Seite 106 von 124 Erste ... 101102103104105106107108109110111 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1.051 bis 1.060 von 1237

Diskutiere im Thema ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1051
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Dissoziation

    was hat adhs mit der dissoziativen Amnesie, der dissoziativen Fugue, dem dissoziativen Stupor, Trance und Bessenheitszuständen, dissoziativen Bewegungsstörungen, dissoziativen Krampfanfällen, dissoziativen Sensibiliäts- und Empfindungsstörungen, dem Ganser Syndorm oder der multiplen Persönlichkeitsstörung zu tun?
    Was ADS damit zu tun hat? Wenig ausser dass wir alle diese sachen auch haben und durch unsere veranlagung her, mehr gefährdet sind wegen reizoffenheit und risikofreundigkeit, wie oben schon von mich geschrieben.

    wenn ich jetzt beim fernsehschauen abschweife und mich gedanklich über diesen thread aufrege und über das was hier gesagt wird nachdenke weil ich es nicht verstehe - hab ich dann eine dissoziative störung weil ich mich nicht auf den fernsehinhalt konzentriere?
    Nein, nur ADS

    lg

  2. #1052
    howie

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    haha von Dich geschrieben - Du bist putzig

    Nein, nur ADS
    quod erat demonstrandum

  3. #1053
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: ADHS und Dissoziation

    Ich hoffe, du lachst mich doch nicht aus... Bin auch einer der manches seehr persönlich nehmen kann, eben ADS...

    lg

  4. #1054
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHS und Dissoziation

    Die ADHS selber hat gar nix mit einer Dissoziation zu tun

    Ganz knapp gesagt existiert die Gleichung

    ADHS : Dissoziation

    nicht

    Das hat hier auch nie jemand gesagt.

    Es besteht aber für ADSler eine größere Möglichkeit eine Dissoziation als Comorbidität zu entwickeln. Allein das Gefühl anders zu ticken als andere kann diese Comorbidität begünstigen.

    Ich z. B. schalte sofort den Kontakt zu meiner Umwelt ab, wenn ich mich als nicht "richtig" wahrgenommen fühle. Die alleinige Aussage, dass ein "normaler Mensch" etwas nicht täte führt bei mir dazu, dass ich ab schalte. Ich bin davon überzeugt, dass dieses Verhalten eine Dissoziation ist und dass sie ihren Ursprung darin hat, dass ich aufgrund meiner ADHS zu oft gehört und gefühlt habe dass ich "nicht richtig" bin.

    Ein ADHSler, der diese Erfahrungen nicht gemacht hat, entwickelt diese Dissoziation natürlich nicht. Ich habe diese Erfahrung jedoch gemacht, weil ich eine ADHS habe und meine ADHS meine Umwelt von meiner Kindheit an überfordert hat.

    Ein ADHSler hat eine viel größere Chance eine Dissoziation zu entwickelt - sein "Anderssein", macht ihn angreif- und verletzbar.


    bis denne Elwirrwarr

  5. #1055
    howie

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    Na ein bißchen musste ich schon schmunzeln war aber nicht bös gemeint. Wie oft hör ich dass ich verplant bin mein vater sagt jeden tag dass ich ein depp bin in seinen augen. So was macht mich natürlich wütend. Aber dissoziation? Doch lies mal die erste seite web4health sagt dass er adhs ler (vom unaufmerksamen typ) behandelt als hätte er eine dissoziative störung. Daraus hab ich gefolgert dass zumindest viele eine dissoziative störung haben wobei ich nicht weiß was das sein soll

  6. #1056
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: ADHS und Dissoziation

    Ok, ... ich lasse mich hinreißen... in gutem Glauben daran:
    howie schreibt:
    ich wollte nicht provozieren. ich hab ja gesagt "latent" - ich ziehe es nicht ins lächerliche -
    ich finde es aber irgendwie komisch, dass behauptet wird, dass fast alle adhsler eine dissoziative störung haben, aber niemand in einem satz sagen kann, warum bzw genau erklären kann was im fall von adhs gemeint ist
    Weil sich das nicht in einem Satz beantworten lässt.
    Wäre dies so, dann wäre dieser Thread keine 106 Seiten lang.
    Und Du wirst die Antworten dazu in diesem Thread finden.
    Außerdem geht es nicht darum zu behaupten, dass alle ADS'ler eine dissoziative Störung haben, sondern dissoziieren, wenn auch mehr als dies bei Menschen ohne ADS der Fall ist.

    howie schreibt:
    ja genau ich bin nur neugierig! Wenn jemand was behauptet ich hinterfrage eben krass
    Und warum krass?

    was hat adhs mit der dissoziativen Amnesie, der dissoziativen Fugue, dem dissoziativen Stupor, Trance und Bessenheitszuständen, dissoziativen Bewegungsstörungen, dissoziativen Krampfanfällen, dissoziativen Sensibiliäts- und Empfindungsstörungen, dem Ganser Syndorm oder der multiplen Persönlichkeitsstörung zu tun?
    Das sind Lehrbuchbeschreibungen von Extremfällen.
    Es gibt aber, wie gesagt, z.B. auch die ganz normale Alltagsdissoziation, die jeder Mensch hat.
    Es gibt auch weitere Formen von dissoziativen Zuständen mit unterschiedlichen Auswirkungen und Ausprägungen.
    Auch über Ursachen wurde in diesem Thread etliches geschrieben, die Reizverarbeitung des Gehirnes eines ADSlers, welche aufgrund der Filterschwäche oftmals schnell überfordert ist und daher Erlebtes abspaltet, der fehlende und unvollständige Schlaf, der für ADHS'ler typisch ist, da uns Tiefschlafphasen fehlen, bzw. diese unterbrochen oder nicht so tief sind, wie sie sein sollten.

    Es gibt nun mal Dinge, die sich eben nicht mit einem Satz erklären oder beschreiben lassen, und gerade Dissoziationen in Zusammenhang mit ADHS sind äußerst komplex.
    Der Haken an Dissoziationen bei ADHS'lern ist, dass die Dissos die Symptomatik einer ADHS verstärken können, bzw. zusätzlich zur eigentlichen Symptomatik auftreten und sich sehr ähnlich sehen,... so ähnlich, dass man sie verwechseln kann.

    ADHS ist eine sehr komplexe Störung, genauso wie Dissos das sind, und gerade wenn man mit den Lehrbuchbeschreibungen ankommt, dann wird man damit nicht weiterkommen.

    ich wollte nicht provozieren. ich hab ja gesagt "latent" - ich ziehe es nicht ins lächerliche -
    Ganz ehrlich, aber wenn ich Sätze wie diese lese:

    so muss was anderes machen sonst verzettle ich mich noch hier im forum, was dann ja laut der meinung einiger auf eine dissoziative störung hindeuten könnte...

    ich kann mich mit dem gesagten nicht genug assoziieren, als dass ich mich genug darauf konzentrieren könnte um es aufmerksam zu lesen

    wenn ich so etwas lese kommt wut in mir hoch und das wäre dann assoziativ, oder?

    ich bin noch nicht so dissoziiert als das mir der latente widerspruch nicht auffällt
    dann wüsste ich nicht, wie sonst außer provokativ man das auffassen sollte.
    Mag sein, dass Du das als "krasses hinterfragen" bezeichnest, ... die inflationäre Verwendung der Begriffe im Kontext der Sätze sagt was anderes.


    ich hab kapiert, dass Tagträumen wohl dissoziativ zu verstehen ist.
    aber warum kann man sagen
    Wie gesagt, in diesem Thread gibt es darauf reichlich Antworten.
    Auch ist hier eine Gruppe zum Thema eingerichtet worden, in der viele Beiträge aus diesem Thread gesammelt und geordnet wurden.
    Tagträumen bedeutet, dass man in dem Moment gerade nicht der Realität ist, eben im Hier und Jetzt.
    Dagegen ist nichts einzuwenden, jeder verfällt in solche Tagträume.
    Man putzt sich morgens die Zähne und träumt so in Gedanken vor sich hin und irgendwann merkt man, dass man zwar schon 4 Minuten geputzt hat, kann sich aber nicht daran erinnern, was man jetzt eigentlich gerade schon geputzt hat und was nicht.
    Das passiert nahezu jedem Menschen, ist normal und soll und darf auch so sein.

    Blöd wird es nur dann, wenn sowas auch dann passiert, wenn es nicht passieren sollte und man normalerweise die Wahl hat.
    Die meisten Menschen können willentlich entscheiden, im Hier und Jetzt zu sein, wenn es erforderlich ist.
    Bei Menschen mit dissoziativen Störungen und/ oder AHDS ist das nicht der Fall.
    Ein Mensch mit dissoziativer Störung auf der Basis von schweren Traumata, PTBS z.B. sind es Auslöser, die Verbindungen zum Trauma herstellen und in eine Dissoziation zwingen, das ist ein Schutzmechanismus.
    Bei einem Menschen mit ADHS ist es die Reizverarbeitung, basierend auf der Stoffwechselstörung, die das Gehirn sozusagen "zum überlaufen" bringen und ebenfalls in Disoziationen bringt.

    Das alles und noch reichlich mehr dazu steht hier im Thread und in den genannten Gruppen.
    Du willst nicht ernsthaft erwarten, dass das hier jetzt alles nochmal zusammengeschrieben wird oder?
    Schon gar nicht in einem Satz.

    Hier haben schon viele Leute echt viel Arbeit in dieses Thema gesteckt.
    Die Arbeit zu lesen musst Du schon selber investieren.
    Verständnisfragen und weitergehende Fragen wird man Dir hier sicher gerne beantworten, aber wenn mir als Antwort jemand schreibt "ich kann mich mit dem Gesagten nicht genug assoziieren" oder "ich bin noch nicht so dissoziiert dass mir dieser latente Widerspruch nicht auffällt" ... sorry ... dann habe ich nicht das Gefühl, dass die arbeit der Leute hier damit gewürdigt oder auch nur anerkannt wird...
    Geändert von Fliegerlein (30.03.2013 um 01:11 Uhr)

  7. #1057
    howie

    Gast

    AW: ADHS und Dissoziation

    ich habe in der klinik von einem gehört, der dachte, er wäre Harry Potter und der Frauen mit Hermine angesprochen hat.

    das war jetzt ein Satz über einen Menschen mit einer dissoziativen Persönlichkeitsstörung

    Fast alle meine ADHSler haben dissoziative Störungen der ein oder anderen Art.
    ???

    ich kritisiere emoflex ich kritisiere den inflationären gebrauch mancher fachbegriffe und weiter oben hat einer behauptet, dass er sich gerade vom lernen dissoziiert - darauf hab ich mit meinen saloppen bemerkungen, darüber dass ich mich mit dem gesagten in diesem thread oft nicht assoziieren kann, bezug genommen
    Geändert von howie (30.03.2013 um 03:55 Uhr)

  8. #1058
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: ADHS und Dissoziation

    Alex schreibt:
    Hallo.

    Ich habe mal wieder sämtlichen Spam und das Off-Topic abgetrennt und verschoben.

    Sprich:

    Privatgespräche (die man eigentlich über PN führt), Diskussionen zu Medikamenten (die in dem Medikamentenbereich gehören) und ähnliches.

    http://adhs-chaoten.net/treffpunkt-f...off-topic.html

    Bedenkt mal bitte, dass so etwas die Mitlesenden ganz erheblich nerven kann, zumal manche extra online gehen und das Forum aufrufen, weil sie über neue Antworten benachrichtigt werden.



    LG,
    Alex
    Bitte wiederholen!

  9. #1059
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS und Dissoziation

    Mann muss beachten, dass Dissoziation auch so etwas wie eine Zeitfunktion hat.

    Im Klartext: In einem Zeitalter der Dissoziation ist es sogar wahrscheinlich, dass der Dissoziierte unter bestimmten gegebenen Umständne erfolgreicher ist als der Nicht-Dissoziierte.

    Das Leiden entsteht grundsätzlich erst am Bewusstseinspunkt der Dissoziation.

    Weil er sich der Dissoziation als einer gesellschaftlichen Funktion bewusst geworden war, formulierte Nietsche im Jahr 1873: " Unsere Aufgabe: Das gespaltene Zerstreute wieder zusammenbringen."

  10. #1060
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS und Dissoziation

    Was einer der wenigen ersnt zu nehmenden Psychoanalytiker hier von sich gibt, ist i.d.Z. sehr interessant.

    Nur: der Zustand, den Fromm hier als "leichte chronische Schizophrenie" misdiagnostiziert - wir wollen es ihm nicht übel nehmen, da es von der Methodik der Psychoanalyse her gar keinen Weg zu wahrer Erkenntnis geben kann - ist eben dasjenige, was wir hier in diesem Thread als "Dissoziation" diskutieren.



    Link zum Video



Ähnliche Themen

  1. Dissoziation oder Ablenkbarkeit?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 00:32

Stichworte

Thema: ADHS und Dissoziation im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum