Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 49

Diskutiere im Thema ADHS + Cannabis + Psychosen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Hallo.
    howie schreibt:
    glaub wirklich nicht, dass man mit cannabis psychosen mildern kann
    Hmm, naja,

    es gibt Menschen, die an einer Psychose leiden und die den akut psychotischen Zustand dem remittierten "Normalzustand" vorziehen, da sie den vollständig dekompensierten, psychotischen Zustand als weniger verängstigend und angespannt erleben, wenn auch von Realitätsverlust (wie z.B. in einem Cannabis-Rausch) geprägt.

    Psychosen generell entstehen nach einem Vulnerabilitäts-Stress-Modell, d.h. wenn zu einer genetischen und perinatal sowie frühkindlich erworbenen Empfindlichkeit/Anfälligkeit (Vulnerabilität) die entsprechenden, belastenden Umweltfaktoren hinzukommen, dann reicht das im Gesamten irgendwann dafür, dass eine Psychose ausgelöst wird.

    Ob allerdings Cannabis dazu geeignet ist, im Prodromalstadium eine Ersterkrankung oder ein Rezidiv einer Psychose zu verhindern oder wenigstens hinauszuzögern oder abzumildern, vermag ich nicht einzuschätzen, zumal ich dazu schon von verschiedenen Forschungsresultaten gelesen habe.

    Ich wage es allerdings sehr zu bezweifeln.

    Ich denke auf jeden Fall, dass Cannabinoide bei einer subakuten oder akuten Psychose nichts im Blutkreislauf oder im Körperfettgewebe zu suchen haben, da dann Psychodysleptika naturgemäß das letzte sind, was die Psyche in solchen Situationen noch tolerieren und kompensieren kann.

    Trotz irgendwelcher sedierender Effekte, zumal man sich diese dann wirklich aus anderen, sinnvollen und nicht destabilisierenden Quellen holen kann (Neuroleptika).




    LG,
    Alex

  2. #22
    howie

    Gast

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    naja, hab einen kumpel, der hat seine psychose, die er mit 16 bekommen hat, nicht wegbekommen. wenn der kifft, wird s richtig psycho, meint er. was der dann für sachen denkt, krass. (aber er tut s trotzdem.) ein anderer freund - ach egal. ich war jedenfalls in der klinik und hab mit vielen leuten gesprochen. die mit denen ich mich unterhalten hab, gehts besser ohne kiffen. die ärzte in der klinik haben von drogenkonsum dringend abgeraten.
    aber auch psychotiker können süchtig sein und ziehen den dichtheitszustand dem normalen vor. wie jeder andere kiffer.
    Geändert von howie (11.02.2012 um 22:34 Uhr)

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Ich habe 25 Jahre lang gekifft. Als ich von einem Tag auf den anderen damit aufgehört habe, hatte ich damit absolut keine Probleme. Nur soviel zu der angeblichen körperlichen Abhängigkeit.
    Zur Wirkung auf das ADHS: Meine Impulsivität hat definitiv nachgelassen. Auch war ich nicht so launisch.
    Meine Kreativität hat das Zeug aber absolut eingeschränkt. Außerdem war ich total vergeßlich und das absolute Gegenteil von konzentriert. Von klar denken keine Spur...

    Psychosen werden durch THC nicht ausgelöst. Diese müssen schon latent vorhanden sein.

    THC bei ADHS mag in therapeutischen Dosen und nicht geraucht einige Bereiche der ADHS verbessern, aber vergessen wir nicht, daß es ein illegales Rauschmittel ist, was vom Schwarzmarkt kommend und in Bongs o.dgl. gequalmt viele unangenehme Begleitwirkungen mit sich bringt.

  4. #24
    howie

    Gast

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Psychosen werden durch THC nicht ausgelöst. Diese müssen schon latent vorhanden sein.
    (wer sagt, dass das zeug körperlich abhängig macht?)
    das diskutiert die wissenschaft. so weit ich weiß, sind die sich noch nicht einig. bei mir war nix latent vorhanden.
    hab diesmal auch ohne probleme aufgehört.

    Results On an individual level, cannabis use confers an overall twofold increase in the relative risk for later schizophrenia. At the population level, elimination of cannabis use would reduce the incidence of schizophrenia by approximately 8%, assuming a causal relationship. Cannabis use appears to be neither a sufficient nor a necessary cause for psychosis. It is a component cause, part of a complex constellation of factors leading to psychosis.

    Conclusions Cases of psychotic disorder could be prevented by discouraging cannabis use among vulnerable youths. Research is needed to understand the mechanisms by which cannabis causes psychosis.
    link
    hab aber den gesamten artikel nicht gelesen. bin zu faul. kümmere mich lieber um die alltags ig.

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 31

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Also Ich kann auch auf hören und anfangen wie ich will.
    Bei dem Punkt mit den Psychosen stimme ich Ungeheuer auf jeden Fall zu

    Naja die meisten unangenehmen Begleitwirkungen kommen meist davon dass das Zeug auf dem Schwarzmarkt gestreckt wird oh was man da alles mitbekommt.

    Dass das es in Bongs geraucht wird hat glaub ich wenig damit zu tun das schädlichste außer den diversen Streckmitteln ist dass wir das Zeug selbst mit Tabak strecken eben wegen Illegalität sehr Teuer…..

    Pur durch einen Vaporizer inhaliert fallen schon viele der schlechten eigenschafften weg ob mans glaubt oder nicht.

    Und ehrlich gesagt wenn es eine Pakungsbeilage gäbe würde diese Ziemlich sicher weniger Nebenwirkungen als z.B. die Pille aufweisen.

    Und dass man davon überlebensunfähig wird liegt nicht am THC sondern wie bei vielen anderen Sachen auch an der Persönlichkeit ich kenne Menschen die wirklich sehr viel Kiffen und ich gehe jede Wette ein dass keiner es vermuten würde wenn er sie kennen lernt.

    Ich denke immer durch die illegalität wird auf dem Gebiet zu wenig geforscht evtl. könnte gerade diese Nutzpflanze die wirklich auf unzählige weisen nutzbar ist bei besserer erforschung noch so einiges bieten.


    Ich verzichte zu meinem Teil lieber auf Alkohol der zwar legal ist aber VIEL schädlicher und Suchterzeugender, (siehe Todes zahlen)

  6. #26
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Es ist irgendwie merkwürdig - es gibt haufenweise hier (inzwischen) heimische Gewächse welche der Wirkung des Cannabis in nichts nachstehen.

    das wird seltsamerweise nicht "verkonsumiert" - steckt hinter dem Beschönigen von Cannabisprodukten vielleicht doch eine Wirtschaftsmafia?



    Viele Grüße

    Lumpi
    Geändert von Lumpi (14.02.2012 um 17:21 Uhr)

  7. #27
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 31

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Also gerade die 3 genannten sind eindeutich Schädlicher und weitaus schwieriger zu dossieren.

    Bilsenkraut: Alkaloide = Toxisch
    Stechapfel = Toxisch
    Fliegenpilz = Toxisch

    falsche dossierung und tod biste.

    Sich Tod zu Kiffen ist dagegen eher schwer kannst du auch gerne nachlesen natürlich kann man es auch hier übertreiben aber der Mensch der es Schafft 10g THC ( also nicht cannabis sondern pures THC) zu sich zu nehmen den muss mir mal bitte einer zeigen. das sind Ca. 70-130g Cannabis. :-)

    hast du schon mal gekifft und weisst wir es wirkt? Die von dir genannten Sachen können Zwar auch geraucht werden wirken aber VÖLLIG anders als THC.

    Und natürlich gibt es eine Cannabis Maffia wir leben ja nicht auf dem Rosa Erdbeer Planeten allerdings haben die wenig mit der Nachfrage zu tun da sie es sch schwerlich bewerben können.

  8. #28


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.803
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Hallo.

    @ Althaea: Erspare uns mal bitte diesen Werbefeldzug für den Cannabiskonsum.

    Ich nehme es dir ja nicht mal übel, weil genau diese Denkweise und die Verharmlosung von Cannabis und die ständigen Vergleiche mit dem ja ach so viel schlimmeren, aber unglaublicherweise trotzdem legalen Alkohol eine bekannte Nebenwirkung von Cannabiskonsum ist.

    Trotzdem sind solche Drogen verharmlosenden Inhalte in einem Forum voller hochgradig suchtgefährdeter und teilweise schwer substanzabhängiger Menschen absolut alles andere als angebracht und nicht umsonst daher gemäß Community-Regeln untersagt.

    Bitte also derartige Inhalte in eines der einschlägigen Drogen-Foren verlagern und hier unterlassen.

    @ Lumpi: Solche Auflistungen von lebensgefährlichen Drogenerstzstoffen müssen auch nicht sein.

    Bitte lösch das selbst, da ich es sonst mache.



    LG,
    Alex

  9. #29
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    Alex schreibt:
    @ Lumpi: Solche Auflistungen von lebensgefährlichen Drogenerstzstoffen müssen auch nicht sein.

    Bitte lösch das selbst, da ich es sonst mache.
    Ist gelöscht - allerdings ist THC in keinerlei Hinsicht harmloser als die sogenannten "Drogenersatzstoffe" - soll doch mal jemand 0,3g THC einnehmen, wenn er dann noch schreiben kann daß es keine Todesfälle durch THC gibt, fange ich an, an die Existenz von Gespenstern zu glauben


    Viele Grüße

    Lumpi

  10. #30
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: ADHS + Cannabis + Psychosen

    In guten Zeiten waren das drei bis vier Tüten innerhalb von 5 Stunden und damit das abfahren richtig Freude bringt, noch ´nen paar Kekse vorweg - und dazwischen immer

    Spaßproben, was klappt noch, was war nur noch lustig und irgendwann, Augen zu, Träumen und alle wichtigen Dinge .. wie Bölkstoff, Alloholfreies grins und Knusperkram

    in Reichweite wenn ihr 4 "Zwerge" seht .. ist alles in Ordnung, wenns mehr sind .. liegts an der Optik oder an irgendeinem Pegel

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methlyphenidateinnahme bei positiver Familienanamnese für Psychosen
    Von Berti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 19:28

Stichworte

Thema: ADHS + Cannabis + Psychosen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum