Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 47

Diskutiere im Thema Ich brauche Hilfe. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Schon einmal vielen Dank. Habe schon danach gesucht, wo ich die hier finde. Gerade habe ich aber noch zu große Angst davor wirklich dorthin zu gehen. Das muss ich wohl erst mit mir selbst klären. Es ist aber schon erstaunlich, dass ich nach der Heulattacke vorhin nun vollkommen ruhig und entspannt bin. Ich glaube mich scheint der Gedanke dahin zu gehen zu beruhigen, jetzt muss ich nur noch den Mut fassen dies auch wirklich umzusetzen.

  2. #22
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Weinen ist eigentlich etwas gutes. Naja, nicht immer.
    Aber nicht weinen können dagegen ist auf jeden Fall etwas nicht so gutes.
    Schau nach vorne und lass dich, wenn schon nötig, hier im Forum treiben.
    Fasse Mut. Das ist gar nicht so schwer, wenn man einfach mal einen Fuss nach vorne setzt.
    Du machst das schon. Und wenn du Hilfe brauchst, dann weißt du ja, daß du sie hier finden wirst.
    Kopf hoch.

    LG --hirnbeiß--

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Hoi!

    Mir gings vor ziemlich genau 1 Jahr so, dass ich nicht mehr weiter wusste, konnte auch schon tagelang nicht mehr schlafen. Hatte eigentlich keine konkreten Grund, einfach Aussichtlosigkeit,
    Hilflosigkeit, hatte in meinem Leben alles versucht, aber immer diese innere Unruhe..

    Morgens um 4Uhr(war glaub ich am 22.1.2011) hatte ich dann bei einer Hotline meiner Krankenkasse angerufen, die haben mich dann als erstes in eine Notfallstelle einer Uni-Klink geschickt.

    War wohl die beste Entscheidung meines Lebens.

    Ist ein langer Weg geworden bis heute, ich habe so viele neue Sachen gelernt. Meditation, Aufmerksamkeitstraining aber auch die Medikation sind nun Bestandteil meines Lebens. Ich fühle mich nach über 40 Jahren das erste mal ausgeglichen. Es hat jedoch auch einige Rückschläge bei den Medis gegeben. Übrigens konnte ich auch während der Behandlung weiter Arbeiten. Für mich war dies eine gute Stütze, aber eine stationäre Behandlung kann sicher auch sinnvoll sein.

    Es würde mich persönlich sehr freuen, wenn du den Mut fasst und Hilfe annimmst. Auch wenn du es dir momentan nicht vorstellen kannst, aber es gibt noch so viele spannende Sachen zu erleben und
    neue Welten(innerliche und äusserliche) zu entdecken, es lohnt sich!

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.392

    AW: Ich brauche Hilfe.

    hallo elend
    hilfe holen ist wichtig
    hast du auch scilddrüsen medis ich selber hab grad gemerkt das
    meine medis nicht stimmen hab auch depressionen
    nur meine schilddrüsen medis wurden reduziert von so einer doofen ärztin
    wo denkt sie ist allmächtig nur weil der tsh etwas an der untersten grenze lag..
    jetzt bin ich auch noch im logiforum und schilddrüsenforum unterwegs

    und einen guten neuen hausarzt hab ich auch seit nem jahr anlaufstelle

    so nun melde dich dich bei einer der genannten stellen

    liebe grüße träum

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Ich brauche Hilfe.

    bei allem guten zureden, verstehe ich elend,

    Es ist immer auch das risiko verbunden, das man ggf. eine Einweisung in eine Klinik vornimmt und aufgrund von eher chaotischen Lebensläufen die angst vor Jobverlust (und imageschaden) nachvollziehbar ist.
    Es ist oft schwer nach außen vermittelbar, das man in einer Lebenskrise steckt.

    ... aber ich gönne es den anderen nicht, sieger zu sein ... deswegen gebe ich nicht auf (mein Probleme zu meistern (wie auch immer))

    Es gibt hier mehr Hilfe als man denkt, wenn man an leute hier glaubt, wenn man sich also traut.
    Leider Ist das Mißtrauen (oft berechtigt) bei vielen von uns in andere Menschen (aus erfahrung heraus) arg dezimiert.

    Vielleicht kann dich jemand aus deiner nähe, der hier gelistet und aktiv ist helfen.

    gruß
    udo

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Hoi Udo, hoi Elend

    ich möchte dir nicht widersprechen, aber wenn man so in der Krise steckt, dann geht es um überleben oder nicht. Dann ist Jobverlust und Imageschaden irrelevant. Für mich waren dies auch lange Argumente die mich daran gehindert haben, Hilfe zu suchen.

    Klar kommt auf den Typ Mensch draufan. Aber wenn man noch hyperaktiv ist, dann kann man impulsiv reagieren. Bei mir waren die Suizid-Gedanken weg, nachdem ich Hilfe gesucht hatte. Die Be-
    handlung/Diagnose war zwar nicht gleich richtig, aber nach einigen Anpassungen gings.

    Ich kann nur noch mal sagen, bitte fordere Hilfe an. Es lohnt sich! Falls du keine externe Hilfe anforderst, empfehle ich dir Literatur/Ratgeber zum Thema Akzeptanz- und Commitmenttherapie. Ich habe ein Buch von Matthias Wengenroth, 'Das Leben annehmen' zu diesem Thema, und habe es fast immer dabei. Natürlich gibt es auch andere Authoren zu diesem Thema, es geht um das Konzept. War auch ein Kernpunkt meiner Besserung.

    Als Zweite Notfall-Hilfe habe ich auf meinem Telefon eine App mit kurzen Meditationen, mit Ausrichtung wenn man unterwegs ist, oder zu hause oder rennt und auch nur 5minütige.

    Diese helfen mir meistens aus einer Negativ-Gedanken-Spirale sehr schnell, ist eindrücklich und auch sehr einfach. Es geht vielmals drum die Aufmerksamkeit auch auf Töne, Körperregionen zu lenken und auch zu akzeptieren, dass man immer wieder auf die Negativ-Gedanken schwenkt, aber dann auch gleich wieder zurück die Aufmerksamkeit auf Töne, Gerüche bewusst zu lenken und sie auch wieder gehen zu lassen. Wird glaub ich die Feuerwerk-Technik genannt, weil ist wie wenn man nachts ein Feuerwerk anschaut, es zieht die Aufmerksamkeit auf sich und verlischt wieder....

    OK, das war bei mir das was mich aus dem Tief gezogen hat und mir eine neue Lebensqualität gegeben hat, vor einem Jahr hatte ich von all den Themen weder was gehört noch hats mich interessiert...

    Diese Themen, Krisen und sie zu bewältigen begleiten die Menschheit seit langem. Das ist irgendwie auch tröstlich.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Irgendwie erscheint es mir, als ob ich damit über das Ziel hinausschießen würde, also mit der psychiatrischen Ambulanz. Wieder nur ein extrem. Kann natürlich auch nur Einbildung sein. Dennoch weiß ich nicht, was ich machen soll... So schwer kann das doch eigentlich nicht sein, oder doch?

    Es vergeht immer mehr Zeit, die ich eigentlich in mein Studium stecken müsste. Das macht es nicht besser, weil das auch einer der Gründe ist warum ich so verzweifelt bin. Ich habe den Eindruck, dass ich mich damit nur noch weiter in den Dreck ziehe. Panik!

  8. #28
    Ani


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Huhu Elend,

    genau dieser Gedanke ist das absurde daran - eigentlich müsste ich die Zeit in mein Studium stecken - denn es geht hier nicht um den ganzen Kram drumherum...

    Es geht nur um dich!!! Das sollte es zumindest...

    Ich habe vor zwei Jahren mein Studium beendet. Ich hab diese Phasen auch ständig erlebt. Wusste ich da noch nicht mal, dass ich ADS habe.. "Scheiß!!!" (entschuldige für den Ausdruck) auf das MUSS um dich herum. Es ist wichtig das du jetzt das tust, was dir wichtig ist und was dir gut tut!! Und wenn dein Studium gerade ein Muss ist, scheint es jetzt gerade nicht ganz so das richtige zu sein. Nimm dir den Druck. Wenn du pausierst, dann ist es garantiert nicht so tragisch, wie sich der Gedanke daran anfühlt.

    Mein erstes Studium an der Uni habe ich nach 1 1/2 Jahren abgebrochen. Ich war schlichtweg überfordert. Erst dachte ich ganz klar, ich hätte versagt. Heute weiß ich, es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Danach hab ich ein Studium an der FH angefangen und auch beendet. Weißt du, es war mein Tempo. I did it my way und stehe auch 100% dahinter. Ich hab während dessen eine Therapie gemacht und versucht mein Leben irgendwie in den Griff zu bekommen und es mir lebenswerter zu gestalten. Ich wollte und habe entschleunigt, denn ich habe gemerkt, dass der Druck von außen nicht mein Leben bestimmen darf!!!

    Das soll jetzt nicht heißen, dass du dein Studium beenden oder wechseln sollst! Entschleunige... Nimm dir die Zeit für dich. Es ist wichtig und du wirst am Ende sehen, dass es dich vielleicht in ganz andere, bessere Gefilde führt. Zumindest würd ich es mir für dich wünschen...

    LG die Ani

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Ich brauche Hilfe.

    hallo Elend,

    das Gefühl nichts hinzubekommen, das Gefühl, das die Zeit gegen einen läuft - als ob man einer Sanduhr zuschaut wie Korn für Korn von einem in den anderen Behälter rinnt, unfähig etwas dagegen zu unternehmen, leidend und abwartend bis es zu spät ist - dieses Gefühl kennen sicher sehr viele hier.
    Das Paradoxe daran ist, dass es nicht zu spät sein wird. Es gibt immer die Zeit, in der dir geholfen werden kann - es ist DAS EINE WICHITGE - die Basis für dich, für so viele von uns die sich an kurzfristige Ziele und Wünsche klammern aber dabei den Blick für sich selbst verlieren und dadurch sich selbst verlieren.

    Ich habe auch studiert, studiere grade wieder - in meinem ersten Studium musste ich ein Jahr Auszeit nehmen um wieder zu mir zu finden - das war wichtig und auch nötig und es ging auch weiter - und jetzt geht es mir wieder nicht gut - aber ich habe nun die Diagnose ADS mit Komorbitäten (eine Erklärung - ein Pfad den ich weitergehen werde) - ich habe mir die Zeit für MICH während des Studiums genommen - ich weiß, das es schmerzlich ist - das Gefühl, dass die Zeit verrinnt, das ich eigentlich etwas für das Studium tun sollte (aber wer sagt mir, das dies wichtiger ist als mein Selbst? niemand... ich bin mein Selbst und werde mit meinem Selbst leben - und zwar wollen und nicht müssen).
    Aus diesen Gründen werde ich MIR selbst helfen - alles andere erscheint dagegen nebensächlich. Wir sind nur an uns gebunden und wenn wir mit jemandem klarkommen müssen, dann sind wir das in erster Linie selbst - um so schöner wenn wir uns dazu noch mögen.

    Es liegt in deiner Hand dir helfen zu lassen - du wirst Unterstützung bekommen wenn du sie suchst, du musst sie nur annehmen.
    Viele Nutzer haben das hier schon sehr schön beschrieben, danke.

    MfG Chaoticus

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Ich brauche Hilfe.

    Ich habe mein erstes Studium schon abgebrochen. Dann habe ich meinen Bachelor an einer FH so gerade eben geschafft und nun mache ich eben den Master. Habe nur noch 4 Prüfungen vor mir in diesem Semester und im anschließenden die Abschlussarbeit, die mir aber um ein vielfaches leichter fällt. Insgesamt studiere ich jetzt schon bald 10 Jahre, 10 Jahre die ich nahezu komplett bereue, die nicht gerade leicht waren. Soviel ist schief gelaufen, ich kann nichts mehr daran ändern, die Zeit ist aber trotzdem weg. Und die verlorene Zeit ist dabei für mich das Schlimmste.

    Wenn ich zurückblicke, dann sehe ich keine schönen oder glücklichen Momente, abgesehen von der Zeit mit meiner letzten Freundin. Aber gerade das ist zur Zeit auch sehr schmerzlich und ich werde das immer damit verbinden, dass ich das zerstört habe. Was mich ebenso traurig stimmt ist, dass es mit ihr an meiner Seite das erste mal wirklich gut in allem lief. Hinzu kommt, dass ich seit Jahren komplett sozial isoliert lebe und auch nicht wirklich sonderlich viel unternehme. Ich sehne mich danach mich irgendwo anlehnen zu können und geliebt zu werden.

    Vielleicht gehe ich morgen mal zum Uni-Psychologen oder dergleichen, wenn ich da etwas finde. Empfinde ich als weniger radikal, aber vielleicht ist das schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung. Irgendwas muss ich sicherlich unternehmen.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. brauche Hilfe...
    Von human nature im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 11:44
Thema: Ich brauche Hilfe. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum