Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 38

    Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen?

    Wie kann ich meine AD(H)S Eltern erziehen?



    Diese Frage beschäftigt mich seit einigen Jahrzehnten… schon seit dem ich ein kleines Mädchen war… dadurch konnte ich schon viel erreichen:

    Ich habe mich selbst gut trainiert…
    Ich kann mein Verhalten gut reflektieren…
    Ich kann aus Fehlern lernen und habe deshalb relativ wenige ADS typische Probleme…
    (zumindest war es so, bevor ich Mutter wurde… und es wird zurzeit wieder besser)
    Vielleicht kann ich meinem Kind helfen, sein Leben in Griff zu bekommen…
    Vielleicht wird er sich die o.g Frage niemals stellen müssen… hoffe ich mindestens…


    Trotz Allem habe ich noch keine Antwort gefunden!
    Insbesondere über Weihnachten hätte gerne eine gehabt!

    Als meine Eltern da waren, hatten wir 4 Kinder… 3 davon sehr stark ADHS betroffen… beim 4. (4,5 Jahre alt) wissen wir es noch nicht…
    Die zwei um die 70 benehmen sich genau wie mein 7 Jähriger!... ...

    Nein! Sie sind noch nicht von Altersdemenz betroffen! Sie waren schon immer so!

    Die Lebensläufe von beiden sind wie Musterbeispiele aus einem AD/HS Handbuch!


    Obwohl ich genaue Informationen über unsere „Familientradition“ geliefert habe, wollen sie sich mit dem Thema nicht sachlich beschäftigen…
    lieber streiten sie über die Symptome des Anderen, die beide super analysieren können… anstatt die Gleichen bei sich zu erkennen…

    und sabotieren dadurch als tolle Vorbilder die schon mühsame Erziehung der Enkelkinder…
    (Beispiele sind: reinreden… sich einmischen… nicht zuhören… nicht warten können… schimpfen… schreien…
    über alle Regeln diskutieren… u.s.w)



    Wenn es nicht meine Eltern wären, würde ich mir sicher keine Mühe geben… und keinen Kontakt haben wollen!

    Mein „normaler“ Mann würde diese Entscheidung sicher begrüßen!


    Meine Frage hier ist eigentlich:

    Hat jemand eine außergewöhnliche Idee, was ich machen könnte?


    Vielen Dank und schöne Grüsse

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Wie kann ich meine AD(H)S Eltern erziehen?

    Hallo Rosa,

    ich weiß, wie belastend diese Situation ist, aber trotzdem muste ich kurz lachen. Meine Mutter hat auch eine starke AdS schließt das aber kategorisch aus. Aber nach ein paarJahren wurde mir klar, dass ein Eingeständnis oder eingehende Beschäftigung mit der Störung einfach nicht ihr Weg ist. Unsere Familie geht mit ihren Macken (impulsiv, launisch, ...) um wie mit einem ADs-Kind. Wir setzen klare Grenzen, sind liebevoll und nehmen ihre Wutanfälle nicht so ernst. (Die Kinder sagen dann: "Oma spinnt wieder ne Woche")
    Natürlich heißt das, dass wir sie nicht wirklich wie eine Erwachsenen behandeln und das ist natürlich nicht wirklich in Ordnung, aber sie benimmt sich halt wie ein ADS- kind. Dabei kommen ja auch alle liebenswerten Seiten zum tragen. Aber- Verantwortung für die Erziehung der Kinder oder Vorbildfunktionen dürfen wir halt nicht von ihr erwarten. Erwarten wir auch nicht mehr. Damit können wir sie halt doch wieder liebhaben und nehmen sie wie sie gerade drauf ist. (Ist ja unsere Oma) Mir hat die Vorstellung geholfen, dass ich mich früher danach gesehnt habe endlich mit meinen ganzen Macken akzeptiert zu werden, denn ich konnte meine Impulse ja nicht steuern. Ich versuche ihr genau das zu geben. "Ich nehme dich wie du bist, ich verstehe dich gut, aber bei mir zuhause gelten unsere Regeln. Wenn du sie gerade nicht respektieren kannst, musst du halt gehen, Wenn es dir wieder leichter fällt nach unseren Regeln zu spielen freuen wir uns wenn du wiederkommst."
    So, ungefähr.

    keine Ahnung ob dir das hilft.

  3. #3
    Mistvieh

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 575

    AW: Wie kann ich meine AD(H)S Eltern erziehen?

    Hallo Rosa,

    "einen alten Hund bringst du keine neuen Kunststücke bei"

    Ich denke es ist wohl am sinnvollsten sich so weit es geht mit den "Eigenarten" der Eltern zu arrangieren.


    Viele Grüße

    Lumpi

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Wie kann ich meine AD(H)S Eltern erziehen?

    einen alten Hund bringst du keine neuen Kunststücke bei
    Super Spruch - werde ich mir merken

    Also, ich bin ja auch ADHSlerin - meine Mutter (82) ist ADSlerin, mein Sohn (31) ADHSler meine Tochter (29) hat nix und verändert haben wir uns alle (auch im hohen Alter) nur wenn wir es selber wollten.

    Die neune Kunststückchen können sie sich nur selber beibringen - sonst wird das nix.


    Mach deinen Kindern klar, das Oma und Opa so sind wie sie sind und setzt denn lieben Großeltern Grenzen

    und sabotieren dadurch als tolle Vorbilder die schon mühsame Erziehung der Enkelkinder…
    (Beispiele sind: reinreden… sich einmischen… nicht zuhören… nicht warten können… schimpfen… schreien…
    über alle Regeln diskutieren… u.s.w)
    Meine Kindern haben das z. B. dieses vorbildliche Verhalten bei mir auch kennen- und lieben gelernt und sie sind super geraten, beide ob mit oder ohne adhs. Klar wäre etwas mehr Struktur für beide wohl viel besser gewesen - aber die kannst du und dein Mann ja den Kindern geben - es sind doch nur die Großeltern, und die können sich nur so viel einmischen, wie du und dein Mann es zulassen.



    Alles Liebe ELvira

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Wie kann ich meine AD(H)S Eltern erziehen?

    Hallo Rosa, hallo zusammen!

    Ich habe bis jetzt nur den Eingangsbeitrag gelesen, deshalb entschuldige bitte ggf. bereits von Anderen Geschriebenes.

    Du wirst Deine Eltern nicht mehr erziehen können, Du wirst nur, sind sie bei Dir, Schaden begrenzen können. In Deiner Wohnung gelten Deine Regelungen, ganz egal, welche Meinung Deine Eltern haben. Du und Dein Mann erzieht Eure Kinder und niemand sonst. Sind Deine Eltern mit Deinen Erziehungsmethoden nicht einverstanden, so können sie es Dir wärend der Abwesenheit Deiner Kleinen mitteilen, aber nicht in deren Gegenwart, denn das verunsichert die Kinder nur. Auch seit Ihr (du und Dein Mann) die Autoritäten gegenüber den Kindern, also Ihr erlaubt bzw. verbietet den Kindern das Eine oder das Andere, nicht Deine Eltern. Anders verhält es sich in der Wohnung Deiner Eltern. Auch dort seit ersteinmal Ihr als Eltern die Autoritäten, so lange es nicht um das Eigentum Deiner Eltern geht. Das heißt: Kommt in der Wohnung Deiner Eltern die Frage auf: "Darf ich die Sendung mit der Maus gucken?" so erlaubst Du es ihnen generel, unter Vorbehalt, Oma und/oder Opa stellen dazu den Fernseher zur Verfügung, denn ihnen gehört ja schließlich die Flimmerkiste und sie haben schließlich das Hausrecht.

    Das solltest Du Deinen Eltern klar machen. Ähnlich verhält es sich selbstverständlich auch, was Deine Schwiegereltern angeht, aber da scheint es ja offensichtlich keine Probleme zu geben.
    Sollten Deine Eltern das nicht kapieren (wollen), dann gibt's nur Eins, die gemeinsamen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren.

    Gruß
    icke!

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Wie kann ich meine AD(H)S Eltern erziehen?

    und wie schützt ihr euch vor den persönlichen - verbalen angriffen?
    über weihnachten hätte ich gerne mehr distanz gehabt - die beziehung zu meinen eltern ist mir
    zu eng, so eng - am liebsten würde ich fliehen...

    familienfest - weihnachten / antenne immer raus, damit es nicht eskaliert - immer wieder
    deeskalation betreiben - puuh, wird mir mit der zeit zu anstrengend!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen?

    Ich denke, bei verbalen Angriffen gilt nichts anderes: Sofort Grenzen setzen.

    Grenzen setzen wirkt nicht innerhalb weniger Stunden. Man selbst lernt es nicht von einer Minute auf die andere, jede Grenzüberschreitung sofort zu erkennen bzw. sofort darauf zu reagieren. Das Gegenüber wird seine Verhaltensweisen nicht nach der ersten Grenzziehung aufgeben.

    Es geht Schritt für Schritt, man muss immer wieder seine Grenzen klarmachen. Irgendwann wird das aber Erfolg zeigen.

    Es gibt gute Selbsthilfeliteratur, die sich mit solchen Themen beschäftigt und wo man auch Beispiele findet, wie man Grenzen setzen kann.


    @Smile
    Wenn die Familienfeier für dich zu anstrengend ist, wäre es vielleicht eine Möglichkeit, etwas am Ablauf zu ändern? Statt mit der Familie bei den Eltern zu übernachten, z.B. die Schwester fragen. Statt die Familie für den ganzen Tag einzuladen, ausdrücklich nur zum Kaffeetrinken einladen.

    Und so weiter. Das ist zwar auch schwer, wenn man die grosse Unverschämtheit besitzt, den heiligen seit Jahrzehnten eingeschliffenen Feiertagsrhythmus zu ändern , was natürlich auch wieder zu Debatten führen kann. Wenn man da aber konsequent ist, kann man sich sehr viel Stress ersparen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen?

    Vielen dank für euere Tipps!

    1. Problem:

    Meine Eltern wohnen auf der anderen Seite der Alpen, ca. 370 Km von hier.
    Zu weit um sie nur zum Kaffee einzuladen… zu nah um sie selten hier zu haben!


    Ok! Dieses Problem haben wir jetzt zum Teil so gelöst, dass sie hier auf einen Bauernhof übernachten und nicht mehr in unserer Wohnung…
    Trotzdem ist unmöglich sie „in ihr Zimmer“ zu schicken ohne Eskalationen…


    2. Problem:
    Sie haben sich nie an irgendwelche Regeln gehalten…
    und werden 2 Mal keine vom eigenem Kind akzeptieren…
    Ja!ja! sagen… und dann das Gegenteil machen ist ihre Strategie…
    und tödlich beleidigt sein wenn die angekündigte Konsequenz kommt!

    Da wir jetzt wieder 4 Tage gebraucht haben, die Kids wieder halbwegs zu bändigen, werde ich erst Mal eine Besuchspause verlangen… 3-4 Monaten…


    Ich bin am überlegen, ob nicht ein Ultimatum die Lösung sein könnte…

    Als Vorstufe, habe ich ihnen einen Link zu einer guten italienischen Webseite über A/HS gegeben.
    Damit sie sich darüber informieren, was bei dem geliebten Enkel und seiner Mama diagnostiziert wurde… und über die verschiedenen Ursachen und Behandlungen…

    Bei beiden ist jetzt angekommen, dass der Andere es haben könnte… wieder ein Grund zum streiten… und um zu versuchen mich in Ihre Beziehungsprobleme reinzuziehen!
    Zum Gluck klappt das zweite nicht mehr!


    Ich könnte vielleicht als Tochter verlangen, dass sie wieder kommen dürfen, wenn beide erst mindesten 25 Stunden Verhaltenstherapie bei einem ADHS Spezialist absolviert haben… damit sie von jemand anderes erzählt bekommen, was sie bei uns anrichten!

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen?

    Hallo Zwölfreissi,

    ich will eben nicht mehr "missioniren"... sie müssen selber ein Weg finden, ihre Verhalten zu ändern...
    nur so wie jetzt geht es einfach nicht!
    auch wenn die Situationen noch nicht eindeutig Lebensbedrölich sind...

    Es gibt eben Kein Zeit zu genissen!
    es gibt nichts lustiges!
    und Die Kids können noch nicht unterscheiden!

    wenn so einfach wäre, würde ich nicht uber extreme Lösungen nachdenken...

    Ich hoffe, dass sie den Enkelkindern zu Liebe sich entscheiden Etwas zu unternehmen, ohne das ich da Ultimatum ausprechen muss...

    Wenn nicht, wird wahrscheinlich mein Mann es tun!

    LG Rosa

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.01.2012, 01:03
  2. ADHS und ADS: Buch für Eltern?
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 13:23

Stichworte

Thema: Wie kann ich meine ADS / ADHS-Eltern erziehen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum