Seite 110 von 124 Erste ... 105106107108109110111112113114115 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1.091 bis 1.100 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1091
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: ADHS und Dissoziation

    Was mache ich bei einer Dissoziation durch Reizüberflutung, wenn ich in einer Maßnahme vom Jobcenter sitze?

    Typische Jobcenter Situation: Ich werde in eine Maßnahme "gezwungen" und habe jetzt schon (2 Wochen vor Beginn) große Probleme mit meinen Gefühlen dazu. Aggressionen und Depressionen im Wechsel. Es gibt keinen Sinn und keinen Nutzen für mich in und durch diese Maßnahme. Dies ist als Lehrgang deklariert. Es ist nur so, dass diese Gefühle eine Grundlage bieten, die IN der Situation wahrscheinlich noch stärker sein werden bzw. anspringen. Dazu noch zugemüllt mit Sinnesreizungen von außen…

    Im gewöhnlichen Alltag, wenn ich eine Dissoziation habe, war das einzige, das geholfen hatte, der Rückzug und sämtliche Außenreize abstellen (Kopfhörer, Augen zu oder Zimmer abdunkeln). Also, bei festgefrorener Festplatte den Netzstecker kurz ziehen und warten bis der Neustart vollzogen ist. Das geht oft nicht unter zwei Stunden ab.

    Was, wenn mir das mitten in der Maßnahme passiert? Was mache ich? Und wie begegne mit diesem Problem dem sanktionsfreudigen Amtsvolk?

  2. #1092
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: ADHS und Dissoziation

    Kannst du das ganze nicht als Migräne deklarieren?

  3. #1093
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: ADHS und Dissoziation

    stargazer schreibt:
    Kannst du das ganze nicht als Migräne deklarieren?
    Damit dürfte das Amtsvolk hirnwindungsmöglich was anfangen können. Stutzig werden die bestimmt, wenn das häufiger als nur "ab und an" mal vorkommt. Das ließe sich dann schwerlich attestieren .

  4. #1094
    Lysander

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    Die Augenmigräne kommt sporadisch vor. Das weiß ich aus Erfahrung.

  5. #1095
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS und Dissoziation

    showdown schreibt:
    Was mache ich bei einer Dissoziation durch Reizüberflutung, wenn ich in einer Maßnahme vom Jobcenter sitze?

    Typische Jobcenter Situation: Ich werde in eine Maßnahme "gezwungen" und habe jetzt schon (2 Wochen vor Beginn) große Probleme mit meinen Gefühlen dazu. Aggressionen und Depressionen im Wechsel. Es gibt keinen Sinn und keinen Nutzen für mich in und durch diese Maßnahme. Dies ist als Lehrgang deklariert. Es ist nur so, dass diese Gefühle eine Grundlage bieten, die IN der Situation wahrscheinlich noch stärker sein werden bzw. anspringen. Dazu noch zugemüllt mit Sinnesreizungen von außen…

    Im gewöhnlichen Alltag, wenn ich eine Dissoziation habe, war das einzige, das geholfen hatte, der Rückzug und sämtliche Außenreize abstellen (Kopfhörer, Augen zu oder Zimmer abdunkeln). Also, bei festgefrorener Festplatte den Netzstecker kurz ziehen und warten bis der Neustart vollzogen ist. Das geht oft nicht unter zwei Stunden ab.

    Was, wenn mir das mitten in der Maßnahme passiert? Was mache ich? Und wie begegne mit diesem Problem dem sanktionsfreudigen Amtsvolk?
    Weiß das Jobcenter nicht von Deiner AD(H)S?
    Ich habe das bei der Agentur für Arbeit (weil wir kein ALG II bekommen, mein Mann verdient so gerade das Minimum für uns ist es bei mir nicht das Jobcenter)
    offen gemacht, weil es mich ja gerade im Beruflichen sehr einschränkt und ich "spezielle Arbeitsplatzbedingungen" brauche, dadurch habe ich einen Reha Status, wodurch mein "besonderer Unterstützungsbedarf" berücksichtigt wird/werden muss....
    Ich kann Dir nur raten, eine Reha-Testung zu machen, sprich mal mit dem Jobcenter...

    Wenn das bei deinen Kursleitern bekannt ist, dann wird es auch kein Problem sein, wenn Du wegen der Reizüberflutung mal den Raum verlässt, die anderen TN müssen ja nicht wissen, warum Du gehst und die "Professionellen" haben Schweigepflicht...

