Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema ADHS-psychische Erkrankung?????? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    ADHS-psychische Erkrankung??????

    Ich habe gestern Nacht im Fernsehen eine Sendung, mit Prof. Gerald Hüther einem Neurobiologen, über ADHS gesehen. In dieser Sendung behauptete er ADHS sei eine "psychische Erkrankung". Jetzt steh ich etwas auf dem Schlauch. Ich dachte immer "psychische Erkrankungen" würden sich im späteren Leben auf Grund von negativer Erfahrungen entwickeln. Aber ADHS ist doch angeboren, dachte ich. Handelt es sich dann nicht um eine "neurologische Störung"?


    Bitte um Aufklärung!


    LG Flitz

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 58

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Ah,

    Der gute Doktor Hüther.................

  3. #3
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    was ist denn mit dem Dr. Hüther?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 58

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Das ist doch der von dem Almprojekt !

  5. #5
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Ich kannte den nich... hab grad gegoogelt... kann den glatt mal widerlegen mit den gestörten Einflüssen in der kindheit...

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Hallo Flitz,

    Dr. Hüther (kein Professor, obwohl oft so bezeichnet) ist ein Vertreter der Ritalingegner. Er und manche Andere bestehen stur drauf, dass ADHS eine Verhaltensstörung sei, die man mit Therapie heilen kann. Dr. Hüther ist dabei ziemlich extrem, weil er tatsächlich behauptet, man könne die Kinder mit 8 Wochen Abenteuerurlaub auf der Alm so umpolen, dass das ADHS weggeht. Ich finde allein das schon unredlich, weil es bei den Kindern und ihren besorgten Eltern falsche Hoffnungen weckt. Und es wird richtig perfide, wenn den Kindern auf der Alm auch noch eingetrichtert wird, dass Tabletten ganz ganz schlecht sind. Damit disqualifiziert die sogenannte Almtherapie sich in meinen Augen selbst.

    Nach dem aktuellen Stand der Forschung kann die körperliche Dimension des ADHS als erwiesen angesehen werden. Ob sich aus der genetischen Prädisposition (die angeborene Neigung zu ADHS) aber ein behandlungsbedürftiger Zustand entwickelt oder nicht, da können die Lebensumstände tatsächlich einen Einfluss haben. Können - nicht müssen. Anders rum kann durch besonders günstige Umstände die Entwicklung von der Anlage zur Störung auch unterbleiben. Echte psychische Erkrankungen kommen aber meist erst später dazu, wenn sich ein Mensch mit unerkanntem ADHS durchs Leben quält und sekundär dann Depressionen, Ängste, Zwänge oder Süchte entwickelt.

    Hüther ist nicht der einzige Zweifler, man kann Ähnliches auch von Vertretern der Tiefenpsychologie und der klassischen Psychoanalyse hören. Die geben vielleicht eine körperliche Komponente zu, bestehen aber darauf, dass eine psychische Verletzung die Probleme ausgelöst hat. Ich bin nicht die Einzige hier, bei der gleich mehrere Therapeuten ebenso hartnäckig wie erfolglos nach einem grossen Trauma in der Kindheit gesucht haben, das die Symptome erklären könnte. Mir hat aber noch niemand erklären können, warum auch Vertreter dieser Gruppe etwas gegen eine medikamentöse Unterstützung der Therapie haben.

    Drittens wären da die Esotheriker mit ihren teils sehr blumigen Erklärungen für die Symptome und der in ihren Augen richtigen Therapie.

    Und viertens wäre da noch ***********, die ich jetzt mal aus den Esos rausnehme, weil sie wirklich gefährlich sind.

    Wenn dir also jemand sagt, dass ADHS nur psychische Ursachen hat, oder dass es gar nicht exisitiert, dann ist Vorsicht geboten.

    Ob ein Mensch mit den bekannten Symptomen tatsächlich ADHS hat oder etwas Anderes, ist eine ganz andere Frage. Gehört aber nicht wirklich in diesen thread, sondern zum erfahrenen Spezialisten.

    lg
    lola

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Hi Lola.

    Ja , ich weiß wo das alles angefangen hat mit den Ritalingegnern, nämlich genau bei der Mafiaorganisation, die bei Dir oben Sternchen hat!

    Ich glaube es gibt keine "Störung" oder "Erkrankung", "Behinderung", wie man es auch nennen mag, die so heftig bekämpft wird wie ADHS. Und mich beschleicht da echt ein ungutes Gefühl, da ich weiß wer diese ganze Anti-Ritalin Kampagne angeschoben hat. Schockierend ist, dass sogar viele Therapeuten da mit machen. Ich finde das Almprojekt nicht schlecht, aber nur aus einem einzigen Grund: Mein Selbsbewußtsein hat auch mit den Jahren gelitten, weil ich immer langsamer war, als andere, immer ne lange Leitung hatte. Für das Selbstbewußtsein der Kinder kann so ein Projekt deshalb sehr unterstützend sein. Aber eben mit dem Blick auf "Unterstützung", als "Komplementärmedizin", anstatt als "Alternativmedizin". Ich finde es auch in Ordnung MPH kritisch zu sehen, es ist ja schon ein starkes Medikament-und wenn es andere Wege gibt, mit der Erkrankung umzugehen, soll man sie ausprobieren. Aber wenn man merkt, die Wege sind nun alle gegangen und haben nicht gereicht-dann finde ich es auch legitim Medikamente wie MPH zu nehmen.

    Ich finde es so unendlich schade, dass es oft nur die Kritiker auf der einen Seite und die Befürworter auf der anderen Seite gibt.

    Ich gehe da eher den Mittleren Weg: Probieren was geht ohne Medis, z.B mit Sport und Entspannung und wenn nichts mehr geht: Medikamente.


    Danke für die Auskunft . Ich fand bisher den Hüther ganz gut. Aber in diesem Fall:


    Lg Flitz

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    P.S: >Zum Glück ist die Doku ja so ausgegangen, dass das Projekt, ja nur einem Kind etwas gebracht hat und den anderen dreien nicht. Was ja zeigt, dass es dem Selbstbewußtsein eben schon hilft, aber eben der Erkrankung an sich nicht. Ich fand, so stand der Hüther am Ende ja doch dumm da!

    P.P.S: Das Herr Hüther kein Professor ist, stimmt leider nicht. Ich habe eine DVD von ihm und einem Gestalt-Psychotherapeuten, geht da um Konfliktberatung aus neurologischer Sicht. Hinten steht folgendes: "Prof. Dr. Gerald Hüther leitet die Zentralstelle für neurobiologische Präventionsforschung an der Universiät Göttingen und Mannheim/Heidelberg. Seine Schwerpunkte sind die neurobiologische rundlagenforschung auf den Gebieten Entwicklungsneurobiologie, Psychopharmakologie, Stressphysiologie und Psychopathologie."


    Tragisch, dass so Einer einfach Forschungsergebnisse von seinen Kollegen übergeht. Man kann ja gern eigene Thesen aufstellen, dann sollte man aber auch deutlich machen, dass es nur Thesen und keine Tatsachen sind.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Wenn ich die Organsiation nenne, erscheinen hier Sternchen, warum auch immer. Bei Lola sind sie ja auch erschienen. Ich glaub nicht, dass es dann per PN klappt, aber ich versuchs Mal.
    Vielleicht hilft Dir ja der Hinweis dass Tom Cruise auch berühmtes Mitglied ist. Und Ron Hubbard hat , statt weiter Science Fiction Romane zu schreiben, den Mist gegründet. klingelt es?


    LG Flitz

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 105

    AW: ADHS-psychische Erkrankung??????

    Ich setze hier mal einen Link rein, denn ich eben per PN bekommen habe. Bin ich ja ganz schön reingefallen auf diesen angeblichen Professor:

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Gerald_Hüther



    Lg Flitz

Ähnliche Themen

  1. Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung
    Von Andreas_32 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 5.01.2011, 00:29
  2. psychische Inkontinenz durch ADHS / ADS?
    Von David im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.07.2010, 19:07
  3. ADHS-Psychische Begleiterscheinungen
    Von Luzibell im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.07.2010, 18:20
  4. ADHS: Anerkannte psychische Krankheit?
    Von maryy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 00:49
  5. ADHS Medikament tötet mich indirekt wegen Hep. C Erkrankung,..
    Von Noid im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.03.2010, 11:56

Stichworte

Thema: ADHS-psychische Erkrankung?????? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum