Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hei ihr alle,
    Dies ist mein Plan:
    Einen Aufruf in unseren Sozialnetzwerken (Facebook,Twitter etc) starten der die Betroffenen, Krankenkassen und auch die Ärzte mal informieren soll was los ist.
    Warum das ganze?
    Ihr wist selbst am besten wie unfähig manche ärzte / Kassen mit dem Thema ADS umgehen.
    Beispiel:
    Anruf beim Neurologen "xy": "hallo mein name is ......., ich Leide seit einem gewissen zeitraum unter depressionen und aufmerksamkeitsproblemen, ein Arzt hatte in meiner kindheit berreits ads diagnostiziert, jetzt geht es aber darum das ich 23 Jahre alt bin und mich etwas verlohren fühle bei gewissen Neurologen.....)
    "sie sind erwachsen und haben vermutlich ads?
    "ja"
    "dann können wir nichts für sie tun, da diese krankheit wie man es nennen könnte im grunde nicht existiert bzw. eingebildet ist und die Kassen viele Kollegen die sich um so etwas kümmern mit Regress fällen überhäufen, auf wiedersehen"

    Dies war leider kein einzelfall.
    und ich dachte mir eben, es ist doch mal zeit da initiative in die "Ausenwelt" zu tragen.

    Leider habe ich keinerlei Geschick so etwas Ordenlich zu Vormulieren, könnte mir da jmd helfen?
    Ich will der Welt einfach zeigen,"he die Krankheit ist ernst zu nehmen und wir existieren wirklich!"

    ehm hoffe ihr versteht mein Anliegen^^
    liebe grüße, Sven

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hi :-)

    Also ich finde das erstmal ganz gut was du da vorschlägst aber ich glaube das das nicht soviel sinn hat :-(

    ich fände es auch super wenn die menschen das etwas ernnster nehmen würden und es nicht so ab tuhen als wenn es nichts wäre !
    nur glaube ich das die meisten garnicht so genau wiessen was das eigentlich ist (ADS) viele glauben nochimmer es sei Psychisch! was ja nicht stimmt!

    Aber mir hat ein arzt mal erklärt warum das seiner meinung nach auch nicht als krankheit eingestuft wird, weil es so ist das man ads haben kann ohne das es weiter schlimm ist ( es ist nur etwas schwiriger)
    Aber ebend auch so das der betroffene richtige probleme mit seinem leben hat! und der arzt meinte es ist nicht immer leicht zu erkänne was jatzt wo zutrift !

    Aber seine haupt aus sage war das vielle ärzte es schon seit neuerem als erkrankung sehen :-) er selber würde das auch als seuches bezeichnen, oft mir ads patienten zu tuhn habe und er bei manchen sieht wie schwer das sein kann !

    Und das das alles nicht so wircklich ernst genommen wird ist einfach glaube ich auch viel weil früher wurde oft gesagt ( oh, keine konzentration = ADS) es war ja eine modeerkrankung und ich denke das es auch deshalb oft noch nicht ernt genomen wird !

    Aber ganz ehrlich ist mir persönlich das auch recht egal als was das ein kateoriert wird denn egal was es ist, ich muss damit leben und klar kommen, rücksich nimmt auch dan keiner wenn es als krankheit bezeichenet wird :-) also ist das doch nicht so wichtig oder :-)

    Wegen denn Kasen : man kann doch ein medi. schon mit zu zahlung bekommen also ist das doch schon mal ein großer vortschriet oder??


    Hoffe das das jetzt nicht negativ rüber kommt wie ich es formuliert habe, ist nicht so gemient :-)

    Ganz lieben gruß damon

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    es geht ja auch nicht darum ad an sich bekannt zu machen sondern im grunde nur um die fälle die es wirklich beeinträchtigt, einen kleinen zappelphillip haben viele leute und bekommen ads diagnostiziert aber dann haben wir ja auch noch die fälle wo ads (wie auch bei anderen krankheiten) das leben wirklich ernsthaft beeinträchtigt. und genau diese fälle werden dann ignoriert (oftmals)

  4. #4
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Schreibe mir doch mal privat .. LeptÜpp. Im Jahr 2010 habe ich meine Idee zum "Freiwilligen Solibeitrag von 1 % meines Nettogehalts" auf den Weg gebracht und

    den Ansprechpartnern mitgeteilt, das ich ´ne AD(H)S-Diagnose habe (Bundestag, Bundesrat, Städte- und Gemeindebund, Städte- und Gemeindetag), wenn der persönliche

    Bezug fehlt, wirds aus meiner Sicht schwierig, Beispiele zu nennen, nämlich, meine Unterlagen .. zum nach prüfen und Entscheidungen treffen - den zurückliegenden Spaß formuliere

    ich momentan ( keine Zeit nahe Unterstützung während meiner beruflichen Reha) Ergotherapie als Bestandteil der beruflichen Reha/Teilhabe am Arbeitsleben für Erwachsene

    AD(H)S-ler und AD(H)S-lerinnen - gegenwärtig läuft mein Widerspruch und bei ´nem negativen Bescheid, beabsichtige ich, vor dem zuständigen Sozialgericht zu klagen gegen die

    DRV Bund.

    Ausprobieren macht mir immer wieder Spaß.

    Tschüß LeptÜpp

    Dein Zoppotrump

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hm ... nicht ganz leichte Aufgabenstellung.

    Was Bescheide und andere Ablehnungen von Anträgen angeht, so ist wohl der Rechtsweg die einzigste Möglichkeit, Recht zu bekommen. Hab ich demnächst wohl auch vor mir, aber erstmal gucken, vielleicht bekomm ich ja meine berufliche Reha auch ohne Stress.

    Bei Krankenkassen oder Ärzten auf offene Ohren zu hoffen, ist verschwendete Zeit. Die einen wollen einfach nichts Neues lernen und die anderen arbeiten streng nach Tabellen und Vorgaben und wenn es nun mal ADHS bei Erwachsenen nicht gibt, dann gibt's das auch nicht. Sich da aufzuregen wird nicht viel bringen. Das soll jetzt nicht heißen, daß Briefe bzw. Petitionen an die Gesundheitsministerien der Länder, des Bundes und Europa oder gar die WHO nichts bringen, aber versuchen kann man es ja. Es gibt übrigens auf der HP unserer Regierung die Möglichkeit, kostenlos online Petitionen einzureichen. Das spart Porto und das Anliegen wird veröffentlicht, sprich es rückt etwas mehr in den Fokus der Öffentlichkeit.

    Ich hab mal die Redaktion von "Stern-TV" gebeten, ADHS (bei Erwachsenen) zu thematisieren. Alles was kam war eine automatische Dankesmail mit dem Versprechen, sich um mein Anliegen zu kümmern. Darauf warte ich aber heute noch.

    Bei Facebook und Co eine Gruppe zu eröffnen wird auch nicht viel bewegen. Ich als Betroffener lehne es ab, in diesem Rahmen mit meiner Störung quasi um Mitleid zu betteln.

    Und noch was zum Thema der ignoranten Ärzte: Hier gibt es doch eine gut gepflegte Datenbank. Da wird doch sicher ein fähiger Mediziner in Deiner Region zu finden sein.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 165

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hi Sven!

    Ich meine zu spüren, wie Du denkst, finde das sehr gut und möchte Dich ermutigen, weiter zu denken und Dir Mitdenker und Mitstreiter zu suchen.

    Ich setze große Hoffnung auf die jungen Männer und Frauen, die bereits in der Kindheit oder im Jugendalter erfahren haben, dass sie ADHS haben.

    Selbst wenn die therapeutische Versorgung bei ihnen auch nicht immer optimal war und ist, ist doch der wissenschaftliche Stand bereits sehr weit.

    Der Transfer aus der Wissenschaft zu den Ärzten und Therapeuten ist leider noch in den Kinderschuhen.

    Deshalb ist meine Vision, dass sich die jungen Erwachsenen in Selbsthilfegruppen mit oder ohne skype etc. organisieren, sich gegenseitig unterstützen
    und all ihr Wissen und ihre Forderungen zusammentragen und vor Ort etwas bewegen. Bei ihren Krankenkassen, Ärzten, Therapeuten...

    Wenn sich diese Selbsthilfegruppen wiederum untereinander vernetzen, kann die Versorgungslandschaft flächendeckend verbessert werden.

    Und alle anderen und alle nachkommenden ADHSler werden davon profitieren.


    Ein bereits bestehendes Netzwerk, bei dem sich junge Leute vielleicht wohl fühlen könnten, hat seit kurzem auch die ADHSler unter ihre Fittiche genommen: Willkommen bei der SeHT-Homepage - vielleicht hast Du ja Lust, da reinzuschnubbern.


    Toi, toi, toi! Ich wünsche Dir viel Erfolg, wie Dein Verbesserungsweg auch immer aussehen wird!


    Muriel

  7. #7
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    Daumen hoch AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hey Kimbini, Online habe ich nicht den Spaß und ich habe Zeit. Die Post freut sich und wenn zum Beispiel der Petitionsausschuß sich mehrheitlich entscheidet,

    gibts ´ne entsprechende Nummer für die Petition und mir bleibt dann die Möglichkeit, mehr Unterstützung zu erhalten - bleibt natürlich die Frage, gibts genügend

    Öffentliches Interesse, bei der Vielfalt der sehr unterschiedlichen ausfallenden veröffentlichten Petitionen - ich habe meinen Spaß .. falls ich mir Unterstützung

    über ´nen MdB erhoffe, benötigt dieser Ansprechpartner ebenfalls nachprüfbare Unterlagen und ... ich bin nicht der Einzige, das dauert dann. In allen "Tagen" gehts immer um

    Mehrheitsentscheidungen und ich habe keine Ahnung, was auf der Entscheidungsliste des Bundestagspräsidium steht, das dauert dann.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Ich verstehe dein Anliegen sehr gut!
    Damals nach dem meine Krankenkasse mir meine Tabletten von wegen Kostenübernahme abgelehnt hatte, hatte ich mich an den damaligen Ministerpräsidenten von NRW gewandt.
    Mit dem Ergebnis das es denen egal war die mir Antworteten, denn bis zum MP kam ich gar nicht durch, ich scheiterte schon im Vorzimmer per Mail.

    Ich würde gerne auch was in Bewegung bringen......
    Aber ob das wirklich was nutzt ist die Frage.
    Meiner Meinung nach ist die Gesellschaft noch nicht Selbstbewusst genug um zu Begreifen was es bedeutet wirklich ADHS zu haben.
    Oft wird es Belächelt von Leuten die gar keine ahnung haben, was es bedeutet damit Leben zu müssen und vor allem, wie schwer das Leben, der Alltag usw. ist!

    Ich bin espannt ob Du da wirklich was finden wirst, was das ganze Ankurbelt.

    Gruß

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    und die Kassen viele Kollegen die sich um so etwas kümmern mit Regress fällen überhäufen
    solche Ärzte leben vielleicht noch in der Vergangenheit oder trauen sich einfach nicht zu AD(H)S zu diagnostizieren.

    Das ging mir auch so ähnlich. Die Sprechstundenhilfe meinte noch "Ja, er kann ADHS diagnostizieren, nur verschreibt er neuerdings nichts mehr". Beim Psychiater angekommer, meint er nur, "Was ADHS? Nein, das kann ich nicht diagnostizieren, da fehlen mir die Möglichkeiten" Ich so doch zu einem Spezialisten gehen.

    Dann bin ich auch zu einem Spezialisten. Das war OK für mich.

    Ich erwarte garnicht dass jeder Arzt ohne sich auszukennen eine ADS-Diagnose stellt.

    Bin nur gerade enttäuscht von meinem Hausarzt, weil er eine Psychotherapie ablehnt. Er meint, entweder hilft das Medikament oder nicht. Entweder kann ich mich ändern oder nicht. Aber ein Psychotherapeut wäre kein Nutzen.

    Ich könnte mir halt schon vorstellen, dass ein Couch an meiner Seite hilfreich wäre. Doch wer weiß, bin ja noch garnicht richtig eingestellt.

  10. #10
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    Daumen hoch AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Ich habe nicht die Erwartung einer Zeit nahen Resonanz - 2010 waren im juli über 8000 verschiedene Petitionen im Netz - wer von uns soll das alles lesen oder von den

    anderen und das ist mit jeder Mail, die ich versende, nicht anders, selbst wenn ich ´nen festen Ansprechpartner habe, auffälige Post wird Zeit nah geöffnet und geht in der

    Masse der Gesamtpost nicht unter - und ein bis zwei Monate vergehen locker, ich habe keine Ahnung wieviel Fanpost unterwegs ist, da sind die E-mails noch nicht mitgerechnet.

    Deshalb streue ich ganz bewußt und ´ne Kopie erhält meine Kontaktperson Vorort. Eben Spaß und gute Laune mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult, Kostenerstattung durch Krankenkassen
    Von chrisbt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 16:19
  2. Welche Leistungen erbringen eure Krankenkassen?
    Von Pucki im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 22:31
  3. Kostenübernahme Krankenkassen
    Von Frank im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 22:23
  4. ADHS und die Krankenkassen - man ist allein
    Von Cowboylx im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 00:29

Stichworte

Thema: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum