Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Kommunikationsstörung, woran liegt es ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    Ausrufezeichen Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Hallo Leute,

    heute wollte ich auch endlich mal ein Thema ansprechen, was mir sehr am herzen liegt und für mich ein großes Problem ist. Ein Problem, welches mir tagtäglich Steine in den Weg legt und häufig an meinem Selbstbewusstsein/Vertrauen nagt. Es geht um Kommunikation und soziale Kompetenz.

    Vorab, wie ihr vielleicht wisst habe/hatte ich über Jahre ein großes Computerspielproblem, welches mich sehr von der Aussenwelt isolierte. Ich habe täglich viele Stunden nach der Schule vor dem PC oder irgendwelchen Konsolen gehockt und gezockt. Rein gezockt, mich nicht näher mit der Materie auseinander gesetzt und mich dafür interessiert
    wie z. B. ein Pc funktioniert. Ein Grund, weshalb ich wohl niemals in der IT-Branche arbeiten werde und es auch nicht möchte, wie so viele andere PC-Abhängige.

    Zurücke zum Thema. Um eure Gedanken ein wenig einzuschränken, ich habe eher weniger eine soziale Phobie, es gab da zwar Ängste vor einiger Zeit. Leute anzusprechen fiel mehr relativ schwer. Habe es aber in einer Therapie etwas bessern können, z. B. indem wir eine Umfrage erstellt haben und diese am lebenden Objekt testeten. Zu Beginn fiel es mir sehr schwer die Leute anzusprechen. In der ersten Therapiesitzung sind wir glaube ich eine halbe Stunde nur durch die Stadt gelaufen bis ich ein Opfer gefunden hatte, auf das ich mich einlassen konnte. Haben das Gespräch vorerst zusammen geführt. Im späteren Verlauf, zum Ende hin, ich glaube in der 3. Sitzung war es, habe ich sogar ein Gespräch komplett alleine geführt, mit einem Mann mittleren Alters. Bei Jugendlichen hatte ich noch ein wenig Angst. Haben aber immerhin zwei Gespräche mit Jugendlichen aufbauen können.

    Eine jedoch schlimmere Situation für mich war vor 3 Jahren am 50. Geburtstag meiner Mutter. Wir haben diesen in einem angemieteten Keller gefeiert, all meine Cousinen und Cousins waren da. Das hat mich damals so fertig gemacht...obwohl diese echt super nett/hübsch sind. Ich habe mich wirklich heulend zurück gezogen, bin raus gegangen in irgendeine ruhige Ecke, habe mich auf dem Klo eingesperrt. Mir war diese soziale Herausforderung einfach zu viel. Meine Minderwertigkeitskomplexe und meine damals intensive Depression machten mir einfach sehr zu schaffen.

    Doch kommen wir auf den Punkt. Ich kann heute von mir sagen, das ich nicht unbedingt schüchtern bin, auch wenn es der Eindruck manchmal so vermittelt. Ich kann heute auch ohne Alkohol, was viele nicht können einfach auf die Tanzfläche gehen und tanzen! Auch weil ich es gerne tue.

    Das große Problem ist die Kommunikation!!, ich weiß einfach nicht worüber ich wann reden soll, was wann angemessen ist, wie ich es sagen soll, da stellen sich so viele Fragen in meinem Kopf. Das Hauptproblem ist wie geschrieben, dass "worüber", ich habe einfach keine Einfälle...auch wenn es wohl nett gemeint sein wird von euch.
    Bitte kommt mir nicht mit Dingen wie Wetter,Hobbys usw. mein Problem ist einfach, ich habe, wenn ich Rede einfach nur ein bestimmtes Volumen, welches ich abarbeiten kann, dann ist mein Kopf leer und die Gesprächsthemen sind aufgebraucht. Ich habe ein riesen SMALLTALK-Problem und ich weiß nicht woran es liegt. Es bringt mich manchmal einfach zum verzweifeln.

    Was ich z.B. auch häufig versuche ist es anderen Leuten bei ihren Gesprächen zu belauschen, natürlich nicht böswillig, nur um zu erfahren wie die anderen "das machen"...

    Ok, mein Alltag ist zur Zeit sehr einseitig. Wie kann es aber sein, dass sogar Menschen, die einen noch einseitigeren Tag haben wie Wasserfälle plappern können und dabei noch tolle interessante Themen/Situationen aus dem Ärmel schütteln das ist so deprimierend. Ich mag meinen Charakter eigentlich, doch das ist für mich so ungerecht. Es schränkt mich so ein, in meiner Entwicklung. Ich bin ein sehr ehrlicher, gerechter, liebenswerter, eigentlich relativ intelligenter (Ausser Logik..die liegt mir gar nicht ), leidentschaftlicher Typ der etwas verändern will, aber nicht kann (kann ja noch werden).

    Der Mensch entwickelt sich aber hauptsächlich durch Kommunikation und ausgerechnet ich beherrsche diese Gabe nicht.
    Ein Gefühl, als ob ich gefangen wäre. Gefangen auf dem ein und demselben Level. Ich möchte mich weiter entwickeln, kann aber nicht. Habe ich ein zu geringes Aufnahmevolumen? Kann ich einfach nicht so viel Aufnehmen wie andere ?...

    Vor allem für mich ist es einfach sehr Schmerzhaft, ich habe auch Träume, will reisen, will vielleicht sogar irgendwann irgendetwas unternehmerisches Aufbauen, will mich auf irgendeine Art verwirklichen, will Freunde haben, will eine Freundin haben (habe da sogar schon seit Jahren jemanden im Visier) doch dieses Defizit macht es für mich nahezu unmöglich. Ihr merkt vielleicht, ich bin ein sehr groß Denkender Mensch...kein Wunder, das sich da Minderwertigkeitskomplexe entwickeln. Ich will so viel und schaffe es auf Grund meiner begrenzten Möglichkeiten nicht. Ich schreie nach mehr, doch wer immer mich erschaffen hat (ich glaube nicht an Gott) gibt es mir nicht, wohlmöglich weil ich es mir erkämpfen muss.

    Ich hoffe ihr konntet euch ein Bild machen.

    Gruß Manuel

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Hallo Manuel,

    ich denke das dieses Thema uns alle irgendwie betrifft. Ich nehme mir dann immer einen Schritt auf einmal vor. Sozusagen um eine Kondition zu entwickeln. Erst mal an einem Donnerstag Vormittag in den Aldi gehen. Büäh. War wohl doch ein bisschen viel für den Anfang, also doch lieber erst mal an einem Mittwoch. :-)

    2 Schritte vor und einen zurück.

    Ach ausserdem finde ich hast du dich doch ganz gut ausgedrückt. Gut üben kann man übrigens auhc in Selbsthilfegruppen.

    Ich habe einfach mal ein Kommunikations und Selbstwerttraining gemacht (für ADHS'ler) das hat mir sehr viel Auftrieb gegeben.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Es geht ja nicht ums Ausdrücken^^. Es geht um die Masse. Wieviel ich rede.

  4. #4
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Muss man denn soviel reden? Ich weiß manchmal auch nicht so genau was ich reden soll.... und übers Wetter reden bringt auch nichts,-
    ist zu stumpf... meist stelle ich mich einfach erstmal vor, wenn ich irgendwo auf ner Party bin wo ich viele Leute nicht kenne- oft stellen die Anderen mir dann Fragen, so muss ich gar nicht erst grübeln- Gespräche ergeben sich dann von ganz allein.

    Früher, also als ich noch ein Teenie war hatte damit auch immer große Probleme, saß dann alleine herum und habe Leute beim reden zu gehört.

    Mit dieser Vorstellungs Methode klappt es bei mir eigentlich ganz gut. Und wenn mich die Leute schon kennen... fange ich an mit Hallo ... wie gehts dir?

    Man muss gar nicht soviel reden,- es reicht manchmal auch einfach nur den Leuten zu zu hören. Viele freuen sich sogar, wenn ihnen einer mal richtig zuhört und zu dem was dir dann erzählt wird kannst du hin und wieder ein paar Fragen stellen- so hat der Redende auch gleich das Gefühl, dass du dich wirklich für ihn/sie interessierst....

    ;-)

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Blöd ists ja nur wenn sich keiner mit dir unterhält :-(... die Leute gehen ja nichtmal auf mich ein. Eigentlich müsste dann ja was von mir aus kommen. Ich müsste in die Offensive gehen, nur da ist ja der Haken. Ich frag schon relativ viel. Viel was aus meinem Mund kommt sind Fragen. Oft werde ich schon als sehr neugierig dargestellt. Bringen tuts mir aber auch nichts.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    @zwölfdreissi - Schön gesagt.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Guten Morgen ,Ich muss zur Kommunikation, Stellung nehmen.Zu meiner Person ,bin Legasthemikerin also ,bitte ich ein" Auge" zuzudrücken.(Rechtschreibfehl er) Seit längeren beschäftige Ich mit der Materie ,das heisst schreibe eine Arbeit zur Kommunikation.Im Beruf wie Privat ,hat es mich etwas vorran gebracht .Erstens das Lesen Buch Friedemann Schulz von Thun ! 3 Bücher zu empfehlen,versucht es einmal damit.Miteinaner Reden.Glaubt mir es kann euch helfen! Mir hat es sehr geholfen ,in diesem Sinne Lesen !! Grüsse Hurts alles Gute !!!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    früher habe ich geplappert ohne punkt und komma und eines tages war mir bewusst geworden das es mein gegenüber nervt und es nicht richtig sinnvoll ist so durcheinander zu reden.

    dann habe ich das verändert und rede zwar immer noch viel aber ich achte auf mein gegenüber, bzw. ich versuche mich zusammenzureißen und achte auf die kommunikationssignale.
    ich konzentriere mich auf die mimik und körperhaltung meines gegenübers.
    und ich schaff es sogar oft das ich auch mal gar nichts erzähle und richtig still sein kann.
    das ist richtig interessant für mich, so bekomme ich viel mehr mit wenn ich nichts sage, zuhöre usw.

    aber am liebsten versuche ich interessante fragen zu stellen um so eine unterhaltung in gang zu setzen, so bleibt ein gespräch interessant und lasse auch mein gegenüber plappern.
    ERGO: geschickt mein geplapper verstecken, was mir oft gelingt.


    gruß
    grüne-blume

  9. #9
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Hallo zusammen,

    kommunizieren ist auch eine meiner Schwierigkeiten.

    Ich denke auch, dass man es ein Stück weit gelernt haben muss... wenn das zur rechten Zeit versäumt wurde, kann man es auch sicher nachholen.


    Aber zur Kommunikation zählt ja weit mehr, als die verbale und kognitive Fähigkeit dazu... also Bloodybane... ich weiß nicht, wie das bei dir ist, klingt aber für mich, als ob du dich auch insgesamt für uninteressant/ unzureichend hältst...
    So ist das bei mir.
    Ich habe auch nur noch wenig zu berichten... ich erlebe nix... und irgendwie finde ich selbst allgemeine Themen, wie zB aktuelle Ereignisse, zu uninteressant um darüber ausführlich zu sprechen.

    nee... eigentlich ist mir nicht wirklich alles egal/alles zu uninteressant, aber dass was ich zu sagen hätte oder meine Gedanken zu Themen halte ich für uninteressant. Und Informationen über mich und mein Leben natürlich erstrecht... Oftmals geht es mir sogar bei meiner Therapie so, dass ich mich frage, was ich erzählen soll, weil doch alles total irrelevant ist, was in meinem Kopf rum spukt...


    Du schreibst, dass du dich als Mensch (Charakter etc.) eigentlich in Ordnung findest... ist das auch in dir tief verankert? Also magst du dich, so wie du bist wirklich? Oder ist diese Beschreibung von dir selbst eher eine Art "Fehlersuche"? Im Ausschlussverfahren... : Man denkt: Ich bin nicht doof, ich bin hilfsbereit..usw. und könnte jetzt meinen, dass man sich eigentlich mag... aber im Grunde ist das die Spurensuche, warum man sich eigentlich nicht mag! ...

    Verstehst du was ich meine ?... Könnte es bei dir auch so sein, dass du dich fast unmerklich für dich selbst, ständig kritisierst? Dich nicht wertschätzen kannst und diese Denkweise dann auf ne Art auch anderen unterstellst?
    Dadurch vergeht einem natürlich die Lust, anderen etwas zu erzählen... besonders von sich selbst...

    Also bei mir ist das so... und es wirkt sich nicht nur auf die Kommunikationsbereitschaft aus ....


    Würde mich wirklich sehr interessieren wie du das siehst bzw. empfindest!

    Liebe Grüße
    happy


    PS. Kommst du eigentlich am 28.01. nach Essen?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 134

    AW: Kommunikationsstörung, woran liegt es ?

    Hallo Ihr,

    schön mal zu sehen, daß es mit der Kommunikation auch anderen so geht.
    (Sorry ist nicht bös gemeint)

    Ich gehe schon nirgenswo mehr hin, wo ich niemanden kenne.
    Ich war mal auf einer Hochzeit eingeladen und habe sage und schreibe 8 Stunden NICHTS gesagt.
    Sehr ungewöhnlich für mich.

    Doch, wenn ich niemanden kenne, weiß ich nicht, wie ich ein Gespräch anfangen soll.

    Ich glaube, man sieht mir diese Unsicherheit auch an und lässt mich dann links liegen. Oft wird mir dann auch Arroganz nachgesagt. Wenn Die wüßten daß es nur Unsicherheit ist.....

    Kenne ich die Leute aber, bin ich oft Alleinunterhalter und nerve dann schon.
    Es ist schwer, da das Mittelmaß zu finden.
    ( für mich sogar unmöglich)

    LG Franca

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Woran scheitert es denn ...? **moeglicher Trigger**
    Von pumpkin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.09.2009, 21:13

Stichworte

Thema: Kommunikationsstörung, woran liegt es ? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum