Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Was kommt noch auf mich zu?? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    Was kommt noch auf mich zu??

    Hallo Ihr lieben,

    ich bin echt verwirrt.Ich musste heut zum Arzt,da wir Blut abgenommen haben,und heute die Befundbesprechung war.
    Mein Lithiumwert ist sehr niedrig,und der Arzt meinte dass ich sicher der ADHS MIschtyp bin mit manischen Phasen,also auch noch eine Bipolare Störung hab.
    Gott sei Dank hab ich am Mittwoch meinen Termin auf der ADHS Ambulanz,ich dreh bald durch.
    Zu allem Überfluss hab ich mir noch einen Infekt eingehandelt,ich sollte eigentlich mit der Wärmflasche auf dem Sofa liegen,aber ich kann nicht,ich find einfach keine Ruhe.
    Kennt denn jemand von Euch dieses Misch ADHS?Ich hab bis jetzt nix wirklich verwertbares gefunden,und wenn ich doch was zum lesen find,dann macht mir das echt Angst.Wird es immer so bleiben,werd vorallem ICH so bleiben?
    Stopft man mich mit Medi's voll,oder muss ich das Versuchskarnikel machen?Mein Kopf fährt Achterbahn.

    Lg Armani

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Gaaanz ruhig!!!

    Versuchen wir mal das aufzudröseln:

    - ich bin ein Mischtyp und nicht verrückter als andere (meistens

    - wie kommt dein Arzt darauf, dass AD(H)S-Mischtypen immer manische Phasen haben?? Depri-Löcher mal ja, aber manisch? Hast Du denn noch andere Symptome einer Borderline-Störung?

    - was hast du denn so schreckliches gelesen?? Ich persönlich kann nur sagen, dass ich eben manchmal völlig problemlos ewig vor mich hinträumen kann (ADS) und ein andermal eine innere Unruhe habe, die ich nicht immer sinnvoll umsetzen kann (ADHS). Das wechselt durchaus auch mehrmals täglich. Mit den Medis, kann ich beide Seiten ganz gut abfangen. Beim Träumen, kann ich mich besser zu aufraffen, jetzt doch mal was Sinnvolles zu tun und beim Rumhibbeln beruhigt es mich/oder macht es mir leichter die Unruhe in Aktivität umzusetzen.

    - Ich persönlich bin immer noch ich, ob mit Medis oder ohne. Das Medikament befähigt mich lediglich dazu, meinen Tagesablauf besser hinzubekommen und mich nicht immer völlig zu verausgaben, ohne das was Produktives bei rausgekommen ist.

    - Du musst keine Medikamente nehmen, wenn Du es nicht willst!!!
    Und ein Versuchskarnickel wirst Du wohl auch nicht sein. Die Medikamente sind seit Jahrzehnten auf dem Markt...
    Es gibt auch immer noch die Möglichkeit mit Verhaltenstherapien oder Coaching´s die Lebenssituation zu verbessern. Je nachdem, was für dich die störendsten Auswirkungen des AD(H)S sind.

    So, und jetzt ruh dich gefälligst aus und werd wieder gesund.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Hey Hallo,

    Danke für's Mut machen.Der Arzt hat das mit den manischen Phasen gesagt,weil er mich so wahr genommen hat.
    Er meinte ich sei einmal absolut überdrüber super drauf und alles is einfach gigantisch,das nächste mal bin ich sowas von am Ende,und alles ist einfach nur grau und nix macht Sinn.Ich hab manchmal so üble up's und down's,und mich bringen manchmal Dinge aus dem Konzept,die einen anderen einen Lacher kosten.
    Ich hab viel über die Medi's nachgelesen,und das macht mir schon Angst was manche da so erfahrungen damit gemacht haben.
    Fakt is einfach,ich muss lernen damit umzugehen,und vieleicht kommt es mir momentan einfach schlimmer vor,keine Ahnung.
    Ich werd am Mittwoch mal schreiben wie es mir auf der Ambulanz gegangen is.
    Danke nochmal

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    hi,

    also gerade dieses Auf und Ab ist doch ein Zeichen von ADS. Das gehört dazu. Teilweise auch, weil uns das Umfeld dazu treibt.
    Kennst du es nicht, dass jemand sagt: das packst du doch sowieso nicht? Du zeigst es ihm aber und legst los (das wäre Auf)- dann wird etwas schwierig und du hast Selbstzweifel (Ab) und redest dir selber ein, dass der andere Recht hatte und du schmeist alles hin. Dieses Verhalten wurde somit einem ADS´ler seit frühester Kindheit antrainiert und der ADS´ler kennt es halt nicht anders.
    Daraus können Depressionen entstehen, die dieses Auf und Ab noch verstärken. Ich hab irgendwo gelesen, dass viele viele ADS´ler unter Depris leiden und es nicht wissen.

    Mir hat eine Verhaltenstherapie geholfen in der ich ebenfalls lernte mich selbst zu beobachten. Man kann es schwer erklären.
    In dieser Therapie habe ich übrigens festgestellt, dass ich viele Dinge die mit dem ADS einherkommen mit Tricks kompensiert habe (Bsp. ADS´ler können keine Termine einhalten, verkalkulieren sich in der Zeit- ich bin immer überpüntklich). Ich habe das ADS wegtrainieren wollen, um es so vor anderen zu vertuschen. Allerdings unbewußt. Ich habe heute immer noch Probleme, lebe aber damit wesentlich entspannter, weil ich endlich so sein kann wie ich bin. Klar muss ich für einige Sachen funktionieren, aber das klappt viel besser seit ich auch einfach mal ich sein kann.

    Übrigens habe ich meine Diagnose vor 10 Jahren erhalten, als noch 90% der Ärzte dachten, dass man ADS einfach so zum 16. Geburtstag verbummelt hat. Ich fühlte mich nie als Versuchskaninchen bezüglich der Medis. Im Gegenteil, damit war es mir erst möglich eine Therapie zu machen. Den Unterschied vom Chaos im Kopf und dem geordneten Chaos kann man nicht beschreiben.

    Viel Glück dir und lG Bromi

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Hey,

    bzgl. der Auf und Ab´s nochmal. Wie lange halten denn die Phasen an? Wechselt das mehrmals täglich / Woche oder hängst Du länger in einer Phase drin?

    Das wäre z.B. eine recht klare Unterscheidung zwischen ADS und bipolar. Allerdings wird so etwas auch bei der Testung mit einbezogen.

    Naja, dein Termin ist ja schon morgen. Ich bin gespannt was Du danach erzählst?

    Geht´s dir wieder besser? (Erkältung)

    Alles Gute

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    @bromi
    @loekoe

    Hey Ihr lieben,

    also,bei mir wechseln sich diese Phasen manchmal mehrmals am Tag,dann hab ich wieder Tage wo es einfach so ist,dass ich schon beim Aufstehen weiss,ich pack das,und im lauf des Tages ändert es sich wieder.
    Ich bin auch über über pünktlich,ich krieg das Schwitzen wenn ich mich zwangsläufig verspäte(Stau oder so).
    Ich hab ja schon erzählt,dass ich in einer beruflichen Reha bin,wegen meinem Rücken,und im Rahmen der Reha hatte ich ein Praktikum im Büro.
    Leute,ich sag Euch,ich weiss nicht was da los war.Meine up's und down's waren so dermassen übel,dass mein Trainer das Praktikum nach zwei Monaten abgebrochen hat.Ständig hatte ich das Gefühl,ich pack das,dann wieder doch nicht,dazu kam eine Kollegin die mich permanent sekiert hat.Bei allem was ich gemacht habe,hatte ich das Gefühl ich mach es eh falsch,und ich taug ja doch nur zum putzen.
    Immer hatte ich das Gefühl dass ich was vergesse,ich hab jede Begebenheit auf mich bezogen,mich immer persönlich angegriffen gefühlt.
    Die Kollegin die mich immer sekiert hat,sagte mir klipp und klar,wenn ich mich nicht durchbeiss bin ich eh fehl am Platz,und ein Bürojob sei sowieso nix für einen ADHS'ler,sie hätte sich da mal informiert.Boah,was ging sie denn das an?Ich war sowas von angefressen,was zerbricht die sich meinen Kopf?

    Nun zu meinem Termin heute.Man hat mir gesagt,dass der Arzt zu dem ich gehe,einer der führenden Spezialisten auf dem Gebiet des Erwachsenen ADHS is,weil er sich schon seit seinem Studium mit der Materie beschäftigt,und von Anfang an der Überzeugung war,dass man das ADHS aus der Kinderzeit mit nimmt.Ich bin sehr gespannt wie es abläuft,ich bin sehr sehr nervös.
    @loekoe,Danke,mir gehts wieder besser,Dank dem Antibiotikum.
    So,Ihr lieben,ich melde mich heute Nachmittag,passt auf Euch auf,alles liebe,

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Freut mich, dass es dir wieder besser geht. Ja, melde dich mal was bei rausgekommen ist.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Hallo Armani,

    bin auch schon gespannt was bei dir rauskommt.

    Ich bin übrigens auch Mischtyp. Wie das mit den ups und downs abläuft, hab Brombadegs sehr anschaulich beschrieben. Phasen von Tatendrang und Zuversicht wechseln mit Niedergeschlagenheit und Mutlosigkeit, und das oft schnell und aus geringfügigem Anlass. Es ist mir schon passiert, dass ein kleiner Stolperstein mich nach mehreren sehr effizienten Wochen aus dem Konzept gebracht hat - und dann hats lange gedauert, wieder in diesen guten, konzentrierten Zustand zurückzufinden. An einem Projekt, das andere in 2 Monaten erledigen, bin ich jetzt schon über ein Jahr dran.

    Durch die vielen Unklarheiten und Misserfolge im Leben hab ich mir depressive Episoden eingehandelt, die kein Medikament und keine Therapie wegbringen konnte. Seit ich zum Antidepressivum aber niedrig dosiert Ritalin dazubekomme, war ich nie mehr richtig depressiv. Komisch, nicht? Ob es wohl daran liegt, dass ich seither Erfolgserlebnisse verbuchen kann?

    Bei meiner letzten ADHS-spezifischen Untersuchung wurde ich auch auf andere Diagnosen abgeklopft. Seither habe ich es schriftlich, dass Bipolar, Border und schizoide Störungen bei mir ausgeschlossen sind. Sehr beruhigend, nachdem mir ein anderer Arzt schon in einer eher hektischen Phase submanische Züge andichten wollte. Es gibt leider noch sehr viel Unwissenheit in Bezug auf ADHS bei Erwachsenen.

    Ich hab auch eine berufliche Reha hinter mir und habe mich dort sehr schwer getan. Die Chefin dort hat aber erkannt, dass es für mich einfach die denkbar schlechtesten Arbeitsbedingungen waren, und ist mir entgegengekommen (je nach Bedarf Kontinuität oder Abwechslung, oft allein arbeiten dürfen usw.). So hab ich das Ganze überlebt und dabei viel darüber gelernt, was bei mir NICHT funktioniert.

    Ich hoffe für dich, dass du bei dem Arzt in guten Händen bist. Und hab keine Angst, niemand kann dich zu einer Therapie oder einem Medikament zwingen, wenn du nicht willst. Was jetzt genau für dich die richtige Vorgangsweise ist, wird sich erst im Lauf der Zeit herausstellen aus den Rückmeldungen, die du dem Arzt gibst. Am besten sprichst du deine Ängste in einem der nächsten Gespräche offen an.

    lg
    lola

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Hallo ihr lieben,

    so,ich habe den ersten Termin hinter mir,und bin sehr sehr froh darüber.Ich bin ein ADHS'ler durch und durch.
    Ich habe keine Bipolaren Störungen,kein Borderline,nix,einfach nur ADHS und das mit allem drum und dran.
    Der Arzt ist super,wir hatten ein sehr langes Gespräch,und wir sind gemeinsam zu dem Schluss gekommen,dass wir eine Kombi-Therapie
    machen,ich brauche medikamentöse Hilfe,weil ich an der absoluten Grenze angekommen bin.
    Der Arzt meinte auch,dass ich grosses Potenzial habe,aber das ADHS hat mich an vielem gehindert.
    Ich weiss dass ich Hilfe brauch,und ich werd auch die zwölfwöchige Verhaltenstherapie machen,ich bin soweit,dass ich es annehme.
    Ok,ich geb zu,ich hab a bissl Angst vor'm Ritalin,aber der Arzt meinte,dass es mir helfen wird,und ich soll mir keine Sorgen machen.
    Er fände es sehr schade,wenn ich meine Möglichkeit zu einer Ausbildung nicht nutzen könnte wegen der Störung.Er meinte augenzwinkernd,dass es eine grosse Leistung war,all die Jahre mit dem ADHS zu leben,ohne mir Hilfe zu holen,und auch noch drei ADS Kinder zu erziehen.Er sagt,dass ich mir gewisse Strategien zugelegt habe,um überhaupt so weit zu kommen.
    Tja,fällt das jetzt unter die Kategorie "täuschen und tarnen?"
    Aber jetzt is vorbei mit dem verleugnen,von wegen bin überlastet wegen Bodennebel.Ich hab ADHS und fertig!!

    So Ihr lieben,freu mich auf Antworten und weiterhin regen Austausch mit Euch,das hilft mir sehr,
    viele liebe Grüsse

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Was kommt noch auf mich zu??

    Hallo Armani,

    es freut mich, dass alles so gut geklappt hat. Hab keine Angst vor den Medis. Sie sollen dir nur helfen, die Anregungen aus der Verhaltensttherapie umzusetzen.

    Alles Gute!!!

Stichworte

Thema: Was kommt noch auf mich zu?? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum