Hallo,

bin wieder halbwegs aufgetaucht. Eure Worte haben mir sehr viel zu denken gegeben und meine Familie hat entsprechend reagiert. Hat mir praktisch alles vor Augen geführt.
Die Verzweiflung, wenn man die zugewiesenen Schuldgefühle nicht annimt, war schon irgendwie amüsant. Meine Mutter tat mir troztzdem irgendwie leid. Aber ich hab meinen eigenen Schmerz darüber ausgehalten.

Aber wenn sie nicht reden wollen, müssen sie da alleine durch. Wenn ich die Struktur nicht durchbreche, wer dann. Vielleicht kommen sie auch irgendwann weiter, wenn sie nicht alles auf mich abschieben, sondern sich mit sich selber auseinandersetzen müssen (die Hoffnung geb ich nicht auf).

Ich hoffe das hält an, denn damit gehts mir definitiv besser.
Ich bin ein Stück weiter auf meinem Weg.

Herzlichen Dank an alle Beteiligte.

Gruß Thunder