    LG Tanja

  6. #1096
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: ADHS und Dissoziation

    Ich habe gerad nochmal die letzten Beiträge gelesen von mir gelesen und festgestellt, dass ich was falsch formuliert habe...

    Ich habe nämlich durch einen Vortrag von Spitzer Über Lernen (Danke Fliegerlein) gelernt, dass es nicht die Neuronen sind, die stetig weiter wachsen, sondern die Synapsen auf den Neuronen....

    LG Tanja

  7. #1097
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: ADHS und Dissoziation

    hm...sehr interessantes Thema! habe nur etwas quer gelesen .
    ich hatte letztes Jahr eine für mich wirklich sehr tolle und wichtige Erkenntnis:
    aufgrund meiner hoch traumatischen Erlebnisse im Kindesalter habe ich sozusagen gespaltet, das heißt Anteile von mir sind weg bzw ganz weit versteckt, dafür haben andere die Vormachtstellung übernommen.

    es war für mich wirklich hilfreich, auch um zu verstehen, was in den letzten Jahren passiert ist ( zum Beispiel beim ausrasten) .

    durch den Adhs Motor sind diese Anteile in einer Wahnsinnsgeschwindigkeit aufgetaucht.

  8. #1098
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 384

    AW: ADHS und Dissoziation

    Hallo,
    habe mich jetzt auch durch die Beiträge in diesem Thread 'durchgekämpft' - war teilweise sehr sehr schwer.

    Durch meine Arbeit mich selbst zu finden bin ich mit dem Thema anderweitig konfrontiert worden.
    Ich habe nach meinem Burnout versucht die permanente Anspannung in mir zu bearbeiten und Entspannung zu finden.

    Kurz noch, dann komme ich auch auf vorangegangenes Thema Arbeitsamt und Maßnahme zurück.

    Bei der Verarbeitung fes Burnout bin ich mehr zufällig auf das Hörbuch 'Von Stress und Burnout hin zu einer optimalen Lebensbalnce - Gunter *******' gestoßen.
    Als ich das PDF weiter oben von der Ericsson Mielken Uni Heidelberg gelesen habe, das sich mit Dissoziation beschäftigt, sind mir da ein paar Dinge aufgefallen.
    Erstens hat Gunter ******* bei Mielken gelernt und zweitenst hat er das Konzept der Hypno-Therapie auf eine systemisch Ebene gehoben. Er legt anschaulich dar, dass wir alle multible Persönlichkeiten sind.
    Alle, nicht im speziellen ADHS.
    Er geht auf ADHS gar nicht ein.
    Die Dissoziation wird gezielt eingesetzt z. B. beim 'inneren Ich' und bei einer Gruppenaufstellung der vielen inneren Stimmen.
    Da ist ein Teil in mir, der in bestimmten Situationen sich z. B. auflehnt, ein anderer, der mahnt usw. - Ihr wisst schon.

    Jetzt zum aktuellen Fall der Arbeitsamt Maßnahme.

    Ich meine hier liegt ein Fokus auf der Ablehnung der Maßnahme.
    Warum auch immer.
    Die Achterbahn fährt, der Stress und die Reize steigen.
    Das Ganze nimmt selbsthypnosische Zustände an und verursacht Symptome, die mit bekannten Mustern bearbeitet und dadurch immer weiter verstärkt werden.

    Helfen kann ein klares laut ausgesprochenes Stop.
    Hineinhören in sich selber und sich fragen, was es da noch für Stimmen gibt, die der Automatismus nicht zu Wort kommen lässt.

    Was willst Du denn anstatt der Maßnahme, wenn Du die freie Enscheidung hättest?
    Sind alle in Dir damit besser einverstanden?
    Was schadet die Maßnahme?
    Birgt sie keinerlei Chancen?
    Was birgt Chancen? Alternativen?

    Zu einem Konsens kommen.
    Was ist, wenn die Maßnahme durchstehe, verhindert sie das was ich will?
    Kann ich
    - im Vorfeld
    - während
    - danach
    etwas einleiten, das in meine gewünschte Richtung geht?
    Was brauche ich dafür?
    Wen kann ich kontaktieren?

    Versuche aus dem Strudel hinauszutreten, die Selbsthypnose zu beenden und fokusiere auf das was Du statt dessen machen könntest.
    Es kann eine Ausflucht sein, um Zeit zu gewinnen und den Druck zu reduzieren. Nur schaden sollte Dir dies nicht.

    Das mit der Einordnung als Reha ist gut. Das mache ich auch gerade.
    Jeder wird einmal krank, oder ist es ein Leben lang.
    Und ich sehe Dissoziation auch nicht negativ. Es ist lebensnotwendig dissoziiren zu können.
    Und wir ADHS haben den Vorteil, Dissoziation besser einsetzen zu können, als viele andere Menschen.

    Steve

    PS. : Mir gelingt das auch nicht oft und ich drehe mich genauso oft im Rad der Selbsthypnose.


    Sent with Tapatalk 2.

  9. #1099
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS und Dissoziation

    Chaostanja schreibt:
    Weiß das Jobcenter nicht von Deiner AD(H)S?
    Ich habe das bei der Agentur für Arbeit (weil wir kein ALG II bekommen, mein Mann verdient so gerade das Minimum für uns ist es bei mir nicht das Jobcenter)
    offen gemacht, weil es mich ja gerade im Beruflichen sehr einschränkt und ich "spezielle Arbeitsplatzbedingungen" brauche, dadurch habe ich einen Reha Status, wodurch mein "besonderer Unterstützungsbedarf" berücksichtigt wird/werden muss....
    Ich kann Dir nur raten, eine Reha-Testung zu machen, sprich mal mit dem Jobcenter...

    Wenn das bei deinen Kursleitern bekannt ist, dann wird es auch kein Problem sein, wenn Du wegen der Reizüberflutung mal den Raum verlässt, die anderen TN müssen ja nicht wissen, warum Du gehst und die "Professionellen" haben Schweigepflicht...

    LG Tanja

    Meiner Erfahrung nach, berücksichtigt das Jobcenter ADHS garnicht....einzige Ausnahme war gewesen, als ich eine Umschulung wollte...sie lehnen generell Umschulungen bei mir ab, da es erhebliche Zweifel gebe, das ich als ADHSler, eine Umschulung in der gekürzten Zeit schaffen könnte. Naja, meine körperlichen Chronischen Erkrankungen werden ja auch nicht berücksichtigt, warum also noch ADHS berücksichtigen, welches man nicht sieht und sie nicht zu ihren Vorteil nutzen können

    Zumindest hab ich aus meiner Nebenbeschäftigung, jetzt eine Teilzeittätigkeit gemacht....aber auch als Aufstocker muß ich mich weiterhin für alles bewerben und bekomm ziemlich blödsinnige Vermittlungsvorschläge, wo von vorneherein klar ist, das die Stellen nicht gehen. Bewerb mich dann da drauf, wo ich dann aber beim Arbeitgeber ehrlich sage, warum die Tätigkeit nicht gehen kann, wenn es schon dem Jobcenter nicht interessiert.

  10. #1100
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: ADHS und Dissoziation

    @ Chaostanja

    Vielen Dank für den Hinweis mit der Reha! Daran habe ich noch nicht gedacht, bin auch bei meiner Recherche noch nicht drüber gestolpert…

    Die wissen von meinem ADHS. Besser gesagt, die Jobvermittlerin. Der habe ich alles, wirklich alles offen gelegt. Was ich kann, womit ich Probleme habe, was ich mache, meine eigenständigen Bemühungen… Mit der Zuteilung dieser Maßnahme ist allerdings mein Vertrauen in diese Person zerschlagen. Daher glaube ich nicht an ein menschliches Verständnis.

    Der Lehrgang wird übrigens von Dritten (ortsansässige Volkshochschule) durchgeführt. Schweigepflicht haben die bestimmt auch, doch bin ich mir nicht sicher, ob die in der Lage sind, vor den anderen Teilnehmern mein Rausgehen vertreten zu können.


    @ Lysander

    Ist das mit der Augenmigräne nicht auch eine medizinische Sache, die attestiert werden kann? Würde schon gerne bei dem bleiben, was es tatsächlich ist. Am Ende vergesse ich noch, welchen Namen ich meinen "Zuständen" gegeben habe…

    Ich sollte vielleicht zu meinen Dissoziationen erwähnen, dass ich es noch nicht geschafft habe in weniger als zwei Stunden wieder hergestellt zu sein. Geschweige denn, dass ich sie "kommen sehe". Es muss ja nicht sein, dass die tatsächlich auftauchen. Fürchte nur, dass durch die ganzen Umstände, die Wahrscheinlichkeit für Dissos hoch ist.

    Mir geht es auch nicht darum, dass ich in dem Lehrgang was verpasse. Das würde ich nicht mal, wenn ich gar nicht daran teilnehmen würde. Ich habe nur keine Lust auf Sanktionen, wenn ich mir schon den psychischen, physischen, kognitiven Ar*** aufreiße um "meine Pflichten" zu erfüllen.


Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum