ungewisser Dauer, diese Ziele wieder aufzunehmen, wenn die Maßnahme vorbei ist. Ich habe Angst, dass diese Ziele WIEDER in eine resignative Entfernung rücken oder WIEDER völlig entgleiten, weil… huch, 'n Eichhörnchen… schwupps sind se weg.

  5. #1105
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo alle,

    @ showdown: bei deine situation, würde ich etwas ähnlich sagen als einige vorsprecher: Hér einfach gut auf dich, du weisst am besten was dich gut tut oder nicht und probiert es durchzusetzten. Da du auch nicht mehr der jüngste bist, kannst du auch ganz klar von deine erfahrung reden und damit begründen wieso diese massnahme nicht geht, wenn du so etwas sagst: "in ähnliche situation ist es so und so gegangen". Ich argumentiere manchmal auch so (langsam darf ich mit meine alter) und kommt gut an.

    Die dame die dich betreut meint sicher nicht böse, aber manche stinos kommen mit ihre verständnis was wirklich ADS ist rasch an ihre grenzen. Aber ich kann voll nachvollziehen dass dait der vertrauen zerschlagen war.

    Was mich oft hilft bei solche situation zu argumentieren, ist zuerst zu spüren und wahrnehmen was im mich ist und es im wort zu fassen. Was macht mich mühe? Was bräuchte ich? Was kann ich anbieten? Ich frage oft andere menschen um rat (was du auch hier machst). Dann sage ich einfach die wahrheit, aber habe mich auch vorbereitet. manchmal kann ich ein andere mensch drin einwicklen der da noch für mich eintreten kann. In dein Fall, gibt es jemand anders um der jobcenter? Oder dein arzt der infos geben kann in eine bericht, oder...?

    Einige argumenten die oft was bringen: überforderung mit einiges (ganz konkret) schaden auf meine gesundheit (auch psychische) und daher meine leistungfähigkeit. Schaden für andere menschen die da mit einige spannungen leben müssen die sie nicht brauchen (wenn es einem schlecht geht, kann es auch der stimmung verderben). Ich sage auch gerne dass ich 41 jahren hatte mich mit meine schwächen zu befassen und dass es sich eigentlich nie grosses wesentlich geändert hat, ausser dass ich mich damit besser arrangieren kann.

    @ Alle: naja, etwas zu erzählen habe ich auch... Eine zeit ging es mich gut und einiges altes konnte verarbeitet werden. Nun, gerate ich wieder jobmässig in eine krise... Es ist eine konflikt der schon seit einige zeiten da ist, hat sich etwa gesteigert, da ich dort auch manchmal sehr emotional reagiert hatte (gereizt und manchmal laut).

    Und so, holt mich alles wieder rein... Zuerst merke ich dass ich einiges lieber verdrängen will... Sicher habe ich es lange verdrängt, aber kann es nicht mehr. Seit es heisst, wir sollen es zu 3 klären mit jemand aus gemeinsame umfeld an den ich vertrauen habe (selber auch ADS-betroffenen und über 40 jahre alt) geht es los mit gefühlachterbahn...

    Eine alte, wiederholende geschichte passiert wieder... überforderung, schwierigkeiten, druck, unverständnis trotz sehr gute absicht, verzweifelung, angst, wut... Mein berufleben ist der gebiet wo ich am meistens schwierigkeiten erlebe habe, aber irgendwie nie ganz aufgegeben, weil ich weiss dass ich auch mein potential habe.

    Bin ich wieder getriggert, oder reagiere ich nun angemessen auf die situation? Im jeden fall habe ich schon einige schlechte nächte hinten mich und tue ehe in meine wohnung herumtiggern, auf internet tröddeln als motiviert meine sachen machen...

    Diese stelle zu verlieren wäre für mich kein weltuntergang. Finanziell hat es kaum konsequenzen und gut argumentieren kann ich auch bei die behörden. Da fühle ich mich genug schlagfertig... Da es finanziell kein unterschied macht, ist um so entscheidend dass ein job mich etwas bringt und mich nicht kaputt macht...

    Aber da sind alte wunden wieder aufgerissen und es tut weh... Ich weiss auch nicht ob ich an diese gespräch morgen, wirklich denken und reden kann... Es kann sein dass ich lieber alles verdränge um mich zu schützen... Ich merke dass ich gar nicht gerne darüber reden will... Meine emotionen machen mich zu viel angst, ich weiss nicht ob ich damit klar kommen werde. dazu muss ich sagen dass ich immer wieder probiert hatte zu reden, oft und klar und immer wieder der eindruck hatte, auf granit zu beissen... Entweder begriffen menschen rasch, oder nie...

    Aber vielleicht kann ich schon am anfang sagen dass mich alles zu aufwühlt wie verrückt, was ich schon in ein mail angekündigt hatte.

    So irgendwo wollte ich es rauslassen...

    lg

  6. #1106
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: ADHS und Dissoziation

    SteveD schreibt:
    Aber das Amt Thema sollten wir besser hier fortsetzen
    Wie finde ich den richtigen Job???

    Hat ha erstmal nicht viel mit Dissoziation zu tun.


    Sent with Tapatalk 2.
    Finde es so lieb von dir, Steve! Muss leider sagen, dass das gar nicht das Thema ist bei mir .

  7. #1107
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: ADHS und Dissoziation

    @ mj

    Dass du mir aus der Seele und den Erfahrungen sprichst… das weißt du hoffentlich.

    Du hast mich auf was hingewiesen, das ich für wichtig empfinde. Ich sollte von meiner Ärztin im Vorfeld die Besonderheiten attestieren lassen. Das ist wahrscheinlich erst mal wichtiger als die Überlegungen, wie ich meine Emotionen und die möglich folgenden Dissoziationen in den Griff bekomme.

    Ich schaffe es noch nicht mal, vorher die Situation weitwinklig und rational zu betrachten.

  8. #1108
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 384

    AW: ADHS und Dissoziation

    das beog sich auch nicht auf Dich, sondern auf de Hinweis der Diplomarbeit und meine eigene Stellungnahme.

    Klar passte Tanjas Hinweis noch.
    Aber ich kenne halt den Inhalt der Diplomarbeit.
    Und darauf und meinen Kommentar bezog sich der Verweis auf den anderen Thread.

    Sordy für die gestiftete Verwirrung.
    Mit dem Mobile ist es schwierig Zitate zu reduzieren und ich kann während des Schreibens auch die vorangegangenen Beiträge nicht sehen (Verfasser und Inhalte), sobst würde ich Zitate gezielt einsetzen.

    Sent with Tapatalk 2.

  9. #1109
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS und Dissoziation

    Chaostanja schreibt:
    Hier ist ein link zu einer Diplomarbeit an der Fachhochschule für Verwaltung der BfA:


    Wenn die Agentur für Arbeit AD(H)S anerkennt, dann muss es das Jobcenter auch tun, schließlich unterscheiden die ja auch bei anderen "Krankheiten" nicht, hast Du mal eine Reha-Testung gemacht?

    Ich würde sofort eine Umschulung bekommen, aber es fehlen die passenden Angebote vor Ort (habe 2 Kinder) und zwar wegen der ADHS...
    Die können eine mittlerweile wissenschaftlich bewiesene Störung nicht einfach ignorieren...

    LG Tanja
    Also...mir steht difinitiv eine Umschulung zu, da ich die Vorraussetzung erfülle....eine Reha Testung kenne ich nicht....hatte bisher 5 Testungen beim psychologischer Dienst des Arbeitsamtes...da zwischen den 5 Testungen Welten lagen, vermutete die Psychologin, das ich ADHS haben könnte. Dies teilte sie meinen Arbeitsvermittler mit und ich mußte mich im Rahmen meiner Mitwirkungspflicht, darum kümmern das ich irgendwo getestet werde. Da ich es zu 100% Sicher wissen wollte, ging ich zur Ameos Bremen Psychiatrische Institutsambulanz. Das Ergebniss wurde von meinem Arbeitsvermittler kopiert und die Umschulung hatte sich für ihn damit erledigt. Er glaubt nach den Testergebnissen des psychologischer Dienstes, das ich einen Beruf erlernen kann in der normalen Zeit, aber laut des Dienstes, haben sie Zweifel wenn es verkürzt ist. Da Umschulungen sehr teuer sind, dürfen keine Zweifel sein. Damit war die Sache für ihn erledigt. Danach hatte ich das Gefühl, das er mir nur der Bewerbung wegen, Vermittlungsvorschläge zukommen ließ, wobei es wirklich nur um die Bewerbung ging und nicht um den Erfolg der Bewerbung.Da ich aber auch keinen Bock hatte, mit meiner Energie zuhause rumzuhängen, was mich nur Depri werden lässt, hab ich bei meinem Chef der Nebenbeschäftigung nachgefragt, ob ich mehr Arbeit kriegen könnte...seit dem wurde die Arbeit immer weiter aufgestockt und seit dieses Jahr bin ich wieder Sozialversichert Beschäftigt.

    Aber das Amt Thema sollten wir besser hier fortsetzen
    Wie finde ich den richtigen Job???
    Mmh könnte wirklich in den anderen Thread....@Tanja freu mich auf eine Antwort im anderen Thread
    Geändert von Einstein (12.04.2013 um 14:37 Uhr)

  10. #1110
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo alle,

    @ showdwon: ich sah effektiv ähnlichkeiten in deine situation als in meinen, vor allem auch spürte ich dass du beruflich auch einiges erlebt hatte...

    Meine situation rational zu sehen, kann ich auch nicht, aber ich weiss mindenstens was mich da nicht passt und was konkret anders sein sollte. Dann, wenn ich emotional werde, naja, es gehört zu mich und darf auch so sein... Wenn ich bei mich analysiere wie eine situation fèr mich ist, meine ich es ehe emotional: Was tut mich weh? Was vermisse ich? Was brauche ich?

    @ SteveD: ich fand der link die du gegeben hast doch sehr interessant! obwohl meine geschichte sicher anders ist, sehe ich parallelen zu mich und einige themen scheinen ADS-typisch zu sein. Ich höre von andere ADSler dass es nun oft schwierig ist der richtige job zu finden (ob im 1. arbeitsmarkt oder in geschützte werkstatt ist oft doch das selbe thema) weil wir eben anders sind und in keine schubladen wirklich passen... Weil wir in keine schubladen passen, haben stinos viel mühe uns dabei zu helfen (kenne ich davon auch einiges).

    lg


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum