Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhanden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 85

    Frage AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhanden?

    Mich interssiert es sehr, wie es sich bei anderen äussert.

    UND: Wie sieht das ganze bei Euch aus, wenn keine MPH Produkte genommen würden.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Hi Grüne Blume!

    Also bei mir kommt es ganz darauf an was ich arbeite.
    Hab schon viel verschiedenes gemacht.
    Wenn ich recht früh anfangen muss, Schichtarbeit oder starker Zeitdruck
    sind für mich schlimm.

    Dann läufts in der Arbeit meistens nicht so rund.
    Ansonsten so allgemein hab ich privat mehr Schwierigkeiten alles auf die Reihe zu kriegen.

    Ich nehm gar keine Medis.
    Hatte es mal eine zeit lang versucht mit medis,
    da hats privat besser geklappt.
    Aber der erfolg stand nicht im verhältnis zu den nebenwirkungen die enorm waren.

    Wie ist es denn bei dir so?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 85

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    hallo,

    danke für deine antwort.


    da ich selber bisher noch nichts nahm kann ich es nur aus der sicht ohne beantworten.

    bei mir ist es das berufliche.
    als eine katastrophe kann ich es nur betiteln.
    ich habe dazu im forum in einem anderen bereich ein thema eröffnet.

    egal welchen job ich bisher hatte oder machte.
    sogar egal welcher bereich es war.
    ich schaffs nicht mich lange konzentrieren zu können.
    und meistens fällt es jedem arbeitgeber kurz über lang auf und ich werde immer zunehmend schlechter.
    nicht, das ich es nicht verstehen könnte, bin ja nicht dumm. die konzentration die fehlt versaut mir so ziemlich alles was ich fürs arbeiten brauche.
    manche arbeitsstellen waren etwas weiter weg und ich musste morgens schon mit bus& bahn hin fahren und war schon nur von dem hinweg fix und alle wegen der ganzen reize, der anderen leute in den bussen und bahnen.
    da unterhalten sich viele leute im bus, lachen viele kinder, anderen hören mit ihrem mp3player musik und alles nehm ich ja auf und dann ist wieder das maß voll und komme durch den wind auf der arbeit an und quasi bin ich da schon nicht mehr zu gebrauchen.
    aber muss mich dann 8std am stück konzentrieren, das ganze gleich mir einer quälerei wie auf der kirmes die ruhe zu bewahren bei einer massenfüllung zum neustart..d
    azu wird mir jede arbeitsstelle auf dauer zu langweilig, weil mir die herausforderung fehlt.
    verstehst du was ich meine?

    privat ist es viel besser.
    glücklicherweise habe ich da nur schwierigkeiten mit meinem papierkram und meiner spontanität.


    gruß

  4. #4
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Hallo,

    bei mir isses sowohl privat als auch beruflich, dass ich Probleme habe..

    Privat gehts mitunter chaotisch zu.. Manchmal hab ich Probleme, was ich nicht mehr brauche, gleich weg zu räumen, wobei es immer noch im Rahmen des Ordentlichen ist. Mich kotzt dann an, wenn was rum liegt, aber ich bekomm den Hintern nicht hoch, es einfach weg zu packen.. Das ist aber seltener der Fall... Zettelwirtschaft, Formulare sind auch so ein Ding.

    Was mich richtig belastet ist der Job.. Es ist ein Ungleichgewicht. Momentan mach ich sehr wenig, dafür in paar Wochen wieder richtig viel mit teilweise 16 Stunden am Tag.. Dahinter steht ein enormer Leistungsdruck, dem ich nicht nur mir selbst auflege, sondern der mir von der Chefetage auferlegt wird.

    Dabei hilft mir MOMENTAN MPH ganz gut.. aber keine Ahnung, wie lang noch..

    LG Schnubb

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Hallo Schnubbel,

    mich würde mal interessieren wie genau dir die Medis im Job helfen?
    Also so rein für die Konzentration oder auch so insgesamt was
    Pünktlichkeit und Organisation etc betrifft?

    @ grüne Blume:
    Ich kann dich wirklich gut verstehen!
    Mir gehts ganz genauso!
    Jeder Job wird früher oder später langweilig.

    Besonders gut konnt ich das beobachten als ich als Produktionshelferin tätig war.
    Ich war am anfang die absolute Überfliegerin, hab traumhafte Stückzahlen wie im Fluge produziert.
    Ich hatte auch kaum mühe diese zahlen zu schaffen,
    ich war ja fit und fand die arbeit nicht übertrieben anstrengend
    obwohl es schon knallharte körperliche arbeit war.
    Ich hab mich gut gefühlt wenn ich mich auspowern konnte.

    Aber dann kam wieder die böse Routine.
    Es hat mich furchtbar gelangweilt jeden tag das gleiche zu machen.
    Meine Stückzahlen wurden immer kleiner und ich hatte zum schluss riesen mühe überhaupt noch bissl was zusammen zu bringen.

    Ich kann einen Job nur dann dauerhaft gut machen,
    wenn es etwas ist was mir gefällt, sogar vollkommen in mein interessengebiet fällt.
    Mehr noch wenn es mein hobby ist das ich zum beruf mache.

    Ich habe jetzt ein paar jahre damit verbracht danach zu suchen und bin nun dabei es umzusetzen.
    Hab mich durch die Bos gequählt und versuch jetzt einen Studienplatz zu bekommen.

    Das mit den Reizen kenn ich von mir auch nur all zu gut.
    Die reinste Katastrophe!
    Ich kann dir gut nachempfinden,
    wenn du sagst du bist bei der ankunft schon fix und fertig.
    Ich hab damit auch schon immer schwer zu kämpfen.

    Mitlerweile hab ich mir die ein oder andere Strategie zugelegt mich davor zu schützen.
    Wenn ich öffentliche Verkehrsmittel benutze mache ich folgendes:
    Ich versuche immer einen fensterplatz zu ergattern, dann ist der optische reiz schon nur noch auf einen begrenzt.
    Ich gehe nie ohne meinen mp3 player außer haus,
    denn grad die vielen geräusche und gespräche machen mich verrückt.
    Da normale kleine kopfhörer die man ins ohr steckt immer noch zu viele geräusche druchlassen,
    hab ich mir richtige dicke kopfhörer gekauft die obendrein noch stylisch sind
    Ich trage meistens Schals oder tücher um den hals,
    da kommt dann noch ein extra spritzer von meinem parfüm drauf,
    somit riech ich größtenteils nur meinen eigenen duft.

    Meistens steig ich dann noch eine station eher aus und geh das letzte stück zu fuß.
    dabei hör ich mir eins meiner lieblingslieder an und versuch noch bissl zu mir zu kommen.
    mit dieser strategie gehts bei mir eigentlich ganz gut
    und ich fühl mich nicht mehr so erledigt schon allein von der anreise.
    vielleicht hilfts dir ja auch?

  6. #6
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Hallo Ämsi,

    also mit Pünktlichkeit hab ich keine Probleme.. das hatte da nichts mit zu tun, ob ich das MPH nehme oder nicht.. Pünktlichkeit ist ein MUSS... ich hab in meiner beruflichen Laufbahn einmal verschlafen. Da war ich aber trotz hohem Fieber auf Dienstreise und hatte am Nachmittag ne Tablette genommen und ca. 15 Stunden geschlafen. Man hat dann bei mir im Zimmer ne halbe Stunde vor Arbeitsbeginn angerufen..
    Ich räume mir immer einen Extrapuffer Zeit ein, weil ich sonst trotz MPH hektisch werde und sehr gereizt.

    Mir hat MPH insofern geholfen, dass ich konzentrierter bin und ruhiger in mir... Das strahlt nach außen. Wurde mir letztes Jahr immer wieder bestätigt, dass ich ne Wahnsinns-Ruhe ausstrahle, egal ob neben mir grad die Kacke am Dampfen ist... Ich konnt das nicht wahr haben, weil ich mich anders empfand. In mir wirbelt es dennoch ohne Ende.. Aber früher ohne MPH war ich wie ein Flummi schlechthin.. Wenn ich aufgeregt war nur am Zappeln, hüpfen, wuseln.. das bin ich jetzt nicht mehr nach außen.. In mir kanns arbeiten aber anmerken tut man mir nichts..
    Ich bin auch aufnahmefähiger für wichtige Infos... kann effektiver arbeiten..

    LG Schnubb

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Hallo

    bei mir ist es eher das Private - ich reagiere sehr schnell sehr heftig und ich mag mich einfach nicht mehr für meine Wutanfälle entschuldigen. Durch meine heftigen Reaktionen wird dann eigentlich nur noch über meine Reaktionen geredet - der Grund, warum ich so reagierte ist dann vollkommen im Hintergrund.

    Auch reagiere ich oft so schnell, dass ich mich hinterher sehr darüber ärgere, dass ich mal wieder nicht abwarten konnte um vielleicht zu bemerken, dass es gar nicht Not tat so ausrasten.

    Beruflich hilft mir Mph auch (beim strukturieen) aber ich habe das große Glück ein sehr optimales Arbeitsumfeld zu haben, in dem meine ADHS keinen Nachteil bedeutet - vielleicht sogar ein Vorteil ist.


    In Streßsituationen bin ich ohne Mph so reizoffen, dass ich nur noch am Rad drehe und hin und her laufe wie ein Tiger im Käfig. Mph hilft mir da schon sehr ruhiger und "innerlich aufgeräumter" zu sein.

    bis denne ELvira

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 85

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Ämsi schreibt:
    Hallo Schnubbel,

    mich würde mal interessieren wie genau dir die Medis im Job helfen?
    Also so rein für die Konzentration oder auch so insgesamt was
    Pünktlichkeit und Organisation etc betrifft?

    @ grüne Blume:
    Ich kann dich wirklich gut verstehen!
    Mir gehts ganz genauso!
    Jeder Job wird früher oder später langweilig.

    Besonders gut konnt ich das beobachten als ich als Produktionshelferin tätig war.
    Ich war am anfang die absolute Überfliegerin, hab traumhafte Stückzahlen wie im Fluge produziert.
    Ich hatte auch kaum mühe diese zahlen zu schaffen,
    ich war ja fit und fand die arbeit nicht übertrieben anstrengend
    obwohl es schon knallharte körperliche arbeit war.
    Ich hab mich gut gefühlt wenn ich mich auspowern konnte.

    Aber dann kam wieder die böse Routine.
    Es hat mich furchtbar gelangweilt jeden tag das gleiche zu machen.
    Meine Stückzahlen wurden immer kleiner und ich hatte zum schluss riesen mühe überhaupt noch bissl was zusammen zu bringen.

    Ich kann einen Job nur dann dauerhaft gut machen,
    wenn es etwas ist was mir gefällt, sogar vollkommen in mein interessengebiet fällt.
    Mehr noch wenn es mein hobby ist das ich zum beruf mache.

    Ich habe jetzt ein paar jahre damit verbracht danach zu suchen und bin nun dabei es umzusetzen.
    Hab mich durch die Bos gequählt und versuch jetzt einen Studienplatz zu bekommen.

    Das mit den Reizen kenn ich von mir auch nur all zu gut.
    Die reinste Katastrophe!
    Ich kann dir gut nachempfinden,
    wenn du sagst du bist bei der ankunft schon fix und fertig.
    Ich hab damit auch schon immer schwer zu kämpfen.

    Mitlerweile hab ich mir die ein oder andere Strategie zugelegt mich davor zu schützen.
    Wenn ich öffentliche Verkehrsmittel benutze mache ich folgendes:
    Ich versuche immer einen fensterplatz zu ergattern, dann ist der optische reiz schon nur noch auf einen begrenzt.
    Ich gehe nie ohne meinen mp3 player außer haus,
    denn grad die vielen geräusche und gespräche machen mich verrückt.
    Da normale kleine kopfhörer die man ins ohr steckt immer noch zu viele geräusche druchlassen,
    hab ich mir richtige dicke kopfhörer gekauft die obendrein noch stylisch sind
    Ich trage meistens Schals oder tücher um den hals,
    da kommt dann noch ein extra spritzer von meinem parfüm drauf,
    somit riech ich größtenteils nur meinen eigenen duft.

    Meistens steig ich dann noch eine station eher aus und geh das letzte stück zu fuß.
    dabei hör ich mir eins meiner lieblingslieder an und versuch noch bissl zu mir zu kommen.
    mit dieser strategie gehts bei mir eigentlich ganz gut
    und ich fühl mich nicht mehr so erledigt schon allein von der anreise.
    vielleicht hilfts dir ja auch?
    im bus oder bahn sitze ich immer am fensterplatz und versuche nur raus zu gucken umso wenig wie möglich von den anderen mitzubekommen.
    aber das mit dem mp3 klappt nicht.
    ich werde dann schnell durch die musik wankend im gehen und stolper schnell wenn ich die dann wieder ausmache.
    bringt mir leider nicht sonderlich viel. :-(
    ansonsten sind deine vorgehensweisen ähnlich wie meine.

    danke

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.248

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    beruflich: flüchtigkeitsfehler und impulsive umsetzung von spontanten ideen, die kombination kann schon übel sein.

    privat: ständig neue hobbies, die nach 2 monaten uninteressant sind, kombiniert mit impulsiven einkäufen "das brauch ich für mein hobby" , chaos in der wohnung, stundenlanges suchen, nicht abschalten können, ständig kreisen die gedanken um irgendwelchen meist belanglosen themen,uvm

    einschlafschwierigkeiten

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhan

    Ämsi ja viele der Dinge mache ich auch. Nicht ohne meinen MP3 Player und meinem Buch. im Bus sitze ich immer am Fenster sofern ein Platz frei ist. Dort und beim Fußweg höre ich Musik und in der U-Bahn lese ich.

    Aber um auf die eigentliche frage zurück zu kommen.
    Da ich noch keine Diagnose habe kann ich nur von meiner Erfahrung ohne Medis berichten.
    Bei mir finde ich es im privaten schlimmer.
    Bei meinem Beruf (Erzieherin) habe ich abgesehen von den normalen tagesablauf wie Frühstück, mittag und danach die Ruhezeit viel raum für kreativität. Also ich habe ein Grundgerüst um das ich frei gestalten kann.

    Zu Hause habe ich durch meine Kinder zwar auch ein Gerüst den auch sie haben bestimmte Zeiten wo sie essen sollten usw. Aber hier kann ich z.B. den Haushalt eher vor mir her schieben. Dazu kommt die tatsache, dass wenn ich am PC sitze oft Hyperfocusiere und total die Zeit vergesse.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. suche nach faktorX (oder: wo sind die türen?)
    Von wirrɟdoʞ im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 13:49
  2. Privat Rezept oder keines....
    Von J0J0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 02:11
  3. Beruf, Angst und Niedergang, oder doch mal was positives? meine erste BEwerbung
    Von sbgADHS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 02:10

Stichworte

Thema: AD(H)S Beruf und oder Privat, wo sind die Schwierigkeiten am meisten vorhanden? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum