Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 29 von 29

Diskutiere im Thema Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 457

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Damon 1987 schreibt:
    Aber mir hat ein arzt mal erklärt warum das seiner meinung nach auch nicht als krankheit eingestuft wird, weil es so ist das man ads haben kann ohne das es weiter schlimm ist ( es ist nur etwas schwiriger)
    Das ist nicht unbedingt eine Auschlussvoraussetzung für die Krankenkassen.

    Es gibt genug Probleme, die alleine (vorerst) "nicht weiter schlimm" sind. Ein gutes Beispiel ist eine krumme Nasenscheidewand. Betroffen sind ganz viele Leute. Zu Problemen führt dieser angeborene Fehler bei den Wenigsten, und auch das ändert sich im Laufe des Lebens (Alter, veränderte Lebensgewohnheiten, neue Aktivitäten…). Eine operative Begradigung wird trotzdem von den Krankenkassen vollständig übernommen, weil es ansonsten zu Folgeerkrankungen führen kann.

    Sehen wir hier eine Analogie zu ADHS und Komorbiditäten? Dabei sind die Behandlungskosten von ADHS ja geradezu lächerlich niedrig im Vergleich mit der o.g. OP…

    BTW., es tut sich auf jeden Fall was, auch wenn die Schritte noch klein bleiben: Medikinet Adult, jetzt das mediale Outing des Chefs der Piratenpartei als ADHSler. Gerade bei den Piraten, auch wenn ich nicht alle deren Ansichten teile, sehe ich ein hohes Informations- und Publicity-Potenzial!

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hei Dalek – welch Freude für mich, dass du dich hier zu Wort meldest – sehe das, wie du. Es sind die Komorbiditäten, die die Probleme verursachen. Gibt zu wenige, denen eben die Vorwürfe im Leben, sei es von Verwandten, Bekannten oder Arbeitskollegen, am Arsch vorbei gehen. Ich würde es mir für mich wünschen, kann es aber nicht. Und solche Vorwürfe kommen sehr subtil und "überhaupt nicht vorwurfsvoll gemeint" daher. Sie treffen trotzdem bis ins Mark. Da gehen die psychischen Probleme los.

    Was das Medikinet adult angeht… Wer kommt wirklich mit diesem einen Präparat klar? Weiß es wirklich nicht. Bei mir ist es fehlgeschlagen, weswegen ich wieder das unretardierte Medikinet nehme.

    So bin ich nun gezwungen, mich weiter an einer Uniklinik behandeln zu lassen um das für mich passende Präparat zu bekommen. Uniklinik deshalb, weil die die Regressforderungen der Kassen auffangen können. Ein Arzt mit kleiner Praxis kann das nicht. Und für mich bedeutet das, dass ich lange Wege zurück legen muss, um das Rezept zu empfangen. Postweg steht ja unter Strafe.

    Nun aber geht es mir weniger darum, diese konkrete Sache mit den Kassen in den Griff zu bekommen. Ich würde viel mehr im Alltag ansetzen. "Du musst…" "Du solltest…" "Mach so…" "Hör nicht hin auf die Geräusche…" … "Öhm, schon probiert, kann ich aber so nicht, wie du mir das sagst. Funktioniert nicht." … "Doch, doch, funktioniert bei mir auf die gleiche Weise. Glaub mir! Wenn du willst, geht das schon. Sonst kannst es doch auch. Ich meins doch nur gut und will dir helfen."

    Benzin in einen Dieselmotor geschüttet oder umgekehrt. Oder ein Verbrennungsmotor, der gegen alles bisher bekannte, mit dem ausgepressten des Mistkäfers läuft.

    Ein Lebensmittelallergiker bekommt, weil er einen mords Hunger hat, von einem gaaaanz lieben und hilfsbereiten Menschen einen Kuchen gebacken. So hat er was leckeres, das ihn obendrein noch sättigt. So sieht es der hilfsbereite Mensch, weil er seinen Hunger auch am besten mit Kuchen stillt. Dummerweise sind in dem Kuchen einige Zutaten… Uuuups, warum isser denn umgekippt, er is doch jetzt bestimmt satt geworden. Egal, stopf noch mehr von dem Krümelzeug rein. Wenn er noch mehr hat, kommt er bestimmt wieder auf die Beine.

    Der Lebensmittelallergiker hatte zwar erwähnt, dass er Allergien hat, AAAAAAAAAAAAAABER die Allergien rühren bestimmt daher, dass er die Zutaten nicht gewöhnt ist – wird schon werden.

    Was mir im Alltag fehlt ist die Akzeptanz, dass eben manches auf ganz andere Weise funktioniert als es allgemein bekannt ist. Was mir im Alltag fehlt ist, dass das Andersfunktionieren weniger als Fehler angeklagt wird sondern eher ein WIE trotzdem zum Ziel kommen anspringt. Ohne dass zusätzlich weitere Knüppel zwischen die Beine geworfen werden.

    Akzeptiert werden kann allerdings nur, was verstanden wurde. Und das habe ich selbst schon auf unterschiedliche Weise versucht. Und ich habe wirklich liebe Menschen um mich, mit denen ich mich nicht dauernd an den gleichen Stellen reiben möchte. Das tut nämlich weh mit der Zeit, wird wund. Nur irgendwie habe ich es noch nicht geschafft, die Grundlage aufzuschlüsseln über das ADHS. Die Grundlage, auf die später erst die Psyche draufkommt. So wird alles als Psyche angesehen und ich rede mir den Mund fusslig. Die zwischenmenschlichen Missverständnisse werden nicht aufgehoben, weil ich es nicht geschafft habe, die Sichtweise meines Gegenüber etwas zu weiten.

    So. Und erst wenn ich DAS im kleinen Kreis geschafft habe, kann ich z.B. über Arbeitskollegen/-geber an die "weisungsbefugten" Institutionen ran. Eine Spirale, die von innen nach außen führt. Irgendwann blöken nicht nur einzelne, dass was anders werden sollte…

    Ansonsten für die weite Zukunft: Ab mit uns auf ein Inselchen, auf dem jeder von uns sein persönliches Jonagold-MPH-Bäumchen oder sein Concerta-MPH-Bäumchen oder sein Hexal-MPH-Bäumchen schüttelt mit Äpfelchen, die entweder sofort knatschesüß schmecken oder weniger süß, dafür die milde Süße nachhaltiger.

  3. #23
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Ich mein's ja wirklich nicht bös mit den Stinos… Möchte doch nur, dass sie einsehen, dass sie FALSCH sehen

    Meine es nur gut mit den Stinos und möchte ihre Rückschlüsse korrigieren

    WILL DEN STINOS DOCH NUR HELFEN damit ich meinen Anteil in der Gesellschaft "leisten" kann.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    ich bin gerade erwirrt, ich wollte mal vorschlagen:

    Wie wäre es wenn wir uns mal verabreden.
    Also reden über Teamspeak oder skype. hätte einen Teamspeak Server auf den ihr gerne jederzeit kommen könntet.
    bei interesse schicke ich euch gern die Daten per PN.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Bin dabei. Mein Skype ist auf meinem Profil. Sollten nur dann noch die Zeit vereinbaren, weil ich nicht immer drin bin. Nur was Teamspeak ist, weiß ich nicht.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    teamspeak ist ein "laber" programm bei dem man nicht extra anrufen muss. man geht auf den server und sucht sich einen raum aus in dem man reden möchte und alle die im selben raum sind können mit einem reden. das ganze ist für spontantreffen, zum zusammen spielen oder konferenzen besser geeignet da das ganze übersichtlicher ist^^
    aber egal.
    ich werd heut oder morgen mal sehen ob ich mich dazu aufraffen kann dich zu suchen^^

    über was könnte man diskutieren, da könnte man ja fast eine wöchendliche sache darraus machen^^

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    hi,

    also es hat sich schon viel getan in Sachen ADS. Mein Sohn ist fast 18 Jahre alt und ich beschäftige mich seit 13 Jahren damit. Schon damals war das www meine beste Quelle dazu. Ich war in einem Forum, was es heute leider nicht mehr gibt und bekam viele Tipps. Ich war in einer online Selbsthilfegruppe, aus der ich allerdings flog, weil ich kämpfte, die Therapien für meinen Sohn bekam und er NICHT jedes WE von der Polizei heimgebracht wurde.
    Ich selbst wurde mit 28 Jahren (also schon vor 10 Jahren) diagnostieziert und bekam auch bis die blöden Adult rauskamen meine Medis von der KK gezahlt- Bedingung war eine Verhaltenstherapie.

    Das Thema ADS wird immer wieder öffentlich gemacht und es gibt auch ein paar Ärzte mehr, die sich damit beschäftigen. Selbst Erzieher und Lehrer haben nun dieses auf dem Lehrplan stehen in ihrer Ausbildung.

    Was genau schwebt dir denn vor? Du wirst keinen Arzt, der keinen Bock auf ADS hat dazu bringen, das zu behandeln. Und du wirst auch deine KK nicht mit einem Hundeblick dazu bringen, dir was anderes als Adult zu bezahlen. Aber das erreicht man auch nicht, wenn viele Leute brüllen: Seht her ich hab ADS. Nun tut was"- nein, du musst für dich persönlich kämpfen. Jemand suchen, der seine KK überzeugt hat was anderes zu bezahlen und den Brief dann selbst einschicken. Du musst selbst gucken, was du für dein Kind tun musst oder kannst- niemand wird dich anrufen und sagen "hee ich hab da ne Therapie für 1000 EURO im Monat, da schicken wir Ihr Kind mal hin".
    Falls du allerdings die zündende Idee hast, bin ich dabei. Würde mich freuen, wenn eventuelle Enkel später keinen Kampf mehr führen müssten.

    Grüße Bromi

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.251

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    Hi Bella34, danke für Deine Ermunterung!

    Evtl. liegt es auch an der Therapeutin. Die macht normal nur gegen Privatzahlung, doch mangels Alternativen dann doch gegen Kassenabrechnung mit Hausarztüberweisung.

    Doch die bekomme ich halt nicht. Nun schieb ich den Gedanken auch erstmal vor mir her mit der Therapie, ich denke die macht Haupsächlich Sinn, wenn das MPH anschlägt. Bin jetzt bei 20mg/Tag und merk noch nix. Laut Psychodoc soll ich max 30mg pro Tag bekommen (Warum? kennt jemand so eine Regel?, die KVen erzählen da doch was anderes... ) also werd ich womöglich erst nochmal FachArzttermine machen... was wieder dauern kann...

    http://www.bundesaerztekammer.de/pag...3161.3163.3169
    Geändert von gisbert ( 7.02.2012 um 15:16 Uhr)

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte

    geht ja nicht darum mitleid für einen selbst zu erheucheln oder so^^
    alleine das man nicht wie ein idiot daargestellt wird wenn jmd erfährt das man ads / adhs hat wäre ein erfolg, der jede mühe wert wäre

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Medikinet Adult, Kostenerstattung durch Krankenkassen
    Von chrisbt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.10.2011, 16:19
  2. Welche Leistungen erbringen eure Krankenkassen?
    Von Pucki im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 22:31
  3. Kostenübernahme Krankenkassen
    Von Frank im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 24.02.2010, 22:23
  4. ADHS und die Krankenkassen - man ist allein
    Von Cowboylx im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 00:29

Stichworte

Thema: Aufruf an alle ADS betroffenen, KrankenKassen und Ärzte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum