Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Angst zu telefonieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 5

    Angst zu telefonieren

    Hallo ihr lieben


    durch das ganze lesen hier bin ich mehr und mehr der ánsicht,dass ich wirklich ad(h)s haben könnte und möchte gerne mit einem arzt darüber sprechen.

    logische konsequenz ist:


    anrufen! termin machen!

    und da ist das problem,ich weiß nicht wie.

    mir ist schon bekannt wie man ein telefon benuzt , aber ich habe angst.

    angst davor,dass ich wieder einen mega schweißausbruch bekomme und vor lauter lauter nicht weiß was ich sagen soll.

    soll ich am telefon sagen,dass ich die vermutung habe?

    habe gehört das manch ein mediziner ad(h)s bei erwachsenen auf durchzug schaltet,weil "es sowas bei erwachsenen nicht gibt".

    ich möchte nicht ausgelacht oder zurückgewiesen werden.

    muss ich eigentlich zu einem spezialisten,oder kann der hausarzt auch diese diagnose stellen?


    hilfe!

    einen schönen tag euch allen noch,

    Flypow

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Wie fange ich dieses Thema an?

    Also ich habe bei uns einfach in der LWL- Landesklinik angerufen und gesagt, dass ich an einer ADHS-Diagnose teilnehmen möchte.
    Bei mir tat ich das allerdings auf Anraten einer Psychologin.
    In Viersen habt Ihr glaub' ich so etwas Ähnliches:
    Rheinische Kliniken Viersen

    Das Telefon ist ein Monster, das bezwungen werden will.
    Mein Schild und Schwert sind Papier und Stift.

    Ich schreibe mir vor solchen Anrufen tatsächlich Dinge wie meinen eigenen Namen, Geburtsdatum, etc. auf.
    Und natürlich würde ich den Eigenverdacht erwähnen.

    "Einen wunderschönen Guten Tag. Mein Name ist FlyPow und ich würde gerne auf Grund eines starken Eigenverdachts in Ihrem Haus an einer ADHS-Diagnose teilnehmen. Wie wäre da die Vorgehensweise? ... usw."

    Und ganz wichtig: Ich sage mir immer: "ze_4, Du rufst da wegen ADHS an. Du DARFST verwirrt sein. Die sind das gewöhnt, das ist deren verdammter JOB, die haben sich das AUSGESUCHT!!!"

    - und schon bin ich weniger nervös.

    Meine Güte, beim letzten Telefonat mit einer Psychologin ratterte ich meine Infos herunter und sagte dann: "So, jetzt ist mein Zettel zu Ende." Und die Frau hatte Spaß und fand das gut, dass ich einen Zettel benutze.

    Die fressen Dich nicht auf, die sind höchstens genau so verwirrt wie Du und ich ;-)
    Geändert von ze_4 (29.02.2012 um 14:37 Uhr) Grund: Erst 1 Kaffee und die Tasten sind noch zu klein

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Wie fange ich dieses Thema an? Angst zu telefonieren

    Ich habe am Telefon gar nciht gesagt, dass ich die Vermutung habe.
    Ich habe mich an die Klinik gewendet, die eine ambulante ADHS Diagnostik durchführt und habe dann einfach nur gesagt, dass ich gerne einen Termin zur ADHS Diagnostik hätte. Die Sprechstundenhilfe hat mir dann einen Termin gegeben und sie hat mir noch gesagt, was ich alles mitbringen muss.
    Meine Hausärztin habe ich vorher gar nicht konsultiert. Dort habe ich nur eine Überweisung zur Psychiaterin abgeholt.

    Ach, das Wichtigste habe ich vergessen: ich hatte eine Freundin gebeten, dass sie beim nächsten besuch nachfragt, ob ich angerufen habe und dass sie bitte dafür sorgen soll, dass ich dann während ihres Besuches dort anrufe, falls ich es nicht schon getan haben sollte. Letzten Endes habe ich dann in ihrer Anwesenheit dort angerufen.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Wie fange ich dieses Thema an?

    ze_4 schreibt:
    Das Telefon ist ein Monster, das bezwungen werden will.
    Mein Schild und Schwert sind Papier und Stift.

    Ich schreibe mir vor solchen Anrufen tatsächlich Dinge wie meinen eigenen Namen, Geburtsdatum, etc. auf.
    Und natürlich würde ich den Eigenverdacht erwähnen.

    "Einen wunderschönen Guten Tag. Mein Name ist FlyPow und ich würde gerne auf Grund eines starken Eigenverdachts in Ihrem Haus an einer ADHS-Diagnose teilnehmen. Wie wäre da die Vorgehensweise? ... usw."

    Und ganz wichtig: Ich sage mir immer: "ze_4, Du rufst da wegen ADHS an. Du DARFST verwirrt sein. Die sind das gewöhnt, das ist deren verdammter JOB, die haben sich das AUSGESUCHT!!!"

    - und schon bin ich weniger nervös.

    Meine Güte, beim letzten Telefonat mit einer Psychologin ratterte ich meine Infos herunter und sagte dann: "So, jetzt ist mein Zettel zu Ende." Und die Frau hatte Spaß und fand das gut, dass ich einen Zettel benutze.

    Die fressen Dich nicht auf, die sind höchstens genau so verwirrt wie Du und ich ;-)

    Schaffst du es auch die nebenher Notizen zu machen? Hatte heut grad wieder so ein Telefonat. War so blöd und hab nebenher eine dafür nötige Mail geöffnet. Und dann den einen wichtigen Teil nicht mitbekommen. Also nicht ganz. Das emotionale aber volle Packung. :-P Suche selbst noch nach einer Lösung, wie ich alles mitschneiden kann, wenn mir auch niemand gegenüber stitz außer der Hörer.



    Und an FlyPow:
    Ich habe es als ich alleine wohnte so gemacht, das ich einfach direkt überall hingegangen bin um mir Termine zu hole. Wäre das eine Möglichkeit? SO umgehst du zwar das Telefon, holst dir aber dennoch die nötige Hilfe.:-)
    Momentan wälze ich wieder alles auf die Mama ab, wo ich wieder bei ihr wohne.... Peinlich, mit 23. Aber mit wenigen Leuten klappt das telefonieren aber trotzdem.:-)

    Grüße

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 470

    AW: Wie fange ich dieses Thema an?

    Malemaus schreibt:
    Schaffst du es auch die nebenher Notizen zu machen? Hatte heut grad wieder so ein Telefonat. War so blöd und hab nebenher eine dafür nötige Mail geöffnet. Und dann den einen wichtigen Teil nicht mitbekommen. Also nicht ganz. Das emotionale aber volle Packung. :-P Suche selbst noch nach einer Lösung, wie ich alles mitschneiden kann, wenn mir auch niemand gegenüber stitz außer der Hörer.
    Also, ich bereite mich tatsächlich in einer Wichtiges-Telefonat-Routine so ca. 10 Minuten lang vor.
    Auf den Tisch werden von links nach rechts gelegt (Bin Rechtshänder, bei Linkshändern natürlich umgekehrt):

    - Zettel mit sauber aufgelisteten oder in einer sinnvollen Grafik (bei einem schwer vorhersehbarem Gesprächsverlauf) angeordneten Punkten die ich sagen will
    - Netbook mit geöffneten Dokumenten zu dem Gespräch, so dass ich da mit alt+tab durchhuschen kann
    und/oder
    - Mit Trennpappen versehener Ordner mit den notwendigen Dokumenten zu dem Gespräch
    (Netbook & Ordner sind nur für den Notfall da, eigentlich steht Alles Relevante auf dem Zettel)
    - Telefon
    - Zettel mit Namen & Telefonnummer
    - Zettel & Stift zum Mitschreiben

    Wenn das Alles da liegt, gehe ich erst einmal raus und atme 10 Minuten Sauerstoff & Nikotin.
    Und hüpfe auf und ab.
    Und wenn es ganz grässlich ist, schreie ich ein bisschen, wenn ich wieder drinnen bin.

    Dann greife ich zum Telefon und tue das Unfassbare.
    AAAAAAARRRRRGH!

    Notizen mache ich mir bei dem Gespräch in Form von Halbwörtern, Zeichen, Pfeilen und wasweissich.
    Ich lasse genug Platz, um das Ganze SOFORT nach dem Gespräch mit den aus Zeitmangel nicht notierten Dingen aufzufüllen.

    Und das Allerpeinlichste, das es gibt, tue ich auch manchmal.
    Es hilft auch einen Warnhinweis dafür irgendwo gut sichtbar anzubringen, damit man sich in der Stresssituation daran erinnert.

    Ich frage meinen Gesprächspartner in humorvollen Worten nach einer Wiederholung.

    Die meisten Leute sind von einem Satz wie "Entschuldigung, aber hier ist gerade ein Vogel am Fenster vorbeigeflogen, deshalb konnte ich Ihren letzten zwei Sätzen nicht ganz folgen" so geschockt, dass sie die relevanten Informationen tatsächlich wiederholen :-)

    Alternativ kannst Du aber auch ein Telefon mit Lautsprecherfunktion verwenden und mit einem Diktiergerät oder so etwas mitschneiden. So ein Setup sollte man vorher einmal mit Freunden testen.
    --- Da weiss ich aber nicht, ob das so legal ist, die Stimme von jemandem aufzuzeichnen, ohne dass er/sie davon weiss.
    Falls man das macht, würde ich daher die Aufzeichnung auf jeden Fall nach der Erstellung von Notizen sofort vernichten.
    Geändert von ze_4 ( 1.03.2012 um 03:25 Uhr) Grund: Auffallen von Rechtsunsicherheit

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Wie fange ich dieses Thema an?

    Genau .. DAS!

    Eine gute Vorbereitung ist der halbe Gewinn.

    Auch ich habe mir für die Terminabklärung beim Psychiater einen Spick-Zettel vorbereitet. Und auch Ich habe mir gleich im Terminkalender alles wichtigste aufgeschrieben, oder nochmals nachgefragt, wenn ich etwas nicht verstanden habe. ( Ich schäme mich nichtmal mehr, wenn ich etwas nachfrage, das ich nicht verstanden habe ... mir ist es egal geworden, dass sich ev. die Leute darüber ärgern.)

    Zu wichtigen Sitzungen habe ich immer ein Diktiergerät (in Form eines USB Sticks) "eingeschmugelt" und mir dann am Abend, die ganze Sitzung nochmals angehört, Notizen gemacht, und dann gelöscht. Oft habe ich danach festgestellt, das ich in längeren Sitzungen immer wieder einige Minuten "verpasst" habe.
    (Ich meine, das ist dann auch so eine Art Gedächnis-Prothese)

    Bei kurzen aber wichtigen Sitzungen, mache ich auch meistens ein Kurz-Protokoll, dass ich an alle Teilnehmer verschicke ( z.B. per Mail in Form einer Beschluss Liste ) und bitte sie , dieses zu ergänzen, wenn ich etwas vergessen haben sollte. Selten kommen hier Korrekturen, und für Folgesitzungen habe wieder eine Gedächnis-Stütze. (Ich bin ein Mail-Daten Sammler ;-)
    Und die Kollgegen haben sich daran gewöhnt, dass "meine Version" in den meisten Fällen auch korrekt ist.
    Nein ... sie sind sogar meistens dankbar, dass die Sitzungen / Entscheidungen jemand für sie zusammenfasst.

    Ich weiss ... das alles braucht Zeit und es ist Aufwendig ... aber ... es hilft.

    Gruss Geralt

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: Wie fange ich dieses Thema an?

    ze_4 schreibt:
    Also, ich bereite mich tatsächlich in einer Wichtiges-Telefonat-Routine so ca. 10 Minuten lang vor.
    Auf den Tisch werden von links nach rechts gelegt (Bin Rechtshänder, bei Linkshändern natürlich umgekehrt):

    - Zettel mit sauber aufgelisteten oder in einer sinnvollen Grafik (bei einem schwer vorhersehbarem Gesprächsverlauf) angeordneten Punkten die ich sagen will
    - Netbook mit geöffneten Dokumenten zu dem Gespräch, so dass ich da mit alt+tab durchhuschen kann
    und/oder
    - Mit Trennpappen versehener Ordner mit den notwendigen Dokumenten zu dem Gespräch
    (Netbook & Ordner sind nur für den Notfall da, eigentlich steht Alles Relevante auf dem Zettel)
    - Telefon
    - Zettel mit Namen & Telefonnummer
    - Zettel & Stift zum Mitschreiben

    Wenn das Alles da liegt, gehe ich erst einmal raus und atme 10 Minuten Sauerstoff & Nikotin.
    Und hüpfe auf und ab.
    Und wenn es ganz grässlich ist, schreie ich ein bisschen, wenn ich wieder drinnen bin.

    Dann greife ich zum Telefon und tue das Unfassbare.
    AAAAAAARRRRRGH!

    Notizen mache ich mir bei dem Gespräch in Form von Halbwörtern, Zeichen, Pfeilen und wasweissich.
    Ich lasse genug Platz, um das Ganze SOFORT nach dem Gespräch mit den aus Zeitmangel nicht notierten Dingen aufzufüllen.

    Und das Allerpeinlichste, das es gibt, tue ich auch manchmal.
    Es hilft auch einen Warnhinweis dafür irgendwo gut sichtbar anzubringen, damit man sich in der Stresssituation daran erinnert.

    Ich frage meinen Gesprächspartner in humorvollen Worten nach einer Wiederholung.

    Die meisten Leute sind von einem Satz wie "Entschuldigung, aber hier ist gerade ein Vogel am Fenster vorbeigeflogen, deshalb konnte ich Ihren letzten zwei Sätzen nicht ganz folgen" so geschockt, dass sie die relevanten Informationen tatsächlich wiederholen :-)

    Alternativ kannst Du aber auch ein Telefon mit Lautsprecherfunktion verwenden und mit einem Diktiergerät oder so etwas mitschneiden. So ein Setup sollte man vorher einmal mit Freunden testen.
    --- Da weiss ich aber nicht, ob das so legal ist, die Stimme von jemandem aufzuzeichnen, ohne dass er/sie davon weiss.
    Falls man das macht, würde ich daher die Aufzeichnung auf jeden Fall nach der Erstellung von Notizen sofort vernichten.

    Man, wie mutig!:-)

    Das möchte ich auch einmal so versuchen. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich da über meine Innerliche Blockade hinweg komme.




    Beides super Wege. Ich werd sie in meinem Kopf und Herzen bewegen. Irgendwie möchte ich es schaffen sie auszuführen!
    Danke euch!:-)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Wie fange ich dieses Thema an?

    Telefonieren ist für mich auch immer ein riesengroßes Problem.

    Ich drücke mich davor, wo ich nur kann.

    Wenn es doch sein muß, bereite ich mich auch ausgiebig darauf vor, und schreibe mir alles was ich sagen will (sogar meinen Namen) haarklein auf.
    - und wehe ich werde unterbrochen -

    Dank Internet, kann ich mich aber ganz oft vor Telefonaten drücken, indem ich eine Email schreibe.
    Auf diesem Weg erledige ich auch die meiste Post, denn da scheiter ich meist daran, die Briefe auch abzuschicken.....



    Vllt kannst du aber bzgl. dem Diagnosetermin eine Vertrauensperson fragen, ob sie dir dabei hilft.
    Erstmal geht es ja nur darum abzuklären, ob dort überhaupt Diagnostiziert wird, einen Termin abzumachen, und ein paar pers. Daten anzugeben, um evtl. vorab Fragebögen zugeschickt zu bekommen.

    Vllt hilft es dir ja schon etwas zu wissen, was bei diesem ersten Gespräch abgefragt wird.
    Dann kannst du dich darauf schon etwas vorbereiten.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    AW: Angst zu telefonieren

    Hallo,

    also keine Angst gerade bei uns Adhsler´n sind die Fachleute das voll gewöhnt das wir ab und und zu leicht versrahlt sind, ach und die Ärzte die auf Durchzug schalten und dich nicht Ernst nehmen, sind sowieso nicht die richtigen, gibt es auch aber da musst du dir nicht draus machen.

    Wenn du einen guten Hausarzt hast gehe doch mal einfach vorbei und mache einen Termin aus, der kann zwar keine Diagnose, bzw. einen Test machen aber vieleicht schon mal den ersten Termin bei einem Facharzt.

    Im Umkreis von Viersen gibt es zum Beispiel die Fachambulanz der Uni Essen, und die LVR in Düsseldorf für den ersten kostenlosen Test allerdings sehr lange Wartezeiten.

    Auch gibt es im Umkreis einige Selbsthilfegruppen, dort kannst du ja auch schon mal erste Infos einholen (Krefeld,Duisburg, Mönchengladbach).

    Liebe Grüße
    Chaoskater

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 57

    AW: Angst zu telefonieren

    Hallo ich habe auch Probleme mit telefonieren das it die reinste qual mit meiner mutter oder partner geht es aber alles andere wird schwierig zb in der firma ,termine machen, änwalt , rzte .... teilweise brauche ich stunden wenn nicht so gartage um irgendwo anzurufen da aich es immer wieder verschiebe oder bitte einfach jemand anderes dort anzurufen. das ist auch ein grund warum sozialekontakte sich abwenden ich kann einfach nirgensanrufen und fragen ey was geht komme mir dann immer vor als würde ich stören unerwünscht sein oder oder oder....

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unnötig telefonieren
    Von QuerGedacht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 22:29
  2. Angst
    Von Skywalker74 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.03.2010, 00:21

Stichworte

Thema: Angst zu telefonieren im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum