Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema ADHS Verteilung in den USA im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 31

    ADHS Verteilung in den USA

    Hi,

    ich habe vor einiger Zeit mal eine Grafik gesehen, welche zeigt, dass ADHS in den USA ungleich verteilt ist. So haben Menschen an der Ostküste häufiger ADHS, als Menschen an der Westküste. Hier auch nachzusehen: CDC - ADHD, Medicated- NCBDDD

    Meine These wäre jetzt, dass die ersten Siedler in den USA an der Ostküste siedelten. Die ganzen Weststaaten wurden ja erst viel später besiedelt.

    Am Anfang der Besiedelung waren nur die risikoliebenden und unkonformen Menschen bereit, sich auf das ungewisse Abenteuer USA einzulassen. Später, als dann die ersten Siedler ihre erste Erfahrungen gemacht hatten und bestätigen konnten, dass das Land fruchtbar und sicher ist, kamen auch die Normalos rüber und besiedelten dann das Land in der Mitte der USA und die Westküste.

    Möglicherweise gibt es auch aus diesem Grund in den USA überdurchschnittlich viele ADHSler.

    Vielleicht hat die These vorher schon jemand aufgestellt, aber ich habe dazu nichts gefunden.

    Gruß,
    Xielf

  2. #2
    howie

    Gast

    AW: ADHS Verteilung in den USA

    [.......]

    [Edit Sunshine]: Spam gelöscht
    Geändert von Sunshine (16.02.2012 um 16:31 Uhr) Grund: siehe Edit

  3. #3
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: ADHS Verteilung in den USA

    Dazu sollte man auch die Karte von Kanada kennen und die Verteilung von ADHS dort.. wenn die Siedlertheorie festen Fuß bekommen sollte.. wenn also Kanada vom St. Lorenz-Strom aus besiedelt und "entdeckt" wurde..

    Aber es waren ja nicht nur Menschen, die vom Meer kamen und diese Territorien erkundeten und bevölkerten. Es gab ja in Nordamerika genügend Indianderstämme, die schon vorher dort lebten.. Huroren, Irokesen... Dann müsste man frech behaupten, die Fremd-Kontinentler hätten ADHS eingeschleppt.. Also müsste man die Quelle in Europa suchen. Kanada bei den Franzosen, USA bei den Italienern.. weiß nicht, ob das Sinn macht..

    Für mich siehts so aus, dass in den Staaten sehr viele ADHS-"Fälle" in ziemlich bevölkerten und industrialisierten Staaten vorkommen. Rauf bis zu den großen Seen (Detroit, Chicago).. Vielleicht sollte man da auch ansetzen..

    AHA!!!! Wenn man auf "Diagnosis Data" klickt, dann kann man feststellen, dass in Regionen mit vergleichsweise wenig ADHS-Fällen, auch relativ wenig Diagnosen gestellt wurden..

  4. #4
    howie

    Gast

    AW: ADHS Verteilung in den USA

    warum wurde das gelöscht. wollte nur zum ausdruck bringen, dass ich das für unsinn halte.
    allein schon davon auszugehen, dass sich vor allem adhs-ler auf den weg machen...
    ich glaube nicht, dass es in amerika mehr adhs-ler gibt, aber vllt (!) mehr fehldiagnosen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 51

    AW: ADHS Verteilung in den USA

    Oder die Ärzte-Dichte ist anders

  6. #6
    howie

    Gast

    AW: ADHS Verteilung in den USA

    oder mehr leute rennen zum arzt

Stichworte

Thema: ADHS Verteilung in den USA im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum