Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 49 von 49

Diskutiere im Thema ADHS + Cannabis + Psychosen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 31

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Also Lumpi ist für mich schon lange raus hat schon mehrer unqualifizierte Posts hier abgegeben. Den besten siehst du gar nicht.

  2. #42
    howie

    Gast

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    das alkohol gefährlicher als cannabis ist spielt doch keine rolle. hier geht s um cannabis.
    was wird den in der gesellschaft verzehrt dargestellt?
    Long-term Cannabis Users May Have Structural Brain Abnormalities
    Cannabis damages young brains more than originally thought, study finds
    Long-time cannabis use associated with psychosis
    Cannabis Could Increase Risks Of Psychotic Illness By 40 Percent
    gut auch das Minimal Relationship Between Cannabis And Schizophrenia Or Psychosis, Suggested By New Study
    genaueres weiß man noch nicht.
    @althea: na und was interessieren dich die anderen. das ist doch kein argument pro, sag ich heute.
    egal. vllt diskutier ich morgen weiter. eigentlich ist es mir mehr oder weniger wurscht.

  3. #43
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Behandelt Cannabis ADHS?

    Jawohl, tut es. Bei derjenigen Fraktion, wo es beruhigend und stoned-machend wirkt. Die Fraktion, die ****riger davon wird, als sie ohnehin schon ist, lässt in aller Regel, wenn sie keine masochistische Ader hat, die Finger davon.

    Wenn Canabis bei ADHS wirkt, warum noch dieses Forum, warum kiffen wir uns nicht die Birne weg?

    Das liegt daran, dass Cannabis Konsum eine solche Menge an Nebenwirkungen mit sich bringt wie es sich mit einem Stimulanzienkonsum nur erträumen lassen ließe.

    Eine der Hauptgefahren beim dauerhaften Einsatz ist die Psychose-Gefahr.

  4. #44
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Sorry, wenn ich mich hier als Klugscheißer outen darf.

    Aber wer immer schon eimal ein Haschisch-Psychose-Kollegen in der Psychiatrie live erleben durfte,
    der ist vor solchen Eigen-Experimenten quasi für immer gefeit.

    Das ist fast schon das Ende der Diskussion.

  5. #45
    howie

    Gast

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    ich will dich nicht angreifen, aber wer sich hier mit einem gläschen wein fotografieren lässt und stolz darauf ist, ist eh schon mal fragwürdig in seiner argumentation. das ist wie der drogenberater an unserer schule, der dann auf kurstreffen besoffen war. oder die bullen, die mich festgenommen haben und sich dann gegenseitig schnaps schenken. wär ich noch kiffer, würd mich das furchtbar aufregen. von alkoholikern würde ich mir eh nix sagen lassen (wobei du sicher kein wirklicher alki bist, hab aber früher so argumentiert: wer kifft, ist kiffer. wer trinkt, eben trinker

    du hast noch nie gekifft oder?

    Behandelt Cannabis ADHS?

    Jawohl, tut es. Bei derjenigen Fraktion, wo es beruhigend und stoned-machend wirkt
    kenne niemanden, den es nicht stoned macht. (außer es wirkt nicht mehr.) aber es behandelt doch nicht, summa summarum es verschlimmert eher. such morgen (bzw heut nach dem schlafen) die studie(n).

    Das liegt daran, dass Cannabis Konsum eine solche Menge an Nebenwirkungen mit sich bringt wie es sich mit einem Stimulanzienkonsum nur erträumen lassen ließe.

    Eine der Hauptgefahren beim dauerhaften Einsatz ist die Psychose-Gefahr.
    naja, naja, naja. argumentiere gegen cannabis. aber stimulanzien verallgemeinernd zu verharmlosen ist auch wieder nicht das wahre, meiner persönlichen meinung nach. gut, hab mich überzeugen lassen hier in diesem forum, medizinischer gebrauch von adhs-medikamenten ist was anderes. bringt mehr vorteile als nachteile. trotzdem lösen auch stimulanzien psychosen aus. ritalin hat das auch als nebenwirkung, steht sicher in jedem beipackzettel (finde meinen nicht mehr). alk übrigens auch. koffein auch.

    http://www.fda.gov/downloads/Drugs/D.../UCM089090.pdf

    gut, jetzt geht die diskussion wieder los.

  6. #46
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    howie schreibt:
    kenne niemanden, den es nicht stoned macht. (außer es wirkt nicht mehr.)
    so, I am the first.

  7. #47
    howie

    Gast

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    beim ersten mal hat s auch nicht gewirkt bei mir. (geh jetzt ins bett.)

  8. #48
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    howie schreibt:
    naja, naja, naja. argumentiere gegen cannabis. aber stimulanzien verallgemeinernd zu verharmlosen ist auch wieder nicht das wahre, meiner persönlichen meinung nach. gut, hab mich überzeugen lassen hier in diesem forum, medizinischer gebrauch von adhs-medikamenten ist was anderes. bringt mehr vorteile als nachteile. trotzdem lösen auch stimulanzien psychosen aus. ritalin hat das auch als nebenwirkung...

    Niemand in diesem Forum verharmlost Stimulanzien. Aber auch gleich überhaupt niemand. Wäre es so, wie ich den Cheffe kenne, würde er rausfliegen.

    Es muss vor einer Verordnung von Stimulanzien immer abgeklärt werden, ob es eine Möglichkeit gibt, das Problem auch so in den Fokus zu bekommen.

    Es gibt niemanden in diesem Forum, der die Meinung: er hat AD(H)S also gleich massiver Einsatz von Stimulanzien befürworten würde.

    Es gibt allerdings auch niemand in diesem Forum, und da gehen wir wahrscheinlich auseinander, Howie, der sagen würde, gut du hast ADHS, also kiff dir die Birne weg, weil es wirkt.

    Es wirkt tatsächlich gegen AD(H)S - das ist das perfide. Das bestreitet auch niemand.

    Ob sich das Risiko lohnt, das ist die Frage.

    Insofern, Howie, hast Du mich falsch verstanden, ich bin kein Cannabis-Gegner per se, ich frage nur lohnt sich das Risiko?

  9. #49


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Hallo,

    ab hier 5 Beiträge gelöscht.

    Sind wir denn jetzt hier im Homegrow-Forum, in dem Tipps zum Anbau von Drogen und Bezugsquellen für entsprechendes Saatgut verteilt werden?

    Das denke ich ganz sicher nicht.

    @ Althaea: Ich hatte dich in der Richtung bereits vorgewarnt.

    Sollten nochmal solche oder ähnliche Texte von dir kommen, dann wirst du von diesem Forum einen Zwangsurlaub nehmen.

    Um den Anreiz für weitere derartige Entgleisungen möglichst zu minimieren, ist der Thread geschlossen.





    LG,
    Alex

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Methlyphenidateinnahme bei positiver Familienanamnese für Psychosen
    Von Berti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 19:28

Stichworte

Thema: ADHS + Cannabis + Psychosen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum